Bewertung: 8

Review: #2.06 Hartherzige Hannah

Das war doch mal wieder eine Folge, die mich richtig gepackt hat. Trotz der viel zu wenigen Eric-Szenen endlich mal eine wichtige Episode mit vielen Schockern und mitreißenden Ereignissen. Wenn es nicht schon so spät wäre und ich morgen nicht früh raus müsste, würde ich mir wahrscheinlich direkt die restlichen Folgen alle hintereinander ansehen...

You didn't come all this way just to see me...

Jetzt weiß also endlich auch ich, wer die unbekannte Frau am Ende der letzten Folge war. Eric hat Lorena, die Makerin von Bill, eingeladen, um ihn offensichtlich von Sookie zu trennen. Nun ist ganz offensichtlich, warum er die Beziehung so boykottiert. Er will Sookie für sich haben. Aber so ganz habe ich noch nicht verstanden, warum er das nun wirklich will. Will er nur, dass Bill sie nicht für sich beansprucht, weil sie etwas Besonderes ist, oder will er sie noch aus anderen Gründen?

So oder so scheint Lorena noch eine große Macht über ihn zu haben und ich bin gespannt, wie das weitergeht. Kann Bill sich nur physisch nicht gegen sie zur Wehr setzen oder wird die Begegnung weitere Konsequenzen haben, sobald sein Wille einmal gebrochen ist, so dass er vielleicht tatsächlich wieder etwas von Lorena will, mit Sookie Schluss macht und sich sogar in sein altes Ich zurückverwandelt? Fragen über Fragen. Die Rückblicke finde ich immer ganz nett zwischendurch, aber so ganz habe ich Bill da ja nicht diese böse Vampirart abgenommen. Es wirkte irgendwie gespielt und hat mich nicht überzeugt. Ansonsten war das wieder die perfekte Möglichkeit für die Serie, ihren abartigen Charme auszuspielen. Sex von zwei Vampiren in Mitten eines Blutbades. Na, lecker...

I'll just shut up and look pretty.

Sookies gefährlicher und zugegebenermaßen dämlicher Plan ist natürlich nicht aufgegangen. Aber der Reihe nach. Sookie trifft nach ihrem ersten Telepathen also nun auch die erste andere sterbliche Person, die in einen Vampir verliebt ist. Ich bin ganz ehrlich auch etwas verwundert, dass Sookie noch nie darüber nachgedacht, dass sie älter wird, während Bill immer im selben "Alter" bleibt. Aber das kann auch daran liegen, dass die Erzählzeit in der Serie auch relativ langsam vergeht und die beiden daher noch nicht wirklich lange zusammen sind. Trotzdem habe ich ja sogar schon darüber nachgedacht, ob sie sich in einen Vampir verwandeln lassen würde. Leider oder glücklicherweise wird das für den Verlauf der Serie wohl nie ein Thema werden und ich denke nicht, dass Sookie zu einer Vampirin werden wird. In 20 Jahren, wenn sie etwas älter ist, könnte sich das vielleicht ändern, aber das werden wir ja wie gesagt nicht mehr erleben. Trotzdem ist der Gedanke nun zumindest in ihrem Kopf.

Als ihre Mission losging und sie direkt auf Sarah Newlin trafen, dachte ich mir direkt, dass das überhaupt nicht gut gehen kann. Weiß Sookie denn nicht, dass Jason ganz in der Nähe ist? So dämlich, wie er ist, hätte er sie mit Leichtigkeit identifizieren können. Immerhin empfand ich Sookie als gute Schauspielerin. Ich hätte nicht gedacht, dass es ihr so leicht von der Hand gehen würde, über Vampire herzuziehen. Ich hätte es ihr abgekauft, aber Steve anscheinend nicht. Und auch wenn es so aussah, dass zumindest Sarah nicht wusste, dass die Gefangene Jasons Schwester ist, so wissen die beiden doch sicherlich - oder steckt vielleicht ohnehin nur Steve hinter der geplanten Entführung und hat seiner Frau gar nichts davon erzählt -, dass die Frau, die entführt werden sollte, Jasons Schwester ist. So ganz klar war mir auf Grund der Einblicke in Steves Gedanken jetzt nicht, ob er Sookie am Aussehen erkannt hat oder wie er darauf gekommen ist, dass sie die Gedankenleserin ist. Eines ist jedenfalls klar, ich war sofort ziemlich gefesselt, als dies klar wurde. Die Szene, als er seinen Schlägertypen holt und die beiden Hugo und Sookie in den Keller zerren, war wahnsinnig mitreißend und hat mir direkt unglaublich große Hoffnungen auf die kommenden Episoden und insbesondere das Finale gemacht. Besonders in Verbindung mit der Szene im Anschluss, aber kommen wir erst dazu...

