Episode: #6.12 Die Säule des Lichts

Dexter und das Team der Mordkommission beeilen sich, um den Doomsday Killer zu schnappen, bevor er zum letzten Schlag ausholen kann. Debra versucht, mit einer neuen emotionalen Situation klarzukommen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jennifer Carpenter - Copyright: Paramount Pictures
Jennifer Carpenter
© Paramount Pictures

Dexter hält sich die ganze Nacht an der Wasseroberfläche, indem er sich einem Stück des Bootwracks festhält, unter dem sich eine Luftblase befindet. Irgendwann am nächsten Morgen taucht ein Flüchtlingsboot auf und Dexter wird an Bord gezogen. Er schläft eine Weile, wird aber wach, als einer der Männer eine Meuterei beginnt. Dexter ersticht den Mann mit einer Eisenstange und übernimmt das Ruder. Kurz vor der Küste springen alle ins Wasser und schwimmen an Land. Dexter leiht sich ein Handy und ruft Jamie an, damit sie ihn abholt.

Travis sitzt in der Wohnung der beiden Leute, die er ermordet hat, und wo er das letzte Tableau an die Wand gemalt hat, Dexter als Biest, das im Flammenmeer steckt. Er sieht die Nachrichten, die von der Sonnenfinsternis berichten, und zeichnet dabei ein Gebilde mit einer Sonne hinter einer Art Hochhaus. Indessen beschäftigt sich Dexter zuhause glücklich und erleichtert mit Harrison, als Deb zu ihm kommt und ihm um den Hals fällt. Man hatte sein Boot verlassen vorgefunden und Deb glaubt, Dexter sei ins Wasser gefallen und sei daraufhin an Land geschwommen. Sie hatte große Sorge, ihn zu verlieren und sagt ihm, dass sie ihn liebt. Er erwidert, er liebe sie auch, woraufhin sie sprachlos ist, weil er dies noch nie ausgesprochen hat. Dann werden sie zu dem Tatort gerufen, wo Travis die beiden Leichen hinterlassen hat.

Am Tatort angekommen, erfährt Dexter, dass die Polizisten die Wohnung noch nicht betreten haben, da man erst seine Blutspritzer-Analyse abwarten wollte. Dexter betritt die Wohnung also erstmal alleine und sieht das Gemälde, das ihn als Biest zeigt. Mit einem Hammer zertrümmert er das Gesicht, bevor die anderen hereinkommen. Deb verhält sich Dexter gegenüber ein wenig peinlich berührt und verschwindet bald darauf ins Büro. Dexter findet Travis‘ Zeichnung und nimmt diese an sich. Batista macht Quinn wiederholt Vorwürfe, weil dieser zu spät kommt oder seine Arbeit nicht richtig erledigt. Travis fährt langsam mit dem Auto am Haus vorbei, hält kurz darauf an und betrachtet Dexters Portemonnaie, das er bei sich trägt. Dabei kommt ihm eine Idee.

Deb bekommt Bilder von dem Flammenmeer, das Travis inszeniert hatte und in dem Dexter eigentlich sterben sollte. Sie sagt, dass man noch an einer Leiche suche, sie aber glaube, dass Travis sein letztes Tableau damit bereits erledigt habe und nun auf das Ende der Welt warte, das mit dem Zeitpunkt der Sonnenfinsternis zusammen fallen soll. Da es in Miami keinen Berg wie in Gellars Zeichnung gibt, von dem aus Travis die Sonnenfinsternis ungehindert sehen kann, nehmen sie an, dass er sich auf ein Hochhaus begeben wird. Dexter holt Travis‘ Zeichnung hervor und vergleicht diese mit Bildern der Hochhäuser der Stadt. Eines sieht der Zeichnung besonders ähnlich.

Während Laguerta Deb ihr Einverständnis gibt, auf alle Hochhäuser einer bestimmten Höhe Wachen postieren zu lassen, erklärt Batista Quinn, dass er seine Versetzung beantragt hat. Quinn sei eine Gefahr für seinen Partner und seine Kollegen und Batista als Sergeant könne das nicht verantworten. Quinn hält nichts davon und verlässt den Raum.

