Episode: #5.06 Hoffnungslos

Sookie quälen düstere Vorahnungen, Pam erkennt Taras kämpferische Fähigkeiten und Lafayette besucht seine Mutter, die beunruhigende Nachrichten von Jesus erhalten hat. Terry fürchtet unterdessen um die Sicherheit seiner Familie, Alcide fordert J.D. heraus, Sam bietet Andy Hilfe bei dessen Ermittlungen an und Roman eröffnet seine Pläne bezüglich Russell.

Diese Serie ansehen:

Alcide wird von einem Wolf verschleppt. Bill und Eric eilen ihm zu Hilfe und versuchen mit zwei weiteren Wölfen fertig zu werden. Diesen Augenblick nutzt Russell, um Sookie zu attackieren, allerdings gelingt es ihr mit Hilfe ihrer Elfenkräfte, ihn von sich zu stoßen. Eric stürzt sich, nachdem er mit seinem Wolf fertig ist, auf Russell und möchte ihn umbringen, aber er wird von Bill abgehalten, der Russell bei der Autorität gegen ihr Leben eintauschen möchte. Genau in diesem Augenblick taucht ein Team der Autorität unter der Führung von Kibwe auf. Dieser will wissen, warum Alcide und Sookie in die Sache hineingezogen wurden. Bill und Eric erfinden eine Ausrede, um das Leben ihrer Freunde zu schützen, und versprechen, Sookie und Alcide zu hypnotisieren.

Bill, der genau weiß, dass Sookie gar nicht hypnotisiert werden kann, fordert sie auf, ein glückliches Leben im Tageslicht zu verbringen, während Eric Alcide dazu bringt, Sookie immer zu beschützen, sich aber nicht sexuell zu ihr hingezogen zu fühlen. Zur selben Zeit findet das Einsatzteam der Autorität die Opfer, die für Russell gedacht waren, sowie Doug. Die Opfer erzählen, dass sie von einer Frau hergebracht worden sind. Kibwe verspricht ihnen, dass man sich um sie kümmern wird, und lässt sie in einen Wagen bringen, wo er sie jedoch ermordet. Eric und Bill werden in das Hauptquartier der Autorität gebracht, während Alcide Sookie nach Hause fährt und sich wundert, warum sie weint.

Jessica und Tara kämpfen gegeneinander. Als Tara den Fehler macht, den Club als ihr zu Hause zu bezeichnen, wird sie von Pam gestoppt und zurecht gewiesen. Ihre Schöpferin erklärt ihr auch, dass sie so stolz auf sie ist, wie ein Mensch auf einen Hund wäre, der gehorcht. Wenig später sitzt Jessica an einem der Tische und Hoyt setzt sich zufrieden zu ihr, weil er glaubt, dass sie noch immer etwas für ihn empfinden. Es kommt zu einer Auseinandersetzung der beiden, bei der Jessica ihm vorwirft, nicht mehr der gleiche zu sein.

Nachdem Brian von dem Ifrit, dem Feuergeist, getötet wurde, fliehen Patrick und Terry schnellst möglich vom Schauplatz des Geschehens. Zur gleichen Zeit werden Luna und Sam ins Krankenhaus eingeliefert. Luna erkundigt sich immer wieder nach Emma, die unterdessen in Wolfsgestalt an der Haustür ihrer Großmutter Martha scharrt und von dieser liebevoll in den Arm genommen wird.

Jason sieht seinen Vater bei sich auf der Coach sitzen und verspricht ihm, den Vampir aufzuspüren, der ihn getötet hat. Daraufhin möchte sein Vater ihm eine Warnung mitgeben, doch bevor er zu Ende sprechen kann, wacht Jason plötzlich auf.

Alcide erwacht in Sookies Bett und kommt gut gelaunt die Treppe herunter, wo er eine gereizte Sookie vorfindet. Als er sich daran erinnert, dass sie sich geküsst haben, gibt sie ihm die Erinnerung an die gesamte letzte Nacht wieder. Wütend über das Verhalten der Vampire und die Begegnung mit den Wölfen, verlässt Alcide das Haus.

Im Krankenhaus sieht Sam nach Luna und die beiden unterhalten sich über den Angriff. Sam glaubt, dass die Angreifer, die ihre Gesichter hinter Barack-Obama-Masken verborgen haben, Menschen waren, denn sie haben entsprechend gerochen. Kurz darauf erscheint Martha mit Emma, die sich sofort zu ihrer Mutter ins Bett legt. Noch einmal beteuert Martha, dass Emma das einzige Familienmitglied ist, das ihr noch geblieben ist, und dass sie Teil von Emmas Leben sei möchte. Außerdem erklärt sie, dass sie niemals die Mutter-Tochter-Beziehung zwischen Luna und Emma zerstören kann. Luna scheint nicht recht zu wissen, was sie machen soll, doch dann entscheidet sie sich dafür, dass Martha auf Emma aufpassen soll, während sie und Sam versuchen, mehr über ihre Angreifer erauszubekommen.

Unterdessen befinden sich Patrick und Terry auf dem Weg nach Hause. Terry bekommt eine Panikattacke, springt aus dem Wagen und läuft weg. Er ist sich sicher, verdammt zu sein, und macht Patrick Vorwürfe. Dann fängt er an, sich zu bemitleiden, weil ihm nur so kurzes Glück mit Arlene und den Kindern vergönnt war. Nach wenigen Minuten hat er sich wieder zusammen gerissen.

