Episode: #4.12 Scott und Juliet

Shawn gerät in eine Situation um Juliets Ex-Freund aus ihrer Collegezeit, um einen Gangsterboss, der vielleicht zu Unrecht verurteilt wurde, um das Zeugenschutzprogramm und um einen lange abgeschlossenen Fall.

Diese Serie ansehen:

Scott bringt seine Freundin Juliet zum Bahnhof, wo sich ihre Wege nun trennen werden. Während Scott in Kalifornien bliebt, kehrt Juliet an die Ostküste zurück, um die Uni abzuschließen und anschließend auf die Polizeiakademie zu gehen. Obwohl sie starke Gefühle für Scott hat, hält sie es für besser, sie trennen sich, denn eine Beziehung auf Distanz kommt für sie nicht in Frage. Sie schließen einen Pakt: in zehn Jahren wollen sie sich genau an diesem Bahnhof wieder treffen, selber Tag, selbe Uhrzeit. Dann wollen sie sehen, was das Schicksal für sie in petto hat. Als Juliet schließlich den Zug besteigt, handelt Scott sie noch auf sieben Jahre herunter.

Genau sieben Jahre später ist Juliet auf dem Bahnhof und wartet auf Scott. Doch der lässt sich nicht blicken. Als er auch Stunden später nicht auftaucht, verlässt Juliet enttäuscht den Bahnhof.

Juliet versucht zu vergessen, dass Scott nicht aufgetaucht ist, und stürzt sich in die Arbeit, doch es fällt ihr schwer zu glauben, dass er sie versetzt hat. Also beginnt sie, ihn in der Datenbank zu suchen, doch findet keine Spur von ihm. Schließlich setzt sie McNab auf die Suche an, wird dabei jedoch von Karen Vick erwischt, die ihr verbietet, Polizeiakten für private Zwecke zu durchsuchen.

Juliet bittet schließlich Gus um Hilfe, verlangt von ihm jedoch, dass er Shawn nichts davon erzählt. Gus verspricht ihr, Scott zu finden und Shawn gegenüber dicht zu halten. Der erkennt jedoch sofort, dass Gus etwas vor ihm verheimlicht und will sich selbst auf die Suche nach Scott Seavers machen. Bereits vierundzwanzig Stunden später hat Shawn den Fall gelöst und will Juliet das Ergebnis mitteilen. Doch auch Gus war erfolgreich und bittet Shawn, dass er selbst die Neuigkeiten an Juliet weiterleiten darf, da sie schließlich ihn angeheuert hat.

Shawn erzählt Juliet schließlich, dass Scott tot ist und ist verwundert, als Juliet plötzlich ganz schockiert reagiert. Erst jetzt erfährt er, dass Scott Juliets ehemaliger Freund war und kann ihr nicht mehr mitteilen, dass er glaubt, Scott sei ermordet worden.

Shawn beschließt, sich des Falls anzunehmen und heraus zu finden, was mit Scott passiert ist. Dafür bittet er schließlich auch seinen Vater um Hilfe, der sich sofort mit ihm in die Arbeit stürzt. Die beiden finden einen Bericht über die genauen Todesumstände von Scott und erkennen, dass dieser getürkt worden sein muss. Der banale Autounfall soll vielmehr einen Mord vertuschen. Shawn startet schließlich eine Anfrage beim Finanzministerium, das sofort auf den Plan gerufen wird, als der Name "Scott Seavers" auftaucht.

Schließlich wird auch Lassiter noch in die Ermittlungen involviert, der herausfindet, dass Scott für eine Firma gearbeitet hatte, die JT Waring gehört hat. Letzterer ist ein verurteilter Straftäter und ehemaliger Mafioso aus Los Angeles, der wegen etlicher Vergehen inhaftiert wurde.

Shawn beschließt, Juliet ein wenig über ihren alten Freund auszufragen und erfährt, dass er ein tolle Kerl gewesen sein muss, den Juliet über alles geliebt hat. Als Juliet so über ihn schwärmt, wird er fast ein wenig eifersüchtig. Juliet tut es jedoch richtig gut, mal wieder über Scott sprechen zu können. Sie erzählt ihm schließlich auch, dass Scott ihr einst eine sehr seltene Figur aus einem Sammelsatz geschenkt hatte, was Shawn auf eine Idee bringt.

Er findet heraus, dass jemand genau solch einen Figurensatz verkauft und dass die Dumbofigur, die Juliet geschenkt bekommen hat, fehlt. Kurzerhand fährt er mit Gus zu der Adresse von dem Mann, in dem Glauben, sie könnten Scotts Mörder überführen. Stattdessen finden sie jedoch Scott selbst - lebendig und putzmunter.

Sie bringen ihn nach Santa Barbara und zu Juliet, die überwältigt ist, dass Scott noch am Leben ist. Die beiden fallen sich sofort um den Hals und küssen sich, was Shawn eifersüchtig mitansehen muss. Doch mittlerweile ist US-Marshall Daniel Wayne im Polizeirevier aufgetaucht, der den Anwesenden mitteilt, dass Scott eigentlich teil des Zeugenschutzprogramms ist.

