Episode: #3.01 Bitchcraft

Das junge Mädchen Zoe reagiert erschüttert auf die Entdeckung, dass sie an einer seltsamen Genmutation leidet, welche sich bis zu den dunklen Tagen von Salem zurückverfolgen lässt. Zoe wird zu Miss Robichaux' Akademie für außergewöhnliche junge Damen geschickt, einer geheimnisvollen Schule in New Orleans, welche gegründet wurde, um jene wenigen zu beschützen, die dieser einzigartigen Blutlinie entspringen. Mit einem geheimen Auftrag kehrt auch die mächtigste Hexe ihrer Generation, Fiona Goode, in die Stadt zurück und entfacht die alte Rivalität mit den Todfeinden des Zirkels.

Diese Serie ansehen:

Foto: Taissa Farmiga, American Horror Story: Coven - Copyright: Frank Ockenfels/FX
Taissa Farmiga, American Horror Story: Coven
© Frank Ockenfels/FX

New Orleans 1834: Die wohlhabende Madame LaLaurie gibt ein rauschendes Fest, bei dem sie ihre drei Töchter einigen unverheirateten Männern der Gesellschaft vorstellt. Eine der Töchter stammt aus ihrer ersten Ehe, zwei aus der zweiten. Sie lobt die Talente ihrer Töchter, wobei klar wird, dass eine der Töchter ein rebellisches Gemüt hat. Nach der Feier sitzt Madame LaLaurie allein an ihrem Frisiertisch und schmiert sich mit einem Pinsel Blut ins Gesicht, das sie jünger aussehen lassen soll. Sie wird wegen eines Tumults nach unten gerufen und erfährt dort, dass ihre Tochter mit einem Sklaven geschlafen hat. Der Sklave beteuert, nicht derjenige gewesen zu sein, der den ersten Schritt gemacht hat, aber Madame LaLaurie lässt ihn in ihre Folterkammer bringen, wo bereits diverse Sklaven aufs Grausamste gefoltert werden. Ihr neuestes Opfer wird an Armen und Beinen fixiert und sie lässt ihm von einem Kindersklaven den abgeschlagenen Kopf eines Stiers aufsetzen. Dabei schwärmt sie davon, endlich ihren eigenen Minotaurus zu besitzen.

In der Gegenwart lädt die junge Zoe ihren Freund nach Hause ein, als ihre Mutter nicht da ist. Sie möchte ihr erstes Mal mit ihm erleben. Als es gerade soweit ist, beginnt der Junge aus Nase, Augen und Ohren zu bluten. Er wird von Krämpfen geschüttelt und stirbt vor den Augen der entsetzen Zoe. Ihre Mutter erklärt ihr kurz darauf, dass die Tatsache, dass Sex mit ihr für den Mann tödlich ist, etwas ist, das sie von ihren Vorfahrinnen geerbt hat. Nicht in jeder Generation tritt diese Eigenschaft auf, aber Zoe scheint sie geerbt zu haben. Aus diesem Grunde schickt ihre Mutter sie auf ein Internat, Miss Robichaux' Akademie für außergewöhnliche junge Damen. Auf dem Weg dorthin studiert Zoe ein Buch über Hexen und Hexenverbrennung und sinniert darüber, dass die damals ermordeten Frauen meist gar keine Hexen waren, da die wahren Hexen ihre Fähigkeiten gut zu verstecken wussten.

Im Internat angekommen, wird sie von ihren drei Klassenkameradinnen begrüßt, welche ihr einen riesigen Schrecken einjagen, sich ihr aber dann vorstellen. Es handelt sich um den jungen Filmstar Madison Montgomery, die afroamerikanische Queenie und Nan, welche leicht mongoloide Züge hat. Die Internatsleiterin Cordelia Foxx kommt hinzu und begrüßt den Neuankömmling auf eine sehr steife Art und Weise. Im Gespräch erfährt Zoe, dass es früher an der Schule bis zu 60 Hexen gab, mittlerweile aber sind es nur noch die anwesenden vier. Cordelia erklärt, es handele sich bei ihnen allen um normale Hexen. Außer ihnen gebe es noch die sogenannte Supreme, eine Hexe mit sehr viel umfassenderen Fähigkeiten.

Eine ältere Dame, Fiona, hört einen Vortrag von einem Wissenschaftler, der Experimente mit Affen durchführt, die ein Serum bekommen, durch das sie wieder jugendlicher werden. Sie fordert den Wissenschaftler auf, ihr sofort etwas von diesem Jugendelixir zukommen zu lassen. Der Wissenschaftler wehrt sich zunächst, spritzt ihr das Serum aber dann doch diverse Male. Fiona ist alles andere als begeistert, da sie immer noch alt aussieht. Sie nimmt Drogen und konfrontiert den Wissenschaftler mit ihrer Unzufriedenheit, woraufhin er seinen Job kündigen will. Sie wirft ihn mit einem Fingerzeig an die Wand und küsst ihn dann. Dabei saugt Fiona ihm sein Leben aus und sieht anschließend für eine kurze Zeit jung und strahlend schön aus. Sie bewundert sich im Spiegel, ist dann aber verzweifelt, als die Falten zurückkehren.

