Episode: #11.16 Das Babynamen-Theater

In der "The Big Bang Theory"-Episode #11.16 The Neonatal Nomenclature bekommt Bernadette (Melissa Rauch) ihre Wehen nicht, so dass all ihre Freunde verschiedene Strategien versuchen, um die Angelegenheit zu beschleunigen. Howard (Simon Helberg) konfrontiert Bernadette, nachdem er von Amy (Mayim Bialik) erfahren hat, dass sie bereits einen Namen für ihren Sohn ausgewählt hat.

Diese Episode ansehen:

Foto: Melissa Rauch, The Big Bang Theory - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Melissa Rauch, The Big Bang Theory
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Bernadette weckt Howard um Mitternacht auf, weil es Zeit sei, ins Krankenhaus zu fahren. Als er sich erkundig, ob sie Wehen habe, verneint sie das und erklärt, dass endlich der Geburtstermin erreich sei. Auf Howards Bemerkung, dass das Baby nicht unbedingt auf den Tag genau pünktlich kommen muss, reagiert sie beleidigt und lässt ihn wieder schlafen. Sie erwähnt allerdings, dass Sex Wehenfördernd sein soll, und Howard kann dieser Aufforderung nicht widerstehen.

Beim Mittagessen spricht Howard mit seinen Freunden darüber, was Sheldon dazu verleitet damit angeben zu wollen, wie oft Amy und er schon miteinander geschlafen haben. Kurz danach erscheint Amy und erinnert Howard daran, dass sie einen Bericht fertigmachen müssen. Da seine Freunde ihm anbieten sich um Bernadette zu kümmern, kann er Amy bei dem Bericht helfen.

Nacheinander besuchen Bernadettes Freunde sie und um ihre Wehen zu fördern, macht sie mit Penny Yoga, lässt sich von Raj die Füße massieren und von Leonard in eine Gesprächstherapie verwickeln, die ihr das Gefühl gibt, dass sie Schuld an ihrer Situation sei. Schließlich besucht Sheldon sie, der mit ihr ein Brettspiel spielen möchte, wobei er Bernadettes Desinteresse daran ignoriert.

Beim Zusammenarbeiten lässt Amy gegenüber Howard fallen, dass sein Sohn Michael heißen wird, weil Bernadette sich bereits dafür entschieden habe. Es ärgert ihn, da Bernadette und er den Namen eigentlich erst nach der Geburt des Kindes wählen wollten, und er seinen Sohn nicht nach ihrem Vater benennen wollte.

Bernadette beobachtet Sheldon, wie er das komplizierte Brettspiel aufbaut, und versucht ihm erneut begreiflich zu machen, dass sie kein Interesse daran hat. In dem Augenblick kommt Howard herein, der sie wegen des Namens konfrontiert, so dass sie als Ausrede für ein Gespräch anführt, dass sie mit Sheldon ein Spiel spielt. Dennoch ziehen sich die beiden in die Küche zurück, allerdings braucht Bernadette eine Weile, bis sie dort ankommt. Bernadette sieht Howards Vorwürfe ein und fragt ihn dann danach, wie er ihren Sohn nennen würde. Die Namen, die er jedoch vorschlägt, hatten ihr Exfreunde, so dass sie für beide nicht in Frage kommen.

Nachdem das Ehepaar zu den anderen zurückgekehrt ist, sprechen sie mit ihnen über mögliche geeignete Namen. Nur Sheldon möchte sein Spiel weiterspielen und als er erfährt, dass die anderen erst mit ihm spielen werden, wenn sie einen Namen für das Kind gefunden haben, macht er einige unsinnige Namensvorschläge, die für Bernadette und Howard nicht in Frage kommen. Mitten in dem Gespräch spürt Bernadette eine Wehe und sowohl Howard als auch sie ergreifen die Chance, Sheldon so entkommen zu können. Ihre Freunde wollen auf Halley aufpassen, bis Bernadettes Eltern kommen.

Im Auto werden Bernadettes Wehen stärker und sie nutzt die Gelegenheit, um sich bei Howard nicht nur dafür zu entschuldigen, dass sie den Namen Michael einfach wählen wollte, sondern auch dafür, dass sie durch die Anzahl ihrer Exfreunde so viele Namen verschlissen hat. Howard hält es für besser, wenn sie beide das vergessen.

Unterdessen sprechen ihre Freunde weiter über Namen und Leonard wie auch Amy gefiele der Name Elliot. Als Penny ihren Freund danach fragt, wann er sich Namen für ihre Kinder überlegt hat, gesteht er, dass er das am Tag ihres Einzugs in das Haus gemacht habe. Während des Gesprächs kommt auch heraus, dass Sheldon nur so abwegige Namensvorschläge gemacht hat, weil er die besten für seine Kinder behalten wollte. Die Tatsache, dass er sich Kinder wünscht, rührt Amy, bis sie feststellt, dass Sheldon sich 15 Kinder wünscht, die er zum Teil von einer Leihmutter austragen lassen würde. Dass er Penny dabei als geeignete Leihmutter betrachtet, lässt Leonard intervenieren.

Mitten in der Nacht werden die auf dem Sofa schlafenden Freunde von Sheldon geweckt, weil er schlechte Neuigkeiten hat. Sie glauben, es gehe um das Kind, doch Sheldon weist sie auf einen vor Stunden gespielten Spielzug hin, der jetzt nicht aufgeht. Da sie sowieso schon wach sind, ruft Raj bei Howard im Krankenhaus an und sie erfahren, dass ihr Sohn vor einer Stunde geboren wurde und sie ihn Neil Michael nennen werden. Dass er mit Michael als Zweitnamen einverstanden war, liegt daran, dass er Bernadette Zugeständnisse machen wollte, nachdem die Geburt recht schmerzhaft für sie war.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Emil Groth vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    "The Big Bang Theory" macht den nächsten Schritt im Thema Familie. Nicht nur, dass am Ende der Episode das zweite Kind von Bernadette und Howard zur Welt gekommen ist, auch den anderen Paaren...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Big Bang Theory" über die Folge #11.16 Das Babynamen-Theater diskutieren.