Aktuelle Lage im Seriengeschäft in Zeiten von Corona (Update)

Update: Nachfolgend findet ihr eine Liste der Serien, die laut Deadline ihre jeweiligen Staffeln abgeschlossen haben. Wie viele der geplanten Episoden abgedreht worden sind, steht dabei in den wenigsten Fällen fest.

"NCIS"-Franchise, "Bull", "FBI", "SEAL Team", "S.W.A.T.", "Young Sheldon", "Bob (Hearts) Abishola", "The Neighborhood", "Chicago"-Franchise (lest hierzu unsere separate News, "Law & Order: New York", "New Amsterdam (2018)", "The Flash", "Supergirl", "Batwoman", "Riverdale", "Dynasty", "Nancy Drew", "Die Goldbergs", "Schooled", "American Housewife" und "Last Man Standing".

Die Unsicherheit über die Episodenanzahl rührt auch daher, dass sich einige Episoden noch im Editing befinden. Wenn möglicherweise auch hier die Gebäude geschlossen werden und nicht alles per Home Office zu erledigen ist, könnte das Material vorerst verfallen. Zudem gibt es zahlreiche Spekulationen, ob die gestrichenen Episoden ersatzlos verfallen, oder ob beispielsweise in der nächsten TV-Season eine reguläre 22-episodige Staffel auf 24 verlängert wird. Ende des Updates


Nicht nur in Deutschland erfährt unser Leben aktuell viele sinnvolle Einschränkungen anlässlich der Gefahr durch das Coronavirus, nahezu weltweit werden Maßnahmen getroffen, um eine Ausbreitung zu verlangsamen. Davon betroffen sind auch zahlreiche Film- und Fernsehproduktion, vor allem im US-amerikanischen und kanadischen Raum. Gestern haben wir euch bereits berichtet, dass beispielsweise die Produktion von "Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte" für mindestens zwei Wochen aussetzen wird. Seitdem hat es regelrecht Meldungen gehagelt, welche anderen Produktionsstudios mit ihren Formaten ebenfalls aussetzen. Wir haben auf News zu allen weiteren Serien verzichtet, wollen euch an dieser Stelle aber gerne einen aktuellen Stand mitteilen, der vor allem einen Fokus auf die bei uns durch einen Serienbereich vertretenen Formate legt.

Neben "Grey’s Anatomy" sind aktuell folgende Produktionen unserer Serien ausgesetzt:

"Chicago Fire" (NBC)
"Chicago Med" (NBC)
"Chicago P.D." (NBC)
"Fear the Walking Dead" (AMC)
"Stranger Things" (Netflix)
"Supernatural" (The CW)
"The Blacklist" (NBC)
"The Flash" (The CW)
"Young Sheldon" (CBS)

Was diese Pause für die Serien bedeutet, ist bisher an keiner Stelle eindeutig, zumal der verhängte Stopp noch viel länger ausfallen könnte, als die zwei bis drei Wochen, die aktuell angedacht sind. Besonders hart dürfte dies die Fans von "Supernatural" treffen, da es immerhin um die finale 15. Staffel geht, die nur noch wenige Wochen Dreharbeiten vorgesehen hätte. Ob so ein zufriedenstellendes Ende möglich ist, ist mehr als fraglich, zumal sich auch noch ein Problem daraus ergeben könnte, dass Hauptdarsteller Jared Padalecki für den Dreh des Piloten zu "Walker" für The CW vorgesehen ist. Auch "The 100" steuert auf seine finale siebte Staffel zu. Hier stehen noch wenige Drehtage an, die Stand jetzt in der kommenden Woche durchgezogen werden sollen, so dass hier keine Einschränkungen zu befürchten sind.

Auch die Pilotseason der großen Networks wird voraussichtlich nicht wie geplant über die Bühne gehen können. Aktuell ist von den 55 bestellten Piloten nur einer bereits abgedreht worden und zwar "B Positive", der von Showrunner Chuck Lorre für CBS produziert wird. Bei "Kung Fu" (The CW) und "Ordinary Joe" (NBC) haben die Dreharbeiten bereits begonnen, wurden nun aber ausgesetzt. "This Country" (Fox) und "The Lost Boys" (The CW) sollen aber zu Ende gedreht werden. Die übrigen Piloten könnten davon profitieren, dass die großen Networks ihre Upfront-Präsentationen im Mai ohnehin schon abgesagt haben und dass so ein Zeitfenster bis in den Juni hinein entstehen könnte. Möglicherweise werden auch weitere Drehbücher angefertigt, um so die Produzenten von den neuen Inhalten zu überzeugen. Bei den Direct to Series-Bestellungen dürfte es so weit kommen, dass kein Pilot gefilmt wird, sondern sofort die Serienproduktion ins Auge gefasst wird. Sollte sich die Drehpause aber noch wesentlich verlängern, dürften die schwächeren Serienkandidaten der aktuellen TV-Season zu den Gewinnern gehören, denn hier wissen die Sender, was sie inhaltlich im Köcher haben.

Die Streamingdienste sind an wesentlich lockere Produktionsbedingungen gewöhnt, so dass die Folgen hier nicht so dramatisch ausfallen dürften. Neben hohen Kosten dürften sich hier höchstens die Veröffentlichungen der Staffeln nach hinten verschieben. Apple TV+ hat jedenfalls sämtliche Drehs seiner Serien gestoppt, bei Netflix betrifft es alle Serien, die in den USA und in Kanada gedreht werden. Bei allen anderen Serien wird von Fall zu Fall entschieden. "The Witcher" beispielsweise soll Stand jetzt in der Produktion weitergehen.

Natürlich werden wir euch in den kommenden Tagen und Wochen auf dem Laufenden halten, wie es für eure Lieblingsserien weitergeht.

Quelle: Deadline



Lena Donth - myFanbase
17.03.2020 21:32

Kommentare