Episode: #1.12 Das Skelett in der Gasse

In einer dunklen Gasse wird eine skelettierte Leiche gefunden. Bones findet bei der ersten Untersuchung heraus, dass es sich um einen Jungen handelt, der ein Superheldenkostüm trägt. Mit Hilfe einer Vermisstenanzeige wird er als Warren Granger identifziert, der Comics liebte und eigene geschrieben und gezeichnet hatte. Sein Comicheld Citizen Fourteen ist ein Superheld mit starken Kräften, der die Welt rettet. Bones stellt die These auf, dass Warren in die Rolle seines Superhelden geschlüpft ist und dabei in eine lebensbedrohliche Situation geraten ist.

Diese Serie ansehen:

Booth bittet Bones um Hilfe bezüglich eines neuen Falles. Eine stark verweste Leiche, die ein Kostüm trägt, wird in einer schmalen Gasse gefunden. Zunächst ist für Bones der Fall nicht sonderlich interessant, will Booth jedoch den Gefallen tun und herausfinden, ob die Person Selbstmord begangen hat oder getötet wurde.

Wie sich schnell herausstellt, handelt es sich um den 17-Jährigen Warren Granger, der seit zwei Monaten als vermisst gilt. Bones informiert Booth, dass das Opfer brutal angegriffen wurde und die Leiche schließlich so platziert wurde, dass alles nach einem Selbstmord aussieht.

Bei der Durchsuchung von Warrens Zimmer fällt schnell auf, dass der Junge sich in die Welt der Comics zurückgezogen hatte. Er hat sogar einen eigenen Comic entworfen, bei dem er als "Citizen 14" für Gerechtigkeit sorgen wollte. Im wahren Leben hatte er sich einer Gruppe junger Leute angeschlossen, die ebenso gerne Rollenspiele machten, wie er selbst.

Angela und Goodman konnten derweil ein Stück seines Comics, das er bei sich hatte, rekonstruieren. Dabei zeigt sich, dass Warren anscheinend große Angst vor seinem eigenen Tod hatte. Bones glaubt nicht, dass man allzu viel in ein Buch oder Comic hinein interpretieren sollte, doch das Team macht ihr klar, dass sie selbst in ihrem Buch einige ihrer eigenen Gedanken zur Welt hat einfließen lassen.

Im Comic finden sich auch zwei weitere Figuren: eine wunderschöne Frau, von blauem Licht umgeben und ein schwarzer Fiesling, der die Frau gefangen hält. Da auch ein Mädchen unter den Jugendlichen Rollenspielern war, befragen sie diese zuerst. Abby entgegnet, dass Warren der einzige war, der nicht nur so getan hat, als wäre er ein Superheld. Seine Figur "Citizen 14" wurde lebendig.

Derweil stellt sich heraus, dass Warren durch eine Stichverletzung am Rückenmark gestorben ist. Seine Knochenfragmente zeigen außerdem, dass er an einer Krankheit gelitten haben muss. Wie sich herausstellt hatte Warren Leukämie. Dann bemerkt das Team, dass Warrens Comics zwar vom Inhalt her von ihm stammen, die Bilder wurden jedoch von Stew Ellis gezeichnet, einem Comicladen-Besitzer, bei dem Warren viel Zeit verbracht hatte. Booth befragt ihn und so gesteht er, dass er und Warren eine Beziehung zu Abby hatten, unterstreicht jedoch noch einmal, dass er keinen Groll gegen Warren hegte und ihn nicht umgebracht hat.

Zach hat derweil ein Stück Knochen gefunden, dass nicht zu Warren gehört. Da sich abzeichnete, dass Warren um sein Leben gekämpft haben muss, könnte dieses also vom möglichen Täter stammen. Bei einer Diskussion zwischen Booth und Bones kommt dann jedoch die Idee auf, dass das Knochenstück von einem weiteren Opfer stammen könnte. Bones erinnert sich plötzlich daran, dass sie bei der Befragung der Verdächtigen auf eine Frau gestoßen sind, Lucy McGruder, die sich anscheinend verletzt hatte. Sie suchen sie auf und befragen sie danach. Zunächst weicht sie aus, dann wird jedoch klar, dass ihr Mann Ted sie schlägt. Wie in seinem Comic wollte er anscheinend eine schöne blonde Frau vor einem schwarzen Fiesling retten.

Die Frage nach der Mordwaffe stellt sich jedoch als schwierig heraus, bis Booth eine Idee kommt. Zusammen mit Bones stellt er die McGruders zur Rede. Booth glaubt, dass Ted mit einem Messer, mit dem man sonst die Löcher in Bowlingkugeln säubert, Warren getötet hat. Sie können Ted schließlich anhand einer Wunde an seinem linken Oberarm überführen.

Angela stellt den Comic fertig und übergibt ihn schließlich an Lucy, die traurig feststellen musste, dass Warren ihr nur helfen wollte und deswegen sterben musste.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #1.12 Das Skelett in der Gasse diskutieren.