Tom Cruise

Foto: Tom Cruise, Collateral - Copyright: Paramount Pictures
Tom Cruise, Collateral
© Paramount Pictures

Tom Cruise wurde am 3. Juli 1962 als Thomas Cruise Mapother IV in Syracuse im US-Bundesstaat New York geboren. Er und seine drei Schwestern wuchsen in ärmlichen Verhältnissen auf. Da seine Eltern keinen festen Wohnsitz hatten, zog Toms Familie oft um. Als Tom 12 Jahre alt war, verließ die Mutter, mitsamt Tom und seinen Schwestern, über Nacht den Vater. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Familie seit Toms Geburt an die 15 Mal umgezogen.

Im Alter von 15 Jahren war es Toms großer Wunsch einmal Priester zu werden und er schloss sich für ein Jahr dem Priesterseminar der Franziskaner an. Mit 17 hatte er dann ein ganz anderes Karriereziel: Er wollte Profiringer werden. Und so trat er in die Ringermannschaft seiner Schule ein und war dort auch sehr erfolgreich. Als er sich kurze Zeit später schwer verletzte, musste er sich eine andere Schulmannschaft suchen und so trat er in die Theatergruppe der Schule ein. Und dort merkte er, dass er weder Priester, noch Ringer, sondern Schauspieler werden möchte.

Nur kurze Zeit später, im Alter von 18 Jahren, schmiss er die Schule hin und ging nach New York, um dort die Neighbourhood Playhouse School of Theater zu besuchen. Ein Jahr später stand er schon für seinen ersten Kinofilm "Endlose Liebe"(1981) vor der Kamera. Für seine Rolle als kahlgeschorener fanatischer Soldat in "Die Kadetten von Bunker III" nahm Cruise 15 Pfund zu. 1982 folgen Auftritte in Francis Ford Coppolas "The Outsider" und in der Komödie "Lockere Geschäfte". Seine erste bedeutende Hauptrolle spielte er in Ridley Scotts Fantasy-Epos "Legende" (1985). Im gleichen Jahr heiratete Cruise seine erste Frau Rebecca de Monney. Die Ehe wurde nach nur zwei Jahren wieder geschieden.

Der endgültige Durchbruch gelang Cruise, als er in dem Fliegerdrama "Top Gun" die Hauptrolle spielte. Der Film spielte 1986 weltweit mehr als 340 Millionen US-Dollar ein. Mit seinen nächsten Projekten wie "Die Farbe des Geldes"(1986) und "Cocktail" (1988) zeigte er wiederum, dass es sich bei ihm um keine Eintagsfliege handelte. 1988 heiratete Cruise seine zweite Ehefrau, die Schauspielerin Mimi Rogers. Im gleichen Jahr spielte Cruise zudem an der Seite von Dustin Hoffman in dem Drama "Rain Man" die Rolle von Hoffmans kleinem Bruder.

Im darauffolgenden Jahr erhielt Cruise für seine Darstellung in "Geboren am 4. Juli" einen Golden Globe und eine Oscar-Nominierung. 1990 drehte er "Tage des Donners". Am Set lernte er seine Schauspielkollegin Nicole Kidman kennen, die er nach seiner Scheidung von Mimi Rogers zu seiner dritten Ehefrau machte.

Mit seinen darauf folgenden Filmen "Eine Frage der Ehre" (1992), "Die Firma" (1993), "Interview mit einem Vampir" (1994), "Mission: Impossible" (1996) und "Jerry Maguire - Spiel des Lebens" (1996) gelang Cruise etwas, was noch keinem Schauspieler gelungen war: Er drehte fünf Filme hintereinander, die alle in den USA mehr als 100 Millionen Dollar einspielten. Zu dieser Zeit wurden auch Gerüchte immer lauter, Cruise sei Homosexuell und die Ehe mit Nicole Kidman sei nur arrangiert, um dies zu vertuschen. Dies war wahrscheinlich auch ein Grund dafür, dass Cruise und Kidman 1999 den Film "Eyes Wide Shut" drehten. Aber auch das sehr freizügige Auftreten des Ehepaars in diesem Film konnte den Gerüchten keinen Abbruch tun.

Im Jahr 2000 erhielt er für seine Darstellung des Frank T.J. Mackey in "Magnolia" nochmals einen Golden Golden und eine weitere Oscar-Nominierung. Die Fortsetzung von "Mission: Impossible" wurde zu einem der Kinoschlager des Jahres 2000. Im Februar 2001 dann die überraschende Meldung: Auch Cruise' dritte Ehe scheiterte. Cruise und Kidman trennen sich in gegenseitigem Einvernehmen. Das Sorgerecht für die beiden während der Ehe adoptierten Kinder wurde geteilt. Der Grund war wohl, dass sich Cruise wieder neu verliebt hatte und zwar in seine "Vanilla Sky"-Kollegin Penélope Cruz.

