Episode: #3.20 Mitgefangen, mitgehangen

Alicia wird von ihrer Aufgabe, einen Klienten in Bezug auf dessen Schuldgeständnis zu beraten, davon abgelenkt, dass ein neuer politischer Konkurrent für Peter auftaucht, so dass sie selbst auch zurück ins Rampenlicht der Öffentlichkeit treten muss.

Diese Episode ansehen:

Foto: Mary Beth Peil, Good Wife - Copyright: Paramount Pictures
Mary Beth Peil, Good Wife
© Paramount Pictures

Alicia stattet Jackie einen Besuch bei deren Friseur ab und stellt sie wegen der Anzahlung für Alicias altes Haus zur Rede. Jackie weiß jedoch nicht, weshalb Alicia so aufgebracht reagiert, da sie das Haus nicht für sich, sondern für Peter und die Kinder kaufen möchte. Als Alicia erkennt, dass Jackie beabsichtigt letztlich mit in das Haus einzuziehen, teilt sie ihr mit, dass sie dies verhindern und um das Haus kämpfen werde.

Lockhart/Gardner sind gemeinsam mit zwei anderen Anwälten mit der Berufung in einem Mordprozess betraut, bei dem drei minderjährigen Mädchen, Lindsey, Megan und Pamela, vorgeworfen wird ein viertes Mädchen, Rosa Torres, getötet zu haben. Die Berufung wird darauf gestützt, dass dem beauftragten Kriminallabor mehrmals und wiederholt Fehler unterlaufen sind. Cary als Vertreter der Staatsanwaltschaft erwidert, dass es in diesem Fall jedoch zusätzlich auch andere Beweise wie z.B. die Fußabdrücke der Beschuldigten am Tatort und Zeugenaussagen gibt. Die Richterin hebt zwar das ursprüngliche Urteil gegen die drei beschuldigten Mädchen auf, dennoch müssen diese bis zum neuen Prozess weiter in Haft bleiben. Cary bespricht den Fall und die schlechten Erfolgsaussichten mit Peter Florrick, der Cary beauftragt, den drei Mädchen ein so genanntes "Alford Plea" anzubieten, der von allen dreien unterzeichnet werden soll. Dabei würden sie sich zwar schuldig bekennen und auch ein Leben lang als verurteilte Straftäter gelten, würden jedoch sofort aus der Haft entlassen werden. Alicia ruft Peter wegen Jackies Kaufangebot für das Haus an, wovon dieser bis zu diesem Zeitpunkt nichts wusste und er verspricht mit Jackie deswegen zu sprechen. Alicia erhält später in ihrem Büro Besuch von Mike Kresteva, der ihr mitteilt, dass der Ausschuss des Blue Ribbon Panels seine Entscheidung aufgrund von Alicias Einsatz geändert habe und somit die Wahrheit über Peters Vertuschungsversuch ans Licht kommen werde. Er bietet ihr an einen eigenen Bericht über das Geschehene zu verfassen, was Alicia jedoch unter Verweis auf ihren Rückzug aus dem Panel ablehnt. Als Diane dazukommt, verabschiedet sich Mike Kresteva und Diane berichtet Alicia von dem Angebot des Alford Plea.

Eli berät derweil seine Exfrau Vanessa bei deren Wahlkampagne zur Senatorin. Ihre Chancen stehen gut die weiblichen Wählerinnen für sich zu gewinnen. Obwohl ihre Zusammenarbeit rein auf die Arbeit beschränkt sein sollte, spüren doch beide, dass immer noch Gefühle zwischen ihnen vorhanden sind.

Im Gefängnis klären Alicia und Diane ihre Mandantin Lindsey über die Vor- und Nachteile des Alford Plea auf. Diane teilt ihr mit, dass sie den Deal auch ablehnen und auf Schadenersatz klagen könnte, was in einem früheren Fall zu einer Summe von zehn Millionen Dollar geführt hat. Bei dieser Variante würde sie jedoch weiter für unbestimmte Zeit im Gefängnis bleiben müssen. Für eine Entscheidung haben Lindsey und die anderen beiden Mädchen 72 Stunden Zeit.

Zurück bei Lockhart/Gardner sieht Alicia online ein Video, in dem Mike Kresteva die Ermittlungen und Alicias Rolle in dem Blue Ribbon Panel falsch darstellt und gleichzeitig seine Kandidatur für den Gouverneursposten ankündigt und damit zum direkten Konkurrenten von Peter wird. Eli erfährt diese Neuigkeit aus den Nachrichten, da er die Nacht mit Vanessa verbracht hat.

