Greg Tanner

Greg Tanner (Dermot Mulroney) ist der Vater von Ryan Tanner (Alberto Frezza), der in Staffel 2 von "Seattle Firefighters - Die jungen Helden" unerwartet auftaucht. Er ist ein notorischer Krimineller, der für seinen Polizistensohn unweigerlich Ärger bedeutet.

"Seattle Firefighters - Die jungen Helden" ansehen:

Charakterbeschreibung: Greg Tanner, Staffel 2

Greg ist schon sein Leben lang in kriminelle Geschäfte verwickelt, was die Familie immer schwer belastet hat, weswegen auch die Ehe der Tanners immer ein ewiges Hin und Her war. Nachdem Ryans Mutter mal wieder genug von Greg hatte und ihn aus dem gemeinsamen Haus in Florida rausgeschmissen hat, kehrt er nach Seattle zurück. Doch auch nach zweieinhalb Monaten hat er keinen Kontakt zu Ryan aufgenommen. Er hat aber sofort wieder seine alten Kontakte aufgenommen und wirkt bei illegalen Glücksspielen mit. Dort findet eine Razzia der Polizei statt und Greg versteckt sich, wird aber von Ryan gefunden, der seine bevorzugte Zigarrenmarke entdeckt hat. Er ist entsprechend sauer ihn dort zu sehen, hat aber auch keine Handhabe, ihn festzunehmen. Greg bleibt aber hartnäckig und will sich erklären, weswegen er sich einfach in den Streifenwagen setzt. Da wird aber ein Einsatz gemeldet und Greg drängt Ryan ihn einfach mitzunehmen, damit sie weiter sprechen können. Am Einsatzort sperrt Ryan seinen Vater im Wagen ein, er kann sich aber befreien und hört die Aussage eines angeblich überfallenen Ladenbesitzers mit und ihm sofort klar, dass das alles völlig erlogen ist. Er will Ryan darüber aufklären, der das alles aber schon längst selbst erkannt hat und daher das Gebiet hat umstellen lassen. Ryan gibt seinem Vater später an, dass er wegen ihm Verbrecher so perfekt durchschauen kann und glaubt daher, dass er bei ihm geblieben ist, weil er hochverschuldet ist und vermutlich von seinen Schuldigern verfolgt wird. Greg tut das ab, aber will es erstmal dabei belassen, weswegen er Ryan seine Nummer aufschreibt und ihm dann sagt, dass ihm der Tag gezeigt hat, wie stolz er auf ihn sein kann.

Ryan meldet sich schließlich wegen eines Treffens, doch Greg schafft es nicht pünktlich zu dem Treffen im Diner. Er ist tatsächlich nämlich verletzt worden und sucht daher Hilfe bei Pruitt Herrera auf Wache 19. Die beiden Männer haben sich zwar nie verstanden, aber Greg hofft, dass er es für Ryan tun wird. Er trifft aber zunächst auf Andy Herrera, die ihn untersucht und mit seiner Verletzung einen Krankenhausbesuch anregt. Das will Greg keinesfalls, weswegen er unterschreiben muss, dass er gegen ärztlichen Rat handelt. Ryan kommt schließlich reingestürmt, der heimlich von Andy informiert worden ist und sofort vermutet, dass sein Vater in eine Schlägerei geraten ist. Greg behauptet, er haben einen Jungen verteidigt, doch weder Ryan noch der inzwischen ebenfalls eingetroffene Pruitt glauben ihm. Andy muss schließlich zu einem Einsatz, weswegen Pruitt einspringt. Das Gespräch zwischen Vater und Sohn kocht erneut hoch, bis Pruitt Ryan rausbittet. Stattdessen kommt Andy hinzu, die Greg Vorwürfe macht, weil er dafür gesorgt hat, dass Ryan nicht mehr vertrauen kann und alle wegstößt, wenn etwas zwischen ihnen steht. Greg erkennt, dass er zu seinem Sohn ehrlich sein muss, weswegen er gesteht, in Florida gesucht zu sein, weswegen er ihn unbedingt noch einmal sehen wollte. Ryan bekommt schließlich einen Anruf, der bestätigt, dass Greg ein Kind verteidigt hat. Greg ist inzwischen aber so schlecht geworden, dass er das Bewusstsein verliert. Andy kümmert sich aber um ihn und holt ihn wieder ins Bewusstsein, doch nun führt kein Weg mehr an einem Krankenhausaufenthalt vorbei. Ryan wacht dabei an Gregs Seite.

Partnerlinks zu Amazon

Auf Dean Millers Hausboot findet Friendsgiving statt und Ryan nimmt seinen Vater als Gast ist, nachdem dieser nach einer schweren Brustkorbprellung genesen ist. Doch schnell wird für die 19 ein großer Einsatz gemeldet, weswegen die nicht-Feuerwehrleute beschließen, dass sie die Feier einfach auf die Wache verlegen. Nachdem sie dort das Essen vorbereitet haben, steht Warterei an, weswegen Greg ein Spielchen zur Überbrückung vorschlägt. Pruitt wirft aber schnell ein, dass sie nicht sein gezinktes Spieldeck nehmen. Letztlich tauchen aber alle auf und bei den Feierlichkeiten fällt Greg auf, wie still Ryan ist. Ihn erinnert das aber auch an 2001, als Ryan seine Kreditkarte geklaut hat, um Andy ein Flugticket nach NYC zu bezahlen, damit sie dort bei ihrem Vater sein konnte. Greg macht es schon stolz, dass sein Sohn etwas von krimineller Energie auch in sich hat. Doch Ryan zieht sich danach nur noch mehr zurück, weswegen Greg ihn bewusst anspricht, was los sei. Dieser gesteht einen Haftbefehl des FBIs ein und dass er nicht wisse, was er nun tun soll. Da aber draußen auch ein Sturm tobt, kann Ryan die Entscheidung, ob er den Haftbefehl vollstreckt, zunächst aussitzen, während Greg aber immer unruhiger wird, weil er nicht weiß, wie die Entscheidung ausfallen wird. Letztlich hat sich der Sturm beruhigt und Ryan könnte agieren, doch er macht Andeutungen, dass die Polizei nun erstmal genug zu tun haben wird und spricht in Metaphern darüber, wie sehr er seinen Vater doch liebt. Greg versteht die Botschaft dahinter und verschwindet still und heimlich von der Wache.

Greg ist noch in Seattle geblieben, hat aber versteckt einiges geregelt. Schließlich verfolgt er Ryan und passt einen Moment ab, wo dieser seinen Streifenwagen für einen Einsatz zurücklassen muss. Er bricht diesen auf, um Ryan einen Schlüssel für eine Lagereinheit zu hinterlassen. Dieser taucht aber auf und Greg verkündet, dass er nun wirklich verschwinden wird, aber ihm etwas hinterlassen wollte. Es ist eine Tasche voll von Geld, das sauber ist und das Ryan für die Hypothek des Hauses sowie seine Mutter nutzen soll.

Charakterbeschreibung: Greg Tanner, Staffel 3

Greg muss den Verlust seines einzigen Kindes hinnehmen, denn Ryan wird durch die Waffe in der Hand eines Kindes tödlich getroffen.

"Seattle Firefighters - Die jungen Helden" ansehen:

Lena Donth - myFanbase