Episode: #8.01 Bube, Dame, König, Shawn - und Burtons Feuerkelch

Shawn und Gus werden von Interpol nach London beordert, um dort bei einem Fall zu helfen. Unverhofft treffen sie dabei auf einen alten Bekannten...

Diese Serie ansehen:

Foto: James Roday & Dulé Hill, Psych - Copyright: USA Network/Universal Channel; Williams & Hiraka
James Roday & Dulé Hill, Psych
© USA Network/Universal Channel; Williams & Hiraka

Shawn und Gus haben schon seit Wochen keinen Auftrag vom SBPD mehr bekommen, so dass sie umso mehr Enthusiasmus zeigen, als plötzlich Interpol ihre Hilfe anfordert und sie nach England beordert. Wie sich schnell herausstellt, soll Shawn dort einen Fahrer ersetzen, den Scotland Yard versehentlich festgenommen und damit eine Undercover-Aktion fast hat auffliegen lassen. Als Shawn und Gus schließlich ihrem Auftraggeber gegenüber stehen, staunen sie nicht schlecht, denn es handelt sich bei dem Deputy Chief Director of Interpol, Royce Staley, tatsächlich um Pierre Despereaux.

Despereaux erklärt, dass er all die Jahre in Wirklichkeit für Interpol gearbeitet hat und die ganzen Diebstähle, die ihm angelastet wurden, nur Teil seiner verdeckten Ermittlungen waren. Dann erklärt er den beiden Neuankömmlingen, dass er sie braucht, um einen Mann namens Ronny Ives, einem der größten Kriminellen in England, das Handwerk zu legen.

Shawn nimmt die Herausforderung an, treibt Despereaux jedoch fast in den Wahnsinn, weil er sich einfach keine Details zu seiner Coverstory merken kann. Also beschließt man, ihm einen Knopf ins Ohr zu legen, so dass Despereaux ihm zur Not die Antworten einsagen kann. Während sich Shawn als auf den Weg macht, um seinen Kontaktmann zu treffen, entdeckt Gus auf der Straße zufällig Rupert Grint und will sich unbedingt ein Autogramm von ihm holen.

Shawn trifft sich schließlich mit Ivers und seiner Gruppe, erfährt dann jedoch, dass der geplante Coup abgeblasen werden soll, weil er einen der Männer umlegen musste. Shawn schlägt kurzerhand vor, für Ersatz zu sorgen und bringt Gus in die Runde. Mit Mühe und viel Überredungsgeschick schafft es Shawn schließlich, Ivers überzeugen zu können, dass sie die richtigen Männer für den Job sind, müssen sich aber dann noch vor ihrem neuen Boss beweisen. Dazu soll Shawn einen Mini über einen Parcours fahren. Obwohl er grandios scheitert, ist Ivers begeistert von Shawn und heißt ihn in seinem Team willkommen.

Shawn und Gus wollen daraufhin mit Despereaux sprechen, doch der ist unabkömmlich. Sein Assistent Winston gesteht ihnen schließlich, dass niemand wirklich Despereaux alias Royce Staley kannte, was Gus in seinem Verdacht bestätigt, dass Desperaux wieder nur Spielchen mit ihnen treibt. Selbst den Mann, der Despereaux eingestellt hat, Wim Stuyvesant, kennt niemand in der Abteilung persönlich.

Shawn telefoniert sofort mit Lassiter und bittet ihn, den Namen Royce Staley zu überprüfen. Lassiter ist froh, endlich mal wieder etwas zu tun zu haben, denn mittlerweile ist er zum einfachen Streifenpolizisten degradiert worden. Doch auh Lassiter hat nichts positives zu vermelden, da weder ein Staley noch ein Stuyvesant jemals für Interpol gearbeitet haben.

