Episode: #5.01 Ogygia

Sieben Jahre nach dem eigentlichen Ende von "Prison Break" erlebt die Serie ein Revival. In #5.01 Ogygia erhält Theodore 'T-Bag' Bagwell (Robert Knepper) nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis die Nachricht, dass Michael Scofield (Wentworth Miller) noch am leben sein könnte. Er teilt dies Lincoln Burrows (Dominic Purcell) mit, der sich sofort auf die Suche nach weiteren Informationen macht und dabei Hilfe von Benjamin 'C-Note' Franklin (Rockmond Dunbar) erhält.

Foto: Dominic Purcell, Prison Break - Copyright: 2017 FOX Broadcasting Co.
Dominic Purcell, Prison Break
© 2017 FOX Broadcasting Co.

Michael Scofield, der angeblich vor sieben Jahren gestorben ist, sitzt in einem Gefängnis im Jemen ein und lässt ein Foto von sich machen, welches durch den Hintergrund verrät, wo er sich derzeit befindet.

In der Fox-River-Strafanstalt bereitet sich Theodore 'T-Bag' Bagwell auf seine frühzeitige Entlassung vor und erhält seine Sachen zurück, unter denen sich auch ein Briefumschlag befindet. Als T-Bag sich nach seiner Freilassung den Inhalt des Umschlags ansieht, ist er überrascht über den Inhalt. Eine Woche später befindet sich Lincoln Burrows in Chicago auf der Flucht, da er 100.000 Dollar Schulden hat. Seine Verfolger drohen ihn zu töten, sollte er das Geld nicht schnellstmöglich bezahlen. Zurück zu Hause, trifft Lincoln auf T-Bag, der ihm den Briefumschlag überreicht, in dem sich das Foto von Michael befindet. Lincoln ist völlig schockiert und fragt sich, warum Michael gerade T-Bag das Foto geschickt hat. T-Bag glaubt jedoch, dass dies ein Zeichen dafür sei, dass er und Lincoln zusammen arbeiten müssen, wovon Lincoln jedoch nichts wissen möchte, weshalb er T-Bag aus seinem Haus schmeißt.

Lincoln begibt sich schließlich auf den Weg nach Syracuse, New York und erkennt bereits am Flughafen, dass er scheinbar von zwei Leuten verfolgt wird. Er stattet schließlich Sara Tancredi einen Besuch ab, die überrascht ist, ihn zu sehen, da sie dachte, dass er sie nach ihrer Hochzeit mit Jacob Ness nicht mehr sehen wollte. Lincoln entschuldigt sich, dass er so lange aus ihrem Leben verschwunden ist und überreicht ihr dann das Foto von Michael. Ihr Gespräch wird jedoch unterbrochen, als Jacob und Lincolns Neffe Mike Scofield auftauchen. Mike freut sich riesig seinen Onkel zu sehen. Als die beiden wieder allein sind, gesteht Sara Lincoln, dass sie sicher ist, dass Michael tot ist, da er unheilbar krank war. Sie würde sich wünschen, dass das Foto echt ist, denkt jedoch pragmatisch.

T-Bag hat sich derweil ein Motelzimmer genommen und öffnet seine E-Mails in der Hoffnung jemanden zu finden, mit dem er sich für ein sexuelles Abenteuer treffen kann. Dabei erhält er eine Erinnerung für einen Termin mit Dr. Whitcombe von der Prothetischen Forschung am nächsten Tag.

Lincoln besucht derweil das Grab seines Bruders und erzählt, dass sein Leben den Bach runtergegangen ist, nachdem Michael gestorben ist. Als er noch einmal den Zettel mit dem Foto betrachtet, kommt ihm die Idee und er radiert den Satz weg, der unter dem Foto stand. Dabei bleiben nur einige Buchstaben stehen, die nicht mit Bleistift geschrieben wurden und nun das Wort 'Ogygia' ergeben. Lincoln recherchiert sofort nach dem Wort und findet heraus, dass ein Gefängnis im Jemen so heißt.

