Episode: #8.02 Aus dem Alltag eines Taugenichts

Shawn und Gus versuchen mit einer neuen Geschäftsidee durchzustarten, nachdem Harry Trout sie aus dem Revier verbannt hat, während Lassiter eine Nachricht erhält, die ihn völlig aus der Bahn wirft.

Diese Serie ansehen:

Foto: James Roday & Dulé Hill, Psych - Copyright: USA Network/Universal Channel; Williams & Hiraka
James Roday & Dulé Hill, Psych
© USA Network/Universal Channel; Williams & Hiraka

Harris Trout hat das SBPD komplett umgekrempelt. Juliet ist nun leitender Detective, während Lassiter dazu degradiert worden ist, Streife zu fahren. Selbst als er einen flüchtigen Verdächtigen auf eigene Faust festnimmt, lässt sich Trout nicht überzeugen, ihm seinen alten Job wieder zu geben.

Shawn und Gus suchen derweil nach einem neuen Geschäftsfeld. Shawn will als Life-Coach arbeiten und gründet sogleich eine Firma namens S.E.I.Z.E., auch wenn er keinerlei Erfahrung oder potentielle Klienten hat. Ganz vom Polizeidienst kann er sich jedoch nicht fernhalten und so versucht er mit Gus immer wieder, sich bei Ermittlungen einzuschleichen.

Bei einer seiner Ansprachen wird aus einem weißen Van heraus das Feuer auf Harris Trout eröffnet. Lassiter wirft sich Todesmutig vor seinem Boss, doch auch dies bringt ihm nicht die geringsten Pluspunkte, was ihn immer mehr deprimiert. Shawn und Gus versuchen daraufhin, ihn etwas aufzumuntern, was ihnen sogar gelingt. Lassiter stellt sich vor seine ehemaligen Kollegen und hält eine flammende Rede, dass er dafür sorgen wird, dass der Attentäter geschnappt wird und hinter Gitter kommt. Trout ist von der Ansprache durchaus beeindruckt und verspricht ihm, ihm eventuell noch eine Chance zu geben, sollte er den Fall tatsächlich knacken können.

Zuhause erfährt Lassiter von Marlowe, dass sie schwanger ist. Er ist durch die Nachricht vollkommen perplex und sieht sich immer wieder das Ultraschallfoto an. Als er am nächsten Tag einen weißen Van sieht, bekommt er plötzlich eine Panikattacke und ruft Juliet um Hilfe, da er unter allen Umständen verhindern will, dass ihm etwas passiert und sein Kind ohne Vater aufwachsen muss.

Notgedrungen sucht Lassiter schließlich Hilfe bei Shawn und Gus, in der Hoffnung, sie könnten ihn auf eine neue Spur führen. Gemeinsam finden sie schließlich eine erste Verdächtige, die es auf Trouts Leben abgesehen haben könnte – seine Mutter. Sie stellen sie zur Rede und verhaften die Frau. Sie gibt zu, ihren Sohn nicht sonderlich leiden zu können. Als dann jedoch eine weiteres Schussopfer auftaucht und wieder ein weißer Van am Tatort gesichtet wird, wird klar, dass sie die Falsche erwischt haben.

Juliet, Lassiter, Shawn und Gus vernehmen schließlich das nächste Opfer, erfahren jedoch nicht wirklich etwas neues. Es wird auch keine Verbindung zwischen den potentiellen Opfern gefunden. Das einzige, was sie gemeinsam haben, ist dass sie beides Arschlöcher sind, wie Shawn feststellen muss.

In der Nacht begibt sich Lassiter erneut auf Streife und versucht, seine Panikattacken unter Kontrolle zu bringen, als er erneut einen weißen Van ausfindig macht. Kurzerhand ruft er Shawn und Gus an, die ihm auch zur Hilfe kommen. Gemeinsam finden sie auch einen Verdächtigen, der ihnen dann jedoch durch die Lappen geht, weil Lassiter es nicht fertig bringt, seine Waffe gegen ihn zu erheben.