Drei Jahre später war er jedoch wieder Single. Nach einigen nachgesagten Affären mit verschiedenen Models zeigte sich Cruise im April 2005 mit seiner neuen Freundin, der ehemaligen "Dawson's Creek"-Darstellerin Katie Holmes. Durch seine äußerst übertrieben zur Schau gestellte Liebe zu ihr, erhielt Cruise 2006 die Goldene Himbeere als "Nervigste Zielscheibe der Klatschspresse".

Aber auch in der Zwischenzeit hatte Cruise dafür gesorgt, dass man ihn nicht vergisst. Mit seinen Filmen "Minority Report" (2003), "Last Samurai" (2003), "Collateral" (2004) und "Krieg der Welten" (2005) lockte er die Zuschauer scharenweise in die Lichtspielhäuser.

Aber Cruise ist nicht nur als Schauspieler erfolgreich. Auch als Produzent kann er schon einiges vorweisen. So produzierte er unter anderem "The Others" (2001) mit Ex-Frau Nicole Kidman in der Hauptrolle, "Elizabethtown" (2005) oder "Last Samurai" (2003). Der dritte Teil der "Mission: Impossible"-Reihe war zwar im Jahre 2006 zwischenzeitlich auf Platz 1 der Kinocharts blieb aber dennoch weit hinter den Erwartungen zurück. Denn gerade zu dieser Zeit wurde die Kritik an Cruises Zugehörigkeit bei Scientology immer größer. Cruise, der zu dieser Zeit auf "Promo-Tour" für die in Deutschland als Sekte geltende Religion unterwegs war, hatte kein Verständnis für die Reaktionen der verschiedenen Magazine. Als er in Deutschland unterwegs war und ein Interview gab, sagte er, dass die Ausgrenzung von Scientology in Deutschland etwas von der Judenverfolgung im zweiten Weltkrieg habe.

Trotz eher negativer Schlagzeilen ließ sich Cruise nicht unterkriegen. Nur zwei Monate später, kurz nach der Geburt seiner ersten leiblichen Tochter Suri, baute Cruise mit seiner Geschäftspartnerin Paula Wagner die einstig von Charlie Chaplin gegründete Produktionsgesellschaft United Artists (UA) wieder auf. Am 18. November 2006 heirateten Cruise und Holmes zudem mit einem riesigen Medieninteresse in einer Burg vor Rom nach den Regeln von Scientology.

2008 drehte der Mime "Tropic Thunder" und "Operation Walküre" ab - für seinen Cameoauftritt in "Tropic Thunder" wurde er mit einer Golden-Globe-Nominierung bedacht. Der vierte Teil der "Mission"-Reihe, "Mission: Impossible - Phantom Protokoll", setzte den Erfolg seiner Vorgänger 2011 fort und machte zudem auch guten Eindruck bei den Kritikern.

