Episode: #2.06 Schlecht sind die Pilze und die Hellseher kaum besser

Gus und Shawn nehmen die Ermittlungen in einem Fall auf, in dem ein Chefkoch beschuldigt wird, einen Restaurantkritiker getötet zu haben, nachdem dieser eine schlechte Kritik geschrieben hatte.

Diese Episode ansehen:

Shawn will unbedingt in den neuen Robocop-Film und seinen Vater Henry mit selbst gebackenen Muffins bestechen. Der findet natürlich schnell heraus, dass sein Sohn sich mit fremden Lorbeeren schmückt und überführt ihn seiner Lüge. In Wahrheit hat Gus die Muffins gebacken.

Gus erhält Besuch von seinem Onkel Burton. Durch ein dummes Missverständnis glaubt dieser, dass Gus für die Polizei als Medium tätig ist und Shawn sein Assistent ist. Als die beiden einen Fall zugewiesen bekommen, schlägt Shawn vor, Burton solle sie begleiten, um seinen Neffen bei der Arbeit über die Schulter zu sehen. Gus befürchtet, dass der Schwindel schnell auffliegen wird, lässt sich jedoch darauf ein, da Onkel Burton als großer Fan von Detektivserien sofort begeistert ist, einen richtigen Fall zu untersuchen.

Vince Wagner, ein berühmter Restaurantkritiker, ist plötzlich über der Hühnersuppe seiner Frau verstorben. Obwohl es wie ein natürlicher Tod aussieht, will Juliet, dass Shawn der Ehefrau auf den Zahn fühlt. Gus zieht Shawn sofort in die Küche und bittet ihn inständig, ihn vor seinem Onkel nicht auflaufen zu lassen. Shawn entgegnet, dass es ganz einfach ist, ein Medium zu spielen: er beobachtet, zieht Schlüsse daraus und präsentiert diese so lächerlich-überdreht wie möglich. Ein erster Versuch scheint zu klappen – Gus behauptet aufgrund von einigen Hinweisen, dass Vince' Ehefrau eine schlechte Köchin ist. Sie unterhalten sich kurz mit ihr und erfahren, dass ihr Essen für ihren Mann nie gut genug war, sie aber trotzdem immer wieder für ihn gekocht hat. Für Shawn ist sofort klar, dass die Frau nicht die Täterin sein kann. Auf dem Weg nach draußen entdeckt Shawn, dass Vince' Zunge schwarz verfärbt ist.

Zunächst glaubt Shawn, dass dies durch einen Lutscher oder ein Bonbon verursacht worden sein könnte, erfährt dann jedoch von Gus, dass ein bestimmter Zusatzstoff in Magentabletten die Zunge schwarz färben kann. Jetzt ist Shawn klar, dass Vince tatsächlich umgebracht worden sein muss. Jemand wusste von seinem schwachen Magen und wollte sich an ihm rächen.

Während Gus nun die übersinnlichen Mächte anruft, um Onkel Burton von seinen Fähigkeiten zu überzeugen, hält Shawn sich im Hintergrund und versucht Gus auf die richtige Spur zu bringen, was ihm auch ganz gut gelingt. Dann begeben sich die drei aufs Polizeipräsidium, wo Shawn es geschickt einfädeln kann, dass Onkel Burton glaubt, Gus würde den Ermittlern mitteilen, dass der Kritiker vergiftet worden sein muss. Shawn erinnert sich anschließend daran, dass im Kühlschrank von Vince mehrere Boxen standen, unter anderem auch eine von "Antonios".

Shawn und Gus beschließen, Antonio einen Besuch abzustatten und erfahren, dass dieser von Vince Wagner nie eine gute Kritik bekommen hatte und froh ist, dass Vince nun das Zeitliche gesegnet hat. Im gleichen Augenblick wird er von Juliet und Lassiter verhaftet, die ebenfalls auf diese Spur gekommen waren. Die Blutuntersuchung an Vince hatte tatsächlich ergeben, dass dieser vergiftet wurde. In seinem Kühlschrank wurde auch die Ursache gefunden – ein Pilzgericht, das er bei Antonio gegessen hatte. Für die Polizei ist der Fall gelöst.

Shawn und Gus ermitteln jedoch weiter und erfahren bei der Zeitung, für die Vince geschrieben hat, dass er eine Menge negative Post von Restaurantschefs bekommen hatte. Sie statten daraufhin mit Onkel Burton allen verärgerten Restaurantköchen einen Besuch ab. Dabei wird klar, dass alle viel zu beschäftigt sind, um Vince ermordet zu haben. Shawn glaubt, dass jemand bei der Zeitung der Täter sein könnte und lässt sich als Astrologe dort anstellen. Dann fühlt er dem Chef auf den Zahn und erfährt, dass sich einige Mitarbeiter für den Job des Restaurantkritikers interessieren, jetzt da Vince nicht mehr da ist.

Shawn bekommt schließlich überraschend Besuch von seinem Vater, der ein Horoskop, das Shawn für die Zeitung geschrieben hatte, gelesen hat und sich sogleich angesprochen fühlte. Henry bringt seinen Sohn schließlich auf die Spur einer militanten Vegetarierin, die mit Antonio noch eine offene Rechnung hatte, weil dieser seinen vegetarischen Burger mit Fleisch versehen hatte. Wie sich herausstellt, ist sie unschuldig. Mittlerweile ist ein zweiter Mann an den giftigen Pilzen gestorben.
Ein Obdachloser hatte ein weggeworfenes Gericht in der Nähe der Zeitung aus der Mülltonne gefischt.

Shawn, Gus und Onkel Burton begeben sich noch einmal auf den Weg zur Redaktion. Auf der Fahrt dorthin erinnert sich Shawn an das Gespräch mit einem örtlichen Pilzzüchter, den sie kurz zuvor aufgesucht hatten und der sich an einen Kunden erinnerte, der nach giftigen Pilzen suchte. Sie nahmen den Pilzzüchter nicht ernst, nachdem sie erkannten, dass der Züchter an dem besagten Tag wohl unter Drogen stand. Shawn erkennt jedoch, dass, wenn man die Übertreibungen weglässt, sie auf die Spur des Assistenten des Redakteurs kommen. Sie bestellen Lassiter, Juliet und Karen zur Zeitung und können den Assistenten schließlich überführen. Dabei arbeiten Shawn und Gus zusammen, um ihr Spielchen vor Onkel Burton und der Polizei aufrecht zu erhalten. Dadurch begeistern sie nicht nur die Ermittler, sondern ernten auch den Respekt von Onkel Burton.

Onkel Burton macht sich schließlich wieder auf den Heimweg und entgegnet seinem Neffen, dass er stolz auf ihn ist. Gus ist begeistert, dass er endlich zu seinem Onkel durchdringen konnte und klärt das Missverständnis bezüglich seiner Rolle neben Shawn nicht mehr auf.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Psych" über die Folge #2.06 Schlecht sind die Pilze und die Hellseher kaum besser diskutieren.

Wo ist die Ananas?

Gus ruft in der Redaktion plötzlch "Schlüsselbund, Pferdefüße, Ananas", um die Leute dort zu verwirren.