Diane und Alicia haben mit den Anwälten der anderen beiden Mädchen ein Meeting über den Stand der Dinge bezüglich des Alford Plea. Eines der Mädchen, Pamela, würde gern die zivile Schadenersatzklage anstreben, während Megan bereit wäre den Deal einzugehen, da sie im Gefängnis verprügelt worden ist. Da Lindsey sich jedoch noch nicht entschieden hat, bleiben den Anwälten noch drei Tage, um zu ermitteln, wie groß ihre Chancen vor Gericht tatsächlich sind und ob sie einen eventuellen Schadenersatzprozess gewinnen könnten. Nach Beendigung des Meetings beauftragt Alicia Kalinda sich Jackies Finanzen genauer anzusehen und nach Unstimmigkeiten zu suchen.

Callie, Pamelas Anwälten, stattet Will in dessen Büro einen Besuch ab und sie unterhalten sich über Wills Suspendierung. Es stellt sich heraus, dass Callie selber wegen Kokainkonsum ein Jahr lang als Anwältin suspendiert gewesen ist. Aus diesem Grund hat sie eine Selbsthilfegruppe gegründet, zu der sie Will einlädt.

Kalinda ist unterdessen wegen der Ermittlungen im aktuellen Fall in der Gerichtsmedizin eingetroffen und lässt sich dort die Akte über das Opfer Rosa Torres aushändigen, wobei ihr auf den Fotos des Opfers Abdrücke an beiden Fußgelenken auffallen. Alicia verteidigt sich derweil in Elis Büro gegen ihre Darstellung in Krestevas Online-Interview und ist entsetzt, dass dieser Lügen über sie verbreitet und sie dadurch in ein schlechtes Licht gerückt wird. Eli gibt ihr jedoch zu verstehen gibt, dass Politik so funktioniert und sie es auf sich beruhen lassen soll. Später kommt Kalinda in Alicias Büro, da sie herausgefunden hat, dass die Abdrücke des Opfers von einem Schutzring stammen, der beim Radfahren getragen wird, damit sich die Hose nicht in der Kette verfängt. Im Gefängnis erklärt Lindsey, dass Rosa kein eigenes Fahrrad besessen hat, da dies im Camp verboten war. Sie erzählt, dass jedoch Mary Jane, eine der Betreuerinnen im Camp, ein Mountainbike hatte. Diane und Alicia ermutigen sie es noch ein klein wenig länger in der Haft auszuhalten, da sie zunächst dieser neuen Fahrradspur nachgehen wollen. Lindsey bedankt sich bei Alicia für die Unterstützung. Kalinda hat sich indessen zu dem Sommercamp begeben und befragt Mary Jane wegen ihres Fahrrades. Diese gibt zu, dass sie ihr Rad als gestohlen gemeldet hatte, es aber eine Woche nach dem Mord wieder gefunden habe, jedoch außerhalb des Camps.

Mike Kresteva hält ein Meeting mit seinen Mitarbeitern wegen seiner Kandidatur ab als er am Ende des Raumes Alicia entdeckt. Nachdem seine Mitarbeiter das Büro verlassen haben, möchte Alicia die Dinge zwischen ihnen und was am vorherigen Tag in ihrem Büro geschehen ist klarstellen. Kresteva bleibt jedoch bei seiner Darstellung und unterstellt Alicia sich falsch zu erinnern und dass sie ihn aufgefordert habe den Report des Blue Ribbon Panels zu ändern. Alicia macht ihm klar, dass er den Wahlkampf verlieren werde und zwar gegen Peter, was Kresteva nur belustigt, da er der Meinung ist, dass Peter erst gar nicht antreten werde, da er weiß, dass er angreifbar ist.

Mary Jane hat Kalinda unterdessen zu der Stelle geführt, an der sie damals ihr Rad wieder gefunden hatte. In unmittelbarer Umgebung stehen Häuser, wo auch andere Campbetreuer wohnen. Kalinda geht von Haus zu Haus auf der Suche nach jemandem, der Rosa kannte oder in der Mordnacht gesehen hat. Sie wird fündig und trifft auf den ehemaligen Betreuer Justin Varney, der Rosa kannte.

Zurück in der Kanzlei spricht Alicia mit Eli übers Peters mögliche Kandidatur, wobei Eli zugibt, dass sich Peter selbst noch gar nicht sicher ist, ob er sich zur Wahl aufstellen lassen will. Alicia gibt zu, dass sie zuvor bei Kresteva gewesen ist, was Eli verärgert, da er genau wusste, dass ein solches Gespräch nichts bewirken würde. Beide sind sich einig, dass Peter für das Amt des Gouverneurs kandidieren sollte. Eli macht jedoch klar, dass er dabei Alicias Hilfe benötigen wird, die diese ihm auch zusagt, solange die Kinder dabei außen vor bleiben. Anschließend trifft sich Alicia mit Peter in dessen Büro und teilt ihm ihre Unterstützung mit und dass sie sich sicher ist, dass Peter einen guten Gouverneur abgeben würde.

