Episode: #9.19 Fool's Gold

In der "Chicago P.D."-Episode #9.19 Fool's Gold wird ein wohlhabender Mann ermordet und Kevin Atwater (LaRoyce Hawkins) und das Team graben tief, um die Wahrheit herauszufinden, denn sie vermuten, dass mehr hinter der Geschichte steckt.

Diese Serie ansehen:

Kevin Atwater ist abends in einer Bar, wo es junge Frau auf ihn abgesehen hat, die heftig mit ihm flirtet und schließlich wissen will, was er beruflich macht. Er ist ehrlich und gibt an, Polizist zu sein. Nachdem die Frau auf der Toilette verschwunden ist, spricht die Barkeeperin Mel Kevin an, da sie ahnt, dass er mit seinem Beruf die Frau eher abschrecken wollte, aber es sei eine Bar, wo tendenziell viele Polizisten ein- und ausgehen. Nachdem er die andere Dame höflich abgewiesen hat, bietet er Mel an, sie nach ihrer Schicht nach Hause zu begleiten und er erfährt so, dass sie auch in der Familie einen Polizisten hat. Als sie an ihrer Wohnung ankommen, bietet sie an, dass Kevin mit nach oben kommen könne, aber Mel bemerkt sein Zögern und durchschaut sofort, dass er gedanklich noch bei einer anderen Frau ist, was sie akzeptiert. Nachdem Kevin weitergegangen ist, ruft er Celeste an, um sich in Erinnerung zu rufen, dass er da ist, wenn sie bereit ist, mit ihm zu reden. Nachdem er aufgelegt hat, sieht er, wie mehrere Polizeiwagen zu einem pompösen Haus rasen und rennt rüber, um sich zu erkundigen, was los ist. Er erfährt, dass Anwohner Schüsse gemeldet haben und betritt gemeinsam mit zwei Streifenpolizisten das Haus. In einer Etage finden sie einen toten Mann und es ist zu sehen, dass der Safe geöffnet wurde, so dass es wohl ein Raubüberfall war. Kevin findet aber weitere Blutspuren, die in die Garage führen. Dort gibt es einen Dachboden und dort findet er die angeschossene Ehefrau, die völlig traumatisiert ist und der er beisteht.

Die komplette Intelligence Unit wird zu dem Fall hinzugezogen. Das Opfer heißt Brent Landry und dessen Frau Raquel ist auf dem Weg ins Chicago Med. Sie hat Kevin nur durcheinander sagen können, dass es zwei maskierte Männer waren. Diese haben sich offenbar gewaltsam durch die Hintertür ins Haus gelassen und sie hatten es auf den Safe und den Schmuck abgesehen. Die Art und Weise, wie Brent aber erschossen wurde, wirkt persönlich. Kevin fährt nach der Tatortbegehung gleich ins Krankenhaus, wo Raquel operiert wurde und schon wieder ruhiger ist, auch wenn es für sie ein herber Schlag ist, Brents Tod endgültig bestätigt zu bekommen. In ihrer Aussage gibt sie an, dass sie im Bad war, als sie auf einmal die Geräusche gehört habe. Die zwei Männer hätten auf ihren Mann eingeprügelt und als Brent sie gesehen hat, hat er ihr zugerufen wegzulaufen, was sie auch getan hat, obwohl sie sich dafür geschämt hat, ihn alleine zu lassen. Dann habe sie die Schüsse für Brent gehört und kurz darauf flogen auch Schüsse auf sie, aber sie hätte sich verstecken können. Zum Schluss will Kevin wissen, ob sie als Ehepaar Feinde hatten. Raquel verneint das, gibt aber an, dass sie wohlhabend seien, was viele für sich wollen.

Die Unit durchleuchtet die Landrys und stellt fest, dass sie Millionäre sind. Jay Halstead kommt von der Einheit für Raubüberfälle mit der Info, dass es offenbar Serientäter sind, denn vor zwei Tagen wurde das Haus der Baylors überfallen. Dort war niemand zuhause, aber Überwachungsaufnahmen zeigen, dass zumindest ein Täter derselbe sein muss. Die Verbindung der Landrys und der Baylors ist ein Privatclub und beim Durchleuchten des Personals ist Jay der Name Joey Peterson ins Auge gefallen, der schon eine Vorstrafe hat. Jay und Kevin suchen den jungen Mann bei seiner Arbeit auf und da er gleich abweisend auf sie reagiert, erkundigen sie sich nach seinen Alibis für die jeweiligen Nächte und er gibt an, gearbeitet zu haben. Als sie stattdessen fragen, wer es sonst auf die beiden Familien abgesehen haben könnten, höhnt Joey, für wen das nicht gelte, da der Reichtum der Leute wirklich abartig sei. Er gibt aber auch zu, dass Raquel, die auch als Rocky bezeichnet wird, sehr nett war und sich auch dem Personal gegenüber aufgeschlossen verhalten hat, so dass sie möglicherweise manipuliert worden sein könnte. Nachdem Kevin und Jay sich die Überwachungsaufnahmen des Clubs haben aushändigen lassen, werden sie informiert, dass ganz in der Nähe wieder ein Raubüberfall läuft und dass die betroffene Familie im Urlaub sei.

