"Grey's Anatomy" stoppt Produktion von Staffel 16 aufgrund Coronavirus-Krise

Foto:

Aufgrund der Coronavirus-Krise haben die Macher von "Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte" nun bekannt gegeben, dass die Produktion der aktuellen 16. Staffel vorerst gestoppt wird.

Mittels eines Briefes ließen Showrunner Krista Vernoff und die beiden ausführenden Produzenten Debbie Allen und James Williams die Crew des ABC-Dramas wissen, dass die Produktion des Formats erst einmal gestoppt wird. "Aus Vorsicht wird die Produktion [von "Grey's Anatomy"] mit sofortiger Wirkung verschoben." Weiter hieß es: "Wir bleiben jetzt erst einmal zwei Wochen zu Hause und sehen, wie sich die Situation entwickelt." Weiteren Angaben zufolge wurde diese Entscheidung getroffen, um die Crew, aber auch die Angehörigen dieser zu schützen. Zudem wurde die Entscheidung zusammen mit Bürgermeister Garcetti getroffen.

"Grey's Anatomy" ist nicht das einzige Format, das die Produktion gestoppt hat. Auch bei der The CW-Serie "Riverdale", sowie die Netflix-Serie "Matrjoschka" und die Apple-Serie "The Morning Show" haben aufgrund der aktuellen Situation die Produktion gestoppt.

Für den weiteren Staffelverlauf bedeutet diese Vorsichtsmaßnahme, dass "Grey's Anatomy" keine 24 Episoden umfassen wird, sondern auf 21 Episoden in Staffel 16 kommen wird.

Weitere Informationen zur Serie findet ihr in unserem ausführlichen Serienbereich.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Quelle: TVLine



Daniela S. - myFanbase
13.03.2020 10:49

Partnerlinks zu Amazon

Produkte zu dieser Meldung

Kommentare