Lassiter muss sich vor Trout für sein Versagen verantworten, während Gus und Shawn glauben, dass Lassiter eine fatale Diagnose gestellt bekommen haben könnte, da er sich in letzter Zeit so eigenartig verhält. Sogar Juliet muss zugeben, dass er sich eigenartig verhalten hat, als sie dann auch noch ein mysteriöses Telefonat überhören, in denen er etwas von sechs bis acht weiteren Wochen erzählt.

Juliet, Shawn und Gus versuchen Lassiter ein klein wenig abzulenken und nehmen ihn schließlich mit an den Hafen, um dort einen Verdächtigen zu befragen. Dabei gesteht Juliet, dass sie über Lassiters Geheimnis Bescheid weiß, verspricht ihm aber, niemanden auf dem Revier davon zu erzählen. Nach ein paar Interviews finden sie dann ihren Verdächtigen, der jedoch bereits tot ist. Plötzlich hat Shawn eine Eingebung. Er erinnert sich an einen Mann, der am ersten Tatort gewesen ist und mit dem er sich unterhalten hatte. Er hatte alle drei gekannt, auf die er geschossen hatte. So war er zum Beispiel im Café des zweiten Opfers und ebenfalls Mitarbeiter am Hafen. Er musste also auch das dritte Opfer kennen.

Lassiter, Juliet, Shawn und Gus treffen sich schließlich mit der Ehefrau des potentiellen Täters Patrick, die tatsächlich bestätigt, dass ihr Mann mit jedem der Männer einen Streit hatte. Trout hatte er auf den Kieker, nachdem dieser ihn unsanft von einem Tatort hatte entfernen lassen. Während Juliet die Frau befragt, sieht Lassiter Patrick in einem der anderen Häuser verschwinden. Als Patricks Ehefrau entgegnet, dass sie es satt hat, mit einem Angsthasen verheiratet zu sein, der nicht mal für sich selbst einstehen kann und Angst vor seinem eigenen Schatten hat, trifft Lassiter eine Entscheidung.

Shawn sieht mit an, wie auch Lassiter mit gezogener Waffe in einem der Häuser verschwindet. Sofort folgen sie ihm. Lassiter hat Patrick unterdessen entdeckt, schafft es jedoch nicht, ihm gegenüber zu treten. In einem unachtsamen Moment stolpert er und verliert seine Waffe, was Patrick bemerkt. Lassiter versucht auf ihn einzureden und ihn zu überzeugen, dass sie die Sache friedlich lösen sollten, da er in ein paar Monaten Vater wird. Patrick hat jedoch kein Problem damit, ihn zu erschießen und entgegnet noch, dass auch sein Vater nie für ihn da wird. Erst hier macht es Klick und Lassiter findet zu alter Stärke zurück, denn er will die Welt für sein Kind unbedingt sicherer machen. Es gelingt ihm schließlich, Patrick außer Gefecht zu setzen.

Lassiter hofft, dass er nun in Trouts Gunst wieder gestiegen ist, muss jedoch feststellen, dass er andere Pläne mit ihm hat. Trout will Lassiter nämlich als seinen persönlichen Fahrer engagieren.

Lassiter sucht später das Gespräch mit Henry und gesteht ihm, dass er nicht weiß, wie er seinen Job mit seiner Vaterschaft vereinen soll. Henry rät ihm, sein Kind immer vor den Job zu stellen, damit er nicht die selben Fehler macht wie er sie bei Shawn gemacht hat. Denn Erinnerungen an Meilensteine des Kindes sind immer schöner als an jeden Moment im Job. Lassiter verspricht daraufhin, sich seine Worte zu Herzen zu nehmen und dankt Henry für seine Offenheit. Dann stellt er ihm ein Ticket aus.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Psych" über die Folge #8.02 Aus dem Alltag eines Taugenichts diskutieren.