Episode: #2.07 Kollaboration

Als Sydney erfährt, dass Vaughn infolge der Infektion mit dem Virus nur noch wenige Tage zu leben hat, ist es wiederum Irina, die ihrer Tochter den Weg zu dem dringend benötigten Antiserum aufzeigt. Als Sydney das Heilmittel bereits in Händen hält, wird sie von Sark überwältigt, der von ihr als Gegenleistung die Auslieferung von Sloane verlangt. Sydney lässt sich auf den Deal ein, obwohl sie dadurch riskiert, dass ihr Status als Doppelagentin aufgedeckt wird.

Diese Episode ansehen:

Vaughn ruft Dr. Nicholas an und teilt ihm mit, dass er sich infiziert hat, doch der Arzt kann das nicht glauben, da alle Testergebnisse negativ waren. Als Michael jedoch erwähnt, dass er blutunterlaufene Fingernägel hätte, will er ihm sofort eine Isolationseinheit nach Hause schicken, was Vaughn allerdings ablehnt. Bevor er selbst ins Krankenhaus kommt, muss er noch jemanden aufsuchen. Er fährt zu Irina Derevko. Derevko bedankt sich bei Vaughn, dass er sich für sie eingesetzt und Jacks Schuld bewiesen hat. Vaughn wird wütend, als Derevko der Meinung ist, sie schulde ihm jetzt das Leben, weil er an seinen Vater denken muss. Schließlich erzählt er ihr von den Experimenten Khasinaus an Menschen, denen er die Flüssigkeit des Kreisumfangs aussetzte, und möchte wissen, zu welchem Ergebnis dieser kam. Irina bemerkt jedoch, dass Michael bei ihr ist, um zu erfahren, ob Khasinau ein Gegenmittel entdeckt hätte. Anstatt ihm weiterzuhelfen, fängt sie mit ihm ein Spielchen an und fragt ihn neugierig über Sydney aus. Vaughn bittet sie, ihm zu helfen, dann würde er ihr erzählen, was sie wissen möchte.

Will und Sydney treffen sich und er möchte ihr unbedingt etwas erzählen, weiß aber nicht, ob er in Francies Restaurant frei reden kann. Sydney aktiviert einen Wanzenkiller in Form eines Lippenstiftes, worauf er ihr von seinen Recherchearbeiten für Vaughn berichtet und ihr erzählt, dass ein Test aus dem Jahr 1982 fehlt und die Behörden ihn nicht haben. Schließlich vertraut Sydney ihrem Freund an, dass ihr Vater das Projekt Weihnachten entwickelte, und erzählt ihm von den Kindern, die mit einem IQ-Test geprüft wurden, ob sie später für die CIA geeignet sind. Des Weiteren berichtet sie von Michaels Vermutung, dass die Russen versuchen, auf dieselbe Art amerikanische Kinder zu rekrutieren. Will ist erschüttert, als er von diesem Experiment hört. Das Gespräch wird durch einen Anruf Kendalls unterbrochen und Sydney muss sofort in die Agency.

CIA: Kendall teilt Sydney mit, dass Vaughn erste Symptome des Virus hat. Sie versteht das nicht, da die Ärzte ihnen gesagt hätten, sie seien gesund, doch Michael war dem Virus länger als sie ausgesetzt. Die Ärzte stellten bei ihm eine Art Blutgerinnungsstörung fest. Jack erzählt seiner Tochter von Vaughns Besuch bei Irina, dass er von ihr wissen wollte, ob es ein Gegenmittel gibt, doch er ist zusammengebrochen, als er ging. Sie macht sich sofort auf den Weg zu ihrer Mutter und Irina verrät ihr, dass sich das Gegenmittel in Paldiski, Estland, auf dem Gelände eines ehemaligen Trainingslagers für Atom-U-Boot-Besatzungen befindet. Sydney muss mehr über diese Basis wissen und Irina gibt ihr die Informationen, die sie braucht. Irina macht ihr jedoch ebenfalls unmissverständlich klar, dass sie für nichts garantieren kann, auch wenn Sydney es finden sollte, da das Gegenmittel fast so gefährlich sei wie der Virus selbst.

Kendall, Sydney und Jack unterhalten sich mit einem Laboranten, der ihnen mitteilt, dass dieses Serum ein Blutderivat sei. Das Gegenmittel kann Vaughn nicht einfach so injiziert werden, sondern das Blut des Patienten muss gescannt werden und dann wird speziell auf sein Blutbild das Gegenmittel hergestellt. Sydney muss demzufolge eine Blutprobe von Michael mit nach Estland nehmen. Jack wird seine Tochter nach Paldiski begleiten und dort das Team leiten. Agent Chapman, der die Mission von der Agency aus leiten wird, gesellt sich zu den Agenten und unterrichtet Sydney davon, wo genau sie das Gegenmittel in den drei Entseuchungsstationen der Anlage findet und über den Ablauf der Mission. Sydney möchte wissen, wie viel Zeit Vaughn noch bleibt, doch das will ihr der Laborant anfangs nicht anvertrauen, bis sie Druck macht. Da Michael dem Virus stark ausgesetzt war und dieser schnell wirkt, bleiben ihm höchstens drei Tage. Jack bittet seine Tochter, endlich zu Vaughn zu gehen, er würde sich unterdessen um Sloane kümmern.

Michael liegt in der US-Navy-Klinik. Sydney wird zu ihm geflogen. Sie ist verzweifelt, doch er freut sich, dass sie da ist. Sie verspricht ihm, das Gegenmittel zu besorgen. Sie nimmt ihm Blut ab und macht ihm Mut, dass er in ein paar Tagen wieder fit sei. Michael nimmt darauf ihre Hand und bittet sie, auf sich aufzupassen. Plötzlich kollabiert er, da er innere Blutungen hat. Sydney gerät in Panik und will wissen, ob er wieder gesund wird. Eine Schwester bittet sie, zu warten, doch als sie Michaels Freundin Alice sieht, klärt sie Sydney eiligst über deren Tarngeschichte und Namen auf. Sie darf keine Details über Vaughns Krankheit weitergeben.

SD-6: Bristow lügt Sloane an, dass er von einem Informanten aus Baku, Aserbaidschan, eine Information bekommen habe, dass sich die Triade einen Abhörposten an der armenischen Grenze eingerichtet hätte und er Sydney dorthin geschickt habe, er jedoch hinterher fliegen werde. Doch Sloane scheint das nicht zu interessieren. Er erzählt Jack, dass er Emilys Grab öffnen lassen hat und der Sarg leer war. Jack ist im ersten Moment sprachlos, erkundigt sich aber schließlich, ob Sloane eine forensische Einheit auf den Friedhof geschickt hätte, worauf Sloane aber nicht eingeht. Er behauptet erneut, dass er seine Ehefrau gesehen hat. Arvin Sloane ist sich sicher, dass seine Frau am Leben ist und Bescheid weiß. Jack weist ihn darauf hin, dass die Allianz davon nie erfahren darf, doch Sloane hat die Allianz längst darüber verständigt, dass jemand den Eindruck schinden will, dass Emilys Tod nur vorgetäuscht war, damit er seine Mitgliedschaft in der Allianz sichern konnte. Jetzt zweifelt Sloane, ob das richtig war, denn seit Sloane Partner der Allianz ist, sind alle SD-6-Missionen fehlgeschlagen. Da er sich demnächst mit dem Allianz-Partner Christophe in Tokio trifft, setzt er Jack unter Druck, worauf dieser eine Idee hat. Bristow macht Sloane darauf aufmerksam, dass SD-6 einen Gefangenen hat, der sich mit Derevkos Operationen auskennt und sie dies ausnutzen sollten.

Sloane geht in den Keller und versucht, dem Gefangenen Richter Angst zu machen, indem er ihm erzählt, wie er allmählich an dem Virus sterben wird. Als Claus Richter nicht den Ort von Derevkos Einsatzzentrale verrät, fängt ihn ein anderer SD-6-Agent zu foltern an. Als Richter die Schmerzen nicht mehr aushält, verrät er ihnen den Ort: Smila in der Ukraine.

Will trifft sich mit Abigail, einer ehemaligen Kollegin von der Zeitung. Sie hat für ihn recherchiert. Ehe sie ihm allerdings die Unterlagen gibt, will sie von Tippin wissen, ob er erneut hinter einem CIA-Verschwörungshirngespinst her sei, doch er kann sie vom Gegenteil überzeugen. Abigail erzählt Will, dass die Fragen nicht in den Tests aus dem Jahr 1982 vorkamen. Sie zweifelt jedoch weiterhin an Wills Aussagen und möchte wissen, was dahinter steckt, doch er kann ihr das nicht verraten.

Paldiski, Estland: Jack gibt seiner Tochter nochmals Anweisungen für ihren Einsatz, ehe sie sich unter Wasser, mit Antriebsstiefeln fortbewegend, auf den Weg zur Anlage macht. Die Mission wird von Kendall und Chapman auf Monitoren in der CIA verfolgt. Sydney zieht sich einen Schutzanzug zur Tarnung an und betritt das Gebäude. Sie entdeckt Sark und versucht, eine Alternativlösung zu finden, da er sie nicht entdecken darf. Sie schließt einen kleinen Computer an das System an und Agent Chapman gibt ihr den Code durch, den sie für die Übertragung der Daten braucht, doch als Sydney ihn eingeben will, stoppt Chapman sie abrupt. Der Generator ist an die Sicherheitsabteilung angeschlossen und würde somit den Alarm auslösen. Kendall verlangt von Sydney, die Mission abzubrechen, damit sie einen anderen Weg finden. Sydney ist aufgebracht, da sie keine Zeit für einen Abbruch hat und Michael inzwischen die Zeit wegrennt.

Also ignoriert Sydney die Befehle Kendalls und macht auf eigene Faust weiter. Sie scannt Vaughns Blut und es stellt sich heraus, das es verseucht ist. In diesem Moment wird sie von einem Mitarbeiter Sarks entdeckt, der seinen Chef sofort verständigt. Sydney ist immer noch mit der Synthese der Dosis für Vaughn beschäftigt. Als der Alarm losgeht, bricht sie ab und flieht aus dem Dekontaminierungsraum. Sie überwältigt ihren Verfolger und schnappt sich sein Gewehr, um vom Gelände zu fliehen, doch sie wird von Sark und seinen Leuten in einen Raum eingesperrt und dort mit einem Ammonium-Fluorchlorid bespritzt, das aus einer Sprinkleranlage kommt. Sydneys Anzug löst sich langsam auf. Sark macht ihr das Angebot, dass sie zusammenarbeiten sollten, weil er an Arvin Sloane herankommen will, um diesen zu töten. Sydney geht darauf ein, verlangt aber, dass Sark ihr zuerst das Gegenmittel für Vaughn gibt und sie ihm daraufhin Sloane ausliefert. Er ist misstrauisch und besteht darauf, zuerst Sloane zu bekommen, dann ihr das Mittel zu geben. Sydney bleibt nichts anderes übrig, als auf diesen Handel einzugehen.

Los Angeles: Nachdem Sydney das Ammonium-Fluorchlorid vom Körper gewaschen wurde, erzählt sie Kendall, was passiert ist und Sark verlangt. Kendall erkundigt sich, ob dieser weiß, für was sie das Serum braucht, doch das war ihm anscheinend egal. Als Kendall die Details von dem Deal zwischen Sydney und Sark hört, wird er ärgerlich, weil er es für problematisch und unmöglich hält. Kendall und Sydney fangen an, sich zu streiten. Während Kendall Sydney an ihren Eid erinnert, keinen Mord zu begehen, denkt Sydney vor allem an Vaughn, dass dieser wieder gesund wird. Das Wohl Sloanes ist Sydney egal, allein schon deswegen, weil dieser Danny töten ließ (in #1.01 Tödliche Wahrheit). Der Streit eskaliert und schließlich mischt sich Jack ein, doch auch ihrem Vater macht sie sofort verständlich, dass sie die Abmachung mit Sark einhalten wird und Jack will sie auch nicht davon abhalten, sondern dabei unterstützen. Da Kendall sich an die Vorschriften halten wird, macht Jack den Vorschlag, dass sie das diskret in die Hand nehmen. Da sich Sloane in Tokio mit der Allianz trifft, kann Jack seine Route bei SD-6 in Erfahrung bringen.

Will sitzt in Francies Restaurant und liest sich den IQ-Test durch, als Francie ihn anspricht und wissen möchte, was er da liest. Er lügt sie an und behauptet, dass er einem Kind Nachhilfe-Unterricht gibt. Francie kommt das Thema "Leseverständnis zur Invasion von Grenada" sehr merkwürdig vor, doch Will meint, dass er nur einen aus dem Jahr 1982 im Internet gefunden hätte - einen über die Reagan-Invasion. Doch von Francie erfährt er, dass die Invasion ein Jahr später war und er einen gefälschten Test hat.

Tippin trifft sich erneut mit Abigail und sie soll ihm sagen, warum das Erziehungsministerium ihr einen falschen Test gegeben hat, doch diese hält ihn allmählich für verrückt. Bevor sie sich verabschieden, fragt er sie, wie er an eine Kopie des Originaltests kommen kann.