Shawn weiht nun auch Despereaux' Assistenten ein, will aber mit der Undercover-Aktion fortfahren, um so Ivers und gleichzeitig auch Despereaux das Handwerk zu legen. Schließlich brechen Shawn und Gus bei Ivers ein, um dort mehr über den Überfall herauszufinden, laufen dort jedoch Ivers Handlanger 'Arry in die Arme, der schon beim ersten Treffen ein Auge auf Shawn geworfen hatte, weil er ihm nicht traute. Für sein Schweigen verlangt 'Arry Shawns und Gus' Anteil an der Beute, sowie die Zugangskarte zu Ivers Büro, was sie ihm ohne zu Zögern gewähren.

Shawn und Gus haben schon seit Wochen keinen Auftrag vom SBPD mehr bekommen, so dass sie umso mehr Enthusiasmus zeigen, als plötzlich Interpol ihre Hilfe anfordert und sie nach England beordert. Wie sich schnell herausstellt, soll Shawn dort einen Fahrer ersetzen, den Scotland Yard versehentlich festgenommen und damit eine Undercover-Aktion fast hat auffliegen lassen. Als Shawn und Gus schließlich ihrem Auftraggeber gegenüber stehen, staunen sie nicht schlecht, denn es handelt sich bei dem Deputy Chief Director of Interpol, Royce Staley, tatsächlich um Pierre Despereaux.

Despereaux erklärt, dass er all die Jahre in Wirklichkeit für Interpol gearbeitet hat und die ganzen Diebstähle, die ihm angelastet wurden, nur Teil seiner verdeckten Ermittlungen waren. Dann erklärt er den beiden Neuankömmlingen, dass er sie braucht, um einen Mann namens Ronny Ives, einem der größten Kriminellen in England, das Handwerk zu legen.

Shawn nimmt die Herausforderung an, treibt Despereaux jedoch fast in den Wahnsinn, weil er sich einfach keine Details zu seiner Coverstory merken kann. Also beschließt man, ihm einen Knopf ins Ohr zu legen, so dass Despereaux ihm zur Not die Antworten einsagen kann. Während sich Shawn als auf den Weg macht, um seinen Kontaktmann zu treffen, entdeckt Gus auf der Straße zufällig Rupert Grint und will sich unbedingt ein Autogramm von ihm holen.

Shawn trifft sich schließlich mit Ives und seiner Gruppe, erfährt dann jedoch, dass der geplante Coup abgeblasen werden soll, weil er einen der Männer umlegen musste. Shawn schlägt kurzerhand vor, für Ersatz zu sorgen und bringt Gus in die Runde. Mit Mühe und viel Überredungsgeschick schafft es Shawn schließlich, Ives überzeugen zu können, dass sie die richtigen Männer für den Job sind, müssen sich aber dann noch vor ihrem neuen Boss beweisen. Dazu soll Shawn einen Mini über einen Parcours fahren. Obwohl er grandios scheitert, ist Ives begeistert von Shawn und heißt ihn in seinem Team willkommen.

Shawn und Gus wollen daraufhin mit Despereaux sprechen, doch der ist unabkömmlich. Sein Assistent Winston gesteht ihnen schließlich, dass niemand wirklich Despereaux alias Royce Staley kannte, was Gus in seinem Verdacht bestätigt, dass Desperaux wieder nur Spielchen mit ihnen treibt. Selbst den Mann, der Despereaux eingestellt hat, Wim Stuyvesant, kennt niemand in der Abteilung persönlich.

Shawn telefoniert sofort mit Lassiter und bittet ihn, den Namen Royce Staley zu überprüfen. Lassiter ist froh, endlich mal wieder etwas zu tun zu haben, denn mittlerweile ist er zum einfachen Streifenpolizisten degradiert worden. Doch auh Lassiter hat nichts positives zu vermelden, da weder ein Staley noch ein Stuyvesant jemals für Interpol gearbeitet haben.

