Episode: #3.06 Marionetten

Knox und Daphne versuchen weiterhin, mehr Heroes für Pinehearst zu gewinnen, während vor allem Daphne immer mehr den Verdacht hegt, dass Pinehearst nichts Gutes im Schilde führt. Peter sucht unterdessen nach Antworten und trifft auf jemanden, den er nie zu treffen geglaubt hätte. Währenddessen machen sich Claire und Sandra auf, Meredith aus den Zwängen von Eric Doyle zu befreien, während Nathan und Tracy auf üble Weise herausfinden müssen, zu was Mohinder in der Lage ist.

Diese Episode ansehen:

Foto: Robert Foster, Heroes - Copyright: 2010 Universal Pictures
Robert Foster, Heroes
© 2010 Universal Pictures

Hiro steht wieder in der Bar und soll Ando töten. Jetzt sehen wir, wie er die Zeit anhält, sich aus einem japanischen Requisitenladen ein Schwert, das sich bei Gegendruck zusammenzieht, und einen Beutel Kunstblut nimmt und dann zwei Stunden zurückreist, um Ando das Kunstblut an die richtige Stelle zu setzen und ihn vorzuwarnen. Daraufhin kommt Hiro wieder in die richtige Zeit zurück und bringt Ando scheinbar um. Weder Knox, noch Daphne bekommen etwas davon mit. Somit kann Hiro anfangen für sie zu arbeiten. Knox' Arbeit ist getan und so geht er, um Adam zu seinem Boss zu bringen. Hiro soll zu Usutu nach Afrika und ihn dann zu Pinehearst bringen. Nachdem Daphne wieder weg ist, machen sich Ando und Hiro gemeinsam auf nach Afrika.

Claire hat sich entschieden, Meredith zu retten, gemeinsam mit Sandra macht sie sich auf den Weg. Doyle hat Meredith derweil fest in der Hand. Er verhindert, dass sie sich bewegen kann und als sie sich weigert, ihn zu lieben, bringt er sie fast dazu, sich selbst umzubringen.

Knox bringt Adam derweil zu seinem Boss. Es ist Arthur Petrelli, der Vater von Peter und Nathan und Ehemann von Angela. Adam erkennt ihn sofort wieder und wehrt sich, in dessen Nähe zu bleiben. Doch der Widerstand ist zwecklos: Sobald es Arthur gelingt Adam anzufassen, weicht aus ihm das Leben und schon einige Sekunden später fällt er zu Asche zusammen. Arthur erwacht zu neuem Leben und steht aus dem Bett auf.

Daphne ist am Flughafen und sieht sich die Akte von Matt an, den sie nun ansprechen und von Pinehearst überzeugen soll. Doch seit Hiro Ando umgebracht hat, glaubt sie nicht mehr an das Gute an der Firma und möchte aussteigen. Doch da steht auch schon Linderman hinter ihr und droht ihr damit, sie nicht mehr zu decken, wenn sie aussteigt. Schon scheint Daphne überzeugt. Matt kommt gerade – mitsamt Schildkröte – die Rolltreppe herunter. Er ist auf der Suche nach Daphne, um sie zu warnen und sie nach der Zukunft zu fragen. Überrascht sieht er sie unten an der Rolltreppe stehen. Auch Daphne ist überrascht, als Matt sie direkt mit ihrem Namen anspricht.

Nathan und Tracy sind bei Mohinder angekommen. Sie erzählen ihm, was sie wissen und Mohinder ist sehr interessiert an ihren Geschichten. Er ist der Meinung, dass sie sich gegenseitig noch sehr hilfreich sein werden.

Währenddessen spricht Daphne mit Matt über Pinehearst. Matt ist verwirrt, dachte er doch auch Daphne möchte mit ihm über die Zukunft sprechen. Daphne glaubt ihm nicht, muss es aber schließlich doch, als Matt sie mit ihrem zweiten Vornamen anspricht. Doch sie muss weg und weitere Dinge für Pinehearst erledigen, daher sie bittet ihn, auf sie zu warten.

Mohinder gibt Tracy und Nathan derweil eine Spritze, damit er leichter mit ihnen arbeiten kann. Doch er betäubt sie damit. Daphne soll als nächstes zu Sylar gehen und besucht ihn, schafft es jedoch nicht, ihn zu überzeugen. Daphne lässt ihm eine Pinehearst-Visitenkarte da und verschwindet. Sylar geht daraufhin zu Peter und weckt ihn aus dem künstlichen Koma. Peter ist sauer auf Sylar, dass er ihm seine Fähigkeit gegeben hat und Peter nun auch ein Monster ist. Doch Sylar erzählt ihm, dass er die Hoffnung nicht aufgeben wird, eines Tages ein guter Mensch zu werden. Doch deshalb hat er ihn nicht aufgeweckt: Angela sei in Schwierigkeiten.

In Afrika kommen Hiro und Ando bei Usutu an. Hiro geht in das Zelt und sieht ein Bild, was ihn zeigt, wie er von einer Schaufel am Hinterkopf getroffen wird. Noch ehe er reagieren kann, liegt er K.O. am Boden. Claire und Sandra sind derweil bei Doyles Marrionettentheater angekommen. Sandra hätte dafür gerne die Unterstützung von Noah, doch Claire will ihn nicht dabei haben. Also geht sie mit ihrem Elekroschocker los, gefolgt von Sandra. Währenddessen tanzt Meredith gezwungenermaßen mit Doyle, als sie von einem Geräusch gestört werden. Claire und Sandra haben sich aufgeteilt. Während Sandra unten Doyle ablenken soll, will Claire Meredith befreien. Zu Beginn scheint auch alles gut zu gehen, bis Sandra nach ihrer Ausrede, einen Geburtstag im Theater verbringen zu wollen, zu schnell und eilig wieder gehen möchte und Doyle sie aufhält. Er geht mit ihr zu Meredith, wo Claire gerade versucht, sie zu befreien. Nun hat Doyle sie alle in seiner Kontrolle.

