Carrie Mathison

Foto: Claire Danes, Homeland - Copyright: 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment
Claire Danes, Homeland
© 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Carrie Anne Mathison ist Agentin des amerikanischen Auslandsgeheimdienstes CIA. Sie hat an der renommierten Princeton Universität Arabisch studiert und wurde dort für die CIA rekrutiert. Ihre Arbeit beim Geheimdienst wird verkompliziert von der Tatsache, dass sie seit ihrem 22. Lebensjahr mit einer bipolaren Störung kämpft. Da sie mit dieser psychischen Beeinträchtigung niemals im Außendienst der CIA arbeiten könnte, verheimlicht sie ihre Krankheit und meidet deshalb auch, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Um ihre Stimmungsschwankungen unter Kontrolle zu behalten, erhält sie von ihrer Schwester Maggie die nötigen Medikamente. Maggie ist Psychiaterin und kümmert sich auch um ihren Vater Frank, der unter der gleichen Störung wie Carrie leidet. Mit der undokumentierten Behandlung von Carrie setzt sie allerdings ihre Approbation aufs Spiel.

Carrie hat über die Jahre ein sehr gutes Arbeitsverhältnis zu Saul Berenson entwickelt, der für sie als Mentor innerhalb der CIA fungiert. Aber auch dieses Verhältnis konnte nicht verhindern, dass sie nach der Auslösung eines diplomatischen Zwischenfalls, in den Innendienst nach Langley versetzt wurde. Sie hatte während sie im Irak stationiert war, ein irakisches Gefängnis infiltriert, um mit einem zum Tode verurteilten al-Qaida-Terroristen Kontakt aufzunehmen. Diese Kontaktaufnahme wurde ihr von der CIA aber im Vorfeld untersagt; ein Befehl, gegen den sie sich widersetzte. Carrie hat sich in diesem Fall, wie es ihrer Art entspricht, auf ihre Intuition und ihr Pflichtgefühl verlassen, für das sie oftmals bereit ist, die vorgegebenen Regeln der CIA zu übergehen. In diesem Falle hat der Gefangene, Hasan Ibrahim, sie gewarnt, eine terroristische Attacke auf die USA stehe kurz bevor und als sie ihn kurz vor dessen Hinrichtung im Gefängnis noch einmal befragt, gibt er ihr die Information, dass ein amerikanischer Kriegsgefangener, ein so genannter Prisoner of War (POW), zu al-Qaida konvertiert ist.

Zehn Monate, nachdem Carrie für ihr Verhalten im Irak in den Innendienst versetzt wurde, wird der US-Marine-Soldat Nicholas Brody nach acht Jahren Kriegsgefangenschaft aus einem irakischen Unterschlupf befreit wurde. Da es sich bei dessen Befreiung um einen sehr außergewöhnlichen Fall handelt, allein die Tatsache dass ein POW ,der von al-Qaida festgehalten wurde, unversehrt nach Amerika zurückkehrt, versetzt sie ihr Instinkt sofort in Alarmzustand. Sie vermutet, Brody ist der von Hasan Ibrahim angesprochene Überläufer und möchte ihn sofort unter Überwachung der CIA setzten. Sie wendet sich damit an Saul, der ihren Verdacht als möglich, aber nicht beweisbar klassifiziert. Da Carrie keine anderen guten Kontakte mehr hat - hat sie es sich doch besonders mit dem Direktor der CIA, David Estes verdorben, da sie mit ihm eine Affäre hatte, die Estes seine Ehe kostete - beschließt sie kurzerhand, auf eigene Faust die Überwachung von Brody zu organisieren. So nutzt sie ihren guten Freund Virgil, der einmal für die CIA gearbeitet hat, nun aber als Selbstständiger tätig ist, und dessen Ausstattung, um das Haus der Brodys komplett mit Kameras und Mikrofonen zu bestücken, ohne dafür aber eine richterliche Genehmigung zu haben.

