So verarbeiten Serien die Corona-Pandemie in der kommenden TV-Season

Foto:

Seit Monaten wird das Leben der gesamten Weltbevölkerung wegen des neuartigen Corona-Virus, der zur Lungenkrankheit COVID-19 führt, auf den Kopf gestellt. Davon bleibt auch die Film- und Fernsehbranche nicht unberührt. Viele Staffeln mussten in der zurückliegenden TV-Season 2019/2020 vorzeitig beendet werden und wann die Dreharbeiten für die kommende Season 2020/2021 aufgenommen werden können, steht in vielen Bereichen noch in den Sternen. Fest steht aber bereits, dass ein so einschneidendes Ereignis popkulturell verarbeitet werden muss, weshalb sich viele Serien - nicht nur Krankenhausserien - die Corona-Pandemie nun zum Thema gemacht haben. Verschafft euch hier einen Überblick, welche Storylines dazu in Planung sind.

9-1-1 & 9-1-1: Lone Star
Auch wenn die Handlungen von "9-1-1 Notruf L.A." und "9-1-1: Lone Star" manchmal absolut verrückt erscheinen, basieren sie doch häufig auf Ereignissen, die tatsächlich stattgefunden haben. So ist es also kein Wunder, dass man sich in den kommenden Staffeln der beiden Serien mit der Corona-Pandemie befassen wird. Für Serienmacher Tim Minear steht deshalb außer Frage, das Ganze aufzugreifen: "Wenn wir so tun würden, als befänden wir uns in einem alternativen Universum, wo diese Dinge nicht passiert sind, würden wir uns in die Irrelevanz katapultieren."

Brooklyn Nine-Nine
New York City war die erste Großstadt in den USA, die von der Corona-Pandemie heimgesucht wurde. Deshalb will sich Serienmacher Dan Goor in Staffel 8 mit der Frage beschäftigen, wie die Figuren der Serie als New Yorker damit umgegangen sind - "als Einwohner und auch als Ersthelfer in New York City." Zuvor wurde bereits bekannt, dass die schon vorbereiteten Drehbücher für Staffel 8 wieder zurückgezogen wurden, da nicht nur die Corona-Pandemie einen größeren Einfluss haben würde, sondern auch der Tod von George Floyd und die damit verbundene Black-Lives-Matter-Bewegung sowie die Diskussion um Polizeigewalt gegen Schwarze eine größere Rolle spielen sollten.

Curb Your Enthusiasm
Hauptdarsteller Larry David ist ein bekannter Hygienefanatiker, deshalb wäre es absolut unerwartet, wenn eine Pandemie wie diese nicht auch in "Curb Your Enthusiasm" thematisiert würde. Serienmacher Jeff Schaffer verriet, dass man das Verhalten der Gesellschaft in diesen Zeiten interpretieren könne: "Es gibt soviel irreführendes Verhalten, auf das man blicken könnte. Zum Beispiel Leute, die sagten, dass sie Kontaktvermeidung betreiben, aber alle paar Wochen zum Friseur gingen. Auch wenn Leute zuhause bleiben sollten und gesagt haben, dass sie Selbst-Isolation betrieben haben, stellt man sich die Frage, ob sie das wirklich getan haben."

The Good Fight
Neben den medizinischen Auswirkungen der Pandemie haben die von den meisten Ländern getroffenen Maßnahmen auch erhebliche wirtschaftliche Folgen. An diesem Punkt will "The Good Fight" ansetzen. Serienmacherin Michelle King meinte dazu: "Unabhängig davon, wann wir [die neue Staffel] ausstrahlen, ist es wahrscheinlich, dass die Leute immer noch die wirtschaftlichen Folgen spüren. Ich erwarte also, dass wir uns wenigstens am Rande damit befassen werden."

