Episode: #5.10 Das Ultimatum

Buffy entdeckt Riley in einem Vampirbordell. Buffy ist sich ihrer Gefühle nicht mehr sicher. Damit nicht genug, stellt ihr Riley auch noch ein Ultimatum. Er hat ein Angebot bekommen, an einer geheimen Militäraktion teilzunehmen. Und wenn Buffy ihm keinen Grund zum Bleiben gibt, wird er heute noch in dieser Nacht aufbrechen.

Diese Episode ansehen:

Buffy, Dawn und ihre Freunde warten noch immer im Krankenhaus auf Joyce' Arzt. Als er kommt, teilt er ihnen mit, dass die OP gut gelaufen ist und der Tumor entfernt werden konnte. Wenn also keine Komplikationen auftreten, wird sie wieder vollständig genesen. Die Freude bei allen ist verständlich groß.

Riley und Buffy wollen den Abend alleine verbringen, weswegen Dawn die Nacht bei Xander und Anya verbringt. Buffy und Riley haben einen romantischen Abend. Buffy fühlt sich so ausgeglichen wie schon lange nicht mehr, offenbart Riley aber auch, dass sie nicht immer so stark ist, wie sie zu sein scheint. Nach diesem Geständnis schlafen sie miteinander, nichts ahnend, dass Spike unten vor dem Fenster steht. Als Buffy kurz darauf eingeschlafen ist, verlässt Riley das Haus. Dabei merkt er nicht, dass er von Spike verfolgt wird.

Am nächsten Tag besucht Buffy ihre Mom im Krankenhaus. Diese möchte, dass sich ihre Tochter mal wieder ein bisschen mehr ums College, ihre Freunde und um Riley kümmert. Doch Buffy meint, das sie Riley heute "freigegeben" hat. Er sei ja sonst immer da.

Die Soldaten haben derweil ein Krisengebiet in Belize ausfindig gemacht, welches sie ausheben wollen. Sie möchten Riley dabei haben, doch Graham meint, sie müssen ihn zuerst überzeugen.

In der Nacht taucht Spike bei Buffy im Zimmer auf. Diese ist ziemlich geschockt, da sie ja immer noch im Bett liegt. Er sagt, er müsse ihr etwas zeigen. Buffy zieht sich an und folgt ihm. Er führt sie in eine Art Vampir-Bordell, in dem sich Menschen gegen Bezahlung von Vampiren beißen lassen. Spike weist sie an, nicht ihren Pflock zu benutzen, was sie daraufhin auch nicht tut. Sie gehen weiter in den ersten Stock in ein Zimmer und dort sieht Buffy, wie sich auch Riley von einer Vampirin beißen lässt. Wütend verlässt sie die Einrichtung, ehe Riley etwas sagen kann. Spike rennt ihr nach. Draußen erzählt er ihr, dass er glaubte, sie müsse es wissen. Dann rennt Buffy nach Hause und Spike bleibt allein zurück. Auch Riley kommt jetzt raus, wird aber vorher noch von einem Vampir aufgehalten, der ihn beschuldigt die Jägerin hergebracht zuhaben. Er stößt ihn weg und verschwindet. Als er nach Hause kommt wird er schon von den Soldaten erwartet. Sie erklären ihm, dass in Belize, im Regenwald, ein Dämonenstamm wütet, den sie unschädlich machen wollen und Riley mitkommen soll. Sie sagen, dass es am nächsten Tag um Mitternacht losgeht und Riley es sich überlegen soll. Er soll sich ihm klaren sein, dass es sehr hart werden und er keinen Kontakt zu Zivilisten haben wird.

Im Zauberladen bereitet Giles mit der Clique die Dekoration für Weihnachten vor. Willow und Anya streiten sich gerade wieder, als Buffy aufgebracht in den Laden stürmt. Sie erzählt ihnen von dem Vampirnest, aber nicht, dass Riley auch dort war. Sie erfährt, dass auch Giles und Anya von solchen Einrichtungen wussten. Giles erklärt ihr, dass er nicht wusste, dass es so etwas auch in Sunnydale gibt. Buffy möchte das Nest ausheben, doch Giles findet, sie solle sich lieber auf wichtigere Dinge konzentrieren, wie zum Beispiel Glory. Schließlich lassen sich die Menschen dort ja auch freiwillig beißen. Auch Xander meint, sie sollten wenigstens auf Riley warten, doch Buffy möchte sofort los. Ob mit oder ohne ihre Freunde.

