Episode: #3.04 Lügen und Geheimnisse

Max geht nach Hollywood, um für die Rolle eines Aliens auf der "Enterprise" vorzusprechen. Er demaskiert den letzten überlebenden Formwandler, einen Mann namens Kal Langley, der die letzte Chance für Max darstellt, seinen Sohn je wiederzusehen. Kal, inzwischen erfolgreicher Filmproduzent, hat allerdings andere Pläne. Jesse und Isabel wissen unterdessen nicht, wie sie ihren Familien von ihrer Beziehung erzählen sollen.

Diese Serie ansehen:

Abseits von Los Angeles sitzen ein Mann und eine Frau im Auto. Sie beginnen einen kleinen Streit, als sie eine Zigarette anzündet, er den Rauch aber nicht in seinem Auto haben will. Er schickt sie aus seinem Wagen und während sie sich noch über ihn aufregt, erscheint ein helles Licht und sie sieht einen Mann, der vom Auto wegläuft, während der Kopf des Fahrers vollkommen verbrannt ist.

Am nächsten Morgen sperrt die Polizei das Gelände ab und sucht nach Hinweisen in dem Auto, dass keine Anzeichen von irgendwelchen Verbrennungen hat. Sie finden einen Zettel mit einem Autokennzeichen. Als sie herausfinden, zu wem dieses Autokennzeichen gehört, landen sie bei Max. Dieser kennt den Verstorbenen, Joseph Ferrini, jedoch nicht. Da die Polizei keine weiteren Beweise hat, können sie Max auch nicht festnehmen und gehen wieder. Michael erinnert sich allerdings an den Mann, der ihm gesagt hat, Max solle aufhören nach ihm zu suchen.

Max redet mit Liz darüber. Max vermutet, ein Formwandler hat Joseph Ferrini getötet, da ein anderer neben Nasedo mit dem Raumschiff abgestürzt ist. Max hat vor, nach Los Angeles zu gehen, da der Formwandler seine letzte Chance ist, Kontakt zu seinem Sohn aufzunehmen. Liz will anfangs mitgehen, doch Max überzeugt sie davon, hierzubleiben.

Liz und Kyle bekommen von der Schule die Aufgabe, über etwas die Wahrheit herauszufinden. Während des Unterrichts kommt Valenti und sagt seinem Sohn, dass es einen Zwischenfall mit seinem Großvater gab, er aber nicht ins Altersheim fahren will. Also begleitet Liz Kyle und hat auch sofort die Idee, das Leben der Menschen hier zu dokumentieren. Als sie bei Kyles Großvater ankommen, ist Liz geschockt, da er nur still dasitzt und sich nicht regt. Liz beginnt mit ihm zu reden, doch er zeigt keine Reaktion. Erst als sie anfängt, aus der Zeitung vorzulesen, packt er plötzlich ihre Hand und sagt ihr, dass sie mitten unter uns seien.

Jesse und Isabel sitzen im Crashdown. Isabel will den Ring nicht tragen, den Jesse ihr gekauft hat, weil dann alle wüssten, dass sie verlobt ist. Sie verspricht Jesse jedoch, dass sie es heute ihrer Mutter sagen wird. Später ist Isabel bei ihrer Mutter zu Haus, um es ihr zu sagen. Doch als sie telefoniert, nimmt ihre Mutter an, dass Max am Telefon ist. Dadurch kommt Isabel nicht dazu, ihr von der Hochzeit zu erzählen.

Max ist derweil in LA angekommen. Er geht zuerst zum Friedhof, wo Joseph' Beerdigung gerade stattfindet. Ein Mann spricht ihn an und fragt ihn, wer er ist. Max behauptet, ein Cousin des Verstorbenen zu sein. Der Mann hinterlässt ihm seine Karte, auf der steht, dass er ein Agent namens Julius Walters ist.

Liz erzählt Valenti derweil von den Worten, die sein Vater zu ihr gesagt hat. Valenti erzählt ihr, dass "Sie sind mitten unter uns" ein Film war, der damals in Roswell gedreht wurde. Für seinen Vater ist es eine schmerzhafte Erinnerung, weil die Hauptdarstellerin während der Dreharbeiten ums Leben gekommen ist. Er war damals Sheriff und hatte die Untersuchungen geleitet. Seine Vermutung war ein Alien, doch das stimmte scheinbar nicht – sie wurde von einem ungewöhnlichen Blitzschlag getroffen.

