Episode: #7.06 Dr. Lewis Powell (No. 130)

In der "The Blacklist"-Episode #7.06 Dr. Lewis Powell weist Raymond Reddington (James Spader) das FBI auf den verdächtigen Tod eines Wissenschaftlers hin, der Künstliche Intelligenz erforscht hat. Zur gleichen Zeit verwickelt sich Francesca Campbell (Natalie Paul) weiter in Reds kriminelle Aktivitäten.

Diese Episode ansehen:

Ein Video zeigt Dr. Michael Alexander, der für DXE Labs arbeitet und schwere Vorwürfe gegen seine Kollegen und seine Vorgesetzten erhebt, die ihn gezwungen haben sollen, immer wieder zu lügen. Zum Abschluss des Videos ist er mit einem umgeschnallten Sprengsatz und dem Zünder zu sehen. Auf dieses Video wird seine Frau von einem Kontakt aufmerksam gemacht, die ihn direkt anruft. Michael, der keinen Sprengsatz am Körper trägt, zeigt sich über ihr aufgeregtes Verhalten verwirrt und wird im gleichen Augenblick von der Polizei gestellt. Weil sie das Telefon für den Zünder halten, erschießen sie ihn. Zeitgleich betrachtet ein Mann im Rollstuhl, Dr. Lewis Powell, über zahlreiche Monitore den Vorfall.

Dembe zeigt sich skeptisch, dass Reddington Francesca noch mehr Vertrauen schenken möchte, weil sie ihn schon einmal verraten hat. Doch Reddington erinnert ihn daran, dass er ihr auch sein Leben verdankt. Ihr Gespräch wird von Liz unterbrochen, die sie darüber in Kenntnis setzt, dass die Task Force Alina Park als Agentin eingestellt hat. Reddington ist noch immer nicht mit dieser Entscheidung einverstanden und macht seinen Wunsch deutlich, dass Francesca diese Position übernehmen sollte. Danach wechseln die beiden das Thema und Reddington macht Liz auf den Mord von Alexander aufmerksam, der durch Polizisten begangen wurde. Laut dem anwesenden Tadashi Ito handelt es sich bei dem Video, das die Polizisten zum Angriff zwang, um ein sehr gut gemachtes Deepfake, für das Ausschnitte aus Reden von Alexander zusammengeschnitten worden waren.

Den Fall trägt Liz an die Task Force heran und berichtet dabei von weiteren Deepfakes, die schwere Konsequenzen für die betroffenen Personen hatten. Beim Spekulieren über den Grund für das Deepfake gegen Alexander, das zu dessen Ermordung führte, nimmt die Task Force an, dass es sich um Wettbewerbsspionage oder Einflüsse einer feindlichen Nation handeln könnte, weil er Technologien für Kampfdrohnen entwickelte. Ihr Gespräch wird von der auftauchenden Alina Park unterbrochen, die zu Arams Missfallen den digitalen Spuren zur Herkunft des Videos folgen und den PCs eines Teenagers als Quelle verantwortlich machen konnte.

Francesca telefoniert mit Dembe, als sie hinterrücks überfallen und entführt wird. Zeitgleich spricht scheinbar Dr. Lewis Powell mit einem anderen Mann über die Erledigung eines Auftrags.

Auf der Fahrt zu dem Teenager unterhält sich Alina mit Donald über die Task Force und die Zusammenarbeit mit Reddington. Er nutzt die Gelegenheit, sie zu fragen, warum sie sich trotz ihrer herausragenden Leistungen in ihrer Ausbildung nach Anchorage hat versetzten lassen. Seiner Meinung nach passt es nicht in ihren Lebenslauf, aber Alina beantwortet ihm die Frage nicht.

Nach ihrer Ankunft sprechen Donald und Alina mit der Mutter von Aiden McCullogh, die sich kooperativ zeigt, weil sie mit dem Computerumgang ihres Sohnes nicht einverstanden ist. Allerdings zeigen sich sowohl Ann und Aiden entsetzt, als sich herausstellt, dass die beiden wegen des Modes an Michael Alexander ermitteln.

Unterdessen bekommt Francesca in einem Raum eine Videonachricht von Katarina Rostova vorgespielt, die ihr vorwirft sie an Reddington verraten zu haben. Um ihre Schuld zu begleichen, soll sie Reddington hintergehen und sich mit einem Kontaktmann von ihm treffen, andernfalls möchte Katarina sich ermorden lassen.

Mit der Information, dass ein Root-Kit Aidens Computer infiziert hatte und das Video so hochgeladen werden konnte, kehren die beiden Agenten zur Zentrale zurück. Erneut zeigt sich Aram verärgert, als Alina die Agenten darüber aufklärt, wie genau das Video so hochgeladen werden konnte. Donald spricht daher mit ihm über sein ablehnendes Verhalten und versucht ihm begreiflich zu machen, dass niemand versucht, Samar zu ersetzen. Aram jedoch hat eher das Gefühl selbst ersetzt zu werden, weswegen er auch das Mittagessen mit Elodie wahrnehmen möchte.