Zusammen mit Willow, Xander und Giles macht sie sich auf den Weg, doch als sie ankommen, ist alles leer. Ihre Freunde meinen, sie kriege sie schon das nächste Mal, doch Buffy ist so sauer, dass sie das ganze Haus in Brand setzt.

Riley taucht in Spikes Gruft auf und gibt ihm klar zu verstehen, dass er sich von Buffy fernhalten soll. Spike redet mit Riley über Buffy. Riley fragt Spike, ob er wirklich glaubt eine Chance bei Buffy zuhaben. Spike glaubt das zwar nicht, aber zumindest gebe er sein Bestes. Er beneidet Riley, wie nah er ihr ist, aber doch auch so fern, dass er sie nie erreichen kann. Trotzdem meint Spike, dass Riley es besser getroffen hat als er.

Buffy trainiert seit Stunden in ihrem Trainingsraum. Im Laden unterhalten sich Anya und Xander über Buffy und Xander merkt, dass irgendetwas nicht stimmt. Riley kommt und möchte mit Buffy alleine sprechen, weswegen er Anya und Xander wegschickt. Riley geht zu Buffy und möchte mit ihr reden, doch diese ist immer noch sauer. Sie willigt aber ein, ihm zuzuhören. Er erzählt, er habe sich nur beißen lassen, weil er wissen wollte, wie es ist. Er sagt, dass die Vampirinnen ihm das Gefühl gegeben habe, das er gebraucht wird. Sie hatten in dem Moment, indem sie ihn bissen, das gleiche Gefühl, was er immer hat, wenn er Buffy sieht. Er glaubt aber nicht, dass sie dasselbe für ihn empfindet, wie er für sie, da sie alle Probleme mit sich selbst ausmacht und damit nicht einmal zu ihm kommt. Buffy weiß nicht, was sie ihm noch geben kann, da sie ihm doch schon ihrer Meinung nach alles gegeben hat und wenn das nicht reicht, wüsste sie auch nicht weiter. Dann erzählt Riley ihr, dass das Militär ihn wieder haben will und er, wenn sie ihn nicht zurückhält, schon um Mitternacht aufbrechen wird. Buffy ist entsetzt, dass er sie vor ein Ultimatum stellt und verschwindet.

Als sie durch die Straßen läuft, stellt sich ihr die Horde Vampire in den Weg, denen das Vampir-Bordell gehörte. Sie sind wütet auf Buffy, da sie ihre Bude angezündet hatte. Auch die Vampirin, die Riley gebissen hat, ist dabei. Sie erledigt sie problemlos. Xander kommt hinzu und sagt Buffy, dass er glaubt, irgendwas stimmt nicht mit ihr. Buffy will nichts davon hören und geht, doch Xander folgt ihr. Xander sagt, er glaube, dass Buffy und Riley sich gestritten hätten, er verstehe nur nicht, dass sie es nicht hat kommen sehen. Er gibt ihr zu verstehen, dass Riley alles für sie tun würde, aber sie ihn nur als seelische Müllkippe für die Sache mit Angel benutzt habe. Es liegt an ihr, Riley zu halten, wenn sie ihn wirklich liebt und wenn nicht, solle sie ihn halt gehen lassen. Durch Xanders Rede wird Buffy klar, wie viel Riley ihr bedeutet und sie rennt los, um Riley aufzuhalten.

Der wartet bereits auf sie, doch als sie nicht kommt, steigt er in den Helikopter und verschwindet, ohne sich umzudrehen. Dadurch sieht und hört er auch Buffy nicht, die unten steht und schreiend versucht, ihn aufzuhalten. Als er endgültig weg ist, geht Buffy gedankenverloren zurück nach Hause. Zur selben Zeit gesteht Xander Anya seine Liebe.

Nicole N. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Buffy" über die Folge #5.10 Das Ultimatum diskutieren.