Bewertung: 9

Review: #8.24 Pelants perfider Plan gegen das Happy-End

Foto: David Boreanaz & Emily Deschanel, Bones - Copyright: 2012 Fox Broadcasting Co.; Brian Bowen Smith/FOX
David Boreanaz & Emily Deschanel, Bones
© 2012 Fox Broadcasting Co.; Brian Bowen Smith/FOX

Diese Staffel hatte zahlreiche Höhepunkte und dazwischen auch viele durchschnittliche bis mäßige Episoden, doch diese Folge, die letzte der Staffel, bildet wahrlich den krönenden Abschluss. Hier wird alles geboten, ein spannender mitreißender Fall, emotionale, berührende Entwicklungen bei den Hauptcharakteren, eine unvorhersehbares Hindernis, das alles was bereits sicher schien, wieder in Frage stellt. Alles in allem, läuft die Serie hier zur Höchstform auf und beweist warum sie es verdient, seit nunmehr neun Jahren zu den beliebtesten Serien der Fernsehlandschaft zu gehören.

"I wanna marry you!"

Endlich, Endlich, Endlich!!! Das dürfte sich wohl jeder Zuschauer gedacht haben, als Brennan um Booths Hand angehalten hat. Auf diesen Augenblick haben die Fans wahrlich lange warten müssen, doch es hat sich gelohnt. Gerade dadurch, dass es nicht überstürzt wurde, fühlt sich diese Entwicklung sehr natürlich an. Hätten die beiden direkt nach Christines Geburt geheiratet, hätte, zumindest ich, immer gedacht, der Hauptgrund wäre das Kind und nicht nur Liebe und das Bedürfnis zusammen zu sein. Die lange, langsame Entwicklung von Booth und Brennans Beziehung hat, wie es scheint, ganz natürlich und selbstverständlich zu diesem Moment geführt.

Mit dieser Episode haben die Autoren es geschafft, auch noch das letzte Hindernis für eine Ehe aus dem Weg zu räumen, nämlich Brennans rationale und durchaus berechtigte Zweifel an der Institution Ehe. Durch die unmittelbare Gefahr, der alle, insbesondere aber Booth, in dieser Folge durch den Mörder ausgesetzt sind, wird Brennan klar, dass sie sich ein Leben ohne Booth nicht vorstellen kann. Sie stellt ihre Liebe zu Booth über ihre rationale, intellektuelle Sicht der Dinge und macht damit wieder mal einen riesigen Entwicklungssprung als ein vielschichtiger Charakter. Ich persönlich fand es ein gelungener Schachzug, dass Brennan aufgrund ihrer durchaus berechtigte Angst um Booth ihre Meinung zum Thema Ehe ändert. Alles andere hätte sich falsch oder gezwungen angefühlt für einen so starken und sturen Charakter wie Temperance. Aber Extremsituationen führen Leuten oft vor Augen, was wirklich zählt im Leben und was ihnen wichtig ist und genau das passiert auch Brennan. Booths Reaktion und überschwängliche Freude ist einfach zu niedlich, man sieht hier wie sich ein Lebenstraum verwirklicht, wie jemand das Gefühl hat endlich nach Hause zu kommen. Und es bricht einem wirklich das Herz, wenn er, aufgrund von Pelants Drohungen Menschen umzubringen falls Booth Brennan heiratet, die Hochzeit wieder absagt und Brennan damit todunglücklich macht.

"Pelant is not killing anyone, he's working through a surrogate"

Christopher Pelant war der große Gegner dieser Staffel und es war eigentlich klar, dass er noch einmal zurückkehren würde, um Rache zu nehmen, das liegt einfach in seiner Natur. Und diesmal ist sein Plan, selbst für Pelants Verhältnisse, überaus genial. In dieser Episode wird auch wieder sein obsessiver Charakter porträtiert, der etwas von einer Spinne hat, diesmal noch verstärkt durch sein zerstörtes Gesicht, welches ihn extrem gruselig aussehen lässt. Eine Spinne, die lange und geduldig im Hintergrund wartet, ihr Netzt spinnt und dann urplötzlich zuschlägt. Der Fall beginnt relativ unschuldig mit dem Fund einer Leiche, auf die mehrmals geschossen wurde, unter anderem in den Hinterkopf. Schnell stellt sich heraus, dass es sich dabei um einen ehemaligen FBI-Agenten handelt. Bald werden noch mehr FBI-Agenten auf dieselbe Art und Weise ermordet. Bei den Recherchen kommt heraus, dass alle Agenten, unter anderem auch Booth, vor einigen Jahren bei einer Mission in Crystal Creek dabei waren. Dort sollte eine religiöse Sekte gestürmt werden, doch der Einsatz ging schief, viele Sektenmitglieder und auch einige Agenten starben.

