Episode: #3.21 Auf der Strafbank

Alicia verteidigt einen Richter, der wegen Bestechungsvorwürfen aus seiner Zeit als Staatsanwalt angeklagt ist. Cary trifft eine Entscheidung bezüglich seiner Karriere und Kalinda wird mit den Konsequenzen der Untersuchungen des FBIs konfrontiert.

Diese Serie ansehen:

Foto: Christine Baranski, Good Wife - Copyright: Paramount Pictures
Christine Baranski, Good Wife
© Paramount Pictures

Diane und Alicia verhandeln vor Gericht einen Fall, der aber von Richter Cuesta unterbrochen wird, als dieser ein Schreiben erhält. Er bittet die Anwälte und die Staatsanwälte in sein Zimmer, wo er sie darüber aufklärt, dass gegen ihn ermittelt würde und dass er daher den aktuellen Fall nicht mehr als Richter betreuen kann. Hinterher spricht er noch einmal mit Diane darüber, weil er möchte, dass ihre Kanzlei seinen Fall übernimmt. Bei diesem geht es um seine früheren Tätigkeiten als Staatsanwalt. Als solcher hat er einen Mann namens Patrick Rooney ins Gefängnis gebracht, der seine Frau ermordet haben soll. Nachträglich wurde ein DNA-Test durchgeführt, bei dem sich herausstellte, dass das Blut an dem Messer nicht von dem Verdächtigen stammte. Die Staatsanwaltschaft möchte jetzt klären, in wie weit Richter Cuesta sich damals falsch verhalten habe.

Im Büro bei Lockhart/Gardner diskutieren Diane und Will über die Annahme des Falls, da sie sich nicht einig werden, ziehen sie Howard ins Gespräch dazu, der dafür wäre den Fall zu behandeln. Des Weiteren kommt zur Sprache, dass sie einen neuen Anwalt brauchen. Alicia schlägt daher vor, Cary wieder einzustellen, weil sie weiß, dass er seit seiner Degradierung bei der Staatsanwaltschaft nicht glücklich ist. Bei seinem Bewerbungsgespräch ist Diane von ihm begeistert, während Will eher skeptisch wirkt. Cary entschuldigt sich bei ihm noch einmal für den Prozess gegen ihn und erklärt ihm, dass er dem Fall zugeteilt wurde, andernfalls hätte er ihn nicht übernommen. Auch Howard hat seine Zweifel ihm gegenüber und so entscheiden sich Diane und Will erst einmal dafür, sich nach jemand anderem umzuschauen. Sollten sie niemand besseren finden, würden sie Cary einstellen. Bei einem Telefonat mit Peter erwähnt Eli, dass Cary sich bei ihnen beworben hat. Peter, der von seinem Wunsch nach einem Jobwechsel nichts wusste, nimmt es überrascht auf.

Am Nachmittag besprechen sich Kalinda, Diane und Alicia mit Richter Cuesta und gehen noch einmal die Beweise durch. Dabei verhält sich Cuesta ziemlich angreifend und Diane rät ihm daraufhin, mehr Menschlichkeit zu zeigen und weniger wie ein Richter aufzutreten, da ihm dieses Verhalten bei seinem Prozess nicht zu Gute käme. Außerdem möchte sie von ihm, dass er ihnen das Ruder in dem Fall überlässt und seinen Anwälten vertraut, auch wenn ihm das schwer fallen wird. Noch während der Besprechung werden Alicia und Kalinda zu Will gerufen, der Lemond Bishop jetzt als Klienten an Alicia abgibt. Lemond bittet darum ungestört mit den beiden Frauen zu reden. Kalindas Exfreundin Lana Delaney war bei ihm und hat ihm Fragen zu seiner Zusammenarbeit mit Kalinda gestellt. Den beiden Frauen betont er gegenüber, dass er nicht noch einmal Besuch vom FBI erhalten möchte, und die beiden verstehen die Drohung, die hinter diesen Worten steckt.

Am ersten Prozesstag lernen die Anwälte Richter Murphy Wicks kennen, der aus einer kleineren Stadt kommt und nicht so förmlich zu sein scheint. Sofort lässt Lockhart/Gardner ihn von Kalinda überprüfen. Diane spricht nach dem Auftakt mit Alicia über ihre Strategie und erkundigt sich bei ihr, was sie von der Anwältin Callie Simko hielte. Als Alicia ihre nicht sonderlich positive Antwort äußert, bekommt sie heraus, dass Diane Callie anstelle von Cary einstellen wollen würde. Tatsächlich hat Diane schon am Nachmittag mit Callie ein Bewerbungsgespräch und Howard scheint sie auch zu gefallen, weil sie eine seiner Fragenzufrieden stellend beantwortet hat. Abends schläft Callie mit Will und erzählt ihm von dem Einstellungsgespräch. Da er nichts darüber wusste, ist er überrascht und verlässt abrupt ihr Apartment.

Bei dem Prozess wird die erste Zeugin befragt, bei der es sich um die Tochter von Richter Cuesta handelte. Zu dem Zeitpunkt des Falles war Lynn mit einem der Jurymitglieder liiert und die beiden haben sich über den Fall ausgetauscht. Die Anklage will das gegen den Richter nutzen, doch Alicia bekommt durch ihre Fragen heraus, dass die Tochter weder dazu aufgefordert war Informationen preiszugeben noch hat sie irgendetwas an ihren Vater weitergeleitet. Alicia ist mit dieser Antwort zufrieden. In der Zwischenzeit sucht Kalinda Lana auf und scheint sie verführen zu wollen. Sie unterbricht das Ganze, als sie ihr sagt, dass sie Lanas Fragen an Lemond in Bedrängnis bringen, denn er hat gedroht sie umzubringen. Daraufhin erklärt Lana ihr, dass sie die Ermittlungen nicht ruhen lassen kann und Kalinda verlässt die Wohnung.