Carrie überwacht nun für vier Wochen die Familie Brody rund um die Uhr, wechselt sich dabei mit Virgil ab, um ihrem Tagesjob innerhalb der CIA nachzugehen und auch einmal etwas Schlaf abzukommen, und lernt dabei Brodys Familienleben und seine Tagesabläufe sehr gut kennen. Was sie allerdings nicht findet, ist einen klaren Beweis für Brodys Gesinnung als angeblicher Terrorist. Zwar gibt es einige Indizien in Brodys Verhalten, die auf eine mögliche Täterschaft hindeuten, aber nichts was man nicht auch mit posttraumatischen Belastungsstörungen nach der langen Gefangenschaft erklären könnte. Außerdem ist kurz nach Brodys Befreiung und Rückkehr in die USA Abu Nazir, der Anführer von al-Qaida, seit langer Zeit wieder aktiv geworden. Die CIA erhält Hinweise über Geldgeschäfte und weitere Undercover-Aktivisten in den USA und so wird die Ermittlung in Sachen Abu Nazir wieder intensiviert, und Carrie ist überzeugt davon, dass es kein Zufall ist, dass Abu Nazir gerade jetzt wieder in Erscheinung tritt. Nichtsdestotrotz muss Carrie die Überwachung von Brody aber nach einem Monat abbrechen, da sie keine klaren Beweise gegen ihn erhalten hat und somit eine weitere Überwachung nicht gerechtfertigt wäre. Nach dem Ende der Überwachung stellt sich bei Carrie sowohl auf beruflicher, als auch privater Ebene eine große Leere ein. Einerseits kommt sie nicht damit zurecht, dass sie nun keine neuen Informationen mehr über ihr Untersuchungsobjekt erhält, andererseits fehlt ihr die tägliche Routine, die die Überwachung für sie mittlerweile darstellt. So versucht sie zunächst Brody persönlich zu observieren, beschließt dann aber kurz entschlossen, ein persönliches Treffen heraufzubeschwören. Bei der Sitzung einer Selbsthilfegruppe trifft sie so wieder auf Brody, der sie als CIA-Agentin aus seinen Befragungen nach seiner Befreiung kennt. Sie kommen ins Gespräch und fühlen sich beide sofort zueinander hingezogen. Carrie verlässt dann aber nach wenigen gemeinsamen Momenten die Szenerie.

Sie treffen aber bald darauf wieder aufeinander, als die CIA einen von Brodys Peinigern aus dem Irak gefangen nimmt. Für dessen Verhör soll Brody anwesend sein und Carrie betreut diesen Vorgang. Und trotz der Tatsache, dass Carrie Brody weiterhin für schuldig und gefährlich hält, kommen sie sich doch unweigerlich näher. Nach einem ersten heimlichen Treffen, das in einem schnellen Sexakt endet, verbringen sie sogar ein gemeinsames Wochenende in einer kleinen Waldhütte miteinander. Dort kommen sie sich auch auf emotionaler Ebene immer näher, wobei Carrie ihren Verdacht trotz ihrer wachsenden Gefühle nicht ablegt. Als Brody dann aber dahinter kommt, dass Carrie ihn bereits seit Wochen beobachten ließ, konfrontiert er sie mit diesem Wissen und sie gibt unumwunden zu, ihn für einen Terroristen zu halten. Brody versichert ihr, niemals zu al-Qaida übergelaufen zu sein und trennt sich dann verletzt und enttäuscht von ihr.

Carrie versucht sich danach wieder auf die Arbeit zu konzentrieren und untersucht weitere Hinweise auf Verbindungspersonen von Abu Nazir in den USA. Dabei erfahren sie auch, dass Tom Walker, der damals mit Brody gefangen genommen und später für tot erklärt wurde, noch am Leben ist und für Abu Nazir arbeitet. Carrie ist nun überzeugt, dass Tom Walker der vermeintlich übergelaufene Prisoner of War ist und konzentriert ihre Arbeit auf die Suche nach ihm. Dabei gerät der saudi-arabische Botschafter Mansour Al-Zahrani in den Fokus der Ermittlungen, der ohne das Carrie davon etwas weiß, die Kontaktperson nicht nur für Tom Walker, sondern auch für Brody ist, der wirklich mit Abu Nazir zusammen arbeitet. Mansour Al-Zahrani arrangiert ein Treffen mit Tom Walker auf einem öffentlich zugänglichen Platz in Washington, das sich aber als Falle herausstellt. Walker selbst taucht nicht auf, er schickt einen Obdachlosen mit einer getarnten Bombe vor. Diese tötet Mansour Al-Zahrani, verletzt Carrie schwer und kostet drei weiteren Passanten das Leben.

