Kiran

Kiran ist wie Aayan und Rahim am Ommaya College of Medicine in Islamabad und studiert dort. Sie ist für Aayan da, als dieser unter dem Verlust seiner Familie leidet. Allerdings hat sie mehr als nur freundschaftliche Gefühle und macht dies Aayan gegenüber deutlich. Dieser sieht sich im Moment aber dazu nicht in der Lage und bittet Kiran lediglich um einen Gefallen. Sie soll eine Tasche für ihn aufbewahren.

Kiran tut ihm gezwungenermaßen diesen Gefallen, doch ihr Vater findet die Tasche und sieht, dass er da Medikamente gesammelt hat. Er meldet dem College, dass Aayan Medikamente gestohlen habe, sodass dieser wohl vom College suspendiert wird. Als Aayan die Tasche wieder abholen will, muss Kiran ihm dies schweren Herzens beichten. Es tut ihr unendlich Leid, aber sie konnte nichts gegen die Wut ihres Vaters ausrichten. Dieser schmeißt Aayan dann auch aus seinem Haus und verbietet ihm den weiteren Kontakt zu Kiran. Kiran ist darüber sehr traurig und versucht das Verbot zu umgehen. Sie versucht zu Aayan Kontakt aufzunehmen und trifft ihn schließlich eines Tages in seiner Wohnung an. Sie sieht, wie er seine Sachen packt und bringt Aayan dazu, ihr zu erzählen, dass er das Land verlassen werde. Kiran ist verwirrt und geschockt, will aber kurzentschlossen mit ihm mitgehen. Als Aayan diesen Wunsch beweist, überkommt sie eine Eifersucht auf die Journalistin, die Aayan hilft. Sie fragt, ob er die Frau liebe und Aayans ausbleibende Antwort macht ihr klar, dass Aayan nicht die selben Gefühle für sie selbst hat. Die beiden sagen sich Lebewohl und Kiran bleibt traurig allein in Aayans Wohnung zurück.

Als Kiran im Krankenhaus arbeitet, steht plötzlich Carrie vor ihr, die wissen möchte, wie sie an die Medikamente für Aayans Onkel bzw. die vermittelnde Krankenschwester kommt. Kiran ist aber nicht bereit Auskunft zu geben, da sie nicht wisse, wovon Carrie spricht und sie sich bedroht fühlt.

Auch etwas später wird Kiran auf der Arbeit wieder mit Aayan konfrontiert. In einem Umschlag in ihrem Fach befinden sich Bilder, die zeigen, dass Haqqani seinen Neffen Aayan erschossen hat. Kiran ist schockiert und geht der Aufforderung nach, einen Raum im Krankenhaus zu betreten. Dort trifft sie auf Peter Quinn, dem sie erst nicht glauben will, dass Aayan wirklich tot ist, sich dann aber überzeugen lässt und bereit ist Quinn zu helfen. Sie erhält von ihm das komplette Video, dass den Mord an Aayan zeigt und lädt das über die Uni schließlich ins Internet, sodass alle erfahren, was Haqqani getan hat. Außerdem organisiert sie eine Demonstration, bei der gegen Haqqani protestiert wird. Als Quinn ihr ein Zeichen gibt, das Weite zu suchen, kämpft sie sich aus der Menge heraus, hat dabei aber keine Chance Rahim zum Gehen zu überzeugen.

Emil Groth - myFanbase