Im Auto unterhält sich Reddington mit Francesca über Vertrauen und darüber, dass er sie für vertrauenswürdig hält, weswegen sie einen Posten in der Task Force annehmen soll. Auf die Weise soll sie für ihn herausfinden, ob jemand aus der Task Force ihn in naher Zukunft hintergehen wird. Obwohl sie sichtlich unwohl fühlt, dankt Francesca ihm für das Vertrauen und die Position in der Task Force.

Statt Mittagessen zu gehen, stellt sich heraus, dass Elodie mit Aram in ein Haus einbrechen möchte, dessen Bewohner gerade nicht anwesend sind. Zwar fühlt Aram sich nicht wohl dabei, folgt Elodie aber in das Haus und schläft dort mit ihr.

Reddington wird von Liz wegen neuer Informationen angerufen. Von dem Account, dass das Video veröffentlicht hat, wurde vor kurzem eine größere Geldsumme an einen Walter Higgings überwiesen. Obwohl dieser Name nur ein Alias ist, konnte die Task Force ein Foto des Mannes finden. Reddington weist Liz daher an, dieses Bild an Dembe zu schicken.

Zur gleichen Zeit spricht Francesca Vontae Jones an, der Katarinas Kontaktperson ist. Dass diese nicht selbst erscheint, weil sie es für eine Falle hält, verärgert Vontae, der daher den Handel mit ihr nicht eingehen möchte. Notgedrungen zwingt Francesca Vontae mit einer Waffe, sie zu begleiten und sich so mit Katarina zu treffen.

Higgins wird scheinbar erneut von Dr. Lewis Powell kontaktiert, weil er die Zielperson noch nicht eliminiert. Am Telefon versichert Higgins ihm, dass er den Auftrag noch ausführen wird, allerdings erscheinen in dem Augenblick Reddington, Dembe und Brimley. Sie machen deutlich, dass sie die Absicht haben, ihn bezüglich seines Auftraggebers auszufragen.

Das Geräusch einer Autotür lässt Aram aufschrecken und als er mit Elodie das Haus verlassen möchte, begegnen sie der schockierten Besitzerin. Er gibt sich ihr gegenüber als FBI-Agent aus und verlässt mit einem Unwohlsein das Gebäude. Hinterher versucht er Elodie begreiflich zu machen, dass er als FBI-Agent nicht das Gesetz brechen darf. Da sie sich aber innerlich tot fühlt, braucht sie diese Tabus und hofft, dass für Aram diese ebenso notwendig sind, weil es sonst nicht zwischen ihnen funktionieren kann.

Liz nimmt Alina mit zu einem Treffen mit Reddington und bittet sie einen guten Eindruck zu machen. Dadurch ahnt sie, dass ihre Einstellung bei der Task Force noch von Reddington abhängen könnten, aber sie nicht begreift, warum sie sie dann überhaupt eingestellt haben. Liz deutet an, dass es mit ihrem Aufenthalt in Anchorage zu tun hatte. Dabei interessiert sie nicht, warum Alina dorthin gegangen ist, sondern sieht darin lediglich ein Geheimnis. Als die beiden den Raum betreten, stellt sich heraus, dass Higgins bei der Befragung gestorben ist. Die Szene schockiert Alina, die den Raum verlässt, so dass Reddington spitz anmerkt, dass ihr Geheimnis gar nicht so düster sein kann, wenn sie mit der Situation nicht zurechtkommt. Vor dem Tod von Higgins konnten sie allerdings erfahren, dass er die Wissenschaftlerin Tracy Long ermorden sollte.

Francesca bringt Vontae in dem Raum unter, in den sie vorher gebracht wurde, und ruft die Kontaktperson an, der sie mitteilt, dass sie ihren Auftrag erfüllt hat.

Bei dem Gespräch mit Long reagiert diese überrascht darauf, dass sie die Zielperson für einen Anschlag war. Sie erzählt den Agenten, dass sie am geplanten Anschlagsort mit Dr. Lewis Powell verabredet war, der aber nicht erschienen war. Wegen seiner ALS-Erkrankung hielt sie das jedoch für nichts Ungewöhnliches. Nicht nur das, sondern auch die Aussage ihres Vorgesetzten, dass einige Mitarbeiter von der israelischen Regierung überwacht werden, lässt die Agenten alarmiert reagieren.

Nach einem Gespräch mit einem Kontakt aus der israelischen Botschaft erklärt Harold seinen Agenten, dass das nächste Ziel die Firma FleetAI sei. Trotz deren NSA artigen Entschlüsselung konnten israelische Behörden die Firma abhören, weswegen sie auch wissen, dass es eine Lücke in deren System gab. Harold möchte daher, dass seine Mitarbeiter die Firma warnen. Bei dieser Gelegenheit informiert Aram ihn auch darüber, dass er mit Powells Assistentin gesprochen hat und dass diese nicht den Termin mit Long vereinbart hat. Sie hatte außerdem seit längerem keinen Kontakt mehr zu Powell.

