Episode: #2.13 Jene mit Dämonenblut

In der "Shadowhunters"-Episode #2.13 Jene mit Dämonenblut vereinigt sich eine Gruppe von Unterweltlern und planen einen Aufstand gegen die Shadowhunter. Jace (Dominic Sherwood) erhält von der Inquisitorin mehr Verantwortung im Institut und muss schwerwiegende Entscheidung treffen. Die Situation zwischen der Unterwelt und den Shadowhuntern droht zu eskalieren.

Diese Serie ansehen:

Clary teilt Simon mit, dass er ihm einen Auftritt organisiert hat. Ihr Freund ist nervös, da seine Band nicht mehr existiert und er zum ersten Mal alleine auftreten muss. Währenddessen unterhalten sich Jace und Maia an der Bar miteinander. Als Clary und Simon die Bar verlassen, folgt Simon einer Blutspur. In einer Nebengasse finden sie auf dem Boden einen mit Blut überströmten Shadowhunter, dessen Runen von seinem Körper entfernt wurden. Clary informiert sofort das Institut darüber.

Einige Vampire bitten Simon, sich seinem Clan anschließen zu dürfen. Da die Legenden besagen, dass eines Tages ein Tageslichter auftaucht, glauben sie, dass mit Simon dieser Mythos wahr geworden ist. Simon schickt sie zu Raphael zurück, da er kein Anführer sein will. Daraufhin sucht er Rat bei Luke. Dieser kommt auf Clary zu sprechen und weist Simon auf das Thema Verhütung hin, was dieser sehr unangenehm findet. Jace und Alec unterbrechen das Gespräch der beiden und informieren Luke über den Mord an dem Shadowhunter, der eindeutig durch einen Werwolf ausgeführt wurde. Sie begleiten Luke daraufhin zu der Inquisitorin, da diese Luke verdächtigt. Luke schlägt einen DNA-Test vor, der beweisen soll, dass er unschuldig ist.

Die Inquisitorin spricht daraufhin noch unter vier Augen mit Jace und betont, dass er sie sehr an seinen Vater erinnert, aber seine Augen eindeutig von seiner Mutter stammen. Sie sagt auch, dass seine Eltern sehr stolz auf ihn wären. Bevor sie nach Idris zurückkehrt, will sie noch einen neuen Leiter des Instituts bestimmen. Jace schlägt Alec hierfür vor, doch die Inquisitorin hat sich bereits für Jace entschieden. Dieser teilt Alec daraufhin ihre Entscheidung mit, was jenen nicht sonderlich überrascht, da der Rat seine Beziehung zu einem Unterweltler nicht gutheißt. In diesem Moment werden zwei weitere Shadowhunter tot aufgefunden. Sie wurden von einem Vampir und einem Elben getötet, woraus Clary schließt, dass es sich um eine Gruppe von Unterweltler handeln muss, die sich gegen die Shadowhunter auflehnen. Zur gleichen Zeit werden die Runen von einem weiteren Shadowhunter durch einen Hexenmeister entfernt.

Am nächsten Tag verkündet die Inquisitorin, dass Jace die Leitung des Instituts übernimmt. Da alle Unterweltler nun des Mordes verdächtigt werden, will Jace die DNA-Proben seiner Freunde aus der Unterwelt direkt nehmen, um diese wie Luke als unschuldig erklären zu können. Alec macht sich Sorgen darum, auch Isabel an dem Fall teilhaben zu lassen, aber sie fühlt sich stark genug, um Raphael allein aufzusuchen. Indessen besucht Alec Magnus. Er bittet ihn um eine Strähne seines Haares, um ihn entlasten zu können. Magnus ist wenig begeistert davon, dass Alec ihm so wenig Vertrauen schenkt und blind den Anweisungen des Rats folgt. Daher schickt er ihn sofort wieder weg, nachdem er ihm eine Haarsträhne gegeben hat. Clary hat derweil ebenso Probleme, die Probe von Simon zu bekommen. Er erzählt ihr von seiner jüdischen Familie aus Polen, die ebenso ausgegrenzt wurden und schließlich bis auf seine Großmutter allesamt getötet wurden. Auf dem Nachhauseweg wird Clary ebenso wie die anderen Shadowhunter angegriffen. Da sie nebenher mit Simon telefoniert und dieser so mitbekommt, dass etwas nicht stimmt, kann er ihr sofort zur Hilfe eilen.

Isabel instruiert Max über seine Ausbildung, die sie als seine Tutorin übernehmen wird. Max will sie sofort bei ihrem ersten Einsatz begleiten, doch Isabel erlaubt es ihm nicht und lässt ihn alleine in seinem Zimmer zurück.