Es komm schließlich heraus, dass Scott Zeuge war, als sein damaliger Boss JT Waring einen Agenten bei einer Razzia getötet hatte. Scotts Aussage hat Waring schließlich hinter Gitter gebracht. Zum Schutz seines eigenen Lebens wurde er schließlich im Zeugenschutzprogramm untergebracht. Wayne will nun dafür sorgen, dass Scott wieder dorthin zurückgeht und verspricht ihm eine neue Identität, was Scott jedoch ablehnt. Er glaubt nicht, dass Waring ihn aus dem Gefängnis heraus umbringen lassen kann.

Da Scott jetzt nicht mehr sicher ist, müssen Juliet und Lassiter für seine Unversehrtheit sorgen und während Juliet Scott bei sich unterbringt, um ihn im Auge zu behalten, ertappt Lassiter jemanden, der sich um Juliets Haus schleicht und kann ihn in die Flucht schlagen. Shawn erkennt schließlich, dass die ganze Sache seine Schuld ist und will die Situation um Scott wieder zurecht biegen.

Hierfür treffen er und Gus sich im Gefängnis mit Waring. Dieser ahnt bereits, dass Scott aus dem Zeugenschutzprogramm entlassen wurde, gibt aber nicht direkt zu, dass er oder seine Männer ihm etwas antun wollen. Vielmehr verspricht er Shawn, Scott in Ruhe zu lassen, sollte er es schaffen, zu beweisen, dass er für den Mord an dem Agenten nicht verantwortlich war. Waring erzählt, dass er den Agenten tot gefunden hatte und nur zur falschen Zeit am falschen Ort war. Shawn glaubt ihm. Shawn geht auf den Deal ein - Scotts Sicherheit für Warings Rehabilitation.

Scott führt Shawn und Gus schließlich zu seiner alten Arbeitsstätte, die nun verlassen ist. Sie gehen nochmal die Szene durch, wie Scott damals seinen Boss mit gezogener Waffe über der Leiche des Agenten gesehen hatte. Da die Kugel niemals gefunden wurde, reichte Scotts Aussage, um Waring hinter Gitter zu bringen. Shawn betrachtet die mögliche Flugbahn der Kugel und glaubt schließlich zu wissen, wo diese hingeflogen ist. Schließlich finden sie die Kugel in einem Baum steckend, als plötzlich jemand das Feuer auf sie eröffnet.

Shawn, Gus und Scott führen schließlich die Polizei zu dem Baum, doch jemand hat die Kugel bereits daraus entfernt, da frisches Harz den Baum hinunterläuft. Shawn glaubt, es war der wahre Mörder des Agenten.

Für Scott ist die Zeit gekommen, dass er doch zurück ins Zeugenschutzprogramm geht. Shawn will derweil von Vick wissen, warum Wayne besessen ist, was den Fall betrifft und erfährt schließlich, dass es Waynes Partner war, der getötet worden ist. Als er durch das Fenster beobachtet, wie Wayne Scott ins Auto geleitet, fällt ihm etwas an Scotts Händen auf - getrocknetes Harz. Shawn informiert Vick, dass ihm jetzt alles klar wird. Scott hat keinen Mord beobachtet, sondern eine Vertuschungsaktion. Im Hinausstürmen ruft er Vick noch nach, dass sie ihm folgen sollen. Dann schwingt er sich auf sein Motorrad und nimmt die Verfolgung auf.

Shawn kann Scott und Wayne schließlich einholen und kann sie dazu bringen, anzuhalten. Shawn konfrontiert Wayne damit, dass er weiß, dass er seinen Partner getötet hat, erkennt dann aber, dass dies nur ein dummer Unfall war, weil Wayne geschossen hat, ohne sich zu vergewissern, auf wen er da schießt. Wayne gibt die Situation schließlich zu und erklärt auch, dass es leicht war, Scott aus der Schusslinie zu bringen. Dann schlägt er Scott nieder, um schließlich auch Shawn loszuwerden. Wayne zieht seine Waffe und Shawn gelingt es, ihm diese aus der Hand zu schlagen. Die beiden beginnen miteinander zu kämpfen und Shawn scheint zu unterliegen. Schließlich kommt Scott wieder zu sich und kann Wayne mit einer Eisenstange bewusstlos schlagen.

Schließlich verhaftet Lassiter ihn einige Augenblicke später. Juliet ist froh, dass Scott nichts passiert ist, wirft jedoch auch Shawn einen dankbaren Blick zu, der ihr daraufhin signalisiert, dass sie bei Scott bleiben solle.

Juliet bringt Scott schließlich an den Bahnhof und verabschiedet sich erneut von ihm. Beiden wird klar, dass sie getrennte Leben voneinander entwickelt haben und auch Scott erst klar werden muss, wo der Weg ihn hinführt. Juliet schlägt vor, dass sie sich doch in drei Jahren wieder am Bahnhof treffen sollten. Scott besteigt den Zug und entgegnet, dass drei Jahre viel zu lange sind. Sie einigen sich schließlich auf ein Jahr, als der Zug abfährt. Juliet wirft ihren Ex-Freund noch einen traurigen Blick hinterher und kehrt ihm dann den Rücken.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Psych" über die Folge #4.12 Scott und Juliet diskutieren.