Bewertung: 9

Review: #2.10 Schlittenfahrt

Es ist Winter in Stars Hollow. Die Jahreszeit für die besten Folgen der Gilmore Girls.

Im Independence Inn laufen die Vorbereitungen für das Bracebridge Dinner, das von einer Reisegruppe aus Chicago bezahlt worden ist. Im Hotel werden alle eingespannt und sogar Jackson soll bzw. muss bei diesem Spektakel mitwirken, indem er den Squire Bracebridge in einem sehr… bunten und ausgefallenen Kostüm mimt. Leider ist dann die Reisegruppe eingeschneit und kann nicht nach Stars Hollow kommen.
Doch um nicht alles abzublasen, hat Lorelai die Idee, das Bracebridge Dinner in eine, ich zitiere, "verschärfte Pyjama-Party” umzuwandeln. Was heißt, dass sie alle Freunde aus Stars Hollow, aber auch auf Rorys Wunsch Emily und Richard und schließlich auch noch Paris, ins Hotel einlädt.

Eigentlich sind alle Figuren von den Gilmore Girls mit dabei. Auch Christopher spielt kurz mit, als er Lorelai anruft und fragt, ob Rory einen Teil der Ferien bei ihm verbringen möchte.

Bevor das Dinner beginnt, lädt Lorelai alle zur Schlittenfahrt ein. Es ist total schön, dass Lorelai und Luke zusammen in einem Schlitten fahren. Die beiden geben einfach ein tolles Paar ab! Aber noch besser ist es, dass Rory mit Jess in einem Schlitten fährt. Beide kommen sich näher und Rory gibt ihre Reserviertheit ihm gegenüber auf. Sie merken, dass sie viele gemeinsame Interessen haben und auf einer Wellenlänge sind. Dann wird noch die Schlittenfahrt von Emily und Richard gezeigt. Emily ist anfangs wenig begeistert, doch Richard ist glänzend gelaunt. Auch diese Szene ist sehr schön, da Emily und Richard wie zwei Frischverliebte wirken. Für mich ist die Schlittenfahrt der Höhepunkt der Folge. Ich finde es also berechtigt, dass die Folge auch so heißt und nicht wie im Original "The Bracebridge Dinner”.

Mir persönlich würde so ein extravagantes Essen nicht so richtig gefallen. Ich finde das alles leicht übertrieben, aber das ist meine Meinung. Auf alle Fälle amüsieren sich die Gilmores und die Einwohner von Stars Hollow. Alles läuft perfekt. Zu perfekt. Denn Richard lässt schließlich die Bombe platzen: Er ist in den frühzeitigen Ruhestand gegangen. Das ist der Grund, warum er sich vom depressiven Arbeitstier in einen bestens gelaunten Menschen verwandelt hat. Es ist schade, dass nun eine dunkle schwere Gewitterwolke über dem Festmahl hängt (wie es Lorelai so schön gesagt hat), aber die meisten haben es nichts mitgekriegt, wegen Bootsys Einlage von "Hotel California”, die der Zuschauer leider (oder zum Glück?) nicht zu sehen bekommt.

Das Bracebridge Dinner ist nun zu Ende. Emily redet nicht mehr mit Richard, so dass sie mit im Zimmer der Gilmore Girls übernachten möchte. Die beiden hatten gerade über die Einladung Christophers gesprochen, die Lorelai Rory bis dahin verschwiegen hatte. Sie regt sich darüber total auf, und auch über Rorys "Stiefmum” Sherry. Sehr amüsant mit anzusehen, auch Rorys Reaktion, die das Verhalten von Lorelai sehr übertrieben findet.

Bevor alle das Hotel am nächsten Morgen verlassen, kommt es noch zu einer Begegnung zwischen Rory und Jess. Eigentlich ist es nur ein Blickkontakt, der auch Dean nicht verborgen bleibt. Es ist nur eine kurze Szene, trotzdem liebe ich sie, weil man merkt, dass es zwischen Rory und Jess gefunkt hat und das finde ich toll!

Nur kurz: Der Schneemann-Wettbewerb ist eine der verrückten Ideen aus Stars Hollow, die ich super finde und zur Schneefrau Björk muss auch nicht mehr viel gesagt werden, oder!?


Isabel Thomas - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #2.10 Schlittenfahrt diskutieren.