Episode: #3.06 Eine rutschige Angelegenheit

Die Ärzte bewegen sich in kontroversem Territorium, als ein unerwarteter neuer Angestellter im Pacific Wellcare Naomi dazu bringen möchte, dass sie Babys genetisch manipuliert. Violet trifft die überraschende Entscheidung, dass sie eine Elektroschock-Therapie bei einem Patienten ausprobieren möchte. Addison findet sich derweil alleine mit einer Katze wieder.

Diese Serie ansehen:

Foto: Copyright: 2009 ABC Studios
© 2009 ABC Studios

Addison untersucht eine Patientin, die Eierstockkrebs im Endstadium hat und sich sehr schlecht fühlt. Sie rät der Frau, sich einweisen zu lassen, um die Behandlung erneut zu beginnen, doch die Dame möchte ihre Katze Milo nicht allein zurücklassen. So bietet kurzerhand Addison an, sich um das Tier zu kümmern, wofür sie gleich einiges an Spott in der Praxis einstecken muss. So muss sie sich auch von Violet anhören, dass sie Probleme hat, sich zu binden, was Addison vehement leugnet.

Naomi trifft derweil auf Dr. Gabriel Fife, einen Spezialisten für genetische Manipulation, den William eingestellt hat, ohne Naomi davon in Kenntnis zu setzen. Naomi ist wütend darüber, da sie glaubte, selbst für die Personalauswahl verantwortlich zu sein, doch sie traut sich dem arrogant wirkenden Arzt nicht wirklich die Meinung zu sagen, da er im Rollstuhl sitzt. Er hat auch gleich zwei Patienten mitgebracht, mit deren Vorhaben Naomi so gar nicht einverstanden ist. Es handelt sich dabei um ein kleinwüchsiges Ehepaar, das ein kleinwüchsiges Kind bekommen möchte und deshalb eine Embryoauswahl vornehmen will.

Pete behandelt eine von Violets Patientinnen, Barbara, die an schweren Depressionen leidet und keinen Lebenswillen mehr hat. So hat sie auch keine Lust, noch ihr für den Tag anstehendes Gespräch mit Violet zu führen. Ihr Verlobter ist verzweifelt und unterhält sich später mit Pete, als Violet und Barbara zurückkehren und die rettende Idee zu haben scheinen. Barbara wird sich einer Elektroschocktherapie unterziehen, die sie von ihrem Leiden heilen kann. Während Violet von der Idee überzeugt ist, da sie ihr neues, befreites Ich auslebt und neue Dinge ausprobieren will, ist Pete sehr skeptisch. Es nimmt ihn auch mit, Violet so fröhlich zu sehen, weshalb er sich von Naomi gut zureden lässt, ihr noch etwas Zeit zu geben.

Naomi macht sich bei Sam und Addison Luft über ihren neuen Arzt. Als sie wieder zurück ist, sucht William sie auf und entschuldigt sich zwar, dass er sie mit der Einstellung von Dr. Fife so überrascht hat, macht aber gleichzeitig deutlich, dass er ebenso über die Einstellung eines Arztes entscheiden kann wie sie.

Charlotte meidet derweil Cooper, da sie sich als Versagerin fühlt, weil sie seit Beginn ihrer Praxis vor zwei Wochen noch keinen einzigen Patienten hatte. Später trifft sie im Aufzug auf William und blamiert sich vor ihm, da sie ihm vorschwärmt, wie wunderbar alles für sie laufe, obwohl sie beide wissen, dass dies gelogen ist. Zu Hause reagiert sie sich ab, indem sie in einem von Coopers Badezimmern Reparaturarbeiten anstellt, und wird schließlich von diesem aufgemuntert.

Addison besucht ihre Patientin Lillie im Krankenhaus, wo sie auf den Onkologen Dr. Brian Reynolds trifft. Beide machen ihr klar, dass Lillie sich gegen eine erneute Behandlung und für eine Einweisung ins Hospiz entschieden hat. Dies trifft Addison sehr und da die Patientin allein stirbt und keine Verwandten oder Freunde zu haben scheint, realisiert Addison, wie allein sie sich selbst fühlt. Während sie mit Sam darüber redet, kommt erneut Naomi vorbei und erzählt ihnen von ihrem Gespräch mit William. Addison gibt ihr den Anstoß, nicht den Arzt, sondern die Patienten von ihrer Einstellung zu überzeugen, was sie sogleich versucht. Sie hat jedoch keinen Erfolg, da die beiden ihr verdeutlichen, dass sie einfach nur ein Baby wollen, das nicht von ihren Bekannten und Freunden seltsam angesehen wird und von dem andere nicht glauben, dass sie gar nicht ihres sei. Naomi entscheidet sich daraufhin um und teilt Dr. Fife mit, dass sie einverstanden ist.

Barbara unterzieht sich inzwischen der Elektroschocktherapie und alles scheint wunderbar zu laufen. Als sie aufwacht, merkt sie sofort, dass sie sich wieder viel glücklicher fühlt. Als ihr Verlobter Jimmy jedoch das Zimmer betritt, erkennt sie ihn nicht wieder. Addison beruhigt ihn sofort, da temporärer Gedächtnisverlust durchaus normal bei diesem Verfahren sei. Als Jimmy wieder weg ist, äußert sie jedoch gegenüber Pete, dass es durchaus möglich wäre, dass Barbara sich nie wieder an ihren Verlobten erinnern könne. Später unterhält sich Violet erneut mit der überglücklichen Patientin und es stellt sich heraus, dass sie sich an alles erinnern kann - außer Jimmy. Violet teilt Pete daraufhin mit, dass sie vermutet, Barbara verdränge ein dunkles Geheimnis bezüglich Jimmy, das der Ursprung ihrer Depression war, da der Gedächtnisverlust üblicherweise nicht so selektiv verläuft.

