Episode: #1.11 Schnee von gestern

Tara lässt sich in eine Klinik einweisen, die auf Multiple Persönlichkeitsstörung spezialisiert ist. Dort trifft sie auf Dr. Holden, der sie dazu anleitet, sich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen.

Diese Episode ansehen:

Tara erzählt ihrem Videotagebuch gerade, wie leid ihr die Sache mit Marshall tut, während dieser einige Xanax-Tabletten einnimmt und nach unten geht. Er will nicht in die Schule, weil er Angst hat, dort Jason zu begegnen, doch sein Vater macht ihm klar, dass ihm das egal ist und er gehen muss. Als seine Mutter reinkommt, ignoriert er sie und geht wieder. Später unterhalten sich Marshall und Kate in ihrem Bad darüber, dass sie glauben, ihre Mutter brauche mehr Hilfe, als sie ihr geben können, vielleicht sollte sie wieder Tabletten nehmen. Max kommt dazu und erklärt ihnen, dass sie anders als ihre Ärzte Tara nicht mit ihren Problemen allein lassen werden. Tara hört alles mit und kommt schließlich auch ins Zimmer. Sie wirkt nachdenklich und traurig.

Kurz darauf lässt sich Tara in eine Klinik einweisen, die sich auf Trauma-Patienten spezialisiert hat. Sie will dort ein zweiwöchiges Programm mit Einzel- und Gruppentherapie mitmachen, welche darauf hinarbeitet, dass die Grenzen zwischen Tara und ihren Persönlichkeiten immer mehr verwischt werden und sie so die Ursache für ihre Krankheit herausfinden können. Max soll seinerseits eine Gruppengesprächsgruppe für Angehörige von Menschen mit multipler Persönlichkeitsstörung besuchen. Während Max von seiner Gruppe genervt ist, genießt Tara es, endlich einmal mit anderen über ihre Situation reden zu können. Sie erzählt davon, wie alles bei ihr anfing. Auch wenn sie sich nicht mehr erinnern könne, was in der Zeit passierte, weiß sie noch, dass sie sehnsüchtig auf den Sommer gewartet habe. Ihre nächste Erinnerung ist, wie sie bei ihren Eltern zu Hause sitzt und es draußen schneit.

Marshall ist in der Schule, und bald findet Jason ihn, um sich bei ihm zu entschuldigen. Er habe mit seinem Vater über alles gesprochen, und er erklärt Marshall, dass er ihn zwar sehr mag, verabschiedet sich aber auch vorerst von ihm.

Kate sitzt in der Personalabteilung der Restaurant-Kette und eine Frau befragt sie zu ihren Vorwürfen des sexuellen Fehlverhaltens am Arbeitsplatz. Sie macht ihr klar, dass sie mit ihren Vorwürfen nur durchkommt, wenn eindeutig klar ist, dass die Avancen, die ihr Boss ihr gemacht hat, unerwünscht waren. Kate schwört, dass dies so ist, doch die Frau scheint ihr nicht recht zu glauben, da es häufig vorkomme, dass die Kellnerinnen Gefühle für ihre Vorgesetzten entwickelten.

Tara ist mittlerweile vier Tage in der Klinik, und ihre alternativen Persönlichkeiten sind immer noch nicht zum Vorschein gekommen. Sie ist enttäuscht, dass die Hypnose nicht zu wirken scheint und sie nicht vorwärts kommt. Max beginnt seinerseits erstmals in der Gruppe zu sprechen, doch wird unterbrochen, da er nur über Tara redet, es in der Gruppe aber um seine Gefühle gehen soll. Max sieht nicht ein, was das bringen soll und erzählt dies auch Tara. Während die beiden essen, schaut Jenny vorbei, eine Frau, die bereits so weit in ihrer Therapie gekommen ist, dass ihre Persönlichkeiten nicht mehr zum Vorschein kommen. Es wird deutlich, dass sowohl Tara als auch Max ungeduldig bezüglich der Fortschritte sind, die sie sich für Tara erhoffen.