Während Liz und Donald zu FleetAI fahren, nehmen sie telefonisch Kontakt mit deren Mitarbeiter auf, um sie vor einer bevorstehenden Gefahr zu warnen. Zeitgleich während des Telefonats kommt es auf einer der Stationen der Firma zu einer Explosion.

Aram und Alina hingegen besuchen Dr. Powell und sie finden ihn leblos in seinem Rollstuhl vor. Auf dessen Monitoren ist der Zwischenfall bei FleetAI zu sehen, aber auch wie Liz und Donald von einem Mitarbeiter erfahren, dass sich ein durch die Explosion ausgelöstes Feuer ausbreitet. Außerdem verursacht der Ausfall der Sicherheitssysteme, dass alle anderen von den Ebenen ausgesperrt sind. Liz und Donald brechen daher eine der Türen auf.

Da Dr. Powell mit Aram nicht kommuniziert, entnimmt dieser ihm den Beatmungsschlauch. Die Stimme der künstlichen Intelligenz Clark spricht ihn daraufhin an und teilt ihm mit, dass Dr. Powell aus Sicherheitsgründen bereits vor einiger Zeit abgeschaltet wurde. Aram und Alina erfahren so, dass Dr. Powell den Schwerpunkt der künstlichen Intelligenz auf die Sicherheit der Menschheit gelegt hat. Dadurch hat Clark erkannt, dass KIs in der Zukunft zu einer Bedrohung der Menschen werden können, weswegen Clark bewusst den Herzschrittmacher mithilfe eines Virus von Dr. Powell aussetzen hat lassen. Mit der Ermordung von Alexander und dem geplanten Anschlag auf Long sollten die beteiligten Wissenschaftler eliminiert werden und der Angriff auf FleetAI sollte die Vernichtung der bisherigen Materialien zu KIs bewirken, so dass die Forschung im Bereich KI um Jahre zurückgeworfen wird. Aus diesen Gründen weigert Clark sich auch zuzulassen, dass die Rettungsprotokolle bei FleetAI aktiv werden, und betrachtet die dadurch möglicherweise umkommenden Menschen als Kollateralschaden. Keine andere Wahl habend, ziehen Aram und Alina sämtliche Verbindungskabel des Computers heraus. Die Sicherheitsprotokolle bei FleetAI werden daraufhin aktiv, allerdings ist es Donald bereits gelungen, sämtliche Menschen aus der Gefahrenzone zu retten.

Von ihrem Entführer bekommt Francesca eine größere Summe an Geld geboten, wenn sie Reddington kontaktiert und ihm berichtet, dass Vontae ihn an Katarina verraten wollte. Auf die Weise soll sie ihn an den Ort locken.

Mit Alina spricht Aram über künstliche Intelligenzen und äußert dabei seine Überzeugung, dass sie nicht zur Bedrohung werden. Er entschuldigt sich bei ihr, dass er ihr nicht vorurteilsfreier begegnet ist, was sie akzeptiert. Allerdings gibt sie auch bekannt, dass sie den Job bei der Task Force nicht möchte, weil sie glaubt, dann durch Reddington zu sehr verändert zu werden. Sie bittet Liz, dass sie es ihm selber sagen kann.

Als Reddington in der keinen Lagerhalle erscheint, kommt heraus, dass die ganze Angelegenheit ein Test für Francesca war, der zeigen sollte, ob sie wirklich vertrauenswürdig ist. Bevor er sie erschießen kann, erscheint Alina und Francesca nutzt die Situation, um Reddington als Geisel zu nehmen. Mit einem Schuss kann Alina sie von Reddington lösen und es kommt zu dem Kampf der beiden Frauen, in dessen Zuge sie die Kontrolle und Francesca beinahe tötet. Dembe hält sie davon ab und sie erklärt hinterher, dass sie nicht für Reddington arbeiten möchte, weil er sie zu einem schlechten Menschen machen würde. Sie verlässt daraufhin das Gebäude. Nach dem gerade Erlebten findet Reddington ihr Verhalten bemerkenswert und erschießt dann Francesca.

Aram verbringt den Abend mit Elodie auf einer Plattform im Obelisken und spricht noch einmal mit ihr darüber, dass für ihn das Brechen von Gesetzen nicht möglich ist. Sie zeigt sich verständnisvoll und kann sich damit doch arrangieren.

Liz ruft Alina an, weil Reddington großes Interesse daran hat, dass sie für die Task Force arbeitet. Sie möchte zwar den Job, will aber Liz zuvor etwas bezüglich Anchorage erzählen, weil das verhindern könnte, dass Liz sie wirklich einstellen lassen möchte.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Blacklist" über die Folge #7.06 Dr. Lewis Powell (No. 130) diskutieren.