Episode: #4.20 Die Schöne in der Pappe

Als das Abbild der Jungfrau Maria auf einem Stapel komprimierter Kartons auf einer Müllhalde gefunden wird, sind Brennan und Booth auf dem Plan. Sie entdecken, dass das Bild kein Wunder ist, sondern eher die Umrisse einer ausgetrockneten Leiche. Nach genauerer Untersuchung finden sie einen gepressten Körper zwischen den Kartons und müssen herausfinden, wer das Opfer ist und wer sie töten wollte.

Diese Serie ansehen:

In einer Müllhalde auf einem Stapel komprimierter Kartons entdecken zwei Arbeiter einen Blutfleck, der das Abbild der Jungfrau Maria darstellt. Booth, Brennan und Cam betreten den Tatort. Booth hält dieses Abbild für ein Wunder, doch Brennan kann die Gemüter wieder beruhigen, indem sie diagnostiziert, dass es getrocknetes Blut ist. Als sie den Stapel Kartons daraufhin auseinander nehmen, finden sie eine verweste Leiche.

Im Labor wird die Leiche untersucht und man entdeckt Frakturen, die von der Ballenpressmaschine stammen. Cam stellt fest, dass die Tote bereits tot war, bevor sie in die Presse gelegt wurde. Brennan möchte sobald wie möglich die Frau von der Pappe haben, doch Cam ist noch ratlos, wie sie die Tote bearbeiten und die toxikologische Untersuchung machen soll. Das Papier hat die meiste Flüssigkeit aufgesaugt. Wendell Bray entdeckt Glasurflecke auf der Bluse der Toten, was Brennan jedoch für ausgestoßenes Körperfett hält. Cam stößt weiterhin auf Maden und gibt sie an Hodgins weiter, der den Todeszeitpunkt ermitteln soll. Die zweiten Gelenke der mittleren Zehe wurden abgeschabt, was Wendell vermuten lässt, dass das Opfer gefoltert wurde. Doch Brennan korrigiert erneut seine Vermutung und meint, dass sich die Tote die Zehen chirurgisch verkürzen lassen hat.

Booth und Brennan befragen den Arzt der Toten, Dr. Marcus Scheer. Er hat bei der Verstorbenen, Meriel Mitsakos, eine kostenlose Zehenangleichung vorgenommen. Brennan weiß jedoch, dass so ein Eingriff noch nicht erlaubt ist. Scheer teilt ihnen mit, dass sich das Opfer die Zehen richten ließ, weil es vorhatte, zu heiraten. Brennan und Booth finden es unmenschlich, einer Patientin einen Zeh abzuschneiden, nur damit sie hübsche Schuhe tragen kann. Für Brennan ist Liebe nichts weiter als ein chemischer Prozess, der Illusionen verursacht. Sie setzen den Arzt davon in Kenntnis, dass Meriel ermordet wurde, doch Scheer hat ein Alibi.

Booth verhört Meriels Verlobten Bob Caverly und ihre beste Freundin Genie Gormon. Bob erzählt ihm, dass der Arzt seiner Verlobten einredete, ihre Füße wären hässlich. Booth wundert sich, warum das Opfer ihre Hochzeit ohne ihren Bräutigam geplant hat. Genie teilt ihm mit, dass Meriel immer alles bekommen hat, was sie wollte. Das meiste, was sie wollte, war eine Braut sein, was Booth seltsam vorkommt und befragt beide nach ihrem Alibi. Bob sah seine Verlobte vor vier Tagen das letzte Mal, als sie die Hochzeitstorte probierten. Genie bittet Booth, den Mörder ihrer Freundin zu finden.

Wendell hat sich ein Fluoroskop aus der Ägyptologie-Abteilung geborgt, ohne jemanden bescheid zu sagen. Angela bekommt dies mit und weist ihn in die Schranken, doch er rechtfertigt sein Handeln, da er die Leiche nicht von der Pappe nehmen darf und das Gerät braucht. Auch Cam hat davon Wind bekommen, dennoch hat für Wendell das Auffinden des Mörders Priorität. Er zeigt Cam und Angela, was er mit Hilfe des Fluoroskopes entdeckt hat. Auf einer Röntgenaufnahme bemerkt Cam, dass irgendetwas im Beckenkamm eingebettet ist und entfernt anschließend aus der Leiche eine Nadel. Angela begreift, dass die tote Braut eine Brautkleidanprobe gehabt haben muss, kurz bevor sie getötet wurde.

Genie Gormon nennt Booth den Ort, wo Meriel ihr Kleid bestellt hatte. Lucia Bertolino, die Geschäftsführerin, erzählt Brennen und Booth, dass Meriel einen Streit mit ihrer Beraterin, Anya Pertel, hatte, die Lucia später entlassen musste, weil Anya Meriel geschlagen hat. Das Opfer drohte zu klagen und so hatte Bertolino keine andere Wahl. Booth fragt, ob Anya bereits früher handgreiflich war, doch die Geschäftsführerin behauptet, dass die Firma Anyas Leben war. Brennan und Booth entdecken Daisy, die ein Hochzeitskleid anprobiert. Brennan nimmt sich vor, dies Sweets zu erzählen, doch Booth kann sie davon abhalten.

