Bewertung: 7

Review: #7.02 Scherbenhaufen

In dieser Folge geht es Schlag auf Schlag und das im wahrsten Sinne des Wortes: Luke fährt zu Christopher und verpasst diesem einen gepfefferten Kinnhacken, Rory erfährt von Lorelais Nacht mit Christopher und Lane hat von ihrer Hochzeitsreise ein besonderes Andenken mitgebracht: Sie ist schwanger.

Puh, da muss man erstmal verschnaufen. Die Zuschauer werden in dieser Folge wahrlich nicht geschont und man weiß nicht so genau, ob man diese Episode nun lieben oder hassen soll.

Lanes Schwangerschaft ist schon ein ziemlicher Hammer. Irgendwie kann ich mir Lane und Zack nicht so richtig als Eltern vorstellen, für mich sind die beiden einfach noch zwei Fast-Teenager, die von einer Musikkarriere träumen, wie Junggesellen in einer chaotischen WG mit ihrem Kumpel Brian Fuller leben und noch nach ihrem Platz im Leben suchen. Zudem gab es in der Serie bisher kaum richtige Lane-&-Zack-Szenen (auch in dieser Folge gibt es keine), so dass die beiden auf mich (noch) nicht den Eindruck eines harmonisierenden Traum-Duos machen, aber wir werden sehen.

Die Szenen, in denen Lorelai für die etwas deprimierte Rory ein Mini-Asien gestaltet, sind auf jeden Fall guter alter Gilmore-Style: verrückt, lustig und voller Anspielungen auf andere Kulturen, wie auch auf die moderne Popkultur. Doch spätestens seit der vierten Staffel wissen wir, dass zum Gilmore-Style auch eine ordentliche Portion Konflikte gehört und so erfährt Rory durch eine Anrufbeantworteransage, dass Lorelai mit Christopher geschlafen hat. Stellvertretend für 99,999 Prozent der Fans reagiert Rory bestürzt und macht ihrer Mutter schwere Vorwürfe.

Wie schwer es für ein Paar ist, sich zu trennen, wenn man in einer Kleinstadt lebt, erfahren Lorelai und Luke dadurch, dass sie sich innerhalb kürzester Zeit gleich zweimal über den Weg laufen. Leider tun die beiden uns nicht den Gefallen, sich leidenschaftlich anzuschreien, sondern gehen stattdessen sehr kalt miteinander um, was einem als Zuschauer schon fast in der Seele wehtut. Fünf Staffeln lang ist in vielen Fans die Überzeugung gewachsen, dass Lorelai und Luke zusammenpassen wie der Deckel auf den Topf, doch nun verkündet ausgerechnet Luke selbst, dass er und Lorelai einfach nicht zusammengehören. Als Luke dann kundgibt, dass er fortan wieder nur der Mann sein will, der Lorelai Gilmore den Kaffee serviert, hätte ich am liebsten geschrieen: "Luke, du warst NIE der Mann, der Lorelai Gilmore NUR den Kaffee serviert hat!".

Für den großen Humorfaktor sorgt Kirk mit seinem Freiluft-Diner. Kirks perfekt imitiertes Luke-Outfit und die Kopie des legendären Handyverbots-Schild sorgen schon für ein oder zwei Schmunzler, allerdings tat mir Luke schon sehr Leid, dass er sich neben der Trennung von Lorelai und dem riesigen Loch in seiner Hauswand auch noch mit Kirks neuester Marotte herumschlagen muss.

Insgesamt fällt es wirklich schwer, diese Folge eindeutig zu bewerten, da einfach zuviel wichtiges, aber nicht wirklich erfreuliches, passiert. Ach ja, gab es in der Serie nicht mal ein älteres Ehepaar namens Emily und Richard?

Maret Hosemann – myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #7.02 Scherbenhaufen diskutieren.