Episode: #7.15 Psych macht Musik: Weltstars singen woanders

Shawn und Gus tauchen in eine mysteriöse wie auch melodiöse Welt ein. Das Duo muss einen verrückten Bühnenautor namens Z aufspüren, der vor sechs Jahren als geistig unzurechnungsfähig in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wurde, nachdem er einen Kritiker in ein Theater eingeschlossen und dieses dann niedergebrannt hat. Da sie kaum Anhaltspunkte haben, sind die beiden gezwungen, mit der letzten Person zusammen zu arbeiten, die Z gesehen hat - einer gefährlichen und allzu bekannten Person aus Shawns Vergangenheit.

Foto: Dulé Hill & James Roday, Psych - Copyright: 2015 Universal Pictures
Dulé Hill & James Roday, Psych
© 2015 Universal Pictures

Der gefährliche Verbrecher Zachery Wallace Zander, kurz auch Z. genannt, bricht aus der psychiatrischen Anstalt aus. Er saß dort ein, weil er einen Kritiker getötet hatte, nachdem er das Theater niederbrannte, als schlechte Kritiken zu seinem Stück über „Jack the Ripper“ öffentlich wurden.

Z. ist derweil in den Park gegangen und hat einem Fremden seine Geschichte erzählt und ihn daraufhin kurzerhand entführt. Als am nächsten Morgen Lassiter und Juliet die Ermittlungen aufnehmen, sind auch Shawn und Gus anwesend. Sofort entbrennt eine Diskussion darüber, wohin Z. verschwunden sein könnte. Während Lassiter glaubt, er sei mit dem Bus geflohen, geht Shawn davon aus, dass er in den Park gegangen sein könnte.

Shawn bringt es fertig, dass Lassiter ihm in den Park folgt, wo sie an einem Fluss Kleidungsreste finden. Der Direktor der Nervenklinik gesteht Lassiter schließlich, dass der bislang eher wortkarge Z. erst kürzlich angefangen hatte, mit einer anderen Insassin zu sprechen und bringt sie dann zu der besagten Person: Es ist ihre alte Bekannte, Yang.

Yang verlangt für ihre Hilfe als Gegenleistung, dass man sie für einen Tag aus der Klinik freilässt, so dass sie Spaß haben kann. Lassiter gewährt ihr diesen Wunsch und führt sie schließlich ins Theater, wo sie ihnen mehr über Zs Flucht und seine Pläne erzählen soll. Yang will jedoch zuerst, dass sie alle für sie singen. Nach und nach beginnen sie, einen Song anzustimmen und zu tanzen, doch auch nach dem Song will Yang nicht mit der Sprache herausrücken, bis Shawn sieht, dass sie alle ihre Ballons hat in eine bestimme Richtung fliegen lassen.

Die Ballons hängen vor einer Tür zu einem Schlafraum. Yang erklärt, dass kurz vor dem Feuer Z. hier gelebt hat und Shawn geht davon aus, dass er kürzlich hier gewesen sein musste. Dann findet er die Besetzungsliste seines alten Theaterstücks, auf dem der Name „Miles Thornton“ markiert wurde.

Als Shawn und Gus das Theater erreichen, an dem Thornton mittlerweile als Produzent arbeitet, wird ihnen sofort klar, warum Z. Aus der Klinik ausgebrochen ist. Sie wollen sein Stück „Ripper“ wieder aufleben lassen. Unterdessen gesteht Lassiter Juliet, dass aufgrund des abgesagten Stücks damals seine Ehe mit Victoria endgültig in die Brüche gegangen ist, was er nie verwunden hat, selbst jetzt, da er mit Marlowe glücklich ist. Daher kann er Z. nicht wirklich leiden.

Während Shawn und Gus ein paar ehemalige Kollegen von Z. befragen, fällt ihnen plötzlich der ermordete Thornton vor die Füße. Während der anschließenden Obduktion bemerkt Shawn, dass noch ein weiterer Name auf der Besetzungsliste markiert wurde, die Darstellerin der Mary jedoch für die Neuinszenierung gar nicht übernommen wurde.

Shawn, Gus, Lassiter, Juliet und Yang statten der ursprünglichen Darstellerin Elisa daraufhin einen Besuch ab. Sie gesteht, dass Z. sie angerufen hatte. Zwar hatte er nicht mit ihr gesprochen, aber ihren Song auf einem Piano gespielt, so dass sie weiß, dass er es gewesen ist. Shawn fragt sie schließlich, warum sie nicht mehr für die Neuauflage des Stücks engagiert wurde, als Elisa ihnen schließlich ihre Verbrennungsnarben zeigt, die ihre Karriere zerstört haben.

Am Abend erfahren die Ermittler, dass das Theaterstück mittlerweile an den Broadway verkauft wurde und dort aufgeführt werden soll. Shawn entdeckt, dass nicht nur das gesamte Team von damals davon finanziell profitieren wird, sondern auch Elisa. Als Lassiter McNab anruft und ihn bitten will, mit Elisa darüber zu sprechen, muss McNab gestehen, dass er etwas im Wald gehört hat.

Sofort begeben sich die Ermittler zu Elisas Haus. Als sie dort angekommen sind, sehen sie eine Gestalt in den Wald rennen. Sofort eilen sie ihm nach, erkennen jedoch bald, dass es sich nicht um Z. Handelt. Shawn, Gus und Yang, die am Wagen zurückgeblieben sind, sehen Z. schließlich in Elisas Haus. Shawn und Gus brechen in das Gebäude ein, doch Z. kann entkommen, während Shawn ihm hinterher jagt. Er kann ihn einholen und die beiden wechseln kurz ein Wort miteinander. Z. entgegnet, dass er hereingelegt wurde und schlägt Shawn nieder, ehe er etwas entgegnen kann. Als Shawn schließlich zurück zu Elisas Haus kommt, stellt Gus fest, dass Yang in der Zwischenzeit geflohen ist.