SD-6: Sloane informiert Jack, dass er mit Richter gesprochen hat und dieser ihm eine Stadt in der Ukraine verraten hat. Des Weiteren, dass er ein Team hingeschickt hat, um Derevkos Hauptquartier zu finden, doch leider ohne Erfolg. Sloane braucht Jacks Hilfe. Er soll Richter zum Reden bringen und herausfinden, wo Irinas Einsatzzentrale in Smila liegt. Sloane hat Angst, dass er ohne etwas Handfestes nach Japan fliegen muss.

Also ist Jack bei der zweiten Folterung Richters anwesend und bittet ihn zu kooperieren. Claus Richter wiederholt jedoch immer wieder das Wort Smila, bis Sloane es nicht mehr aushält und ausrastet. Richter lacht Sloane aus und meint, dass Smila seine Frau sei. Sloane lässt Claus Richter anschließend töten.

Will ist weiterhin auf der Suche nach dem Originaltest aus dem Jahr 1982 und trifft sich mit demjenigen, der sie verfasste. Er gibt ihm die Seriennummer des Tests, worauf der Mann meint, dass dieser Test sehr beliebt war und Tippin wundert sich darüber. Will erfährt, dass der Verfasser der Tests einen Anruf vom Ministerium erhielt und diese behaupteten, dass sie ihre Akten zentralisieren müssten. Er musste ihnen alle Originaltests zuschicken. Will erkundigt sich, ob er sich an bestimmte Fragen erinnern kann, doch das verneint er. Er gibt ihm den Test und Will wundert sich sofort über die unüblichen und schwierigen Fragen und zeigt ihm diese. Der Mann wundert sich selbst darüber, da ihm diese Fragen unbekannt vorkommen. Er berichtet Tippin, wie er vorging. Er entwarf die Fragen und korrigierte anschließend die gedruckte Version. Die Endversion erhielt er immer mit der Post, die er dann abgeheftet hat. Will ist schockiert, als er hört, dass dieser Test in 33 Staaten verwendet und mittlerweile an circa fünf Millionen Kinder getestet wurde.

Jack und Sydney treffen sich an einem geheimen Treffpunkt und er informiert seine Tochter, dass Sloane bereits im Flieger sitzt und gibt ihr Sloanes Adresse. Sie soll Sark kontaktieren und ihm sagen, dass er Sloane am Abend vor dem Treffen mit der Allianz bekommt. Sydney fängt an, ihre Entscheidung zu hinterfragen und möchte deshalb die Meinung ihres Vaters wissen. Er wünschte, dass er ihr diesen Moment ersparen könnte, jemanden zu töten, doch es geht nicht anders.

Jack steht vor der US-Navy-Klinik und wartet auf das Gegenmittel, was ihm Sarks Mitarbeiter schließlich bringt. Dieser teilt Jack allerdings mit, dass der Aktenkoffer, in dem sich das Mittel befindet, gesichert ist und an einem Zünder angeschlossen ist. Den Sicherheitscode kennt nur Mr. Sark. So eine Vorgehensweise hat Bristow bereits erwartet. Jack muss solange warten, bis Sark seinem Partner den Befehl gibt, das Serum freizugeben.

Tokio: Sydney, verkleidet als Geisha, ist auf dem Gelände, auf dem sich Sloane befindet. Sie steht mit Sark in Funkkontakt, der ihr mitteilt, dass sein Partner sich gerade mit Jack trifft. Zwei Japaner stellen sich ihr in den Weg, doch sie überwältigt sie und ist nicht mehr weit weg von Sloane.

Sloane wird bereits von einer anderen Geisha massiert, als Sydney den Raum betritt und sie ablöst. Er schüttet ihr sein Herz aus, doch um ihre Tarnung nicht zu gefährden, tut sie so, als ob sie nichts versteht. Sloane erzählt ihr von Claus Richter und seiner Ehefrau Emily. Währenddessen holt sie eine Nadel aus ihrem Haargesteck, die sie ihm in den Rücken sticht, sodass er bewusstlos wird. Sie ruft um Hilfe, was wiederum das Zeichen für Sark ist, der den Krankenwagen losschickt. Getarnte Sanitäter holen Sloane ab. Sydney beobachtet das ganze Szenario und geht einer Unterhaltung mit Sark aus dem Weg, sondern verlangt von ihm nur, dass er seinem Partner endlich die Anweisung geben soll, das Gegenmittel an ihren Vater auszuhändigen. Als Sark gemeinsam mit Sloane im getürkten Sanitätswagen wegfährt, bekommt Sydney ein schlechtes Gewissen.

