Episode: #4.13 Lautloser Killer

In einem Labor wird ein sehr infektiöser Virus entwendet. Shawn und Gus sollen es wiederfinden, bevor jemand es in der Öffentlichkeit verbreitet und Menschen zu schaden kommen.

Diese Serie ansehen:

Foto: James Roday & Dulé Hill, Psych - Copyright: 2008 Universal Pictures
James Roday & Dulé Hill, Psych
© 2008 Universal Pictures

Shawn wird mit Läusen nach Hause geschickt, wo sein Vater ihm im Garten mit einem Spezial-Shampoo die Haare wäscht, um die kleinen Biester los zu werden. Dabei klärt er seinen Sohn auch darüber auf, wie sich Krankheiten in Windeseile verbreiten können, nur um schließlich festzustellen, dass er sich von Shawn ebenfalls Läuse geholt hat.

Shawn genießt sein wiederentdecktes Single-Dasein und macht nun alles, was er nicht tun konnte, als er mit Abigail zusammen war. Als er und Gus zufällig Juliet über den Weg laufen, erfahren sie, dass diese mit einem Kollegen ein Date hat. Shawn ist eifersüchtig, meint jedoch später zu Gus, dass es für ihn und Juliet noch eine Menge Zeit geben wird und er deswegen nichts überstürzen braucht.

In der Detektei wartet derweil Donny Lieberman auf die beiden Amateurdetektive. Er erzählt ihnen, dass er Kurierfahrer ist und am Abend einen Kühlbehälter mit biologischem Material von einer Firma namens Genutech abgeholt hatte, den er am Morgen mit den Flieger zum CDC hätte bringen sollen. Am Abend ist er jedoch feiern gegangen und hat dabei den Behälter verloren. Wie Donny schließlich gesteht, hat sich das gefährliche Thornburg-Virus in dem Behälter befunden, das als hoch ansteckend gilt.

Zur gleichen Zeit irrt eine desorientierte Frau durch einen kleinen Laden. Sie bricht zusammen und Blut läuft aus ihren Augen. Als die Polizei zum Tatort gerufen wird, sind auch Shawn und Gus schnell vor Ort und warnen die Detectives, dass die Frau mit dem Thornburg-Virus in Kontakt gekommen sein könnte. Juliet ruft daraufhin sofort das CDC zur Hilfe.

Gus schießt von der toten Frau ein Foto und zeigt es schließlich Donny, der sich dunkel daran erinnern kann, mit der Frau zu Abend gegessen zu haben. Er, Gus und Shawn suchen daraufhin die Bar in der Nähe von Donnys Hotel auf. Hier stellt Shawn fest, dass Donny anscheinend einer Nutte namens Ginger auf den Leim gegangen ist, was Juliet ihm schließlich bestätigt, als sie ihn anruft, um ihm zu sagen, dass sie die tote Frau identifiziert haben. Juliet erzählt auch, dass sie in Gingers Wohnung einen Umschlag mit 10.000 Dollar gefunden haben, ebenso wie einen Schlüssel zu einem Hotelzimmer.

Shawn lässt sich die Zimmernummer geben und begibt sich mit Gus und Donny dorthin. Es wird schnell klar, dass die junge Frau einen Blick auf den Inhalt des Behälters geworfen haben muss, bevor sie ihn weiterverkauft hat. Eine Tüte von einem Coffee-Shop bringt die Ermittler dann auf eine weitere Spur.

Shawn lässt Lassiter und Juliet ebenfalls zu dem Café kommen, sieht jedoch schon von draußen, dass ein zerbrochenes Fläschchen am Boden liegt. Er hindert die anderen daran, in das Café zu gehen und verschließt den Eingang mit einem Besen, bis das CDC auftaucht. Die Café-Besucher werden in Quarantäne gesteckt, während Juliet, Gus, Lassiter und Shawn nach einer gründlichen Desinfektion vor Ort ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden, wo sie auf Dr. Reidman treffen, dem Thornburg-Spezialisten des CDC.

Dieser erzählt den Ermittlern, dass nur zwei Patienten bisher milde Anzeichen des Virus zeigen und er glaubt, die Situation unter Kontrolle zu haben. Während Shawn und Gus schließlich die Patienten befragen, lässt Dr. Reidman das Antiserum nach Santa Barbara bringen, das, wie Shawn schließlich feststellt, ebenfalls von der Firma Genutech stammt, ebenso wie die Proben des Virus selbst.