Shawn erklärt Chief Vick später, dass er mittlerweile glaubt, dass Z. unschuldig ist, als er einen Skype-Anruf von Yang bekommt. Sie gibt ihm einen Hinweis, der ihn schließlich zurück in Anstalt, genauer gesagt, in Z. Zimmer führt. Dort finden Shawn und Gus Briefe von Z. an Elisa. Sie wundern sich, wie großartig sie geschrieben sind und fragen sich daraufhin, wie es sein kann, dass sein Stück so verrissen wurde. Nur kurz darauf ruft Juliet sie an und teilt ihnen mit, dass Elisas Leiche gefunden worden ist. Dennoch glaubt Shawn, dass Z. unschuldig ist und sie einen anderen Killer jagen müssen.

Juliet ist der Theorie gar nicht so abgeneigt, während Lassiter herausfindet, dass Elisa kurz vor ihrem Tod noch einmal am Theater gewesen ist. Unterdessen brechen Shawn und Gus in Elisas Haus ein und finden dort das alte Skript zu Ripper, das furchtbar schlecht geschrieben ist. Dabei liegt ein Bild, das Elisa und Z. zusammen zeigt. Neben ihnen steht der Besitzer des neuen Theaters, Armitage, der jedoch bei ihrem ersten Treffen angegeben hatte, erst nach dem Feuer am alten Theater in die Stadt gekommen zu sein.

Shawn und Gus treffen sich mit Lassiter und Juliet am Theater und erfahren von einem Mitwirkenden an dem Stück, dass Armitage auch damals mit am Set war und sich wohl sehr gut mit Elisa verstanden hat. Shawn schließt daraus, dass Armitage für das Feuer verantwortlich ist, was Lassiter anders sieht. Sie wollen Armitage zur Rede stellen, doch der flieht und läuft direkt vor ein Auto.

Im Krankenhaus gesteht Armitage, dass er geglaubt hat, Shawn und Gus wären Privatdetektive, die seine Frau angeheuert hat, weil sei ihm auf die Schliche gekommen ist und sie betrogen hat.

Dank der Hilfe seines Vaters gelingt es Shawn schließlich, Z. in seiner alten Stammkneipe ausfindig zu machen. Shawn unterhält sich kurz mit ihm und entgegnet, dass er ihm glaubt, dass er unschuldig ist. Dann bittet er ihn, ihm zu sagen, wer Elisas Mörder ist, doch Z. will diesen selbst stellen und flieht erneut.

Zurück in der Anstalt finden Shawn und Gus schließlich heraus, dass sie zuvor nicht in Zs Zimmer waren, als sie die Briefe gefunden hatte, sondern in Yangs. Anscheinend hatte sie sich in Z. verliebt. Just in diesem Moment meldet sich Yang erneut über das Telefon. Sie macht ihm klar, dass sie sämtlichen Glauben an ihn verloren hat und will nun die Stadt verlassen. Als sie auflegt sieht Shawn etwas im Hintergrund, das ihm schließlich ihren Standort verrät: das alte, abgebrannte Theater.

Sie finden Yang dort, doch sie weigert sich weiterhin beharrlich, Shawn zu helfen, als plötzlich jemand hinter Shawn auftaucht und ihm eine Schlinge um den Hals legt. Verzweifelt versucht er, diese loszubekommen, als die Person nach unten springt und ihn hochzieht. Yang beginnt mit ihm zu kämpfen, kann ihn verletzten und das Seil durchtrennen, so dass Shawn wieder frei ist. Dabei wird sie von der mysteriösen Figur jedoch selbst getötet. Zuvor teilt sie Shawn und Gus jedoch mit, dass sie unbedingt am Abend im Theater sein sollten.

Als Shawn am Abend einen der Schauspieler, Lamberth, dabei zusieht, wie er am Seil trainiert, glaubt er, endlich den richtigen Mann gefunden zu haben. Sie konfrontieren ihn mit ihrer Theorie, doch je mehr Gus von Shawn hört, desto unsicherer wird er, dass Lamberth tatsächlich der Mörder ist. Schließlich versucht er zu fliehen, als Shawn und Gus verlangen, dass er sein Shirt hochhebt, damit sie sehen können, ob er von Yang verletzt wurde. Lamberth versucht zu fliehen und stolpert dabei. Shawn nutzt die Gelegenheit, um sein Shirt zu öffnen, findet dort jedoch keine Wunde. Er hat sich geirrt.

Sofort ruft er Juliet an und bittet sie, unter den Beweisen nach einem weiteren Manuskript für die Show zu suchen. Sie findet dort eine Version von 1999, genau wie Shawn es vermutet hat. Er glaubt, das der Produzent Thornton und Regisseur Ben, der sich für das neue Drehbuch angeblich verantwortlich zeigt, hinter der Tat steckt. Beide hatte damals das Original-Skript von Z. gefunden und wollte dieses als ihr eigenes ausgeben, nachdem sie es das erste Mal durch unzählige Veränderungen verhunzt hatten. Z hatte dies herausgefunden und war nun auf Rache an denjenigen aus, die ihn hintergangen hatten und ihm den Mord an dem Kritiker zu Lasten gelegt hatten.

Während Gus kurzerhand für den noch immer bewusstlosen Lamberth übernimmt, macht sich Shawn an die Verfolgung von Z., der mittlerweile Ben in seiner Gewalt hat. Shawn kann ihn überzeugen, ihn nicht zu töten und der Fall ist endlich gelöst.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Psych" über die Folge #7.15 Psych macht Musik: Weltstars singen woanders diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen