Episode: #1.09 Besessen

An einem Spaceshuttle wurde in der "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI"-Episode #1.09 Besessen ein Sabotageakt verübt. Mulder (David Duchovny) und Scully (Gillian Anderson) nehmen daher die Ermittlungen auf und besuchen die Mission Control der NASA, wo einige geheimnisvolle Dinge geschehen. Es sieht so aus, als wolle irgendjemand (oder irgendetwas) die Entwicklungen und Fortschritte der Menschen im Weltall verhindern.

Diese Serie ansehen:

1977 Pasadena, Kalifornien
Eine Nachrichtensprecherin berichtet vom Planeten Mars. Dort wurde eine Fotografie von einer Landfläche gemacht, aber es sieht so aus, als ob ein Gesicht zu sehen ist.

Ein Mann liegt in seinem Bett und als er an die Zimmerdecke schaut, erscheint dort ein Gesicht, das auf ihn zukommt.

Shuttlespace Center Cape Canaveral, Florida
Ein Shuttle, das zum Mars fliegen soll, wird kurz vor dem Start gestoppt.

Mulder und Scully sitzen auf einer Treppe, da jemand ihnen eine Nachricht geschickt hat. Kurze Zeit später kommt die Frau, die ihnen die Nachricht schickte. Ihr Name ist Michelle und sie arbeitet bei der NASA. Sie denkt, dass ein Saboteur in der NASA ist, aber sie ist sich nicht ganz sicher. Sie zeigt den beiden eine Aufzeichnung des Ventils, das die Störungen beim Shuttle verursacht hat.

Mulder und Scully sind im Space Center in Houston um den Fall aufzuklären. Die beiden gehen ins Büro von Marcus Aurelius Belt. Mulder ist ein großer Fan von ihm, da er früher selbst Astronaut war. Die beiden fragen ihn, ob er den Grund für das Versagen des Ventils weiß. Allerdings bezweifelt er, dass ein Saboteur das getan hat. Mulder fragt ihn nach Erlaubnis den Start eines weiteren Shuttles zu beobachten und erhält prompt eine Zusage.

Das neue Shuttle ist gestartet und bis jetzt läuft alles nach Plan. Aber als Mulder und Scully gerade abreisen wollen, kommt ihnen Michelle entgegen um ihnen zu sagen, dass schon wieder etwas schief gelaufen ist. Diesmal funktioniert unter anderem der Sprechkontakt mit dem Shuttle nicht mehr. Bei heftigem Regen fahren die drei nach Houston. Michelle fährt mit ihrem Wagen voraus. Aus dem Nebel heraus, kommt irgendwas auf sie zu, deshalb kommt sie auch von der Straße ab. Mulder und Scully wollen sie aus dem Auto holen, aber sie ist dort eingeklemmt. Trotzdem gelingt es den beiden Michelle zu befreien. Michelle behauptet, dass sie im Nebel ein Gesicht gesehen hat.

Im Shuttle tauchen weitere Probleme auf. Nun ist auch noch die Lageregelung ausgefallen und die Temperatur im Shuttle steigt an. Die Störungen können nicht behoben werden, da etwas aus den Datenbanken das Team daran hindert. Dort ist ein Mann, der sagt, dass er nur ein Angestellter ist. In der Zwischenzeit steigt die Temperatur im Shuttle immer weiter an. Die Bodenkontrolle des Shuttles wurde ausgeschaltet, sodass die Astronauten nun manuell fliegen müssen. Der Versuch ist erfolgreich und auch die Temperatur ist wieder normal.

Belt geht nach Hause und genehmigt sich erstmal einen Schluck Wodka. Er legt sich in sein Bett und fängt auch schon an, von seiner letzen Shuttlemission zu träumen. Wieder verzerrt sich sein Gesicht und eine Art Geist verlässt seinen Körper.

Das Shuttle hat einen Sauerstoffleck bekommen. Ausgelöst wurde es anscheinend durch einen dumpfen Schlag, den die Astronauten gehört haben. Belt ist nicht da, deshalb gehen Mulder und Scully los um ihn zu suchen. Die beiden holen ihn aus seiner Wohnung, denn nur er kann jetzt noch helfen. Belt will die Astronauten nicht wieder zurückholen, deshalb rennt Michelle weinend aus dem Zimmer.

Draußen auf dem Gang erzählt Michelle ihnen, dass sie sich ziemlich sicher sei, dass die Astronauten sterben werden. Scully denkt, dass Belt von der Sabotage des Shuttles gewusst hat und das schon ziemlich lange. Auch Michelle ist dieser Meinung, aber Mulder glaubt nicht daran.

Die Astronauten melden sich, da sie außerhalb des Shuttles eine Art Geist sehen. Belt ist ganz verzweifelt und ist mit seinen Nerven am Ende.

Währenddessen findet Scully ein Dokument, das besagt, dass Belt von dem defekten Ventil gewusst hat. Michelle sagt ihnen, dass Belt kollabiert sei. Daraufhin gehen sie in sein Büro und entdecken ihn dort zusammengekauert unter seinem Schreibtisch. Mulder will von ihm wissen, wie sie die Astronauten retten können, aber er sagt ihm, dass sie den Wiedereintritt in die Atmosphäre nicht überstehen werden, da die Wärmeschutzkacheln beschädigt sind. Er sagt Mulder auch, dass irgendwas in ihm lebe. Der Geist kommt zurück und ergreift Besitz von Belts Körper. Michelle geht los um das Shuttle zurückkommen zulassen. Belt sagt ihnen, dass sie den Eintrittswinkel ändern müssen, um zu verhindern, dass das Shuttle verbrennt. So hat auch alles geklappt und das Shuttle ist wieder sicher gelandet.

Der Geist will wieder in den Körper von Belt und als er sich wehren will, fällt er aus dem Fenster und ist auf der Stelle tot.

Lisa Daum - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Emil Groth vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Normalerweise kommen bei "Akte X" die Außerirdischen zu den Menschen. In dieser Folge ist es nicht ganz so. Bei einem Flug ins All nimmt sich die Menschheit quasi etwas Außerirdisches mit zurück. ...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Akte X" über die Folge #1.09 Besessen diskutieren.