Grey's Anatomy & Seattle Firefighters
Krista Vernoff, die ausführende Produzentin von "Grey's Anatomy" und "Seattle Firefighters", erklärte im Rahmen eines Emmy-Panels von Entertainment Weekly, das man die Pandemie auf jeden Fall thematisieren werde. "Als langlaufende Krankenhausserie gibt es keinen anderen Weg, als die größte medizinische Geschichte unserer Zeit aufzugreifen." Dass "Seattle Firefighters", das im selben Serien-Universum spielt und eng mit "Grey's Anatomy" verbunden ist, der Mutterserie folgen wird, ist deshalb wohl abzusehen.

grown-ish
Kenya Barris, Serienmacher von "Grown-ish", ist sich noch nicht sicher, wie genau die Corona-Pandemie die Geschichten seiner Serie beeinflussen wird, aber dass sie Auswirkungen auf die Handlung, die an einem fiktionalen College spielt, haben wird, stehe fest. Dabei gelte es aber erstmal eine grundlegende Frage zu beantworten: "Kann man eine Staffel beginnen mit der Haltung 'Senior year, bitches!' und den Studenten dann bei ihren Online-Kursen zuschauen?" Außerdem wollte Hauptfigur Zoey (Yara Shahidi) ihr Studium am Ende der letzten Staffel eigentlich hinschmeißen, um ihre Mode-Karriere voranzutreiben. Ob das unter den aktuellen Social-Distancing-Regeln noch möglich ist?

Last Man Standing
Für Hauptdarsteller Tim Allen steht außer Frage, dass COVID-19 ein Teil von "Last Man Standing" wird. "Wir werden versuchen, es so real wie möglich zu halten. Der Virus wird auch das Universum [der Familie Baxter] beeinflusst haben. Ich werde mir anschauen, was mit Marihuana-Geschäften passiert ist. Wie sind sie damit umgegangen? Ich bin davon überzeugt, dass 'Outdoor Man' die Auswirkungen auf die Wirtschaft zu spüren bekommt. Wie hat der Lockdown die Nutzung von Outdoor-Ausrüstung beeinflusst? Wie werden sie ihr Geschäft wieder eröffnen? Wir werden uns all diese Fragen stellen und sehen, wie der Lockdown all diese Bereiche beeinflusst hat."

New Amsterdam
Wie kaum eine andere Serien-Produktion war das Team von "New Amsterdam" persönlich von der Corona-Pandemie betroffen, denn als New York zu einem Hotspot wurde, steckten sich auch einige Cast- und Crew-Mitglieder, darunter Daniel Dae Kim, an. Deshalb stand für den ausführenden Produzenten David Schulner bereits zum Ende der zweiten Staffel fest, dass COVID-19 eine wichtige Rolle in Staffel 3 spielen werde. "All unsere Pläne wurden überworfen. Für Staffel 3 müssen wir alles neu überdenken. Die Prioritäten werden sich nach dieser Pandemie verändern. Ich glaube nicht, dass wir geplante Storylines erzwingen können, wenn sich die Welt, in der wir leben, so grundlegend verändert. Das würde sich falsch anfühlen."

Shameless
John Wells, einer der ausführenden Produzenten von "Shameless - Nicht ganz nüchtern", erklärte, wie die die finale Staffel der Serie beeinflusst werden wird: "Es ist unmöglich, eine satirische Comedyserie über die unterbezahlte und arme Arbeiterschicht zu machen, wenn man nicht anspricht, was mit dieser Gemeinschaft passiert ist und noch passieren wird."

You
Auch für die Stalker-Serie "You - Du wirst mich lieben" scheint es keine Option zu sein, die Corona-Pandemie auszublenden. Auch wenn man die Pandemie nicht direkt zum Thema der Serie mache und die größte Welle zwischen den Staffeln stattfinde, müsse man innerhalb der Serie darauf eingehen. Der ausführende Produzent Greg Berlanti erklärte dazu: "Das Ganze nicht anzusprechen, ist keine Option. Man schließt einen Pakt mit dem Zuschauer und muss sich dann auch auf Alltags-Scheiß beziehen."

Was haltet ihr von den Plänen der Serienmacher und Produzenten, die Corona-Pandemie in ihre Serien einfließen zu lassen und den Ideen, die aktuell im Raum stehen? Worauf würdet ihr gerne den Fokus gelegt sehen oder bei welcher Serie, die hier nicht genannt ist, erwartet ihr eine Auseinandersetzung mit den aktuellen Geschehnissen und bei welcher absolut nicht? Wir sind gespannt auf eure Meinungen in den Kommentaren!

Quelle: Entertainment Weekly, TV Guide, The Hollywood Reporter



Catherine Bühnsack - myFanbase
30.07.2020 15:48

Kommentare