Travis betritt mit Dexters Haustürschlüssel, den er auch an sich genommen hatte, Dexters Wohnung und nimmt das Paket mit rein, das Louis mit der Post an Dexter geschickt hatte. Er schaut sich in der Wohnung um und öffnet das Paket dann. Erstaunt schaut er die Hand eines der Opfer des Ice-Truck-Killers an, als er plötzlich Jamie hört und sich versteckt. Jamie verlässt mit Harrison die Wohnung, da im Kindergarten des Jungen eine Theatervorführung der Arche Noah geplant ist. Travis beobachtet die beiden und sieht dann das Plakat für die Vorstellung in Harrisons Zimmer hängen.

Dexter nimmt an Harrisons Theatervorführung teil, wie auch alle anderen Eltern der Kinder. Dexter und Harrison spielen die Rolle der beiden Löwen auf der Arche Noah. Indessen organisiert Deb die Wachposten auf den verschiedenen Hochhäusern. Mit ihren Kollegen berät sie die letzte Zeichnung Gellars, auf der die beiden Zeugen mit einem Lamm das Ende der Welt erwarten. Sie gehen nun davon aus, dass Travis jemanden als Lamm opfern könnte. Deb berichtet Dexter dies übers Telefon, während er noch im Kindergarten ist. Er gerät sofort in Panik, dass Travis sich Harrison geschnappt haben könnte, und tatsächlich erfährt er von einer der Mitarbeiterinnen, dass Harrison gerade in Begleitung eines als Löwe verkleideten Mannes gegangen sei. Sie habe geglaubt, es handele sich um Dexter.

Travis geht mit Harrison an der Hand zu dem Hochhaus und schlägt, oben angekommen, den Wachmann mit seinem altertümlichen Schwert nieder. Deb steht per Funk mit den Polizisten in Verbindung und Travis gibt ihr anschließend das ok über das Funkgerät des Wachmanns. Dann bereitet er alles für die Opferung Harrisons vor. Dexter erreicht in diesem Moment auch das Dach des Hochhauses und hält Travis auf. Er erklärt, dass er – das „Biest“ – nicht tot sei, habe die Opferung Harrisons keine Bedeutung mehr. Er schlägt vor, sein Leben gegen das Harrisons einzutauschen. Travis fordert, dass Dexter sich selbst mit seiner Spritze betäubt, und dieser stimmt zu, aber erst, nachdem Harrison wohlbehalten im Aufzug nach unten steht. Dann rammt er sich die Spritze in den Hals, aber injiziert nichts. Travis kniet neben dem am Boden liegenden Dexter nieder und will ihm gerade das Schwert in den Leib rammen, als Dexter sich wegrollt und Travis k.o. schlägt. Er bringt ihn ins Auto und fährt dann erstmal nach Hause, um Harrison ins Bett zu bringen.

Deb und die anderen Polizisten finden auf dem Dach des Hochhauses nur noch den toten Wachmann vor, nachdem sich über sein Funkgerät niemand mehr gemeldet hat. Deb ist verzweifelt, aber Laguerta redet ihr gut zu, immerhin habe sie damit richtig gelegen, dass Travis auf diesem Hochhaus war. Später sucht Deb nochmal die Therapeutin auf und sagt ihr, dass sie Recht hatte. Sie liebt Dexter wirklich und will auch, dass er sich dessen bewusst ist.

Dexter hat in der verlassenen Kirche Travis auf seinem Tisch fixiert und macht ihm nun klar, dass er ihn töten wird. Travis bewahrt sich seinen Glauben bis zum Schluss und sicher, dass die Welten enden und er dann an Gottes Seite sein werde. Deb betritt die Kirche und kommt gerade näher, so dass sie Dexter sehen kann, als dieser gerade das Messer in Travis‘ Brust stößt. Dexter sieht in diesem Moment auch sie.

Nicole Oebel - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dexter" über die Folge #6.12 Die Säule des Lichts diskutieren.