Episode: #2.03 Duell der Hellseher

Auf der Suche nach einem Geldfälscher setzt das FBI sein eigenes Medium ein. Das Polizeidepartment versucht daraufhin in den gemeinsamen Ermittlungen zu beweisen, dass Shawn das bessere Medium ist.

Diese Serie ansehen:

Henry hat ein Gespräch mit dem Schuldirektor, weil Shawn die Unterschrift seines Vaters gefälscht hatte, um auf einen Schulausflug mitkommen zu dürfen. Einmal mehr wird klar, dass Henry ein sehr strenges Regiment führt und Shawn nichts durchgehen lässt.

Shawn und Gus werden von Karen zu einem besonders wichtigen Meeting gebeten. Bereits vor ihrem Büro treffen sie auf den Special Agent Lars Ewing vom Finanzministerium, der in einem Geldfälscher-Fall ermittelt. Er bittet die örtliche Polizei um Hilfe, da einige der gefälschten Scheine in Santa Barbara in Umlauf gebracht worden sind. Sie erfahren bei dem Meeting schließlich, dass auch das FBI mittlerweile mit einem Medium zusammen arbeitet. Ewing stellt dem Team Lindsay Leikin vor, die es sich sofort zum Ziel macht, den Fall schnellstmöglich zu lösen und Shawn als Schwindler zu entlarven.

Zunächst nimmt sich das gesamte Team den Laden vor, in dem der Geldfälscher die falschen Scheine in Umlauf gebracht hatte. Shawn trifft dabei auch zufällig auf seinen Vater, der ihn sogleich daran erinnert, dass zu Hause noch ein Projekt auf ihn wartet, dem Shawn vor einiger Zeit zugestimmt hatte. Zu allem übel wird Shawn dann auch noch Zeuge, wie Lindsay ihn mit detaillierten Wissen über das Aussehen des Verdächtigen aussticht.

Shawn geht dies recht nahe. Er fragt sie, wie Lindsay ihm immer einen Schritt voraus sein kann. Erst Gus macht ihm klar, dass er aufhören soll, über Lindsay nachzudenken und sich endlich dem Fall widmen muss. Sie statten einem Autohändler schließlich einen Besuch ab, da die beiden vermuten, der Fälscher nutzt verschiedene Fahrzeuge um von einem Ort zum nächsten zu kommen und seine Scheine zu verteilen. Doch Lindsay, Ewing und die anderen sind schon längst dort. Sie erfahren, dass der Täter tatsächlich dort einen teuren Wagen gekauft hat und am nächsten Tag für weit unter Marktwert wieder verkauft hat. Da er jedoch mit Falschgeld gezahlt hat, hat er ein grandioses Geschäft gemacht.

Shawn bietet Lindsay an, zusammen an dem Fall zu arbeiten und lädt sie zum Essen ein, was sie jedoch ablehnt, da sie bereits vergeben ist. Genervt gesellt sich Shawn nun zu den anderen, die sich die gefälschten Scheine ansehen. Dabei fällt ihm etwas an der Seriennummer auf, die er sich sofort einprägt. Bei der nächsten Besprechung wird Shawn und Gus klar, dass Karen sie nicht mehr im Team haben will. Er wirft noch schnell in die Runde, dass einer der Scheine echt war und stellt sich somit offen gegen Agent Ewing, der Shawn jedoch recht geben muss. Anscheinend hatte der Fälscher nicht mehr genug Geld und musste echte Scheine benutzen.

Später taucht Lindsay in der Detektei auf und bietet den Jungs an, nun doch zusammen zu arbeiten. Gus und Shawn nehmen das Angebot gerne an. Sogleich überlegen sie, wo man einen lauten Drucker aufstellen könnte, ohne dass das Geräusch auffällt. Gus fällt ein Hotel ein, das gerade renoviert wird. Sie treffen sich dort mit Lassiter, Juliet, Ewing und Karen und finden tatsächlich ein Zimmer, in dem sich der Fälscher aufgehalten haben muss. Außerdem finden sie Utensilien, mit denen ein Ausweis gefälscht worden sein könnte. Nun ist das Team unter Zugzwang, da der Fälscher sich anscheinend absetzen will.

Shawn und Lindsay verabreden sich schließlich auf ihr Hotelzimmer, wo sie offiziell weiter an dem Fall arbeiten wollen. Sie unterhalten sich etwas und verbringen dann die Nacht miteinander. Als Shawn am nächsten Morgen aufwacht, ist Lindsay verschwunden. Er sieht sich ein wenig in ihrem Zimmer um, als sein Blick auf einen Kassenbon aus einem Café fällt. Im gleichen Augenblick ruft Lassiter an – der Fälscher wurde gefunden. Er wurde erschossen, der Fall hat sich erledigt.

Shawn sucht Rat bei seinem Vater, der ihm vorschlägt, das zu tun, was er auch sonst immer tut. Er soll aufgeben, wenn sich herausstellt, dass jemand besser ist als er. Henry hat sowieso nicht ernsthaft geglaubt, dass Shawn in einem Jahr noch für die Polizei arbeiten würde. Er entgegnet, dass er ihn akzeptiert, wie er ist und er nun aufgeben kann. Shawn will jedoch noch nicht aufgeben und auch Gus versichert ihm, dass er nicht schlechter ist als sie, als Shawn sich plötzlich daran erinnert, dass sie sehr sehr aggressiv wurde, als er im Hotel entgegnete, dass der Fälscher über 500.000 Dollar gedruckt haben musste.

Shawn und Gus fahren sofort zum Flugplatz, wo ein gecharteter Flieger Lindsay und Ewing zurück nach Washington bringen soll. Shawn hält Lindsay zurück und gratuliert ihr für die tolle Arbeit. Dann entgegnet er jedoch, dass es keine weiteren Gelegenheiten mehr geben wird, dass sie als Medium auftritt. Er erarbeitet, dass Lindsay und der Geldfälscher sich nicht nur kannten, sondern auch zusammen gearbeitet hatten. Deswegen reagierte sie so aggressiv, als sie erfahren hatte, dass er weit mehr als die veranschlagten 50.000 Dollar gedruckt und sogar einen Pass gefälscht hatte. Sie suchte ihn in dem Lagerhaus auf und erschoss ihn nach einem Streit. Lindsay streitet natürlich alles ab, doch Shawn kann sie überführen, als sie ihren Reisekoffer öffnet und tausende von Dollar zu sehen sind. Daraufhin nimmt Lindsay Shawn als Geisel, wird jedoch bald von Ewing überwältigt.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Psych" über die Folge #2.03 Duell der Hellseher diskutieren.