Episode: #8.23 Mütter in Aufruhr

Leonard und Sheldon werden für ihren Aufsatz mit einem Preis ausgezeichnet und bekommen daher Besuch von ihren Müttern. Unterdessen zwingt Bernadette ihren Mann, Stuart und Raj dazu, die Küche aufzuräumen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jim Parsons, The Big Bang Theory - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Jim Parsons, The Big Bang Theory
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Leonard, Penny, Sheldon und Amy unterhalten sich über den anstehenden Besuch von Beverly Hofstadter und Mary Cooper, die anlässlich einer Preisverleihung ihrer Söhne nach Kalifornien kommen. Dabei bemerkt Amy eifersüchtig, dass Sheldon ein Strauß Rosen für seine Mutter anrichtet, während sie selbst einmal von ihm bloß einen Baumstamm bekommen hat, an dem Pilze wachsen. Das bringt Penny dazu zu überlegen, Leonards Mutter etwas zu schenken, weil sie bislang nicht gut miteinander zurecht gekommen sind, während Amy sich fragt, ob die beiden Mütter mit ihren unterschiedlichen Ansichten miteinander auskommen. Sheldon äußert daraufhin, dass sie trotz ihrer intellektuellen Unterschiede beste Freunde werden können, schließlich sind Leonard und er das auch geworden.

In der Wohnung unterhält sich Sheldon mit seiner Mutter über den wissenschaftlichen Aufsatz und versucht ihr zu erklären, wovon dieser handelt, was sie zu der Bemerkung veranlasst, dass wenn er an ein derartiges Universum glauben kann, auch der Glaube an Gott und Noahs Arche nicht unrealistischer erscheint. Zunächst scheint er mit ihr darüber diskutieren zu wollen, aber seine Mutter zeigt sich uneinsichtig, so dass er ihr von Beverly erzählt und sie bittet, sich vor der Wissenschaftlerin mit ihren religiösen Theorien zurückzuhalten. Sie fragt ihn daraufhin, ob er sich für sie schämt, was er verneint, denn er findet lediglich die Dinge peinlich, die sie glaubt, sagt und tut.

Zur gleichen Zeit unterhält sich Leonard mit seiner Mutter, die Pennys und Leonards Hochzeitspläne in Frage stellt, weil sie noch keinen Termin festgelegt haben. Daher erkundigt sie sich, ob Leonard ausreichend befriedigt ist. Er bestätigt ihr das, doch sein mangelnder Enthusiasmus bei dieser Bestätigung lässt sie aufhorchen. Das Thema wechselnd, kommt er auf Mary Cooper und ihren Glauben zu sprechen. Leonard bittet Beverly aufgeschlossen zu sein und sich mit ihren Ansichten über Gott zurückzuhalten, was sie ihm verspricht. Als sie erfährt, dass Mary aus Texas kommt, stöhnt sie genervt auf.

Beim Hereinkommen begrüßt Sheldon sofort Beverly, die ihm ein Kompliment für den Aufsatz ausspricht, was Leonard verärgert, weil sie ihn dafür nicht gelobt hat. Sie bemerkt daraufhin, dass es ihre Aufgabe als Mutter ist, dass das Selbstwertgefühl ihres Kindes nicht zu groß wird. Anschließend begrüßt sie Mary, die eine Bemerkung über Gott macht, die Beverly für einen schlechten Scherz hält.

Unterdessen betritt Bernadette die Küche und findet dort Stuart nur in Unterhosen und T-Shirt bekleidet vor. Diese Szene veranlasst sie zu der Bemerkung, dass es Regeln in ihrem Haushalt gibt, die beinhalten, dass sie Hosen in den Räumen tragen. In dem Augenblick kommt Howard herein, der ebenfalls nur eine Unterhose und ein T-Shirt trägt.

Mary spricht Beverly ein Kompliment über ihren Sohn aus, wobei Beverly glaubt, dass es um ihren anderen Sohn geht, der gerade erfolgreich einen Fall am Obersten Gerichtshof gewonnen hat. Als Sheldon Beverly den Aufsatz zeigt, erkundigt sich Beverly danach, wann Mary wusste, dass ihr Sohn ein Genie ist. Begeistert erzählt Mary von dem Atomkraftwerk, das Sheldon bauen wollte und für das er versucht hat, Uran zu kaufen. Um eine ähnliche Aufmerksamkeit wie Sheldon zu erhalten, bittet Leonard seine Mutter eine Geschichte aus der Kindheit zu erzählen, was sie aber nur sehr knapp tut.