God's an open-minded guy - to a point!

Luke ist nach Jasons Rettungsaktion also wieder lieb zu ihm... Für einen kurzen Moment befürchtete ich ja, dass Jason ihm tatsächlich von seiner Liaison mit Sarah erzählen würde. Glücklicherweise war er so dumm dann doch nicht. Dann hätte er sich nämlich gleich selbst an das Kreuz nageln können, das sie sich da bauen. Aber auch die Szene später mit Sarah war überhaupt nicht nachvollziehbar. Ich hatte ja schon länger den Gedanken, besonders nach letzter Woche, dass die Ehe der beiden ein Fake ist. Dies scheint nach Sarahs letzter Aussage ja nun nicht so zu ein. Oder sie macht Jason nur was vor, dass Steve sich verändert hat. Hundertprozentig sicher bin ich mir da nicht, denn warum treibt sie es mal eben mit unserem Sexgott mitten in der Kirche, wo jeden Moment Steve reinkommen und die beiden hören und sehen kann?

Als Sarah anfing, von dem Krieg zu sprechen, wurde ich ganz kribbelig. Ich bin unglaublich gespannt, was daraus gemacht wird, besonders da nun Sookie und Jason mit in die Sache verwickelt sind und Eric sich nun sicherlich auch einmischen wird, wo Sookie in Gefahr ist. So ganz durchblicke ich die Sache aber noch nicht. Denn einerseits könnte ich mir fast vorstellen, dass er sogar dahinterstecken könnte. Immerhin holt er Lorena in genau dem Augenblick wieder, als Sookie gehen muss, wodurch der ihr nicht helfen kann. Will er sich als Retter aufspielen? Oder einen Krieg provozieren, den die Vampire nicht anfangen sollen? Ich kann mich nur wiederholen, dass mich diese Folge extrem gepackt und wahnsinnig gespannt gemacht hat.

This is the end of the road...

Endlich der langersehnte Durchbruch, wenn man es so nennen will, was Maryann betrifft. Erstmal diese seltsame Geschichte mit Tara und Eggs, der an einen Ort kommt, den er kennt, aber nicht weiß warum. Hat Maryann an dem Ort etwas mit ihm gemacht - vielleicht dasselbe, was sie gerade mit Sam vorhat? Warum hat sie Sam nicht einfach so an den Ort bringen lassen von irgendwelchen Schlägertypen? Warum ihn durch Daphne locken, was zugegebenermaßen ziemlich grausam ist, so verliebt die beiden wirkten. Aber es war direkt klar, dass mit Daphne etwas faul ist, als Andy sie als das Schwein bei Maryann erkannt hat und sie daraufhin Sam ablenken wollte, als es um Andy ging. So oder so krasse Wendung und tolle Szene gegen Ende, nach der ich am liebsten direkt die nächste Folge sehen wollte...

Randgeschehen

  • Schöne Szene, wie Hoyt seiner Mutter die Warheit gesagt hat und daraufhin zu Jessica nach Dallas geflogen ist. Einfach nur zuckersüß. Wenigstens etwas Erhebendes in dieser Folge.
  • In der letzten Szene, als man Maryann in der Mitte stehen sah, habe ich einen extremen Julie-Cooper-Vibe von ihr bekommen. Sonst noch jemand, der findet, dass sie Melinda Clarke unheimlich ähnlich sah/sieht? Ist mir interessanterweise erst in dieser Szene aufgefallen.
  • Lafayette, der Arme... Er sieht Eric, als Andy ihn anschreit. Liegt das an dem Blut oder hat er einfach nur ein Trauma, nachdem ihn die Vampire wochenlang gequält haben? Dann die Wendung durch Pam, die ich schon ganz vermisst habe. Er soll jetzt für sie V verkaufen? Öhm, okay... So ganz blicke ich auch noch nicht durch, aber vielleicht lüftet sich das Geheimnis ja bald.



Fazit

Ähm, muss ich noch mehr sagen? Acht Punkte für eine nicht perfekte, aber selten spannende Folge, die es auf geniale Weise geschafft hat, alles, was in den letzten Wochen zu langsam vorangeschritten ist, in einem riesigen Bang zu vereinen und mich damit völlig zu flashen. Hoffentlich ist bald wieder Abend, damit ich die nächste Folge sehen kann...

Nadine Watz - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "True Blood" über die Folge #2.06 Hartherzige Hannah diskutieren.