Bei der Staatsanwaltschaft bittet Peter Cary zum Gespräch. Er erklärt ihm, dass er davon erfahren habe, dass Cary bei Lockhart/Gardner wegen eines Bewerbungsgespräch war. Cary entschuldigt sich dafür, dass die Neuigkeiten so herausgekommen ist, aber seitdem er degradiert wurde, wird er von seinen Kollegen nicht mehr geachtet und fühlt sich nicht mehr wohl. Peter verlangt von ihm, dass er seine Fälle an Geneva Pine abgibt und sich eine Auszeit nimmt.

Beim Prozess wird der Inhaftierte Frankie Peel aufgerufen, der behauptet von Richter Cuesta bestochen worden zu sein, um eine Aussage gegen den Verdächtigen machen zu können. Alicia geht bei ihrer Befragung der Sache auf den Grund und deutet an, dass Frankie erneut Vorteile für seine Gefangenschaft vom Straffverfolger Seth Kleinberg erhält, wenn er gegen Richter Cuesta aussagt. Während Alicia mit dem Fall beschäftigt ist, erfährt Diane von Will, dass dieser mit Callie schläft. Die beiden wissen nicht so recht, wie sie damit umgehen sollen, aber Will verspricht sich darum zu kümmern. Von draußen werden sie von Howard und Eli beobachtet. Eli redet ihm ein, dass er von Will und Diane ausgegrenzt wird und möchte ihn zu einem Treffen mit Julius einladen. Später sehen Will und Diane die beiden zusammen, aber er ist weniger beunruhigt, weil er glaubt, dass es sich von selbst erledigen würde.

Als nächste Zeugin wird die Jurysprecherin aufgerufen. Diese erklärt, dass sie ursprünglich für Unschuld des damals Verdächtigen stimmen wollte, aber dass sie in der Raucherecke außerhalb des Tagungsraum der Jury Beweise gegen den Verdächtigen gefunden hatte, die eigentlich vor Gericht nicht zulässig waren. Bei einer späteren Besprechung raten die Anwälte Richter Cuesta, dass er seinen damaligen konsultierenden Anwalt Lloyd Bullock beschuldigen soll, die Fotos dort hinterlassen zu haben, da die beiden früher ähnlich aussahen. Richter Cuesta scheint dies nicht so recht zu gefallen, aber seine Anwälte verdeutlichen ihm, dass er keine Wahl habe. Tatsächlich nutzt Alicia diese Strategie vor Gericht und Richter Wicks scheint dem folgen zu können, doch als Cuesta gefragt wird, erklärt dieser, dass Lloyd Bullock und er immer zusammen gewesen sind und dass sein Kollege daher nicht die Fotos dort platzieren konnte.

In ihrem Büro empfängt Alicia Lana, um ihr zu erklären, dass Kalinda keinen Kontakt zu Lemond Bishop gehabt habe, sondern dass dies ein Verwaltungsfehler seines Geschäftsführers gewesen sei. Als Beweis führt sie eine Korrespondenz zwischen Will und Kalinda auf, doch Lana glaubt Alicia nicht und erklärt ihr, noch weitere Ermittlungen durchführen zu wollen. Zur selben Zeit ist Kalinda unterwegs, um Beweise für die Unschuld von Cuesta zu finden. Sie trifft auf die damalige Ermittlerin Mara Stokes, die ihr einen Tipp bezüglich des Falls gibt. Gleichzeitig rät sie ihr aus dem Geschäft auszusteigen, bevor es zu spät sei. Mit Hilfe von Maras Tipp findet Kalinda Kreditkartenauszüge, die Richter Cuesta glaubt niemals gesehen zu haben. Die Verwaltung solcher Beweise war früher Lloyd Bullock überlassen. Noch immer will Richter Cuesta diesen nicht beschuldigen, aber Alicia erklärt ihm, dass sein Kollege sich früher damals falsch verhalten habe und daher der Richter nicht die Verantwortung für ihn übernehmen muss.

Im Büro sieht Will zufrieden mit an, wie Eli von Howard in den Wahnsinn getrieben wird und damit scheinbar den Plan aufgibt, Howard von sich zu überzeugen. Abends bekommt er Besuch von Callie, die ihm erklärt, dass sie den Job nicht angenommen habe, weil sie von einer anderen Firma als Juniorpartner eingestellt wurde. Will und sie küssen sich. Am nächsten Tag stellen Diane und Will dann Cary wieder ein, dabei verspricht Will seinem neuen Kollegen ihm nichts nachzutragen, allerdings möchte er, dass er zunächst mit Howard zusammenarbeite. Als Cary Kalinda wiedersieht, lädt er sie ein, abends mit ihm und einigen Kollegen etwas trinken zu gehen.

Im Prozess stellt Alicia heraus, dass Lloyd Bullock kurz vor dem Zeitraum des Falls Medikamenten abhängig war und dass er daher einige Unterlagen unabsichtlich verschlampt habe. Richter Cuesta bestätigt dies auf Fragen von Richter Wicks nur insofern, dass Lloyd damals für die Organisation der Unterlagen verantwortlich war. Für Richter Wicks reicht es aus, um seinen Kollegen von jedem Verdacht gegen ihn zu befreien.

Abends gehen Cary und Alicia zusammen mit den anderen Partnern etwas trinken. Die beiden unterhalten sich über das Praktizieren des Gesetzes, als Cary einen Anruf von Peter bekommt und sich entschuldigt. Kurz darauf kommt Kalinda in die Bar und Alicia fordert sie dazu auf, sich zu ihr zu gesellen.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Good Wife" über die Folge #3.21 Auf der Strafbank diskutieren.