Los Angeles: Jack nimmt das Serum und verlangt von Sarks Mitarbeiter zu warten, bis die Klinik das Mittel überprüft hat. Vaughn erwacht und Jack sitzt an seinem Bett. Michael erfährt, dass er 40 Stunden geschlafen hat, und dass er dank Sydney außer Lebensgefahr ist. Als Michael hört, dass sie das nur mit dem Mord an Sloane schaffen konnte, ist Vaughn bestürzt.

SD-6: Sydney kommt zur Arbeit und es geht ihr wegen dem, was sie getan hat, nicht gut. Ihre Blicke durchforschen alle Ecken bei SD-6, als ob sie Sloane regelrecht suchen würde. Als sie sich seinem Büro nähert, steht er tatsächlich leibhaftig vor ihr und neben ihm Mr. Sark. Sydney wird klar, dass Sark ihr eine Falle gestellt hat, jedoch verrät Sark Sydney nicht bei Sloane. Sark soll SD-6 ab sofort dabei helfen, Irina Derevko und ihre Organisation aufzuspüren. Sie soll ihn über Derevko ausfragen. Er ist bereit, alles zu erzählen, was er weiß und danach entscheidet Sloane, wie es weitergeht.

Nachdem Sloane den Raum verlassen hat, will Sark ihr Komplimente machen, doch als er Sydneys Gesichtsausdruck sieht, vergeht ihm das. Sie stellt ihn aufgebracht zu Rede und will wissen, was er hier bei SD-6 macht. Darauf erzählt er ihr, dass er mit Sloane an einem einsamen Ort gefahren ist und ihn dort wiederbelebt hat.

Flashback, Tokio: Sark belebt Arvin Sloane wieder und macht ihm sofort ein Angebot. Es stellt sich heraus, dass auch Sark einige Artefakte von Rambaldi besitzt und aus diesem Grund mit Sloane zusammenarbeiten möchte, damit sie gemeinsam Rambaldis Rätsel lösen. Anfangs misstraut Sloane Sark, weil er nicht weiß, ob er wirklich Artefakte besitzt. Doch Sark überzeugt ihn damit, dass er ihm das Leben gerettet hat, wobei er den Anschlag selbst eingefädelt hat. Dann reicht er Sloane ein Stück Papier, auf dem etwas steht, was Sloane verunsichert.

Sark kann Sydney allerdings nicht preisgeben, was auf diesem Stück Papier stand, als sie nachfragt.

CIA: Nach seiner Genesung besucht Vaughn Irina und hält sein Versprechen, ihr einige Fragen zu beantworten. Er erzählt ihr, dass er versucht ein normales Leben zu führen, was jedoch bei seinem Job und seitdem er Sydney kennt, nicht so einfach ist. Als er gehen will, macht ihm Derevko bewusst, dass er ein Problem hat und zu der einzig wichtigen Person, um die es eigentlich geht, noch gar nichts gesagt hat, nämlich Sydney, was ihn erzürnt. Er rechtfertigt sich damit, dass er sich an die CIA-Regeln hält. Allerdings lässt Irina nicht locker und fragt ihn, wie es denn mit einer Beziehung zwischen Mann und Frau aussähe.

Sydney wartet bereits auf Vaughn und freut sich, dass er wieder gesund ist. Er bedankt sich bei ihr für ihre Hilfe und schließlich reden beide über Sloane und Sark. Sark wurde bereits bei der Allianz als neuer Verbündeter vorgestellt. Schließlich kommen sie auf das Thema Alice. Sydney hält Michaels Freundin für nett, was Vaughn nur bestätigen kann. Als er anfängt, sich vor ihr zu rechtfertigen, stoppt sie ihn, weil er das nicht braucht und sie das nicht möchte. Als Vaughn jedoch erneut anfängt, von seiner Beziehung zu reden, hält es Sydney nicht mehr aus und verabschiedet sich von ihm und geht. Er schaut ihr nachdenklich hinterher, als Kendall sich zu ihm gesellt und ihm anvertraut, dass er froh darüber ist, dass Jack und Sydney das Protokoll missachtet haben. Michael allerdings wird in diesem Moment etwas klar und folgt Sydney, verliert sie aber aus den Augen.

Dana Greve - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Dana Greve vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Sydney muss einen Deal mit Sark eingehen, um Vaughns Leben zu retten und Tippin recherchiert weiterhin nach dem Originaltest, was auch die Hauptthemen dieser Episode waren. Im Vergleich zur...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Alias" über die Folge #2.07 Kollaboration diskutieren.