Hope Davis

Foto: Hope Davis, The Weather Man - Copyright: Paramount Pictures
Hope Davis, The Weather Man
© Paramount Pictures

Hope Davis schaffte ihren internationalen Durchbruch durch ihre Rollen in dem Independentfilm "About Schmidt" an der Seite von Jack Nicholson und Alan Rudolphs Drama "The Secret Lives of Dentists" im Jahre 2002. Geboren wurde sie am 23. März 1964 in Englewood, New Jersey. Ihre Eltern Joan und William Davis arbeiteten als Bibliothekarin und Ingenieur. Ihre Mutter legte viel Wert auf eine strenge Erziehung und war bestrebt, dass ihre Tochter eine gute Schauspielerin wird. So musste Hope gemeinsam mit ihren beiden Geschwistern immer sonntags nach dem Kirchenbesuch zu kulturellen Veranstaltungen mitgehen.

Seit ihrer Kindheit ist sie mit Schauspielerin Mira Sorvino ("Ein einziger Augenblick") befreundet. Beide traten als Achtjährige in dem Theaterstück "The Dutch Doll" auf und so kam Hope das erste Mal mit der Schauspielerei in Berührung. Ihr Wunsch war es jedoch, Ballerina zu werden, doch zerplatzte dieser Traum bald wie eine Seifenblase, weil sie schon zu alt dafür war. Davis widmete sich also ihrer zweiten Leidenschaft, dem Theaterspielen. Sie besuchte bis 1982 die Tenafly High School in New Jersey und wirkte dort in einigen Theaterproduktionen mit. Anschließend absolvierte sie das Vassar College in New York und nach einem erfolgreichen Abschluss in Kognitionswissenschaften zog Hope Davis nach London, um dort an der Royal Shakespeare Company Chicago Schauspielunterricht zu nehmen. Als sie in die Vereinigten Staaten zurückkehrte, setzte sie die Ausbildung bei der deutsch-amerikanischen Bühnenschauspielerin Uta Hagen fort.

Schon bald machte sich Davis in der Theaterwelt einen Namen. Sie spielte in den Bühnenstücken "Speed the Plow" neben William L. Petersen, "Der Eismann", "Spinning Into Butter", "Can Can", "Camino Real" und "Pterodactyls" mit, um nur einige zu nennen. Die Kritiker waren hohen Lobes für die sympathische Schauspielerin. 2009 erhielt sie für ihre Performance in dem Stück "God of Carnage" ihre erste Tony-Award-Nominierung. Es dauerte nicht lange und die routinierte Theatermimin fasste auch nach und nach im Filmbusiness Fuß. Ihre ersten Nebenrollen hatte sie 1990 in den Blockbustern "Flatliners - Ein schöner Tag zum Sterben" und "Kevin - Allein zu Haus", doch es dauerte, bis sich die ersten Erfolge einstellten. Erst sechs Jahre später ergatterte sie sich eine Hauptrolle in dem Independentfilm "Seitensprung in Manhattan" an der Seite von Stanley Tucci und Liev Schreiber. 2000 erhielt Hope ihr erstes Engagement für das amerikanische Fernsehen; sie übernahm eine Rolle in Dick Wolfs kurzlebiger Dramaserie "Deadline" und spielte an der Seite von Oliver Platt und Tom Conti. Trotz enormer Projekte sollte es noch zwei Jahre dauern bis zu ihrem endgültigen Durchbruch.

Mit "About Schmidt" und "The Secret Lives of Dentists" (beide 2002) stellte sich der Erfolg endlich ein. Für den letztgenannten Film wurde Hope von der New Yorker Kritikervereinigung als beste Nebendarstellerin des Jahres und mit dem Kritikervereinigung-Award Seattles ausgezeichnet. Sobald sie etwas Luft hatte, kehrte sie ans Theater zurück, denn dies blieb ihre Leidenschaft. Hope arbeitete 2003 mit Paul Giamatti bei der Inszenierung des Filmes "American Splendor" zusammen. Sie erhielt 2004 für ihre Darstellung der Joyce Brabner ihre erste und bisher einzige Golden-Globe-Nominierung als beste Nebendarstellerin. Anschließend nahm sich Hope Davis eine zweijährige Auszeit vom Filmgeschäft. Voller Tatendrang kehrte sie 2005 mit vier Projekten zurück: der Satire "Mord und Margaritas" neben Pierce Brosnan, dem Abenteuerfilm "Duma - Mein Freund aus der Wildnis", dem Drama "Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn" mit Gwyneth Paltrow und Anthony Hopkins sowie der Komödie "The Weather Man", in der sie die Ehefrau von Nicolas Cage spielte.