Magnus erhält Besuch von Dot, die ihm ein Glas mit Insektenflügeln bringt, welche ihm seine Kräfte zurückbringen können. Simon hat Clary indessen ins Institut gebracht, wo sie verarztet wird. Jace fordert Simon auf, das Institut zu verlassen, da dort keine Unterweltler erlaubt sind. Als er sich weigert zu gehen, lässt die Inquisitorin ihn verhaften und in eine Zelle bringen. Kurz darauf wird erneut ein toter Shadowhunter eingeliefert, der von einem Vampir angegriffen wurde. Die Inquisitorin schlägt daraufhin vor, alle Unterweltler mit einem GPS-Implantat zu versehen, wodurch sie verfolgt werden können. Alec spricht sich augenblicklich dagegen aus. Jace hingegen sieht die Dringlichkeit, etwas gegen die Morde zu unternehmen. Die erste, mit dem er darüber spricht, ist Maia, die jedoch nicht bereit dazu ist, sich einen Chip implementieren zu lassen. Stattdessen verpasst sie Jace mehrere Faustschläge. Luke will den Kampf zwischen den beiden beenden, doch er wird von seinen eigenen Männern zurückgehalten. Nachdem Jace es während dem Kampf geschafft hat, Maia einen Chip zu implementieren, ergreift Luke das Wort und zeigt sich äußerst wütend über die Maßnahmen der Shadowhunter. Er fordert Jace auf, augenblicklich zu gehen, welcher dieser Aufforderung auch nachkommt.

Als Clary zu sich kommt, ist Alec bei ihr und teilt ihr mit, was mit ihr sowie mit Simon geschehen ist. Daraufhin geht sie sofort zu ihrem Freund, doch ihr wird der Zutritt zu seiner Zelle auf Anweisung der Inquisitorin verwehrt. Sie ruft Simon ein Versprechen zu, ihn aus der Zelle herauszuholen. Dann konfrontiert sie Jace wütend damit, dass er zugelassen hat, dass Simon eingesperrt wird. In diesem Moment wird Maia in das Institut gebracht, da sie nur einen Block von einem der ermordeten Shadowhunter entfernt gefunden wurde. Maia beteuert, nicht die Mörderin zu sein. Clary steht auf ihrer Seite und findet es nicht gut, dass die Unterweltler nur wegen ihrer Art unter Generalverdacht gestellt werden. Sie erwartet, dass auch Jace auf ihrer Seite ist, doch dieser stimmt der Inquisitorin bei ihren Maßnahmen zu. Da diese nun nach Idris reisen muss, übergibt sie Jace die Leitung des Instituts.

Während Dot und Magnus gemeinsam Alkohol tirnken und sich gut miteinander unterhalten, trifft sich Isabel mit Raphael. Dieser erklärt, dass er sich nicht vorstellen kann, dass ein Vampir einen Shadowhunter getötet hat, da vor vielen Jahren ein Abkommen getroffen wurde, das besagt, dass die andere Spezies nie aus Spaß getötet wird. Er denkt daher, dass es sich um ein Ablenkungsmanöver handelt, um die Ermittler auf eine falsche Fährte zu führen. Außerdem vertraut er Isabel an, dass damals ein der Elben gesagt hat, dass die Shadowhunter sie nur respektieren werden, wenn ihnen gezeigt wird, wie mächtig die Unterweltler sind – zum Beispiel, indem man ihnen ihre Runen wegnimmt. Nachdem Isabel nachgehakt hat, verrät er ihr, dass dieser Vorschlag von Meliorn kam.

Magnus und Dot sind mittlerweile dazu übergegangen, miteinander zu tanzen. Es kommt beinahe zu einem Kuss zwischen den beiden, doch Magnus stößt Dot von sich und erklärt, dass sein Herz bereits an Alec hängt. Im Institut lässt Jace Clary zu Simon und Maia, die nun gemeinsam festgehalten werden. Jace entschuldigt sich bei Maia für ihre Festnahme und gesteht, dass er sich getäuscht hat.

Isabel und Raphael finden Max, der seine große Schwester verfolgt hat. Isabel fordert ihn auf, sich zu verstecken, während sie mit Raphael Meliorn auf frischer Tat bei einem toten Shadowhunter ertappt. Meliorn schwört, den Shadowhunter nicht getötet zu haben, sondern stattdessen den wahren Mörder, einen anderen Elb, auf frischer Tat ertappt zu haben. Isabel will Max zurück ins Institut bringen und sich mit Meliorn auf die Suche nach dem Mörder machen. Max wurde inzwischen jedoch von Kaelie entführt, welche den Tod ihres Bruders rächen will. Raphael, Meliorn und Isabel spüren ihn jedoch rechtzeitig auf. Sie kämpfen gegen Kaelie, wobei Isabel diejenige ist, die sie letztendlich tötet.

Später informiert Isabel Alec und Jace darüber, dass Kaelie die falschen Fährten gelegt hat, indem sie unter anderem mit Werwolfklauen und Vampirzähnen gearbeitet hat. Jace bedankt sich bei Isabel für die gute Arbeit und übergibt dann Alec die Leitung des Instituts als seinen Nachfolger. Er will, dass Unterweltler und Shadowhunter zukünftig enger zusammenarbeiten.

Simon ist vor seinem Auftritt sehr nervös, zumal zahlreiche Vampire erschienen sind, um sich ihn anzuhören. Während er sein erstes Lied singt, taucht Jace auf, um Maia das GPS-Implantat wieder zu entfernen. Alec besucht Magnus, um ihm zu sagen, dass er ihn liebt, was Magnus erwidert. Während die beiden sich küssen, beginnen auch Jace und Maia sich gegenseitig auszuziehen. Maia betont, dass es jedoch nichts bedeutet.

Laura Krebs – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Jace wird in dieser Folge mit einer Aufgabe betraut, die in eine Zwickmühle befördert und die er eher mit Unmut ausführt. Gleichzeitig müssen er und die anderen Shadowhunters Mordfälle aufklären,...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Shadowhunters" über die Folge #2.13 Jene mit Dämonenblut diskutieren.