Im Institut unterhalten sich Brennan und Booth über Sweets und Daisy. Brennan möchte nicht wahrhaben, dass sie das nichts angeht. Als Sweets ins Zimmer kommt, lenken sie das Thema auf den Fall und Sweets informiert sie, dass entweder Meriel oder Bob fremdgegangen ist. Während Brennan ständig versucht, Sweets zu sagen, was sie gesehen hat, schafft es Booth, sie unter einem Vorwand aus dem Zimmer zu befördern.

Brennan und Booth verhören Anya, die seit 29 Jahren bei Lucia arbeitete. Meriel gehörte nicht zu ihren Lieblingskundinnen, da sie ständig etwas auszusetzen hatte und bei jedem Besuch ihr Brautkleid ändern ließ. Als es bei der letzten Anprobe zu einem Streit kam und Meriel die Nadeln nach Anya warf, schlug sie auf Meriel ein. Anya weiß, dass es nicht gut für sie aussieht.

Hodgins konnte Kies in den Haaren der Toten finden und die toxikologischen Analysen der Maden ergaben, dass Meriel betrunken war. Auch die Glasur, die Wendell bereits entdeckte, ist kein ausgepresstes Fett, wie Brennan dachte, sondern Glyzerin. Dies benutzt die Firma von Bertolini, um die Brautsträuße zu konservieren. Anschließend schieben alle gemeinsam vorsichtig die verweste Leiche von der Pappe.

Booth und Brennan besprechen ihre Theorien bei einem Essen. Booth ist sich nicht mehr sicher, ob Anya wirklich schuldig ist und Brennan kommt erneut auf Sweets zu sprechen. Sie kann es nicht fassen, dass seine Verlobte Daisy eine Affäre hat. Sie ist sich nicht mehr sicher, ob man Sweets überhaupt noch um Rat fragen kann, woraus Booth schließt, dass sie Angst vor der Liebe hat. Als plötzlich Daisy und Sweets auftauchen, verschlägt es beiden die Sprache und Booth hat Angst, Brennan verrät etwas. Sweets lädt beide zum Abendessen ein, doch Daisy hat überraschend keine Zeit, weil sie zu einem Yoga-Kurs muss, was Brennan ihr nicht glaubt. Booth zehrt Brennan von Daisy weg. Ihr ist es unbegreiflich, warum die beiden keine offene und ehrliche Beziehung führen.

Brennan und Booth fahren zu dem Club "Champagne Lounge", dessen Adresse Angela auf den Kartons entdeckt hat. In diesem schweben Seifenblasen, die unter anderem aus Glycerin gemacht werden. Brennan zeigt dem Barkeeper ein Foto von Meriel, der sie auf Anhieb erkennt, da sie kein höflicher Gast war. Da sich der Barkeeper nicht an die Begleitung der Frau erinnern kann, bittet Booth ihn in seinen Kreditkartenabrechnungen nachzusehen. Als er eine Kiste hervorholt, fällt Brennan der Karton auf und möchte wissen, was er mit diesen macht, wenn er sie nicht mehr braucht. Sie erfahren, dass in der Seitengasse ein Recycling Container steht.

In der Seitengasse steckt Brennan eine Handprobe Schotter ein, damit Hodgins bestimmen kann, ob der mit dem Kies übereinstimmt, der im Haar des Opfers gefunden wurde. Während die Spurensicherung unterwegs ist, machen sich beide auf die Suche nach eventuellen Hinweisen. Booth findet ein Handy und Brennan entdeckt Blutspuren.

Angela nimmt sich das Handy der Toten vor, und als sie es repariert hat, klingelt es. Als Angela den Anruf annimmt, erscheint auf dem Display das Bild von Hodgins. Booth verlangt von ihm eine Erklärung und erfährt, dass er bei einem Verabredungsservice ist, der sich "Date or Hate" nennt. Wenn sich ein potenzieller Treffer innerhalb eines Abstandes von 90 Metern befindet, klingeln jeweils beide Handys, erklärt Hodgins den anderen. Doch erst dann entscheidet man sich, ob man dieses Date überhaupt annimmt, indem man "date" oder "hate" drückt. Brennan wundert sich über Meriel, da diese verlobt war. Hodgins versichert, das Opfer nicht gekannt zu haben und gibt Booth den Ratschlag, mit der Agentur zu reden.

Booth und Brennan informieren den Chef der Agentur Kurtis Rossi, dass seine Kundin Meriel Mitsakos ermordet wurde. Dieser ist geschockt, weshalb beide glauben, er kannte das Opfer persönlich, doch Rossi macht sich mehr Sorgen um seine Investoren und hat Angst, diese zu verlieren, sobald der Mord an die Öffentlichkeit gelangt. Booth möchte auf Meriels "Date or Hate"-Aktivitäten einen Blick werfen, doch diese unterliegen der Schweigepflicht. Booth droht ihm, worauf Rossi ihm eine Aufstellung des letzten Monats zeigt. Es gab zwanzig potenzielle Kandidaten für Meriel. Brennan erkundigt sich, wann das Opfer das letzte Mal auf "date" gedrückt hat und erfährt, dass dies noch in der Mordnacht geschah; sie verabredete sich mit Owen Smith.