Hiro wacht kurze Zeit nach dem Schlag wieder auf. Ando hat die Idee, dass sich Hiro doch eine Minute in der Zeit zurückteleportieren kann, dann könnte er Usutu überlisten. Zunächst nicht so begeistert von der Idee, sagt Hiro zu und teleportiert sich zurück. Doch auch das hat Usutu gesehen und verpasst ihm erneut einen Schlag auf den Kopf.

Nachdem sie kurz am Flughafen geguckt hat, ob Matt noch wartet, geht Daphne zu dem Nächsten auf ihrer Liste. Es ist Mohinder. Der ist wenig begeistert, sie zu sehen, doch als sie ihm erzählt, dass auch Pinehearst dahinter ist, Menschen Fähigkeiten zu geben und schon deutlich weiter ist als er, wird er hellhörig. Daphne gibt ihm die Karte und will verschwinden, als sie aus dem Nebenraum ein Geräusch hört. Sie sprintet hinein und sieht Tracy, Nathan und viele in Kokons eingespinnte Menschen. Bevor Mohinder sie erreichen kann, ist sie aber auch schon wieder aus der Tür verschwunden.

Hiro kommt wieder zu sich, mit großen Kopfschmerzen. Er hat jetzt keine Lust mehr auf andere Methoden und möchte sich verstecken und auf die Rückkehr von Usutu warten. Eric Doyle hat derweil immer noch Meredith, Claire und Sandra in seiner Gewalt. Er spielt nun ein kleines Spiel mit ihnen: mit einer Waffe, in der nur eine Patrone ist, soll immer derjenige, auf den die Waffe zeigt, auf einen anderen schießen und hoffen, dass die Pistole nicht losgeht. Wenn diejenige es nicht machen will, zwingt er sie dazu. Als erstes ist Claire dran. Sie soll auf ihre Mutter schießen. Doch es ist keine Patrone drin. Danach ist Sandra selber dran. Sie soll auf Claire schießen. Nachdem Claire ihr gesagt hat, dass es OK ist, drückt Sandra so oft ab, bis sich ein Schuss löst. Claire fällt tot um. Doyle ist beeindruckt. Doch im nächsten Moment wird er von Claire K.O. geschlagen.

Peter und Sylar sind bei Angela, die im Koma liegt. Keiner weiß so recht, weshalb und so möchte Peter in ihrem Gehirn lesen, was sie denkt. Doch dabei kommt nur ein Zeichen heraus, das sowohl er, als auch Sylar schon kennen. Es ist das Zeichen der Firma Pinehearst. Noah ist derweil zu Claire, Meredith und Sandra gekommen, um Eric Doyle abzuholen. Er möchte auch noch einmal mit Claire sprechen, doch will die nichts mehr von ihrem Vater wissen und geht. Sandra geht ihr hinterher. Noah fragt daraufhin Meredith, ob sie in Zukunft mit ihm zusammenarbeiten möchte.

Peter ist wild entschlossen, zu Pinehearst zu gehen, doch Sylar ist dagegen, da es zu gefährlich für ihn ist. Peter lässt sich aber nicht aufhalten und liefert sich mit Sylar eine Prügelei, an deren Ende er seinen Bruder ins künstliche Koma versetzt.

Tracy ist wieder aufgewacht und gibt vor, Mohinder zu verstehen, so dass er ihre Hand nimmt. Als er das tut, nutzt sie ihre Kraft und lässt seinen Arm gefrieren. Mohinder schreckt zurück und ist erst einmal außer Gefecht. Tracy befreit sich und auch Nathan, doch es ist schon zu spät, Mohinder ist wieder zu sich gekommen und steht nun vor ihnen.

Matt wartet am Abend immer noch auf Daphne. Sie kommt aber nicht und so beschließt er, zu gehen. In dem Augenblick steht sie vor ihm. Sie sagt ihm, dass er nicht bei Pinehearst einsteigen soll und warnt ihn regelrecht davor. Als auch Matt ihr sagt, dass sie später wegen Pinehearst umkommen wird, sagt sie ihm, dass sie keine andere Wahl hat, als weiterzumachen. Er könne ihr dabei nicht helfen.

Hiro und Ando schleichen sich im Dunklen in das Zelt von Usutu. Sie finden draußen die Schaufel und Hiro will gerade zuschlagen, als Usutu ihnen gratuliert. Sie haben nun aufgehört mit ihren Kräften zu denken. Er zeigt ihnen ein Bild, dass er gemalt hat. Es zeigt vier Bösewichte, von denen einer Arthur ist, in deren Zentrum das Zeichen von Pinehearst gezeichnet ist. Hiro und auch Ando wissen nicht, was das zu bedeuten hat.

Peter kommt derweil dank seiner Kraft sehr schnell bei Pinehearst an. Dort findet zur gleichen Zeit eine Besprechung von Arthur mit seinen Helfern Knox, Flint, Daphne und Maury statt. Diese wird gestört, als Peter dazu kommt. Er ist schockiert, seinen Vater zu sehen, dachte er doch dieser wäre tot. Arthur gibt sich freudig und umarmt seinen Sohn. Dabei klaut er ihm die Fähigkeiten. Peter ist geschockt.

Eva Klose - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Heroes" über die Folge #3.06 Marionetten diskutieren.