Episode: #4.17 Sanatorium

Mit Sams Hilfe versucht Melinda das Geheimnis um die mysteriösen Ereignisse in einem ortsansässigem Kindergarten aufzuklären, bevor Kinder zu Schaden kommen. Doch Melindas Ehrlichkeit über ihre Gabe, könnte einen Keil zwischen ihr und dem immer noch skeptischen Sam treiben. Melinda erzählt Sam verheerende Neuigkeiten darüber, wer er wirklich ist und ihre weitere Beziehung ist daraufhin ungewiss.

Diese Serie ansehen:

Sam/Jim* und Melinda wollen den Tag zusammen verbringen, doch zunächst fahren sie zu einer seiner Arbeitsorte. Es handelt sich dabei um einen Kindergarten, der früher einmal als Psychiatrie diente. Auf dem Hof sieht Melinda die Geister früherer Klinikbewohner, wobei eine von ihnen die Kinder verfolgt.

Zurück im Laden erzählt Delia Sam, dass sie früher Melindas Gabe gegenüber auch skeptisch war, doch nachdem sie gesehen hat, wie Melinda all den Menschen geholfen hat, war dies vergessen. Melinda vermutet, dass die Kinder von dem Geist beeinflusst werden und erklärt Sam, dass Kinder in einem früheren Alter Geister sehen und mit ihnen sprechen können.

Sam und Melinda geben sich als Interessenten für einen Kindergartenplatz aus und sie beobachtet in einem der Räume, dass der Geist den Kindern ein französisches Lied beibringt, was sie alle zusammen singen.

Danach fahren die beiden zu Eli, wo sie die Unterlagen zur Klinik durchgehen und Melinda auf einem der Bilder den Geist als Greer Clarkson identifiziert. Sie erfahren aus den Unterlagen, dass sie beschuldigt wurde, ihr Sohn Douglas im Babyalter aufgrund einer Wochenbettpsychose ertränkt zu haben.

Die Erzieherin Penny Stovall bemerkt, dass der fünfjährige Todd an die Tafel immer wieder den Satz: "I'll be quiet when I am dead" schreibt. Aufgeregt holt sie die Schulleiterin, doch als sie den Klassenraum erneut betreten, sind alle Kinder verschwunden.

Melinda und Sam kehren noch einmal zum Kindergarten zurück, wo es bereits von Polizeiwagen wimmelt. Eine der Polizistinnen erzählt den beiden von dem Vorfall und Sam bietet seine Hilfe an. Kurz darauf erreicht die Polizistin die Nachricht, dass die Kinder wohlbehalten im Stadtpark gefunden wurden. Als die beiden im Park ankommen, sieht Melinda erneut wie Greer mit den Kindern singt. Nachdem die Eltern ihre Kinder abgeholt haben, wendet sich Greer an Melinda. Melinda versucht ihr klarzumachen, dass sie die Kinder in Ruhe lassen muss, doch sie entgegnet, dass sie die Kinder von dem Ort fernhalten soll, weil es dort nicht sicher sei.

Zusammen mit Eli versuchen die beiden herauszufinden, wie die Kinder das Gebäude verlassen konnten und Eli begreift, dass sie durch die unterirdischen Tunnel gegangen sein müssen. Sam und Melinda begeben sich zusammen zum Eingang im Keller des Kindergartens, wo sie beim Berühren der Tür eine Vision bekommt. Sie sieht, wie Greer eine Elektroschockbehandlung bekommt und stirbt. Von Eli erfährt sie, dass Greer in ihrem Behandlungstagebuch immer wieder einen Dr. Calvin Byrd erwähnt hat.

Am Abend besucht Sam Melinda und sie reden noch einmal über den vergangenen Tag, insbesondere über Melindas Vision und sie versucht ihn zu überzeugen, dass es ihr gut gehe. Dann arbeiten die beiden weiter an dem Fall und finden heraus, dass ihr Sohn Douglas gar nicht tot ist.

Eli besucht Douglas und erfährt von ihm, dass seine Mutter immer Angst hatte ihm wehzutun und ihr Mann sie in der Klinik eingeliefert hat. Ihm wurde außerdem gesagt, dass seine Mutter immer nach den Elektroschocks verlangt hat. Auch von einem Dr. Byrd hat er noch nie gehört. Zurück im Laden erzählt Eli Delia, dass er in keinen Aufzeichnungen des Krankenhauses von einem Dr. Byrd gelesen hat und sie begreifen, dass Dr. Byrd zu Greers Zeit in der Klinik bereits tot war und sie aufgrund der Elektroschocks fähig war seinen Geist zu sehen.

Als Melinda und Sam in der Nacht im Kindergarten einbrechen, erzählt sie ihm von ihrer Vermutung, dass Dr. Byrd Greer eingeredet hat, dass sie ihren Sohn getötet hat. Im Inneren wartet bereits Greer und gesteht, dass sie die Kinder und ihre Freunde vor Dr. Byrd beschützen will, da dieser ihnen zuflüstert. Dann erzählt ihr Melinda, dass Dr. Byrd gelogen hat und ihr Sohn noch am Leben ist. Sie fragt Greer nach den anderen Patienten und diese versucht Melinda davon abzuhalten in die Tunnel zu gehen.

Im Keller äußert sich Sams Skepsis erneut und er versucht Melinda davon abzuhalten in die Tunnel zu gehen. Doch sie reagiert gereizt und versucht ihn zu überzeugen, indem sie ihm erzählt, dass Jims Geist in ihm steckt. Doch Sam glaubt ihr nicht und lässt sie alleine zurück.

Zusammen mit Eli dringt Melinda in das Tunnelsystem ein, wo sie Greer zu den anderen führt. Nach einem kurzen Gespräch erscheint Dr. Byrd, der versucht, die Patienten davon abzuhalten, ins Licht zu gehen. Letztendlich kann Melinda die anwesenden Geister überzeugen und Dr. Byrd verschwindet, nachdem er ihr droht. Nachdem sich Greer mit Melindas Hilfe von Douglas verabschiedet, geht auch sie ins Licht.

Melinda kommt nach Hause, wo Sam bereits auf sie wartet. Er erklärt ihr, dass er nun alles verstehe und glaubt, dass Melinda ihm während er im Koma lag, alle seine Erinnerungen ins Ohr geflüstert hat, genau wie es Dr. Byrd bei den Patienten gemacht hat. Er versucht Melinda klarzumachen, dass sie professionelle Hilfe braucht, weil sie Jims Tod nicht akzeptieren kann. Enttäuscht bittet Melinda ihn seine Sachen zu packen und zu gehen, dann läuft sie ins Haus und beginnt zu weinen. Als Sam seine Sachen auf seinem Truck lädt, wird er von Dr. Byrd beobachtet.

*Anmerkung: Wenn im Text von Sam die Rede ist, sieht man meist Jim.

Anja Schmidt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Ghost Whisperer" über die Folge #4.17 Sanatorium diskutieren.