Kate kommt nach unten, wo Charmaine, die auf die beiden Kinder aufpasst, ihr erklärt, dass sie immer noch nicht mit ihrem aktuellen Freund geschlafen habe, da sie sich selbst und ihrem Körper als etwas Besonderes empfindet, das sie nicht sofort mit jedem teilen möchte. Kate durchschaut sie jedoch und erzählt ihr, dass sie bereits in der Nacht gehört hat, dass Charmaine mit ihrem Freund geschlafen hat. Als Kate wieder nach oben kommt, sieht sie, wie Marshall erneut Xanax-Pillen einnimmt und spricht ihn darauf an. Marshall will, dass alles etwas besser wird, doch Kate macht ihm klar, dass er mit der Zeit gut und schlecht nicht mehr auseinanderhalten könne, wenn er jedes Mal Pillen einnehme, damit es ihm besser gehe. Außerdem äußert sie, dass die Persönlichkeiten ihrer Mutter oft nur dazu dienen, sie zu beschützen. Denn Jason werde ihn nie so lieben wie er ihn, da er lediglich neugierig und unerfahren sei und einiges ausprobieren wolle. Marshall will das jedoch nicht hören.

Max telefoniert mit Charmaine und erzählt ihr, dass er genervt von all den anderen ist und keinen Sinn darin sieht, über seine Gefühle zu sprechen. Charmaine glaubt jedoch, dass er lediglich befürchtet auszurasten, da er Angst vor den Gefühlen hat, die dabei zum Vorschein kommen könnten. Tara bekommt ein Medikament gespritzt, damit sie entspannt genug ist, dass ihre anderen Persönlichkeiten an die Oberfläche treten können. Das Experiment gelingt und Tara verwandelt sich in Buck. Buck unterhält die Menge und hat keine Lust, sich mit dem Arzt zu unterhalten, weshalb Max schon bald genervt wird, da er nicht sieht, was die teure Therapie letztendlich bringen soll. Der Doktor macht ihm jedoch Mut.

Gene lässt Kate wissen, dass er bereits über ihren Besuch in der Personalabteilung Bescheid weiß. Während er glaubt, dass zwischen den beiden mehr ist, versucht Kate ihm verzweifelt klar zu machen, dass alles, was zwischen ihnen war, nichts bedeutet hat. Als sie nach Hause kommt, ist sie genervt und wütend und ignoriert daher Charmaine, ihren Freund Nick und Marshall, die gemeinsam beim Abendessen sind. Plötzlich taucht auch noch Neil auf, und Charmaine befürchtet, dass Nick herausfinden könnte, dass sie einmal mit Neil geschlafen hat. Sie glaubt, dass es ihren Marktwert senken könnte, dass sie mit Männern geschlafen hat, die weniger attraktiv sind als sie. Während die beiden sich unterhalten, kommt Neil in die Küche und holt etwas. Charmaine hat Angst, dass er gehört haben könnte, was sie gerade gesagt hat, doch sie und Kate sind sich sicher, dass dem nicht so war.

Max sitzt erneut relativ uninteressiert bei seiner Gruppensitzung und ist danach gemeinsam mit Buck in einer Therapiesitzung. Er kommt jedoch nicht damit klar, dass der Therapeut Buck nicht zur Rede stellt, sondern ihn über unwichtiges Zeug reden lässt, und rastet schließlich aus. Er läuft weg und macht Buck klar, dass er Tara ausrichten solle, er habe keine Lust mehr auf das Theater.

Später am Abend geht Neil wieder nach Hause, und es wird klar, dass er tatsächlich gehört hat, was Charmaine sagte. Er äußert, dass er ihren Körper bereits vor der Operation so liebte, wie er war, und auch dass er glaubt, dass zwischen den beiden mehr gewesen sei als nur Sex.

Tara betritt am nächsten Morgen Jennys Abschiedsparty und erfährt dort, dass sie bereits zuvor einmal gedacht habe, dass sie geheilt sei, doch ihre alternativen Persönlichkeiten sich damals nur versteckt hatten. Außerdem erzählt Jenny, dass sie ihre beiden, noch jungen Töchter lange nicht gesehen hat, da ihr Vater das alleinige Sorgerecht hat. Sie beschließt daraufhin, Max anzurufen, und gibt vor, Buck zu sein, um den aktuellen Telefonierer zu vertreiben. Sie erreicht Max, der gerade im Auto ist, und erzählt ihm, dass sie Tripp ausfindig machen will, um endlich herauszufinden, was damals mit ihr passiert ist. Max ist überrascht, dass sie nicht wütend auf ihn ist, und erklärt ihr, dass er sie vermisse. Tara entdeckt plötzlich, dass es draußen zu schneien begonnen hat, und sagt, dass auch sie Max vermisse.

Nadine Watz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Cindy Scholz vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Nachdem in der Folge zuvor die Spannungen bei den Gregsons eskaliert sind und Taras Kinder völlig zu Recht anmerken, dass es so nicht weitergehen kann, entscheiden Tara und Max nun, eine spezielle...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Taras Welten" über die Folge #1.11 Schnee von gestern diskutieren.