Shawn weiht nun auch Despereaux' Assistenten ein, will aber mit der Undercover-Aktion fortfahren, um so Ives und gleichzeitig auch Despereaux das Handwerk zu legen. Schließlich brechen Shawn und Gus bei Ives ein, um dort mehr über den Überfall herauszufinden, laufen dort jedoch Ives Handlanger 'Arry in die Arme, der schon beim ersten Treffen ein Auge auf Shawn geworfen hatte, weil er ihm nicht traute. Für sein Schweigen verlangt 'Arry Shawns und Gus' Anteil an der Beute, sowie die Zugangskarte zu Ives Büro, was sie ihm ohne zu Zögern gewähren.

Zurück bei Interpol will Despereaux dringend mit den beiden sprechen, als Shawn eine Nachricht von Ives erhält, der ihn an ein Lagerhaus beordert. Dort erfahren sie, dass der Raubüberfall sofort stattfinden soll. Erst auf dem Weg gesteht Ronny, dass er zuvor den falschen Verräter getötet hat und sie immer noch einen Maulwurf unter ihnen haben. Er fordert sie alle auf, ihre Taschen zu leeren, wobei die Karte zum Vorschein kommt, die 'Arry Shawn abgenommen hatte. Dann fahren sie an einen Treffpunkt, an dem sie einen weiteren Mann aufgabeln wollen – es ist Despereaux. Er gesteht ihnen, dass er keine andere Wahl hatte, nachdem er herausgefunden hat, dass sein Assistent ihm wichtige Informationen verschwiegen hat.

Shawn erhält am Tatort schließlich einen Anruf von Lassiter, der weitere Nachforschungen bezüglich Stuyvesant angestellt hat. Er hat dabei herausgefunden, dass er einst existierte, seine Identität jedoch gelöscht worden war, so dass Shawn nun wieder glaubt, Despereaux Geschichte sei glaubhaft.

Shawn und Gus werden schließlich von Ives aufgefordert, einen Safe aus dem Haus zu bringen und in den Van zu laden. Im Haus erkennt Shawn jedoch, dass Ives sie reingelegt hat. Es geht Ives nicht um einen Raubüberfall, sondern um eine Hinrichtung. Er hatte nämlich herausgefunden, dass sein Vater zu einer ehemals königlichen Familie gehörte, jedoch anscheinend von diesen abgezockt wurde und verarmt ist. Nun wollte er sich an dem Mann rächen, der seiner Familie dies angehört hat. Shawn und Gus sollen nun als Ablenkungsmanöver herhalten und für den Mord an Dorchester verantwortlich gemacht werden.

Shawn glaubt noch immer, dass Despereaux noch einen Trumpf in der Hinterhand hat, als Gus sieht, wie dieser mit einer Beute sich aus dem Haus schleicht. Shawn und Gus versuchen daraufhin auf Ives einzureden, doch er glaubt ihnen kein Wort, dass sie mit Interpol zusammenarbeiten. Unverhofft taucht dann doch noch Despereaux auf und kann Ives KO schlagen.

Kurze Zeit später wird Ives verhaftet und Shawn und Gus werden Zeugen, wie Despereaux von seinem Chef in dessen Büro gebeten wird und wird anschließend gefeuert. Shawn und Gus fühlen sich verantwortlich dafür, doch Despereaux hegt keinen Groll und verabschiedet sich dann von den beiden.

Shawn und Gus beschließen, sich noch ein Bier zu gönnen und dann in die Staaten zurück zu fliegen. Während sie dasitzen und über Despereaux nachdenken, entdeckt Gus auf der Straße einen Obdachlosen, der genauso aussieht wie Despereaux angeblicher Boss Stuyvesant. Shawn beschließt zu glauben, dass die ganze Sache nicht wieder nur ein Trick von Despereaux war und er sie nur für seine Zwecke hereingelegt hat, auch wenn es sehr stark danach aussieht.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Psych" über die Folge #8.01 Bube, Dame, König, Shawn - und Burtons Feuerkelch diskutieren.