Naomi findet heraus, dass die Embryos, die das Gen für Kleinwüchsigkeit haben auch ein weiteres Gen enthalten, das für eine Krebserkrankung im frühen Erwachsenenalter prädestiniert. Dr. Fife hat dies jedoch bereits mit den zukünftigen Eltern geklärt, die das Risiko eingehen wollen, da Dr. Fife ihnen verspricht, bis dahin eine Heilung für die Krankheit gefunden zu haben. Naomi ist empört; sie verliert endlich ihren Respekt vor dem Rollstuhl und macht Dr. Fife zur Schnecke. Als der sie darauf anspricht, dass ihm völlig bewusst ist, dass sie zuvor Furcht hatte, ihm gegenüber laut zu werden, weil er im Rollstuhl sitzt, wird Naomi etwas weniger schlagfertig und verzieht sich aus dem Labor.

Violet und Pete wollen gemeinsam mit Jimmy und Barbara an die Wurzel des Übels gelangen und sie an ihren letzten gemeinsamen Streit erinnern. Barbara möchte dies jedoch nicht, da sie sich endlich einmal wieder gut fühlt. Pete meint, dass sie Barbara die Wahrheit sagen müssen, und erzählt ihr von dem Verdacht der beiden Ärzte. Daraufhin beginnt Barbara, schallend zu lachen. Sie gesteht, dass ihr durch das Ende ihrer Depressionen klar wurde, dass Jimmy sie langweilt und sie nicht mehr mit ihm zusammen sein wollte. Damit sie ihn nicht abservieren musste, da er sich immerhin während ihrer depressiven Phase so gut um sie gekümmert hat, wollte sie ihm stattdessen vorspielen, sich nicht mehr an ihn zu erinnern, um seine Gefühle nicht zu verletzen. Addison und Pete sind verblüfft.

Charlotte bekommt endlich einen Patienten, der sich jedoch verplappert, woraufhin Charlotte herausfindet, dass Cooper ihn über einen Chatroom ausfindig gemacht und zu Charlotte geschickt hat. Daraufhin ist sie wütend auf Cooper und macht ihm vor einem Patienten eine Szene. Später sucht er sie auf und redet ihr ins Gewissen. Er macht ihr klar, dass man nicht von heute auf morgen sich völlig neu erfinden und damit sofort erfolgreich sein kann. Er habe sie lediglich als Arzt weiterempfohlen und meint, dass man sich als Paar eben gegenseitig helfen sollte. Charlotte sieht das ein und fragt ihn, ob er in seinem Chatroom nicht noch mehr Patienten für sie finden könne.

Addison will ihre Patientin im Hospiz besuchen und hat auch deren Katze mitgebracht. Bevor sie ins Patientenzimmer kommt, fragt sie der Onkologe nach einem Date, das Addison annimmt. Als sie in den Raum kommen, wird Lillie jedoch bereits weggebracht, da sie verstorben ist. Danach ist sie sehr traurig und weint sich bei Naomi aus, da sie sich einsam fühlt. Jeder Mann, den sie treffe, sei entweder der Falsche oder treffe sie zur falschen Zeit. Später schaut überraschend eine Verwandte von Lillie auf, die diese für die Arrangements ihrer Beerdigung benachrichtigt hatte. Iris soll auch die Katze mitnehmen und auf sie aufpassen.

Naomi trifft sich erneut gemeinsam mit Dr. Fife mit dem kleinwüchsigen Ehepaar und will ihnen ins Gewissen reden. Sie werfen ihr vor, dass sie nicht verstehen könne, was sie als Außenseiter durchgemacht haben. Daraufhin erzählt Naomi ihnen, dass sie als Kind sehr fett war und viele Abnehmcamps durchmachen musste und es auch überlebt habe. Wenn sie ein großes, aber dennoch gesundes Kind haben, würde dies das auch überstehen und sie würden es genauso lieben, da es ihr Kind sei. Sie schafft es dadurch schließlich, zu den beiden durchzudringen. Kurz darauf gesteht Dr. Fife ihr, dass er sie bisher nicht leiden konnte, aber auf Grund ihrer Geschichte ein wenig Respekt für sie gewonnen habe. Dennoch glaubt er, dass sie nicht im Interesse ihrer Patienten gehandelt habe.

Violet und Pete können sich im gemeinsamen Gespräch ein Lachen nicht verkneifen, als es um Barbara und Jimmy geht. Dabei kommen sie auf ihre Beziehung zu sprechen, doch Violet möchte einfach genießen, dass die beiden wieder Spaß miteinander haben. Sie beschließen, Jimmy in Barbaras Sinne anzulügen. Sie erzählen ihm, dass Barbara ihn für immer aus ihrem Gedächtnis gelöscht habe und er nichts daran ändern könne. Violet betont, dass er lediglich die Frau liebe, die sie einmal war, Barbara jedoch nun jemand anderes sei. Bei diesen Worten wirkt Pete sehr bedrückt.

Addison ruft Sam herbei. Sie hat sich dafür entschieden, Lillies Katze doch zu behalten, doch Milo versteckt sich unter ihrem Sofa. Sam schafft es schließlich, den Kater mit etwas Thunfisch hervor zu locken. Beide stoßen auf Addisons neues Leben als Katzenbesitzerin an.

Nadine Watz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Nadine Watz vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Nach zwei sehr guten Folgen hat es die Serie in dieser Woche erneut nicht geschafft, mich zu beeindrucken. Teilweise bin ich verwirrt und desinteressiert, wohin es gehen soll, während Charaktere,...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Private Practice" über die Folge #3.06 Eine rutschige Angelegenheit diskutieren.