Lincoln will nun endlich Gewissheit, ob sein Bruder noch lebt und beschließt nachts das Grab seines Bruders auszuheben, um zu überprüfen, ob sich dessen Leiche darin befindet. T-Bag begibt sich zur gleichen Zeit zu seinem Treffen mit Dr. Whitcombe, der ihm erklärt, dass ihm überraschenderweise eine anonyme Spende für seine Forschung zugetragen wurde, unter der Bedingung, dass der erste Proband seines neuen Verfahrens T-Bag ist. Dr. Whitcombe zeigt T-Bag dann, dass er ihm eine Prothese erstellen kann, die der Funktion einer echten Hand sehr nahe kommt. T-Bag glaubt sofort, dass dies Teil eines größeren Plans sei und stimmt der Operation zu. Lincoln öffnet derweil den Sarg seines Bruders, welcher nur den Anzug von Michael, aber keine Leiche beinhaltet.

Lincoln nimmt den Anzug mit sich und fährt am nächsten Morgen nachdenklich durch die Stadt. An einer roten Ampel taucht neben ihm Van Gogh auf und manipuliert Lincolns Wagen mit Hilfe von so, dass dieser plötzlich Vollgas gibt und Lincoln ihn nicht mehr bremsen kann. Lincoln sieht nur den Ausweg ihn gegen eine Planke fahren zu lassen, sodass er aus dem Wagen in einen Fluss geschleudert wird. Umgehend rettet sich Lincoln aus dem Wasser und versteckt sich. Dabei sieht er seinen Verfolger, der jedoch nicht handeln kann, weil weitere Passanten auftauchen.

Umgehend kontaktiert Lincoln Sara, der er davon berichtet, dass Michaels Grab leer war und er selbst verfolgt und fast getötet wurde. Als Sara aus dem Fenster sieht, erkennt sie, dass auch sie nun zur Zielscheibe wurde. Sofort erklärt sie Jacob, dass er sich eine versteckte Waffe holen muss, dann ruft sie die Polizei und rennt zu Mike ins Zimmer. Die Agentin A&W dringt mit einer Waffe ins Haus ein und schießt Jacob ins Bein, während Sara sich mit Mike im Badezimmer versteckt. Sara deutet ihrem Sohn an tapfer zu sein und macht sich dann bereit A&W anzugreifen. Doch diese zieht sich schließlich zurück als sie die Polizeisirenen hört. Sara rennt sofort zu Jacob und versorgt dessen Wunden.

Lincoln macht sich sofort auf den Weg ins Krankenhaus und erfährt von Sara, dass alles noch mal gut gegangen ist. Er geht schließlich zu Mike, der weiß, dass die ganze Sache etwas mit seinem leiblichen Vater zu tun haben muss. Sara und Lincoln ziehen sich kurz zurück und Sara fragt sich, warum Michael sie verlassen hat, wenn er wirklich noch leben sollte. Lincoln will der Sache im Jemen auf den Grund gehen, doch Sara kann ihn nicht begleiten, da sie einen Mann und einen Sohn hat, um die sie sich kümmern muss. Lincoln beschließt aber dennoch zu fliegen und sich Hilfe zu suchen.

Dafür macht er sich auf den Weg in eine Moschee, in der Benjamin 'C-Note' Franklin seinen Glauben auslebt. C-Note erklärt Lincoln, dass er Gott gefunden hat als er sein Leben umkrempelt wollte. Im Jemen setzt sich seine Gemeinschaft für Anti-Radikalisierungsmaßnahmen ein, um mehr Frieden in die Welt zu bringen. Lincoln zeigt C-Note schließlich den Zettel mit Michaels Foto und dieser kann sich nicht vorstellen, dass es wirklich echt ist. C-Note zeigt es deswegen einem Kollegen, der es für ein echtes Foto hält. C-Note kontaktiert daraufhin das Gefängnis, erhält jedoch die Aussage, dass es dort keinen Michael Scofield gibt. Doch als sie nach Michael im Internet recherchieren, werden ihnen nur Fotos eines fremden Mannes gezeigt, sodass sie nun sicher sind, dass Michaels Identität vertuscht werden soll. Da Lincoln unbedingt in den Jemen fliegen möchte, warnt C-Note ihn, dass dort Bürgerkrieg herrscht und ein weißer Mann, der kein Arabisch spricht, dort keinen leichten Stand haben wird. Außerdem deutet C-Note an, dass Michael gar nicht unfreiwillig in der ganzen Sache stecken könnte, da er immer alle Konsequenzen einkalkuliert hat.

