Mozzie, Staffel 3

Foto: Matt Bomer & Willie Garson, White Collar - Copyright: 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment
Matt Bomer & Willie Garson, White Collar
© 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Ohne es zunächst Neal zu sagen, gelingt es Mozzie den Nazi-Schatz in Sicherheit zu bringen. Dazu hat er heimlich von Neal gemalte Bilder mit denen aus dem Schatz vertauscht. Da die "falschen" Bilder durch die Explosion mehr oder weniger zerstört wurden, kann Mozzie das FBI so für einige Zeit täu-schen. Kurze Zeit später weiht er seinen Freund aber doch ein, denn nur mit Neal gemeinsam kann er den Schatz unbemerkt außer Landes bringen. Da Neal aber erfährt, dass Elizabeth die Leinwand analysieren lassen will, muss er mit Mozzie einen Plan aushecken, um sicherzugehen, dass niemand davon erfährt, dass die beiden den Schatz besitzen.

Immer öfter kommt es vor, dass Mozzie durchaus seine Prinzipien über Bord wirft und indirekt dem FBI hilft, indem er als Partner von Neal immer dann in Aktion tritt, wenn der legale Weg nicht immer zum Ziel führt. Nichts desto trotz gelingt es ihm Peter bei ihren Treffen zumeist Geld abzuknöpfen und es ihm nicht wieder zurück zu geben, auch wenn der FBI-Agent mit Mozzies Verhaftung droht. Desweiteren wird bekannt, dass er in früheren Jahren mit der Mafia von Detroit in Zusammenhang stand. Als Baby wurde er auf den Treppenstufen zu einem Waisenhaus in Detroit ausgesetzt. In seinem Korb lag ein Teddybär mit einem Namensschild auf dem "Mozart" stand. Daraus leitet sich Mozzies Spitzname ab, da er Mozart nicht aussprechen konnte. Der Leiter, Isaac Jeffries, nahm ihn unter seine Fittiche und gab ihm den Ratschlag, alles zu lesen, was er in die Finger bekommen kann, was seine Leidenschaft für Sprichwörter und Zitate erklärt. Schon als 12-jähriges Kind erweist sich Mozzie als äußerst einfallsreich und gerissen und dank seiner Fähigkeiten war es ihm möglich, selbstständig für seinen Lebensunterhalt zu sorgen. Wenigstens so lange, bis er sich mit der Mafia anlegte und die Stadt verlassen musste. Diese alten Geister lassen ihn jedoch nicht los und um an die Drahtzieher zu kommen, ist Mozzie während der Ermittlungen gezwungen, sich unter FBI-Schutz stellen zu lassen. Was ihn jedoch nicht daran hindert, sich unbemerkt aus der Wohnung zu schleichen, um an Mr. Jeffries zu kommen.

Da er ein Online-Anwaltsdiplom besitzt, tritt er auch öfters als Neals Anwalt in Erscheinung und setzt sich auch für Verdächtige ein, die seiner Meinung nach zu Unrecht vom FBI beschuldigt werden. Sehr zum Leidwesen von Peter, verbündet er sich mit der Verdächtigen Sally und gemeinsam gelingt es den zweien, den Drahtzieher hinter einem groß angelegten Bankenbetrug zu entlarven.

Trotz allem ist er aber die treibende Kraft hinter Neal und versucht unentwegt seinen Freund dazu zu bewegen, mit dem Nazi-Schatz das Land zu verlassen, was regelmäßig zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen den beiden führt, da Neal noch immer zögert. Er überzeugt Neal in das Haus der Burkes einzubrechen, um nach der Liste zu suchen. Um die Gefahr, die von Matthew Keller ausgeht zu minimieren, setzt Mozzie sogar einen bezahlten Killer ein.

Durch seinen Verkauf eines der Bilder vom Nazi-Schatz laufen Mozzie und Neal in Gefahr als Besitzer des Schatzes entlarvt zu werden. Wütend darüber, dass Neal ihn wegen besagter Liste angelogen hat, stellt er seinem Freund ein Ultimatum, das Neal allerdings verstreichen lässt. Aufgebracht und enttäuscht über den "Verrat" verlässt er mit dem Schatz die Stadt und bricht sämtliche Verbindungen zu Neal ab. Da Keller kurze Zeit später Elizabeth entführt und den Schatz als Lösegeld fordert, ist die Lage prekär. Alarmiert durch eine Nachricht von Neal überdenkt Mozzie die Situation nochmals und kommt zurück. Zusammen mit Neal und Peter gelingt es ihm, Keller eine Falle zu stellen, doch mit der Verhaftung von Keller ist auch der Schatz im Gewahrsam des FBI.

Obwohl er Peter gegenüber immer noch skeptisch ist, pflegt Mozzie zu Elizabeth ein enges Freundschaftsverhältnis und steht ihr immer sofort hilfreich zur Seite, wenn sie ihn darum bittet. Als Peters Geburtstagsüberraschung für Elizabeth falsch geliefert wird, hilft er Peter ein "Ersatzgeschenk" am Computer zu erstellen und liefert sich sogar mit Elizabeths Vater Alan Mitchell eine lebhafte Diskussion. Erstaunlicherweise ist Mr. Mitchell hellauf von ihm begeistert. Die Zusammenarbeit mit Peter klappt überraschend gut und so kann Peter später einen digitalen Bilderrahmen überreichten, den die beiden in aller Eile mit Fotos bestückt haben.

Als Mozzie von einem berühmten Verbrecher für einen Raubzug in dessen Crew aufgenommen wird, gerät er sozusagen zwischen die Fronten, denn auf der einen Seite himmelt er den Gangster an. Auf der anderen Seite möchte er Neal unterstützen, der ebenfalls mit von der Partie ist, aber mit dem FBI zusammen arbeitet. Am Ende hilft er zwar mit, den Rest der Crew zu überführen, gibt dem Anführer aber einen Tipp und verhilft diesem damit zur Flucht. Überraschend für Neal ist auch Mozzies "Geständnis", dass er Neals Anteil vom Nazi-Schatz außer Landes gebracht hat. Damit bestünde die Möglichkeit zur Flucht. Gleichzeitig würde es aber auch bedeuten, dass die beiden nie wieder zurück nach Amerika können.

Zur Charakterbeschreibung von Mozzie (Staffel 1 & 2)
Zur Charakterbeschreibung von Mozzie (Staffel 4)
Zur Charakterbeschreibung von Mozzie (Staffel 5)
Zur Charakterbeschreibung von Mozzie (Staffel 6)

"White Collar" ansehen:

Melanie Berl - myFanbase