Episode: #2.11 Verbannung und Verrat

Aidan und Suren erwarten den Besuch der Mutter, die über ihre weitere Zukunft entscheiden soll und Sally wird noch immer von Scott belästigt. Josh lädt Julia zum Essen in die Wohngemeinschaft ein, damit sie und Aidan lernen, miteinander umzugehen. Der möchte aber auch Suren mit dabei haben.

Diese Serie ansehen:

Foto: Kyle Schmid, RingCon 2010 - Copyright: myFanbase/Nicole Oebel
Kyle Schmid, RingCon 2010
© myFanbase/Nicole Oebel

Aidan spricht mit Henry den Besuch der Mutter ab und will dann Suren besuchen. Er verbietet Henry jedoch, ihr unter die Augen zu treten, da er denkt, sie würde ihn noch immer verachten. Henry ist davon nicht begeistert und fühlt sich noch nicht wieder als Teil des Clans. Suren ist aufgeregt wegen des Besuchs und hofft, dass Mutter ihr eine größere Stadt anvertrauen wird. Außerdem ermutigt sie Aidan, dass Mutter ihm die Freiheit schenken wird, auf die er hoffte.

In der Zwischenzeit sitzen Josh und Julia in einem Café und Julia möchte, dass Josh noch mit zu ihr in die Wohnung kommt, doch Josh lehnt ab, da er sich noch immer Sorgen um Sallys Verfassung macht. Er schlägt vor, Julia könne mit zu ihm kommen, doch sie möchte Aidan nicht begegnen. In der Wohnung schaut Sally eine Sendung und wird dabei von Scotts Anwesenheit gestört, den sie aber zu ignorieren versucht. Später sind auch Aidan und Josh dabei, die erschrocken sind, als sie hören, dass Sally Scott noch immer sieht. Sie erzählen Sally schließlich, dass Janet, die Frau, die Sally einst besetzte, sich mittlerweile in die psychiatrische Abteilung hat einweisen lassen. Sally fühlt sich sehr schuldig deswegen.

Später eröffnet Josh Aidan, dass er Julia gern zum Essen in die WG einladen würde und er Aidan mit dabei haben möchte. Dem ist das erst nicht so recht, stimmt dann aber zu und möchte auch Suren mitbringen. Josh erklärt sich einverstanden. Sally mischt sich ein und rät Aidan, Suren von Julia zu erzählen, bevor beide aufeinander treffen.

Am nächsten Tag besucht Sally, gefolgt von Scott, Janet im Krankenhaus. Diese zeigt ihrer Betreuerin Bilder von Personen und Orten, die nur Sally kennt. Scott schlägt ihr vor, Janet wieder zu besetzen und sie so aus der Abteilung zu holen, doch sie möchte das nicht tun. Sie bittet Josh um Hilfe, für sie mit Janet zu reden, doch er lehnt die Bitte ab.

Am Abend treffen Aidan und Suren am Haus ein und Suren ist sich noch nicht sicher, was sie von dem Essen halten soll. Aidan hat bisher versäumt, ihr von ihm und Julia zu erzählen und schafft es auch nicht mehr, dies noch nachzuholen. Das Essen beginnt erst sehr angespannt, doch bald lockert sich die Stimmung und Aidan und Josh sind froh, dass es so gut läuft. Als die beiden jedoch den Tisch verlassen, spricht Suren Julia auf ihre Beziehung zu Aidan an, was die Wohngemeinschaft erschrocken mitbekommt. Josh und Sally sind noch überraschter, als sie hören, dass Aidan Suren nie von Julia erzählt hat. Suren erklärt ihr Wissen damit, dass sie Julia schon einmal an Aidan gerochen habe und den Geruch nun wiedererkannt hat. Suren scheint mit der Situation aber keinerlei Probleme zu haben und lässt die Sache auf sich beruhen.

Am Morgen begegnen Josh und Julia auf ihrem Weg zur Arbeit Nora, die wieder nach Boston zurückgekehrt ist. Nora ist überrascht, dass die beiden nun zusammen sind, da sie Josh eigentlich zurückgewinnen wollte. Josh gibt ihr jedoch zu verstehen, dass sie dafür zu spät ist. Nora versucht, in dem Krankenhaus wieder einen Job zu bekommen, doch sie hat kein Glück, trifft aber auf Sally im Krankenhausflur. Die zwei Frauen unterhalten sich und Sally erzählt ihr von Scott und von Janet, deren Leben sie durcheinander gebracht hat. Nora beschließt, Sally zu helfen und verschafft sich Zutritt in die psychiatrische Abteilung. Mit Sally an ihrer Seite macht sie Janet langsam klar, dass sie Sallys Erinnerungen sieht und diese auch für ihren Zustand verantwortlich ist. Janet glaubt zunächst, dass Nora ebenfalls verrückt ist und eine der Insassen ist und verlangt von ihr einen Beweis für die Behauptung. Mit Sallys Hilfe kann Nora den Beweis erbringen und hilft Janet so, der Realität ins Auge zu blicken. Sally triumphiert über Scott und sagt ihm, das Gute in ihr sei stärker als das Böse und Scott verschwindet. Als sie und Nora später das Krankenhaus verlassen wollen, werden sie von Josh erwischt, der wütend auf beide ist, da er denkt, sie hätten das falsche getan.

In der Zwischenzeit ist Mutter angekommen. Sie spricht vor den Vampiren von Boston und lobt ihre Tochter für ihre Arbeit und beschließt, sie weiterhin Boston regieren zu lassen. Suren hatte sich mehr erhofft, traut sich aber nicht, Mutter zu widersprechen. Die sichert Aidan auch seine Freiheit zu, die sich aber als Verbannung herausstellt, da er mit keinem Vampir mehr in Kontakt treten darf. Aidan will Mutter daraufhin angreifen, wird aber von den anderen Vampiren aus dem Raum eskortiert. Aidan erzählt Josh später von dem Vorfall und weiß nicht, was er tun soll. Er liebt Suren und will mit ihr zusammen sein. Deshalb trifft er sich später verbotenerweise mit Henry, der ein Treffen zwischen Aidan und Suren arrangiert. Aidan bittet Suren, mit ihm Boston zu verlassen und Suren stimmt schließlich zu.

Am Morgen sieht Josh, dass Janet aus dem Krankenhaus entlassen wurde und teilt Sally die Neuigkeit mit und entschuldigt sich bei ihr. Diese berichtet aber, dass Aidan die Stadt verlassen will. Aidan erklärt, dass er nur so mit Suren zusammen sein kann und verabschiedet sich von den beiden. Später kommt Nora an der Wohnung vorbei und sucht das Gespräch mit Josh. Beide kommen auf Brynn zu sprechen und Nora offenbart, dass sie sich als sehr gewalttätig herausgestellt hat und sie sie deshalb verlassen hat. Sie hat aber von Brynn erfahren, wie man wieder ein Mensch wird. Dazu muss man seinen Macher vor der Verwandlung töten – Josh müsste also Ray finden und diesen ermorden. Doch dieser erkennt, dass er keine Person umbringen kann und fragt Nora, wieso sie ihn noch nicht getötet hat. Die erklärt sich damit, dass sie Josh noch immer liebt. Später sucht Josh Julia und küsst sie.

Aidan und Suren checken derweil in einem schäbigen Motel ein. Suren ist hungrig und bringt Aidan dazu, draußen nach etwas essbaren zu suchen. Dort lauern ihm drei Vampire auf, die ihn pfählen wollen – einer von ihnen ist Henry.

Luisa Schmidt – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Being Human" über die Folge #2.11 Verbannung und Verrat diskutieren.