Die Serie beschäftigt sich hier mit einem interessanten und sehr kontroversen Thema, das sicherlich ein wunder Punkt bei den Sicherheits- und Geheimdiensten der USA ist. Pelant ist ein äußerst manipulativer Charakter, zuerst führt er das FBI auf eine falsche Fährte, indem er sie glauben lässt, der Täter wäre ein Überlebender aus Crystal Creek, dann benutzt er Sweets unveröffentlichte Doktorthesen als Vorlage für die Morde, bringt die Tochter eines damals getöteten FBI-Agenten mit gefälschten Videos von ihrem Vater dazu, die Morde als "Racheakte" zu begehen und zwingt zu guter Letzt Booth dazu, die Hochzeit abzublasen, ohne Brennan den wahren Grund dafür zu nennen. Ich muss schon sagen, wenn ich jemals einen Antagonisten richtig verabscheut habe, dann ist es Pelant, die Personifizierung des bösen Genies. Und doch ahnt man, dass hinter der narzisstischen Fassade, ein unsicherer Mensch steckt, der mit allen Mitteln die Zügel in der Hand behalten will und der nie gelernt hat mit Menschen anders zu interagieren als durch sein krankes "Spiel".

"Pelant's using my work against us"

Die Tatsache, dass Pelant in den Fall involviert ist, lässt alle zur Höchstform auflaufen. Doch es bringt auch negative Erinnerungen mit sich. Hodgins ist wütend und aggressiv, weil er Pelant nicht getötet hat, als sich die Chance bot. Dies scheint ihn wirklich schwer getroffen zu haben, nicht einmal Angela kann ihn beruhigen und es wird klar, dass Hodgins sich früher oder später mit seinem Gefühl der Machtlosigkeit und der begleitenden Wut wird auseinandersetzten müssen. Auch Sweets ist tief betroffen, von der Tatsache, dass Pelant seine Thesen als Vorlage für die Morde nimmt. Er fühlt sich quasi mitverantwortlich und versucht alles um bei der Aufklärung der Fälle zu helfen. Mir persönlich hat besonders die Stelle gefallen, an der Booth einen unbedachten und flapsigen Kommentar bezüglich Sweets Doktorthesen macht und Sweets wütend und betroffen reagiert. Sweets ist normalerweise immer die Stimme der Vernunft und lässt auch viele Witze auf seine Kosten von Brennan oder Booth über sich ergehen, aber diesmal wehrt er sich, macht klar, wie sehr es ihn mitnimmt, dass Pelant seine Arbeit nutzt und weißt Booth in seine Schranken. Endlich, ich fand es war höchste Zeit für solch eine Szene, vorher schien die Beziehung zwischen Booth und Sweets nie ganz ausbalanciert, jetzt, nachdem Booth sich bei Sweets entschuldigt, habe ich das Gefühl, dies ist nun eine Beziehung auf Augenhöhe. Später, wenn Booth zu dem ahnungslosen Sweets eilt und ihn vor der Todesschützin rettet, ist dies noch ein weiterer bedeutsamer Augenblick für beide Männer.

Obwohl Booth wohl von allen am meisten Grund hat sich ganz auf Pelant und seine Wut auf ihn zu fokussieren, passiert genau das Gegenteil. Booth behält die ganze Zeit über einen kühlen Kopf und erst als Brennan ihm den Antrag macht und Sweets andeutet, dass Pelant die Heirat nicht einfach so hinnehmen wird, wird Booth wütend, da Pelant das bedroht, was sich Booth am meisten auf der Welt wünscht. Es nimmt einen als Zuschauer wirklich mit, wenn Booth mit ansehen muss, wie Pelant sein größtes Glück eigenhändig zerstört und eine weinende Brennan und einen hilflosen Booth zurück lässt. Bleibt nur zu hoffen, dass Booth seine Wut und Rachegedanken kanalisieren und Pelant in der nächsten Staffel hinter Gittern bringt, bevor dieses Geheimnis die Beziehung zu Brennan irreparabel beschädigt.

Fazit

Eine Episode, die alle Zutaten in sich vereint, die die Serie zu etwas Besonderem machen. Ein genialer Bösewicht, der im Hintergrund die Fäden spinnt und beinahe allmächtig erscheint. Ein spannender Fall, der an ein dunkles und unangenehmes Thema in der Geschichte des FBI rührt, eine fesselnde Jagd nach dem Täter, beziehungsweise dessen Verbindung zu Pelant, der alles und jeden manipuliert. Ein romantischer, lange erwarteter Heiratsantrag für die beiden Hauptfiguren und dann am Ende sieht es so aus als ob dieses Glück durch das böse Genie zerstört würde, oder doch nicht? Die Erwartungen an die nächste Staffel sind hoch, zumindest bei mir, und ich kann es kaum erwarten wie alle Handlungsstrände letzten Endes zum Abschluss kommen.

Lea R. - myFanbase


Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #8.24 Pelants perfider Plan gegen das Happy-End diskutieren.