Episode: #2.05 Der Lügner in der Lauge

Bones und Booth werden zu Rate gezogen, als eine Leiche in einer Badewanne voller Chemikalien gefunden wird. Bald stellt sich heraus, dass der Mann zwei Ehefrauen und eine Freundin hatte.

Diese Serie ansehen:

Foto: Tamara Taylor, T.J. Thyne & Michaela Conlin, Bones - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Tamara Taylor, T.J. Thyne & Michaela Conlin, Bones
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Booth hat die Nacht mit seiner Ex-Freundin Rebecca verbracht. Beide glauben, einen Fehler gemacht zu haben, doch Rebecca macht ihn darauf aufmerksam, dass sie diesen Fehler mehrmals im Jahr machen. Noch bevor sie weiter diskutieren können, wird Booth zu einem Fall gerufen.

Am Tatort finden Booth und Bones eine Leiche in einer Badewanne voller Wasser und Bleichmittel. Sie lassen kurzerhand die gesamte Wanne durch einen Kran aus dem Gebäude hieven, um sie im Labor genauer zu untersuchen. Dabei finden sie heraus, dass es sich um ein männliches Opfer handelte, dass offenbar an der Glasknochenkrankheit litt. Angela kann jedoch keine Daten über einen Erwachsenen mit der seltenen Erkrankung in der Gegend finden, lediglich sieben Kinder. Da die Erkrankung vererbbar ist, beschließen Bones und Booth, den Familien einen Besuch abzustatten.

Bones trifft sich mit der Frau von Larry Seaver und erfährt, dass ihr Mann seit einigen Tagen verschwunden ist. Auch Booth hat einen seit wenigen Tagen verschwundenen Mann aufgespürt und beide müssen feststellen, dass es sich um den gleichen Mann handelt. Offenbar führte er zwei unterschiedliche Leben mit zwei Familien. Sie will beiden Frauen die Wahrheit sagen, doch Booth beschließt, auf andere Weise herauszufinden, ob sie voneinander wussten.

Dann bricht er schließlich sein Schweigen bezüglich ihm und Rebecca. Er gesteht Bones, dass er sie nachdem sie schwanger wurde, heiraten wollte, sie jedoch lieber alleine bleiben wollte. Zwar klingt das für Bones nicht gerade logisch, doch sie belässt es dabei.

Booth trifft sich mit Larrys Chef, der dem Ermittler mitteilt, dass Larry ihm noch Geld schuldet, während Hodgins am Grund der Badewanne einen abgerissenen Finger eines Handschuhs entdeckt. Camille hofft, dort einen Fingerabdruck zu finden und so den Mörder zu identifizieren. Unterdessen sagt Booth den beiden Frauen endlich die Wahrheit über Larry. Der Fingerabdruck kann jedoch keiner von ihnen zugeordnet werden.

Bones trifft vor Booths Büro zufällig auf Rebecca und fragt sie gerade heraus, warum sie damals seinen Heiratsantrag nicht angenommen hatte. Sie gesteht ihr nach kurzem Zögern, dass sie nicht wegen ihrer Schwangerschaft heiraten wollte. Als sie bemerkte, dass sie ihn jedoch so liebte, dass sie den Rest ihres Lebens mit ihm verbringen wollte war es bereits zu spät für das Paar. Bones entgegnet, dass Booth sich Sorgen macht, dass sie ihn für einen schlechten Vater gehalten hatte.

Während Zach am Tatort die mögliche Tatwaffe gefunden hat, entdeckt Hodgins unterdessen feinen Schrot in der Badewanne. Booth glaubt, dass er angeschossen wurde und schließlich auf einen Verteilerkasten fiel – bei Larrys Erkrankung tödlich. Angela hat unterdessen einen Teil eines Essstäbchens mit chinesischen Schriftzeichen darauf entdeckt. Ähnliche hat Bones bei der Sekretärin von Larrys Chef gesehen. Sie statten ihr daraufhin einen Besuch ab und erfahren, dass sie von Larry schwanger ist und beide Ehefrauen gut kennt. Sie gestehen, dass sie bereits vorher voneinander wussten.

Bei der Befragung der drei Frauen sagen sie alle drei aus, dass Larry sich selbst umgebracht hat. Sie erreichten den Tatort, als er bereits tot war und eine der Frauen die Waffe in ihrem Hinterhof vergraben hat. Booth glaubt ihnen kein Wort, zu lange haben sie ihnen schon etwas vorgemacht. Doch bevor er weiter ermitteln kann, stattet Rebecca ihm einen Besuch ab. Sie versichert ihm, dass er ein guter Vater ist. Sie gestehen sich ein, dass sie noch Gefühle füreinander haben, jedoch bereits damit abgeschlossen haben.

Später findet Bones heraus, dass Larry bereits tot war, als er erschossen wurde, da in der Schusswunde kaum Blut zu finden ist. Auch Camille untermauert die These, da sie eine Krone gefunden hatte, die nicht Larry gehörte. Sein Chef jedoch erwähnte, dass er vor kurzem beim Zahnarzt war, was beide stutzig werden lässt. Nach einer kurzen Konfrontation gesteht er, dass es ein Handgemenge gab, bei dem Larry stürzte, doch er besteht darauf, dass es ein Unfall war. Da er anschließend die Tat jedoch verheimlichen wollte, nehmen die Ermittler ihn fest.

Bones fragt Booth, wie die Sache mit Rebecca ausgegangen ist und er erzählt ihr, dass sie ihre Affäre beendet haben. Später vergnügt er sich dann mit Camille im Bett, wobei beide übereinkommen, dass dies ein einmaliger Ausrutscher war, den sie jedoch sehr genießen.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #2.05 Der Lügner in der Lauge diskutieren.