Shawn und Gus statten der Firma einen Besuch ab und erfahren, dass nicht nur sämtliche vorrätige Medikamente nach Santa Barbara gebracht werden mussten, sondern auch, dass die Regierung vor ein paar Wochen der Firma die Subventionen für die Erforschung des Thornburg-Virus gekappt hat, weil die Gefahr einer Infektion als zu gering eingestuft worden war. Seit einer Woche ist der Leiter des Labors, Dr. Mallon, nun spurlos verschwunden. Als Shawn und Gus dessen Sachen durchsuchen, erkennen sie, dass Dr. Mallon als einer der Patienten im Krankenhaus in Quarantäne ist. Shawn ruft sofort Juliet an, die ihn darüber informiert, dass einer der Patienten, der positiv auf Thornburg getestet wurde, ausgebrochen ist. Wie sich schnell herausstellt, handelt es sich dabei um Dr. Mallon. Shawn beruhigt Juliet, dass ihnen eigentlich keine Gefahr mehr droht, da es ja nur ein Fläschchen mit Proben des Virus gegeben hat, doch ein Laborassistent entgegnet schließlich, dass insgesamt drei Proben verschickt wurden.

Eine regelrechte Hetzjagd auf Dr. Mallon beginnt. Shawn glaubt, dass der zentrale Busbahnhof oder ein Sommertheater das nächste Ziel Mallons sein könnten, da Shawn in Mallons Sachen Hinweise auf beides gefunden hatte.

Nach kurzer Suche finden sie Mallon tatsächlich am Busbahnhof, doch er kann fliehen. Dabei verliert er das Fläschchen mit dem Virus, das Shawn gerade noch auffangen kann, als es zu Boden zu fallen droht. Es stellt sich heraus, dass anders als gedacht, Mallon kein Gegenmittel für seine eigene Infektion mehr zur Verfügung hat, da im Krankenhaus zu Tage gekommen ist, dass man mindestens die vierfache angenommene Dosis braucht, um den Virus zu besiegen.

Shawn, Gus und Juliet stellen Mallon schließlich im Krankenhaus, wo er verzweifelt nach dem letzten Gegenmittel sucht. Er handelt mit Shawn den Deal aus, dass er ihm das letzte Fläschchen mit dem Virus übergibt, wenn er im Gegenzug das Gegenmittel erhält. Shawn geht auf den Deal ein, doch während Mallon sich das Gegenmittel spritzt, verletzt sich Juliet bei der Suche nach dem Fläschchen am Finger. Bevor Mallon stirbt, da er zu wenig des Gegenmittels bekommen hatte, entgegnet er noch, dass es mehr von dem Antiserum zwei Stunden von Santa Barbara entfernt gibt. Dann ruft er noch den Namen "Victoria", bevor er zusammenbricht und stirbt.

Shawn erinnert sich, dass das Firmenzeichen von Genutech einen See enthält und Lassiter meint, dass es nicht weit von hier tatsächlich einen Lake Victoria gibt. Während Juliet unter Quarantäne gestellt wird, machen sich Shawn und Lassiter auf den Weg zu dem See und dem vermeintlichen Gegenmittel.

Tatsächlich finden Shawn und Gus schließlich den Rest des Gegenmittels. Zurück im Krankenhaus will Shawn unbedingt die Gelegenheit nutzen, um Juliet seine Liebe zu gestehen. Der heutige Tag hat ihm gezeigt, dass das Leben kurz sein kann. Als Shawn sich gerade zu ihr begibt, erfährt Gus, dass Juliet sich gar nicht identifiziert hat. Bevor Shawn Juliet seine Liebe gestehen kann, platzt Gus dazwischen und verhindert dies mit der Neuigkeit und der Tatsache, dass Shawn noch genug Zeit hat, doch Shawn will Juliet endlich Sagen, was er für sie fühlt. Er bringt es fast über die Lippen, wird dann jedoch von Lassiter unterbrochen, der sich für seine Partnerin freut. Shawn nutzt die Gelegenheit und verschwindet aus dem Zimmer, während Juliet ihm nachdenklich hinterher blickt.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Psych" über die Folge #4.13 Lautloser Killer diskutieren.