Will nimmt tatsächlich an Callies Selbsthilfegruppe teil, muss aber feststellen, dass diese nur aus drei Personen besteht. Callie und er beschließen die Sitzung vorzeitig zu verlassen, um sich anderweitig in Callies Wohnung zu vergnügen.

Peter hat Jackie in sein Büro kommen lassen und spricht mit ihr über das Haus. Er fordert sie mit Nachdruck auf den Kauf nicht zu tätigen und sich aus seinen und Alicias Angelegenheiten herauszuhalten. Sichtlich ergriffen stimmt Jackie dem zu.

Bei Lockhart/Gardner äußert Kalinda aufgrund ihrer Nachforschungen den Verdacht, dass der Betreuer Justin eine sexuelle Beziehung mit dem damals minderjährigen Mordopfer gehabt habe und sie, um dies zu vertuschen, getötet haben könnte. Die Anwälte kommen überein eine Dringlichkeitsanhörung bei der zuständigen Richterin zu beantragen.

Eli berät derweil Vanessa bei den Formulierungen einer Rede als Frank Landau vom Demokratischen Komitee ihm einen Besuch abstattet. Er fordert von Eli die Kampagne von Vanessa fallen zu lassen und ihr nicht länger beratend zur Seite zu stehen, da sonst der vom Demokratischen Komitee unterstützte männliche Kandidat die Senatorenwahl nicht gewinnen kann und man unter diesen Umständen auch nicht Peters Kampagne zum Gouverneur unterstützen könne. Eli muss sich somit zwischen Peter und Vanessa entscheiden.

Kalinda entdeckt auf Justin Varneys Onlinefotos, dass dieser in der Mordnacht zur Mordzeit in einer Bar gewesen ist und somit als Mörder nicht in Betracht kommt. Ihr fällt jedoch auf den Fotos auch auf, dass Justin ein Freundschaftsarmband trägt. Sie holt Alicia aus der laufenden Verhandlung und erklärt ihr, dass Megan dasselbe Armband wie Justin trägt, woraus sich schließen lässt, dass sie eine Beziehung mit Justin hatte und eifersüchtig war als sie erfahren hat, dass Rosa zu Justins Haus gefahren ist, um sich dort mit ihm zu treffen. Alicia weist Kalinda an das soeben Herausgefundene an Diane weiterzugeben. Als sie einen Anruf von Jackie erhält, erklärt sie dieser, dass sie weiß, dass Jackie das benötigte Geld für die Hausanzahlung aus Zachs und Graces Treuhandfonds entnommen hat. Jackie unterbricht sie jedoch mit der Nachricht, dass sie einen Schlaganfall erlitten habe und bittet sie Peter Bescheid zu geben, da sie selber ihn nicht erreichen könne.

Im Fahrstuhl treffen Mike Kresteva und Peter aufeinander. Kresteva macht deutlich, dass, wenn Peter kandidiert, dies Konsequenzen für Alicia haben und sie dies bereuen werde. Nachdem Kresteva sich verabschiedet hat, ruft Alicia an und Peter erfährt von Jackies Schlaganfall. Als Alicia bei Jackie eintrifft, winkt diese sie an ihr Krankenbett und teilt Alicia mit, dass sie ihr vergibt. Peter, der kurz darauf hinzukommt, entschuldigt sich als erstes bei Jackie dafür, dass er sie angeschrieen habe, woraufhin Jackie Alicia triumphierend ansieht.

Eli muss derweil Vanessa mitteilen, dass er ihre Kampagne nicht länger beraten kann, was diese sehr erzürnt, da sie davon ausgeht, dass Eli dies nur deswegen tue, weil die beiden miteinander geschlafen haben. Wütend und enttäuscht verlässt Vanessa Elis Büro. Als er später Peter anruft, teilt dieser ihm mit, dass er für den Gouverneursposten kandidieren werde.

Alicia ist bei Cary in der Staatsanwaltschaft und berichtet ihm davon, dass nur eine der drei angeklagten Mädchen tatsächlich schuldig ist und dass die beiden unschuldigen Mädchen aus der Haft entlassen werden könnten. Cary kann ihr jedoch keine feste Zusage geben, da er darüber nicht zu entscheiden hat. Diane und Alicia sitzen in einem Meeting mit Callie und teilen ihr mit, dass man den Mädchen nicht zumuten könne noch länger unschuldig im Gefängnis zu sitzen. Durch einen Trick und eine Erpressung bringen sie schließlich Callie auf ihre Seite, sodass ihre Mandantin Lindsey endlich aus der Haft entlassen werden kann und freudig von ihren Eltern in Empfang genommen wird. Alicia beobachtet dies mit einem Lächeln.

Peter erklärt auf einer Pressekonferenz seine Kandidatur zum Gouverneur. Alicia steht dabei ganz offiziell an seiner Seite und unterstützt ihn.

Anja H. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Good Wife" über die Folge #3.20 Mitgefangen, mitgehangen diskutieren.