Cordelia ist gerade dabei, mit Kräutern und Tinkturen zu arbeiten, als die Dame bei ihr auftaucht. Es stellt sich heraus, dass es sich um ihre Mutter, Fiona Goode, handelt. Sie ist die Supreme und mit ihrer Tochter alles andere als zufrieden, weil diese ihrer Meinung nach ihr Potenzial verkümmern lässt.

Beim näheren Kennenlernen ihrer Klassenkameradinnen erfährt Zoe, dass Queenie wie eine lebendige Voodoo-Puppe ist. Madison ist der Telekinese fähig, während Nan hellseherische Fähigkeiten hat. Madison hält nicht viel von Queenie und Nan, daher nimmt sie Zoe mit zu einer Studentenparty. Vor dem Verbindungshaus steht ein Bus mit ausschließlich männlichen Studenten. Drinnen hält Kyle eine Ansprache, bei der er seinen Verbindungsbrüdern einschärft, sich vernünftig zu benehmen. Einer der anderen Jungs heizt die Stimmung auf und mit einem gemeinsamen Schlachtruf betreten die Jungs die Party. Madison erregt sofort das Interesse eines Studenten und er folgt ihr auf die Treppe. Madison lässt sich von ihm eine Zigarette anstecken, wobei er ihr ein Betäubungsmittel unterjubelt. Außerstande sich zu wehren, wird Madison von einigen Jungs der Studentenverbindung vergewaltigt.

Zoe lernt indessen unten auf der Party Kyle näher kennen, der sich ein wenig um sie bemüht und ihr erklärt, dass er zwar auch zu einer Verbindung gehört, aber nicht aus reichem Hause stammt. Er hat ein Stipendium. Zoe möchte Madison suchen und Kyle hilft ihr dabei. Er findet seine Verbindungsbrüder bei der Vergewaltigung und scheucht sie zurück. Es entsteht ein Handgemenge und auf dem Weg in den Bus wird Kyle niedergeschlagen. Zoe erkennt, was mit Madison geschehen ist, und die beiden verfolgen den Bus. Madison lässt den Bus mit einem Fingerzeig umkippen, woraufhin er anschließend explodiert. Dabei sterben neun der Studenten.

Fiona schimpft am nächsten Morgen mit Madison wegen des gedankenlosen Umgangs mit ihren Zauberkräften. Im Fernsehen wird in den Nachrichten vom Tod der Studenten berichtet, wie zuvor von einer jungen Frau berichtet wurde, die vermutlich einer Hexenverbrennung zum Opfer gefallen ist. Die Mädchen wissen zunächst nicht, wer Fiona ist, erfahren dann aber, dass es sich bei ihr um die Supreme handelt. Fiona fordert die Mädchen auf, sich schwarz zu kleiden und mit ihr auszugehen. Sie suchen das Haus von Madame LaLaurie auf und hören dort bei einem Vortrag, wie Madame LaLauries Leben damals endete. Marie Laveau, die Geliebte des Minotauren aus Madame LaLauries Folterkammer, brachte der Madame eines Tages ein Wundermittel, durch das deren Ehemann sie wieder begehren würde. Madame LaLaurie nahm es sofort ein und brach mit einer Vergiftung zusammen. Laut der Vortragenden wisse niemand, wo sich Madame LaLauries Grab befinde. Nan aber setzt sich in den Hof des Hauses und teilt Fiona mit, dass Madame LaLaurie sich hier im Boden befindet.

Zoe trennt sich von der Gruppe und geht ins Krankenhaus, wo sich die beiden einzigen überlebenden Studenten des Busunglücks befinden. Sie hofft, dass Kyle überlebt hat, sieht dann aber, dass stattdessen der Junge überlebt hat, der die Vergewaltigung initiiert hatte. Sie benutzt ihre Fähigkeit, um den Jungen beim Sex im Krankenhausbett zu töten.

Nachdem Fiona ihrer Tochter klargemacht hat, dass sie eine Weile im Internat wohnen wird, geht sie abends nochmal aus. Sie lässt zwei Männer an der Stelle, die Nan genannt hat, graben und nimmt ihnen anschließend ihre Erinnerung an das Vorgefallene. Madame LaLaurie liegt gefesselt, aber lebendig vor ihr. Fiona befreit sie und erklärt ihr, dass sie nun gemeinsam etwas trinken werden.

Nicole Oebel - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "American Horror Story" über die Folge #3.01 Bitchcraft diskutieren.