Als Jay und Kevin am Haus ankommen, sehen sie schnell eine Person am Boden, so dass Jay ins Haus geht, während sein Partner draußen den Eingang überwacht. Als Jay der gefesselten Frau helfen will, tauchen die beiden Täter von oben auf. Der erste gibt an, dass er unbewaffnet sei, aber der andere eröffnet sofort das Feuer. Jay kann den zweiten treffen, doch der erste ist schon draußen bei Kevin und verweist dort wieder darauf, keine Waffe zu haben. Der andere Mann schleppt sich aber nach draußen und drückt wieder ab. Da Kevin sich auf ihn fokussiert, kann der andere in einen Wagen flüchten und bei seiner Flucht schiebt er den Wagen der beiden so in andere, dass sie nicht hinterherkommen. Der Täter kann nicht von Streifenwagen gefunden werden und Kevin ist sauer. Die anderen erscheinen am Tatort. Zwar waren die Hendersons in Urlaub, aber die Putzfrau war da und wurde gefesselt. Der bewaffnete Täter, der erschossen wurde, ist laut seinen Papieren ein Matt Wilson, der bereits so viele Strafen mit Diebstahl und Raubüberfällen gesammelt hat, dass er als Täter nur wenig verwundert. Auf seiner Hand steht der Türcode, was ebenfalls für gelungenes Ausspionieren spricht. Während die Überwachsungsaufnahmen aus dem Club nichts darüber hergeben, wie die Täter jeweils an die sensiblen Infos gekommen sein könnten, fällt auf, dass die Landrys und die Hendersons jeweils dasselbe Unternehmen für das Innendesign engagiert hatten, was eine Verbindung sein könnte. Kevin schaut sich die Überwachungsaufnahmen aus dem Club dennoch ausgiebig an und entdeckt schließlich die auffälligen Schuhe eines Täters und dieser ist im Gespräch mit Raquel.

Kevin sucht gemeinsam mit Kim Burgess Raquel am Flughafen auf. Sie reagiert überrascht und gehetzt auf ihre Anwesenheit und gibt an, dass die Erinnerungen zu viel seien, so dass sie mal weg müsse. Kevin und Kim gehen darüber zunächst hinweg und deuten an, dass sie wohl einen Täter gefunden haben und Raquel sich Fotos ansehen sollte. Sie verweist darauf, dass die Täter aber Masken anhatten, aber Kevin besteht darauf. Er versichert ihr, dass sie sofort wieder zum Flughafen zurückkehren kann, wenn sie ihnen geholfen hat. Auf dem Revier offenbart Kevin Raquel, dass er sie reingelegt hat, denn sie haben herausgefunden, dass sie über die letzten Jahre noch zwei andere Alias hatte, nämlich Denise Murphy und Stella James. Deswegen legt er dar, dass es so aussieht, als sei sie eine professionelle Betrügerin, die Zugangsdaten, Informationen etc. an das Räuberduo gegeben hat, um dann ihren Mann aus dem Weg räumen zu lassen. Als Kevin verlangt zu wissen, wer noch der fehlende Partner ist, verweigert Raquel die Aussage. Die Unit geht die alten Geschichten von ihr durch und sie erkennen ein klares Muster, was ihren ersten Eindruck bestätigt. Vieles spricht dafür, dass das fehlende Gesicht jemand ist, der sie die ganze Zeit begleitet hat, so dass sie ihn finden können müssten.

Kevin und Adam Ruzek suchen einen Techniker des CPDs auf, der sich drei verschiedenen gefälschte Ausweise ansieht und ihnen erklärt, dass man eine alte Technologie erkennt, deren Hintergründe privat verkauft werden, so dass er ihnen den Namen Axel Caren liefern kann. Als Kevin und Adam ihn aufsuchen, entdecken sie schnell Hinweise, dass er professionell offizielle Dokumente fälscht. Als sie ihm die verschiedenen Versionen von Raquel zeigen, wird er besorgt um sie und verrät, dass er sie gewarnt hatte, dass Chicago nicht weit genug weg sei, dass sie gefunden werden würde. Als Kevin wieder mit der Verdächtigen spricht, weiß er ihren richtigen Namen: Lily Ann Mitchell. Diese ist die Tochter eines drogensüchtigen Paars, die bereits mit 15 Jahren arbeiten gehen musste und so an einen älteren Mann gekommen ist, der sie unter seinen Fittichen gehalten hat, sie vergewaltigt und missbraucht hat, weswegen sie ihm wieder zu entkommen versucht. Doch da er von ihr besessen ist, findet er sie wieder und wieder. Raquel fällt es schwer, diese Geschichte als wahr zu bestätigen, weil sie überall zu den Verbrechen Beihilfe geleistet hat und ihr niemand glauben wird. Kevin betont, dass er auch schon oft über Dinge gelogen habe, aber es hätte nie geändert, wer im Kern war und ist und deswegen erinnert er sich an die Raquel auf dem Dachboden und diese Gefühle und Panik seien echt gewesen.

