The Flight Attendant - Review Staffel 1

Foto:

Nachdem ich ziemlich vom Piloten zu "The Flight Attendant" angetan gewesen bin, habe ich mir die restlichen Episoden auch angeschaut, um zu erfahren, wie der Mord um Alex (Michiel Huisman) letztlich aufgelöst wird und inwieweit Michelle Gomez' Charakter darin involviert gewesen ist. Ob mir die Auflösung gefallen hat? Das erfahrt ihr jetzt.

Die Auflösung des Mordes

Foto: Kaley Cuoco, The Flight Attendant - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Kaley Cuoco, The Flight Attendant
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Im Piloten der Serie haben wir erfahren, dass Alex ein Passagier von Cassies (Kaley Cuoco) Flug gewesen ist, mit dieser den Abend verbracht hat und am nächsten Morgen mit aufgeschlitzter Kehle neben ihr lag. Die Frage: Wer hat ihn ermordet? Zu diesem Zeitpunkt war bereits klar, dass es nicht Cassie gewesen sein kann, allerdings hatte und hat diese durch ihre Trinkerei Erinnerungslücken und man konnte annehmen, dass Miranda (Michelle Gomez) der Schlüssel dazu ist. Denn eines war definitiv auch klar: Der Mord und die Motive mussten geklärt werden.

Allerdings muss ich sagen, dass ich mit der Gesamtauflösung nicht ganz so zufrieden bin. Vielleicht habe ich mir nach dem Piloten etwas mehr versprochen, als ich hätte erwarten sollen, aber die Begründung für Cassies Trinkerei, ist mir etwas zu dünn und ein bisschen zu klischeehaft, da man eine schlimme oder schwere Kindheit zu oft bringt. Denn obwohl Cassie es wirklich nicht leicht hatte und sich die Vergangenheit mit ihrem Vater durch ihr bisheriges Leben zieht, ist für mich ihr Bruder Devey (T.R. Knight) der Leidtragende bzw. derjenige, der trotz seiner Vergangenheit mit seinem Vater, dennoch nicht auf die schiefe Bahn gekommen ist. Auch wenn mir diesbezüglich die Flashbacks und verschiedenen Perspektiven der Geschwister wirklich gut gefallen haben.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Foto: Kaley Cuoco, The Flight Attendant - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Kaley Cuoco, The Flight Attendant
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Wer Alex letztlich ermordet hat, war für mich auch recht schnell klar, weil es einfach auch irgendwann zu offensichtlich war. Mit Buckley (Colin Woodell) hat man zwar einen interessanten Charakter eingeführt, jedoch auch nicht sonderlich viel draus gemacht, was wirklich schade gewesen ist. Bereits in "Devious Maids" hat Woodell einen ähnlichen Charakter gespielt, bei dem ich die Aufklärung auch nicht wirklich pralle fand. Zudem hätte ich mir noch ein bisschen mehr zu Alex' familiärer Geschichte gewünscht, die mir leider auch zu blass, viel zu blass gewesen ist, weswegen man meiner Meinung nach, keine filmischen Szenen hätte verwenden müssen.

Viel interessanter fand ich daher Mirandas Entwicklung. Denn auch wenn sie nicht DER Schlüssel zur Lösung gewesen ist, hat es mir wirklich gut gefallen, dass man sie als potenzielle Verdächtige eingeführt hat, dann aber nach und nach immer mehr erkannt hat, dass sie aber eigentlich auch nur eine Marionette in dem ganzen Konstrukt ist, die um ihr Leben fürchtet, die aber auch Cassie beistehen möchte. Die Szenen zwischen den beiden und vor allem zum Ende hin, haben mich durchaus amüsiert, was vor allem an den trocknen Kommentaren von Miranda gelegen hat.

Foto: Kaley Cuoco, The Flight Attendant - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Kaley Cuoco, The Flight Attendant
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Gefallen habe ich allerdings an den Gesprächen zwischen Cassie und Alex in ihrem 'Gedankenpalast' gefunden. Denn sie hat sich ja praktisch mit sich selbst unterhalten und sich mit sich selbst auseinandergesetzt, um zur Lösung bezüglich des Mordes zu kommen. Auch wenn ich sagen muss, dass sie teilweise ganz schön abgedreht ist und es dann und wann mal mit ihren Halluzinationen (wie dem übergroßen Hasen) übertrieben worden ist.

Die Nebenhandlungen an sich fand ich nun auch nicht allzu spannend. Rosie Perez wurde für ihre Rolle der Megan für einen Emmy nominiert, was ich insofern verstehen kann, dass es schauspielerisch wirklich gut war. Aber die Storyline an sich hätte ich nicht gebraucht und sie hat mir als Cassies seelischer Beistand besser gefallen.

Fazit

"The Flight Attendant" ist bei Weitem keine schlechte Serie, allerdings weist die erste Staffel nach etwa der Hälfte hier und da ein paar Schwächen auf, die wirklich schade sind, denn ich hätte mir bezüglich Cassies Vergangenheit eine andere Erklärung gewünscht. Dennoch bin ich gespannt, was mich in der zweiten Staffel erwartet.

"The Flight Attendant" ansehen:

Daniela S. - myFanbase

Zur "The Flight Attendant"-Reviewübersicht

Kommentare