Lafayette eilt ins Krankenhaus, um seine Mutter Ruby Jean zu besuchen, die ihn wegen eines Notfalls hat herrufen lassen. Sie teilt ihm mit, dass Jesus von einem bösen Mann bedroht wird, der ihn gezwungen hat, Ziegenblut zu trinken. Als Lafayette sich darüber wundert, woher sie das weiß, erklärt sie, dass sie es einfach tut. Beim Verabschieden richtet sie ihm außerdem aus, dass Jesus ihn liebt. Lafayette weiß, dass der böse Mann Jesus' Großvater Don Bartolo ist.

Im Merlotte's unterhalten sich Holly und Arlene über Terry, als Sookie sich dazu gesellt. Die drei Frauen fangen ein Gespräch über Männer an und den Ärger, den diese verursachen. Kurz darauf erscheint Jason, der Sookie von der Unterhaltung mit Hadley erzählt. Zunächst kann Sookie nicht glauben, dass Vampire ihre Eltern, die offiziell bei einer Flut gestorben sind, umgebracht haben, aber Jason erinnert sie daran, wie Bill den Tod der Rattrays als ein Naturunglück hat aussehen lassen. Als Sookie von dem Elfenclub erfährt, möchte sie sofort dorthin, denn auf Grund ihrer Erfahrungen in der Elfenwelt glaubt sie, dass Hadley und ihr Sohn Hunter in Gefahr schweben.

Sam spricht im Krankenhaus mit Andy über den Angriff der Nacht und bietet seine Hilfe bei der Suche nach den Tätern an, weil er als Gestaltwandler eine sehr gute Nase hat. Andy jedoch kann nicht zulassen, dass eine Zivilperson sein Recht selbst in die Hand nimmt und lehnt ab. In der Zwischenzeit sucht Alcide das Rudel auf und fordert den neuen Anführer J.D. heraus, weil dieser Mitglieder des Rudels als Gegenleistung für V in Russells Dienst gestellt hat. Alcide braucht einen Fürsprecher, damit die Herausforderung gilt. Rikki, die genervt von J.D. ist, stellt sich schließlich auf Alcides Seite.

Im Hauptquartier der Autorität werden Bill und Eric von Salome und den anderen Kanzlern mit Applaus empfangen. Alle sind begeistert von der erfolgreichen Suche nach Russell und sofort werden Bill und Eric die iStakes abgenommen. Roman hat zu Ehren des Anlasses eine sehr alte Blutsorte mitgebracht und erklärt Bill und Eric, dass er sie für vertrauenswürdig hält. Als er sie nach ihrer Meinung zu Menschen fragt, erklärt Bill, dass er nichts gegen sie hat, während Eric zugibt, nur ein paar wenige zu schätzen. Roman scheint die Antwort nicht zu gefallen, doch Eric schafft es mit seinem Charme, die Stimmung aufzuheitern. Das Gespräch wird von Salome unterbrochen, die Russell befragen möchte. Daraufhin erklärt Roman, dass das nicht nötig sei, weil Russell sofort hingerichtet werden soll. Salome scheint damit nicht einverstanden zu sein, aber sie beugt sich Romans Anweisung. Eric nutzt die Gelegenheit, um Roman zu bitten, seine Schwester Nora in ihrer Zelle besuchen zu dürfen.

Terry besucht Arlene im Merlotte's und erklärt ihr, dass er wegen des Vorfalls im Irak verflucht sei. Sie scheint zunächst nicht zu begreifen und verspricht ihm, es mit ihm durchzustehen, aber er macht ihr begreiflich, dass er sie und die Kinder verlassen muss, um sie zu schützen.

Sookie lässt sich von Jason auf das Feld führen, auf dem der Club liegt. Im Gegensatz zu ihrem Bruder kann sie Stimmen aus dem Club hören und den Eingang finden. Drinnen treffen die beiden dann Hadley. Sookie versucht sie und Hunter in Sicherheit zu bringen, doch dann begegnen sie Claude, der ihnen erklärt, dass der Club nichts mit der Welt von Königin Mab und deren Menschenernte zu tun hat, sondern ein sicherer Zufluchtsort ist. Jason nutzt die Gelegenheit, um sich nach dem Tod ihrer Eltern zu erkundigen. Zunächst möchte Claude sich nicht dazu äußern, doch schließlich erklärt er, dass ein Vampir Sookies Blut an einem Pflaster im Wagen der Eltern gerochen hat und so gierig wurde. Sookie kann das nicht glauben. Vor Wut und Verzweiflung greift sie Claude mit ihren Fähigkeiten an.

Andy beginnt seine Ermittlungen in einem Laden für Vampirjäger und befragt den Besitzer Junior. Als kurz darauf Sam in den Laden kommt, wird Junior nervös und duckt sich hinter die Theke, um nach einer Waffe zu greifen. Sams Instinkte schlagen an und er kann Junior gerade noch rechtzeitig erschießen, um so Andys Leben zu retten. Unterdessen hat Hoyt einen Vampir gefunden, der sich von ihm nährt, allerdings hat dieser nicht vor, Hoyt am Leben zu lassen. Hoyt scheint das egal zu sein, doch dann wird er von den Angreifern mit den Obama-Masken gerettet, die ihn in ihren Wagen ziehen.

Eric besucht seine Schwester Nora in der Zelle und erlebt ihren religiösen Wahn mit. Als Russell an ihnen vorbei zu seiner Exekution gebracht wird, freut sie sich darüber. Daraufhin ahnt Eric, dass etwas nicht stimmt, und versucht mehr zu erfahren, doch was Nora von sich gibt, ist wirr. Er kehrt gerade noch rechtzeitig zu den anderen Kanzlern zurück, um zu sehen, wie die Exekution fehlschlägt. Stattdessen gelingt es Russell, Roman zu töten, woraufhin sofort Alarm ausgelöst wird und sich die Vampire auf den Boden kauern.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "True Blood" über die Folge #5.06 Hoffnungslos diskutieren.