Seitdem kann sich Hope Davis wirklich nicht über interessante Film- und Fernsehangebote beklagen. Von 2006 bis 2007 spielte sie in der relativ erfolglosen und kurlebigen ABC-Serie "Six Degrees" und 2009 sah man sie in der Dramaserie "In Treatment". In der zweiten Staffel der erfolgreichen HBO-Serie spielte sie Gabriel Byrnes Patientin Mia und wurde 2009 mit einer Emmy-Nominierung bedacht. Die nächste Nominierung erhielt sie ein Jahr später für das Geschichtsdrama "The Special Relationship", das über die politische Beziehung zwischen dem britischen Premierminister Tony Blair und dem amerikanischen Präsidenten Bill Clinton handelt. Hope übernahm in diesem Streifen die Rolle der ehemaligen First Lady Hillary Clinton und löste Julianne Moore ab, die eigentlich für diese Rolle vorgesehen war.

Hope Davis war von 1987 bis 1996 mit dem Schauspieler Ford Evanson verheiratet. Jetzt ist sie mit Jon Patrick Wilson liiert, mit dem sie die Kinder Georgia (* 2002) und Mae (* 2004) hat. Sie lebt mit ihrer Familie in New York.

Dana Greve - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2011The Special Relationship als Hillary Clinton
Originaltitel: The Special Relationship
2011Real Steel - Stahlharte Gegner als Tante Debra
Originaltitel: Real Steel
2009The Family Tree als Bunnie Burnett
Originaltitel: The Family Tree
2009In Treatment (TV) als Mia
Originaltitel: In Treatment (TV)
2009The Lodger als Ellen Bunting
Originaltitel: The Lodger
2008Genova als Marianne
Originaltitel: Genova
2008Synecdoche, New York als Madeleine Gravis
Originaltitel: Synecdoche, New York
2006 - 2007Six Degrees (TV) als Laura Morgan
Originaltitel: Six Degrees (TV)
2007Charlie Bartlett als Marilyn Bartlett
Originaltitel: Charlie Bartlett
2007The Nines als Sarah / Susan / Sierra
Originaltitel: The Nines
2006Der große Bluff - Das Howard Hughes Komplott als Andrea Tate
Originaltitel: The Hoax
2006Kaltes Blut - Auf den Spuren von Truman Capote als Slim Keith
Originaltitel: Infamous
2005The Weather Man als Noreen
Originaltitel: The Weather Man
2005Der Beweis als Claire
Originaltitel: Proof
2005Duma - Mein Freund aus der Wildnis als Kristin
Originaltitel: Duma
2005Mord und Margaritas als Carolyn 'Bean' Wright
Originaltitel: The Matador
2003American Splendor als Joyce Brabner
Originaltitel: American Splendor
2002The Secret Lives of Dentists als Dana Hurst
Originaltitel: The Secret Lives of Dentists
2002About Schmidt als Jeannie Schmidt
Originaltitel: About Schmidt
2001Hearts in Atlantis - Das Rätsel eines Sommers als Liz Garfield
Originaltitel: Hearts in Atlantis
2001Final als Ann
Originaltitel: Final
2000 - 2001Deadline (TV) als Brooke Benton
Originaltitel: Deadline (TV)
2000Joe Goulds Geheimnis als Therese Mitchell
Originaltitel: Joe Gould's Secret
1999Dr. Mumford als Sofie Crisp
Originaltitel: Mumford
1999Arlington Road als Brooke Wolfe
Originaltitel: Arlington Road
1998The Impostors - Zwei Hochstapler in Not als Emily Essendine
Originaltitel: The Impostors
1998Next Stop Wonderland als Erin Castleton
Originaltitel: Next Stop Wonderland
1997Tod vor der Kamera als Camera
Originaltitel: Guy
1997Das Familiengeheimnis als Margaret
Originaltitel: The Myth of Fingerprints
1996Mr. Wrong - Der Traummann wird zum Alptraum als Annie
Originaltitel: Mr. Wrong
1996Seitensprung in Manhattan als Eliza Malone D'Amico
Originaltitel: The Daytrippers
1995Der Todeskuß - Remake als Juniors Freundin
Originaltitel: Kiss of Death
1995Run for Cover als Prescotts Sekretärin
Originaltitel: Run for Cover
1990Kevin - Allein zu Haus als Flugticketverkäuferin
Originaltitel: Home Alone
1990Flatliners - Ein schöner Tag zum Sterben als Anne Coldren
Originaltitel: Flatliners