Eva Klose & Elsa Claus - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2015Mission: Impossible - Rogue Nation als Ethan Hunt
Originaltitel: Mission: Impossible - Rogue Nation
2012Rock of Ages als Stacee Jaxx
Originaltitel: Rock of Ages
2011Mission: Impossible - Phantom Protokoll als Ethan Hunt
Originaltitel: Mission: Impossible - Ghost Protocol
2010Knight and Day als Roy Miller
Originaltitel: Knight & Day
2009Operation Walküre als Claus Schenk Graf von Stauffenberg / ausführender Produzent
Originaltitel: Valkyrie
2008Men
Originaltitel: Men
2008Something Borrowed als Produzent
Originaltitel: Something Borrowed
2008Tropic Thunder als Les Grossman
Originaltitel: Tropic Thunder
2007Selling Time
Originaltitel: Selling Time
2007Von Löwen und Lämmern als Senator Jasper Irving
Originaltitel: Lions for Lambs
2007Winter Hill Gang als Produzent
Originaltitel: Winter Hill Gang
2006Mission: Impossible III als Ethan Hunt + Produzent
Originaltitel: Mission: Impossible III
2006Ask the Dust als Produzent
Originaltitel: Ask the Dust
2005Krieg der Welten als Ray Ferrier
Originaltitel: War of the Worlds
2005Elizabethtown als Produzent
Originaltitel: Elizabethtown
2004Collateral als Vincent
Originaltitel: Collateral
2004Suspect Zero als Produzent (nicht im Abspann benannt)
Originaltitel: Suspect Zero
2003Last Samurai als Nathan Algren + Produzent
Originaltitel: The Last Samurai
2003Shattered Glass als ausführender Produzent
Originaltitel: Shattered Glass
2002Austin Powers in Goldständer als Tom Cruise als Austin Powers
Originaltitel: Austin Powers in Goldmember
2002Minority Report als Chief John Anderton
Originaltitel: Minority Report
2002Hitting It Hard (Video) als Produzent
Originaltitel: Hitting It Hard (Video)
2002Narc als ausführender Produzent
Originaltitel: Narc
2001Vanilla Sky als David Aames + Produzent
Originaltitel: Vanilla Sky
2001The Others als ausführender Produzent
Originaltitel: The Others
2000Mission: Impossible II als Ethan Hunt + Produzent
Originaltitel: Mission: Impossible II
1999Magnolia als Frank T.J. Mackey
Originaltitel: Magnolia
1999Eyes Wide Shut als Dr. William 'Bill' Harford
Originaltitel: Eyes Wide Shut
1998Hinterm Mond gleich links (#3.23 Noch ein Außerirdischer) (TV) als Typ auf der Couch
Originaltitel: 3rd Rock from the Sun (#3.23 Dick and the Other Guy) (TV)
1998Grenzenlos als Produzent
Originaltitel: Without Limits
1996Jerry Maguire - Spiel des Lebens als Jerry Maguire
Originaltitel: Jerry Maguire
1996Mission: Impossible als Ethan Hunt + Produzent
Originaltitel: Mission: Impossible
1994Interview mit einem Vampir als Lestat de Lioncourt
Originaltitel: Interview with the Vampire: The Vampire Chronicles
1993Die Firma als Mitch McDeere
Originaltitel: The Firm
1993Perfect Crimes (#1.04 The Frightening Frammis) (TV) als Regisseur
Originaltitel: Fallen Angels (#1.04 The Frightening Frammis) (TV)
1992Eine Frage der Ehre als Lt. Daniel Kaffee
Originaltitel: A Few Good Men
1992In einem fernen Land als Joseph Donnelly
Originaltitel: Far and Away
1990Tage des Donners als Cole Trickle + Autor
Originaltitel: Days of Thunder
1989Geboren am 4. Juli als Ron Kovic
Originaltitel: Born on the Fourth of July
1988Rain Man als Charlie Babbitt
Originaltitel: Rain Man
1988Young Guns - Sie fürchten weder Tod noch Teufel als Cowboy (nicht im Abspann benannt)
Originaltitel: Young Guns
1988Cocktail als Brian Flanagan
Originaltitel: Cocktail
1986Die Farbe des Geldes als Vincent Lauria
Originaltitel: The Color of Money
1986Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel als Maverick
Originaltitel: Top Gun
1985Legende als Jack
Originaltitel: Legend
1983Der richtige Dreh als Stefen Djordjevic
Originaltitel: All the Right Moves
1983Lockere Geschäfte als Joel Goodsen
Originaltitel: Risky Business
1983Die Aufreißer von der Highschool als Woody
Originaltitel: Losin' It
1983Die Outsider als Steve Randle
Originaltitel: The Outsiders
1981Revolte der Kadetten als Kadetten-Chef David Shawn
Originaltitel: Taps
1981Endlose Liebe als Billy
Originaltitel: Endless Love

Ausgewählte Filmographie (Produktion)

2011Mission: Impossible IV als Produzent
Originaltitel: Mission: Impossible IV
2008Operation Walküre als ausführender Produzent
Originaltitel: Valkyrie
2006Mission: Impossible III als Produzent
Originaltitel: Mission: Impossible III
2006Ask the Dust als Produzent
Originaltitel: Ask the Dust
2005Elizabethtown als Produzent
Originaltitel: Elizabethtown
2004Suspect Zero - Im Auge des Mörders als Produzent
Originaltitel: Suspect Zero
2003Last Samurai als Produzent
Originaltitel: The Last Samurai
2003Shattered Glass als ausführender Produzent
Originaltitel: Shattered Glass
2002Hitting It Hard als Produzent
Originaltitel: Hitting It Hard
2002Narc als ausführender Produzent
Originaltitel: Narc
2001Vanilla Sky als Produzent
Originaltitel: Vanilla Sky
2001The Others als ausführender Produzent
Originaltitel: The Others
2000Mission: Impossible II als Produzent
Originaltitel: Mission: Impossible II
1998Without Limits als Produzent
Originaltitel: Without Limits
1996Mission: Impossible als Produzent
Originaltitel: Mission: Impossible
1993Fallen Angels (#1.04 The Frightening Frammis) (TV) als Regisseur
Originaltitel: Fallen Angels (#1.04 The Frightening Frammis) (TV)
1990Tage des Donners als Drehbuchautor
Originaltitel: Days of Thunder