Max findet an seinem Auto einen Zettel, auf dem steht, dass er nach Hause gehen soll. Isabel ruft ihn an und verlangt ebenfalls, dass er nach Hause kommt. Max hat aber schon einen Plan. Er will sich mit dem Agenten, Julius Walters, in Verbindung setzen, der Joseph scheinbar gut kannte. Als er mit Julius in einem Café sitzt, beobachten sie einen viel beschäftigten Mann. Julius erzählt, dass er einer der besten Filmproduzenten der Stadt ist: Kal Langley. Außerdem denkt er, Max wäre der perfekte Schauspieler und will den Filmproduzenten auf ihn aufmerksam machen. Während er das tut, sucht Max in seinem Handy nach der Adresse von Joseph und wird auch fündig.

Er bricht am Abend in das Haus ein, als Liz ihn anruft. Sie vermutet, dass Max einen Serienkiller jagt, der auch schon 1959 die Schauspielerin in Roswell umgebracht hat. Max bedankt sich für ihre Hilfe und legt auf, als er eine Kassette mit der Aufschrift "UTAH Shoot" findet. Max legt sie in den Videorekorder und schaut sich das Video an, auf dem Joseph zu sehen ist, der allerdings nur für eine Filmaufnahme probt. Max sucht weiter, als der Computer anzeigt, dass Post da ist. Zuerst ignoriert es Max, doch als der Computer seinen Namen ausspricht, öffnet er die Mail, in der ihm nochmal gesagt wird, dass er endlich verschwinden soll.

Als er wieder gehen will, steht eine Frau mit einer Waffe in der Tür. Max versucht, sie zu beruhigen, und erzählt ihr, dass er herausfinden will, wer Joseph ermordet hat. Sie sagt zwar zuerst, dass er vom Blitz getroffen wurde, bestätigt dann aber Max' Aussage, dass es kein natürlicher Tod war. Sie ist die Frau, die am Abend dabei war, und zeigt Max den Ort, an dem es passiert ist. Sie erzählt ihm nochmal alles, was an dem Abend passiert war. Außerdem sagt sie ihm, dass Joseph an dem Abend erzählt hätte, dass er etwas gegen jemand in der Hand hätte, was ihn sehr reich machen würde. Sie vermutet, dass es das war, was ihn auch umgebracht hat.

Liz und Kyle treffen sich im Crashdown mit einer Frau, die bei dem Film damals Maskenbildnerin war. Sie erzählt ihnen, dass die Hauptdarstellerin ein Dreiecksverhältnis mit dem Hauptdarsteller und dem Klappenschläger hatte. Sie erinnert sich auch noch an Kyles Großvater, der immer geglaubt hat, der Klappenschläger wäre ein Alien und damit auch der Mörder.

Liz ruft später Max an, um ihm all das zu erzählen. Ihre Theorie ist, dass jeder Formwandler eine Grundform hat, zu der er immer wieder zurückkehrt. Nasedo verwandelte sich auch immer wieder zu Ed Harding. Und vielleicht sieht der Klappenschläger heute genauso aus wie damals. Er müsste auf den Tagesmustern des Filmes sein, die in einem Archiv eines Studios aufbewahrt werden. Daraufhin geht Max wieder zu dem Agenten und sagt ihm, er will Schauspieler werden. Er will für eine Gastrolle bei "Enterprise" vorsprechen, das in den Studios gedreht wird, wo auch die Tagesmuster sein müssten. Der Agent ist natürlich begeistert.

Isabel startet derweil den zweiten Versuch, ihren Eltern zu sagen, dass sie verlobt ist. Bei einem gemeinsamen Essen in einem Restaurant redet sie zuerst viel drumherum, bis sie schließlich sagt, dass sie Jesse heiraten wird. Ihre Eltern sind sprachlos, doch Isabel scheint es besser zu gehen, nachdem es nun endlich raus ist.

Kyle bricht endlich das Schweigen seiner Familie und sagt seinem Vater, dass er es schrecklich fände, wenn sie mal so ein Verhältnis hätten, wie er es mit seinem Vater hat. Auf diese Worte hin besucht Valenti seinen Vater im Altersheim.

Max hat es währenddessen geschafft, in die Studios zu kommen, wo die Tagesmuster von "Sie sind mitten unter uns" aufgehoben sind. Max spricht zuerst für seine Rolle vor, was allerdings nicht so richtig klappt. Als er fertig ist, schaut er sich noch etwas auf dem Studiogelände um. Max findet im Archiv die Tagesmuster und erkennt den Klappenschläger. Es ist Kal Langley, der Filmproduzent. Plötzlich bricht sein Telefonat mit Liz ab und als er sich umdreht, steht Kal vor ihm. Mit einer einfachen Handbewegung von Kal wird Max bewusstlos, woraufhin der Formwandler ein Feuer in dem Archiv entfacht und Max in den Flammen zurücklässt.

Laura Krebs - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Roswell" über die Folge #3.04 Lügen und Geheimnisse diskutieren.