T-Bag ist wieder bei Dr. Whitcombe und nun bereit für die Operation. Sie beginnen sofort, doch T-Bag verweigert zunächst eine Vollnarkose, lässt sich jedoch schließlich überreden. Lincoln hat derweil in ein Hotel eingecheckt und erhält dort Besuch von Fernando Sucre, der von C-Note kontaktiert wurde. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zum Flughafen, da Sucre ihn unbedingt begleiten möchte, um Michael zu helfen. C-Note gesellt sich schließlich zu den beiden, weil er genügend Kontakte im Jemen hat, die ihnen helfen können und er außerdem arabisch spricht. Lincoln meint daraufhin, dass C-Note deutlich mehr helfen kann Michael zu finden, weshalb er Sucre sagt, dass dieser nicht mitkommen kann. Sucre bittet Lincoln, dass dieser Michael zurück bringt und Lincoln macht ihm deutlich, dass auch er sicherlich noch in der ganzen Sache helfen kann. Als Lincoln und C-Note zum Gate gehen, werden sie von Van Gogh und A&W beobachtet, die dafür sorgen wollen, dass die beiden ihre Reise nicht überleben.

Als Lincoln und C-Note am Flughafen im Jemen ankommen, werden sie von einem Taxi-Fahrer empfangen, ohne zu wissen, dass dieser nicht der von ihnen bestellte ist. Der Taxi-Fahrer bringt sie zu einem abgelegenen Ort in eine Autowerkstatt, wo sie von mehreren Männern angegriffen werden. Doch die beiden können ihre Angreifer niederschlagen. Lincoln entdeckt dann, dass ihre Angreifer von den USA aus beauftragt wurden, da sie ein Foto vom Flughafen mit Lincoln und C-Note bekommen haben. Dann taucht C-Notes Kontaktperson Sheba auf und bietet ihnen eine Fluchtmöglichkeit, welche die beiden sofort annehmen. Während der Fahrt werfen sie ihre Handys aus dem Auto, um nicht lokalisiert werden zu können.

Die Operation von T-Bag ist erfolgreich verlaufen und er kann seine neue Hand gleich benutzen. T-Bag verlangt zu wissen, wer Dr. Whitcombe mit der ganzen Sache beauftragt hat, doch dieser kann ihm nur sagen, dass der Name, den er bekommen hat aus dem griechischen übersetzt 'Niemand' bedeutet.

Sheba stellt Lincoln und C-Note ihren Bekannten Omar vor, der ihnen Zugang zum Gefängnis verschaffen soll. Omar verlangt als Gegenleistung für den Gefängnisbesuch, dass Lincoln seinen Reisepass abgibt. C-Note rät ihm sofort davon ab, da Lincoln ohne Pass nicht mehr ausreisen kann, doch dieser will seinen Bruder unbedingt sehen, weshalb er seinen Pass abgibt.

Sheba, C-Note und Lincoln begeben sich dann zum Gefängnis und erkennen gleich mit welcher Brutalität die Insassen dort behandelt werden. Am Empfang erkundigt sich Sheba nach Michael Scofield, den es im Gefängnis aber nicht gibt. C-Note zeigt daraufhin das Foto von Michael und der Wärter meint, dass der Name des Insassen Kaniel Outis sei. Er gestattet ihnen den Insassen zu sehen, aber Sheba verlässt sie daraufhin, da Kaniel Outis ein brandgefährlicher Terrorist ist, der für den IS gearbeitet hat und die Regierung stürzen wollte. Lincoln bittet C-Note das Treffen zu filmen, um einen Beweis in der Hand zu haben, dass Michael noch lebt.

Dann steht Lincoln seinem Bruder nach all den Jahren gegenüber und sieht, dass er neue Tattoos hat. Michael behauptet jedoch, dass er nicht Michael Scofield sei und verlangt dann wieder in seine Zelle gebracht zu werden. Lincoln ist vollkommen verzweifelt, da sein Bruder nicht mit ihm reden will und bricht weinend zusammen.

Annika Leichner - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Emil Groth vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Mit "Prison Break" startet nun das nächste Revival einer einst erfolgreichen Serie und ich habe im Vorfeld doch sehr gemischte Gefühle dazu gehabt. Spätestens die vierte Staffel der Serie war...mehr

  • Maria Schoch vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    "Prison Break" war für mich eine der ersten Serien, mit der ich regelrecht mitgefiebert und mitgelitten habe. Ich konnte kaum die nächsten Folgen abwarten und habe bei dieser Serie angefangen, die...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Prison Break" über die Folge #5.01 Ogygia diskutieren.