Während Booth erneut Meriels Verlobten verhört, nutzt Brennan die Gelegenheit und fühlt Sweets auf den Zahn, ob er wissen möchte, wenn seine Verlobte ihn betrügen würde. Brennan hält es nicht lange aus, und weil Sweets immer großen Wert auf Ehrlichkeit legt in ihren Sitzungen, teilt sie ihm mit, dass Daisy eine Affäre hat, was Sweets aber für lächerlich hält. Als Brennan jedoch die Brautkleidanprobe erwähnt, fällt er aus allen Wolken und möchte alleine sein.

Wendell hat inzwischen Frakturen am Schädel entdeckt, die nicht von der Ballenpressmaschine stammen. Als Angela das Foto des Schädels vergrößert, sieht Cam perimortale Prellungen. Schließlich erkennt man, dass die Prellung durch eine Reifenspur entstand. Meriel wurde überfahren.

Booth teilt Brennan mit, dass das Alibi des Verlobten stimmt und fällt aus allen Wolken, als sie ihm gesteht, dass sie Sweets die Wahrheit erzählt hat. Im nächsten Augenblick steht Sweets in der Tür und möchte Booth unter vier Augen sprechen. Booth genießt diesen Augenblick und spielt dieses Mal den Psychologen, während Sweets ihm sein Herz ausschüttet. Dieser fühlt sich sowohl als Mensch als auch als Psychologe als Versager.

Angela informiert Cam und Brennan, dass das Opfer von einem SUV überfahren wurde. Mit dem 3D-Rekonstruktionsgerät zeigt sie ihnen den ungefähren Ablauf. Der Mörder hat sie insgesamt zweimal überfahren, beim zweiten Mal fuhr er über ihren Schädel, um sicher zu gehen, dass sie wirklich tot ist.

Booth konnte in Erfahrung bringen, mit wem sich Meriel im Club traf: Joe Fillion. Gemeinsam mit Wendell sucht Brennan auf seinem Gelände nach dem SUV. Als sie den von Fillion entdecken, bemerkt Wendell auf der Stoßstange Blut. Außerdem befindet sich ein schwarzes Haar auf dem Autoreifen. Brennan ist sich sicher, dass sie die Mordwaffe gefunden haben.

Booth befragt Joe Fillion, der ihm verrät, dass sogar Meriels Freundin Genie von den Verabredungen wusste. Er war mit Meriel verlobt, doch die löste die Verlobung auf, nachdem sie einen anderen Kerl kennenlernte. Joe wollte seinen Verlobungsring zurückhaben, den er von seiner Großmutter hatte. Doch Meriel hatte den Ring bereits verkauft, damit sie ihre Hochzeit bezahlen konnte. Booth glaubt nicht, dass Fillion etwas mit dem Mord zu tun hat, da Blut und Haar von einem Hund, den er überfuhr, stammen.

Sweets wartet nervös auf Daisy. Sie kann ihm nicht folgen, als er ihr vorhält, mit einem anderen Mann verlobt zu sein. Er erfährt, dass sie ein Hochzeitskleid für ihre Cousine anprobiert hat und ihr Begleiter der Verlobter ihrer Cousine war. Sweets schämt sich für seine Eifersucht.

Gemeinsam mit Hodgins sieht sich Angela noch einmal die Dates von Meriel an, sie suchen immer noch nach Owen Smith. Als Angela sein Foto in der Hand hält, findet sie ihn zu perfekt, als ob er eine Illusion wäre. Später zeigt sie Brennan und Hodgins, dass Owen Smith eine Zusammensetzung aus vier anderen Dates ist. Jemand hat den perfekten Mann erschaffen, um Meriel zu treffen und Brennan weiß auch schon, wer das war.

Booth und Brennan verhören Kurtis Rossi, der anfangs alles abstreitet. Booth informiert ihn, dass ein Team von Forensikern seinen SUV untersucht, worauf Rossi zugibt, dass es ein Unfall gewesen ist, was sie ihm jedoch nicht glauben, da er Meriel zweimal überfahren hat. Rossi wollte nur mit ihr reden, doch sie wurde anmaßend, worauf er durchdrehte und sich nicht mehr erinnern kann, was eigentlich passierte.

Hodgins und Wendell treffen sich nach der Arbeit mit ein paar Mädchen. Brennan sucht Booth zu Hause auf und setzt ihn davon in Kenntnis, dass sie Unrecht hatte, was Daisy betrifft. Sie macht sich Vorwürfe, dass sie Sweets' Beziehung beinahe ruiniert hätte. Booth hofft, dass sie das nächste Mal auf ihn hört. Sie beichtet ihm, dass auch sie gerne an die Liebe glauben würde und Booth verspricht ihr, dass sie es eines Tages tun wird.

Dana Greve - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #4.20 Die Schöne in der Pappe diskutieren.