Nachdem Raquel den Namen Sam Olin genannt hat, lassen sich schnell alte Verbindungen auftun und es scheint sich die Geschichte zu bestätigen, dass die damals junge Lily von ihm so schlecht behandelt wurde, dass sie geflohen ist, um jedes Mal wieder von ihm aufgespürt zu werden. Doch bei ihrer Identität als Raquel sei es anders gewesen, denn er wollte einen Teil des Reichtums haben und habe sie deswegen gedrängt, Infos für die Raubüberfälle zu geben, um dann ihren Ehemann passend loszuwerden. Raquel weiß aber nicht, wo Sam gerade ist. Adam kommt mit der Info, dass der Gesuchte offenbar Zugriff auf Axels E-Mail-Konto hat und dass sie ihn so hervorlocken können. Hailey Upton und Kevin sprechen mit Raquel, damit sie eine Mail an Axel schreibt, dass sie die Stadt verlassen wolle. Sie fühlt sich damit unwohl, weil sie glaubt, dass sie wieder in Sams Fänge gerät, aber sie machen ihr klar, dass sie eigentlich keine andere Wahl haben. Das Treffen zur Übergabe der neuen Pässe soll an einem öffentlichen Ort stattfinden. Raquel ist sehr nervös und als sie schließlich Sam erblickt, bekommt sie Panik und will weglaufen. Dadurch bewegt sich auch Sam, den die Unit schließlich überwältigt bekommt. Kim wiederum versichert Raquel, dass sie sicher ist. Sam kann aber nicht fassen, dass nur er in Handschellen ist, denn er gibt an, dass sie alles geplant habe.

Kim und Hailey übernehmen das Verhör mit Sam, der zu allen Aussagen von Raquel, die gegen ihn sprechen, eine logische Gegendarstellung anbieten kann, die ihn als ihre Marionette wirken lässt. Die Unit überprüft anschließend Sams Darstellungen und es sieht tatsächlich so aus, als würde das alles stimmen und viel mehr gegen Raquel als gegen ihn sprechen. Kevin hat dabei aber ein ungutes Gefühl, denn er glaubt ihr und verweist vor allem auf den Missbrauch. Denn auch wenn Lily diesen damals nicht angezeigt hat, aber das spricht nur für das typische Verhalten einer jungen missbrauchten Frau. Hank Voight gibt zu bedenken, dass sie von beiden Seiten bislang nur Versionen einer Geschichte haben und nun brauchen sie die Wahrheit. Kevin sucht das Gespräch mit Raquel und legt ihr die Dinge dar, die Sam gegen sie ausgesagt hat. Sie fühlt sich in die Ecke gedrängt, weil sie merkt, dass alles gegen sie läuft und dass sie wusste, dass das passieren würde. Kevin versichert ihr aber, dass er sie glaubt, dass er sie aber so unter Druck setzen muss, damit sie einen Gegenbeweis finden. Raquel fällt schließlich ein, dass sie alle Handys ihrer verschiedenen Identitäten aufbewahrt hat, denn dort waren Erinnerungen an tolle Menschen drauf, die sie kennengelernt hat, aber eben auch die Drohungen von Sam. Als sie in das Haus der Landrys eilen, ist die von Raquel genannte Box aber leer.

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Wilson die Handys hat mitgehen lassen, aber weder in Pfandhäusern noch bei ihm zuhause sind dementsprechende Beweise gefunden worden. Während sich die anderen sicher sind, dass Raquel Kevin genauso reinlegt wie die anderen Männer in ihrem Leben, bleibt er hartnäckig und sucht Wilsons Adresse noch einmal auf. An den offensichtlichen Stellen findet er nichts, aber er entdeckt in der Decke ein Versteck, wo er das findet, was er braucht. Kevin konfrontiert Sam damit, dass die Handys gefunden wurden, so dass sie nun genug Beweise gegen ihn haben. Dieser stellt sich zunächst ahnungslos, aber als er merkt, dass es wirklich übel für ihn aussieht, verlangt er einen Anwalt. Kevin begleitet Raquel später vom Revier und überreicht ihr die Nachricht, dass Sam für eine lange Zeit weggesperrt wird. Als er sich erkundigt, was sie nun vorhat, verrät Raquel, dass sie zunächst Brent beerdigen wird, dann aber die Stadt verlassen wird. Sie wird zwar nicht mehr gejagt, aber sie hat so viele Menschen belogen, die ihr nie werden verzeihen können und dem will sie entkommen. Sie spricht Kevin darauf an, dass er laut eigner Aussage auch gelogen habe, ob ihm verziehen wurde. Er wiegelt ab, dass undercover ständig lügen müsse. Raquel bedankt sich schließlich mit einer Umarmung bei ihm und fährt dann fort. Kevin wählt wieder Celestes Nummer, entschuldigt sich und kündigt an, dass es sein letzter Anruf war.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Episoden, in denen Kevin Atwater im Fokus steht, werden nur dadurch negativ getoppt, dass Trudy Platt noch weniger hat. In dem Sinne ist eigentlich jede Episode für ihn schon ein Gewinn. Dennoch...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #9.19 Fool's Gold diskutieren.