Nach diesem Anschlag geraten Carries Stimmungsschwankungen im Krankenhaus völlig außer Kontrolle. Ausgelöst durch den Schock und auch durch die fehlende Medikation, da ja niemand vor Ort von ihrer Krankheit weiß, gerät sie in einen Kreislauf von manisch-depressiven Phasen. So versucht sie verzweifelt ein System in ihre Aufzeichnungen über die laufenden Ermittlungen zu bringen, was ihr aber aufgrund ihrer psychischen Verfassung nicht gelingt. So erfährt auch Saul von ihrer Krankheit, der zwar zunächst tief schockiert ist, sich dann aber aufopferungsvoll um sie kümmert. Gemeinsam mit Maggie betreut er Carrie nach dem Krankenhausaufenthalt, bis sie durch die Medikamente wieder ausgeglichen wird. Dabei schafft er es, in ihre Aufzeichnungen das System zu bekommen, welches Carrie sucht und gemeinsam gelingt es ihnen, eine entscheidende Entdeckung über Abu Nazirs Verhalten zu machen: dass er nach einem verheerenden Drohnenangriff auf Bagdad abgetaucht ist, wahrscheinlich weil ein naher Verwandter von ihm dabei umkam.

Carrie möchte sich diese Vermutung von Brody bestätigen lassen und wendet sich deshalb an ihn; der befürchtet nun aber aufzufliegen und schaltet hinter Carries Rücken ihren Vorgesetzten David Estes ein. Er wirft Carrie vor, ihn überwacht und verfolgt und mit ihren Verdächtigungen belästigt zu haben. Da David Estes wegen des Bombenanschlags unter großem Druck steht, nutzt er diese Gelegenheit und Brodys Beschuldigungen um Carrie aus der CIA zu entlassen; ihre öffentlich gewordene Krankheit ist da nur noch ein weiterer ausschlaggebender Faktor.

Carrie hat dank ihrer Vorarbeit aber mittlerweile erkannt, dass der große Anschlag von Abu Nazir bald bevorsteht und auch den Anlass ermittelt. Sie versucht dabei, obwohl sie nicht mehr zur CIA gehört, zu verhindern, dass Brody in die Nähe der ranghohen Politiker vorgelassen wird, scheitert aber daran, dass ihr niemand mehr vertraut. Selbst Saul weiß nicht, ob Carrie nur paranoid ist oder wirkliche Anhaltspunkte hat. Letztendlich sucht sie Brodys Familie auf, dort lässt sie zwar Jessica, die von ihrer Affäre mit Brody weiß, von der Polizei verhaften, aber Brodys Tochter Dana ahnt nach den Aussagen von Carrie etwas und ruft ihren Vater auf dem Handy an. Dana ist es, die Brody vom Zünden seiner Sprengstoffweste abhält, wovon Carrie aber nichts weiß. Sie wird wegen Belästigung festgenommen und Brody versichert ihr noch einmal (fälschlicherweise), dass er kein Terrorist ist. Carrie ist aufgrund der Ereignisse derart verunsichert, dass sie beschließt mittels Elektroschocktherapie, die Behandlung ihrer bipolaren Störung anzugehen. Auch die Tatsache, dass Saul all ihre konkreten Ermittlungen in Bezug auf Abu Nazir, als die Wahrheit bestätigen konnte, hält sie davon nicht mehr ab.

Zum zweiten Teil der Charakterbeschreibung von Carrie Mathison (Staffel 2)
Zum dritten Teil der Charakterbeschreibung von Carrie Mathison (Staffel 3)
Zum vierten Teil der Charakterbeschreibung von Carrie Mathison (Staffel 4)
Zum fünften Teil der Charakterbeschreibung von Carrie Mathison (Staffel 5)
Zum sechsten Teil der Charakterbeschreibung von Carrie Mathison (Staffel 6)
Zum siebten Teil der Charakterbeschreibung von Carrie Mathison (Staffel 7)

Cindy Scholz - myFanbase