Als Bernadette nach Hause kommt, findet sie Raj, Howard und Stuart beim Spielen von Videospielen vor, wobei das Wohnzimmer chaotisch aussieht. Sie erklärt ihnen, dass es ihr reicht, dass sie alles alleine im Haushalt erledigt, und verlangt von den Dreien, dass sie die Küche aufräumen.

Penny kommt herein und begrüßt Beverly mit einer Umarmung, ehe sie ihr ihren Verlobungsring zeigt. Das veranlasst Sheldon dazu auszuplaudern, dass der Stein von einer Diamantenbohrkrone stammt, was Leonard versucht abzustreiten. Anschließend verlangt Leonard alleine mit Sheldon in seinem Zimmer zu sprechen, weil er verärgert darüber ist, dass Sheldon die Wahrheit über den Ring verraten hat und dass er die Aufmerksamkeit sowohl von Beverly als auch von Mary bekommt.

Unterdessen spricht Penny mit den beiden Müttern über den noch nicht festgelegten Hochzeitstermin, woraufhin Mary erklärt, dass man in den Augen Gottes verheiratet ist, wenn man bereits miteinander geschlafen hat. Diese Bemerkung lässt Beverly aufstöhnen und zwischen den beiden Frauen kommt es schließlich zu einer Diskussion über die Bibel und über Beverlys Buch. Im Rahmen des Streits wundert sich Beverly, wie jemand wie Mary ein Genie wie Sheldon zum Sohn haben kann. Daraufhin erklärt Mary, dass sie Gott beim Autofahren gebeten habe, dass ihr Kind intelligenter als ihr Mann wird. Ein Wackelkopf-Jesus in einem benachbarten Auto habe auf diesen Wunsch hin genickt. Diese Geschichte lässt Beverly sich genervt gegen den Kopf schlagen, was Mary bemerken lässt, dass sie sich so vielleicht etwas Verstand in den Kopf hämmern kann. In dem Moment tauchen Leonard und Sheldon im Wohnzimmer auf, die sich ebenfalls streiten.

Zur gleichen Zeit putzen Raj, Stuart und Howard die Küche und Howard entschuldigt sich bei seinen Freunden dafür, dass Bernadette sie dazu zwingt. Daraufhin äußert Raj, dass Howard sich nicht länger von Beradette bemuttern lassen soll, was er einsieht, so dass er den Müll nach draußen bringen möchte. Als die Mülltüte reißt, ruft er verzweifelt nach Bernadette.

Beim Teetrinken in einem Café entschuldigt sich Beverly bei Sheldon für ihr Verhalten gegenüber seiner Mutter. Die beiden fangen eine Unterhaltung über Erziehungsmethoden an. Es kommt dazu, dass Beverly sich wundert, ob Sheldon als ihr Kind ein noch erfolgreicher Wissenschaftler geworden wäre, doch Sheldon deutet an, dass es ihm egal ist, denn seine Mutter hat ihm immer sein Lieblingsgericht gekocht.

In Gegenwart von Penny und Mary beschwert sich Leonard über das distanzierte Verhalten seiner Mutter, aber Mary erklärt ihm, dass seine Mutter ihn auf ihre eigene Weise liebt. Penny sagt daraufhin, dass er sich ihre Liebe nicht verdienen musste, was er weiß.

Howard hat den Fußboden geputzt und zeigt diesen Bernadette stolz, doch der Boden ist noch so klebrig, dass seine Schuhe und Socken beim Betreten am Boden haften bleiben.

Bei ihrer Rückkehr versöhnt sich Beverly mit Mary und die beiden erklären, dass sie die Ansichten der anderen respektieren. Als Leonard seine Mutter in ihr Hotel bringen will, erklärt sie, dass sie ihm zukünftig mit mehr Liebe begegnen möchte. Zum Beweis nimmt sie ihn etwas steif in den Arm.

Beim Putzen stimmt Raj das Lied "It's a Hard-Knock Life" an und Stuart und Howard singen mit.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Emil Groth vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    Schon die Ankündigung, dass uns kurz vor dem Staffelfinale Mutterbesuche ins Haus stehen, sorgte für absolute Vorfreude auf diese Episode. Und die Erwartungen wurden voll erfüllt, denn die Mütter...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Big Bang Theory" über die Folge #8.23 Mütter in Aufruhr diskutieren.