Episode: #1.08 W.W.J.D.

Jessica versucht sich auf Kilgraves Spiel einzulassen, um so vielleicht die Oberhand gegen ihn gewinnen zu können. Jeris Probleme mit Wendy spitzen sich nach Jessicas Ausraster Wendy gegenüber weiter zu.

Diese Serie ansehen:

Foto: David Tennant, Marvel's Jessica Jones  - Copyright: Myles Aronowitz/Netflix
David Tennant, Marvel's Jessica Jones
© Myles Aronowitz/Netflix

Ihr kleiner Bruder Phillip hämmert an die Zimmertür und fordert Jessica auf, endlich zu kommen, da es losgehen soll. Dann geht er zu seinen Eltern, die mit gepackten Koffern die Treppe hinunter gehen. Auch Jessica ist fertig und folgt ihnen.

Jessica denkt an ihre Kindheit in ihrem Elternhaus zurück und lernt dann Kilgraves Bodyguard Hank kennen. Jener sucht Jessica gleich darauf auf Waffen ab und entdeckt Jessicas Handy, mit dem sie Kilgraves Geständnis für den Mord an Hopes Eltern aufzeichnen wollte. Jessica unterstreicht, dass sie nicht wirklich freiwillig bei ihm ist, woraufhin Kilgrave verspricht, ihr nicht näher zu kommen, bis er ihre Erlaubnis erhält. Anschließend schaut sich Jessica um und stellt fest, dass Kilgrave alle Zimmer so hergerichtet hat, wie es zu Jessicas Zeiten war. Etwas stolz gibt Kilgrave zu, dass es garnicht so leicht war, alle Accessoires aufzutreiben. Er hat es allerdings gern getan, da Jessica einmal zu ihm sagte, dass sie die glücklichste Zeit ihres Lebens in diesem Haus erlebt hat. Dann stellt Kilgrave ihr die Haushaltskräfte Alva und Laurent vor, woraufhin Jessica ihr Missfallen darüber, dass Kilgrave sie manipuliert, äußert. Jessica zieht sich in ihr altes Zimmer zurück, das sich ebenfalls nicht verändert hat. Gleich darauf klingelt Jessicas Handy, was Kilgrave ihr freundlich zurückreicht. Es ist die besorgte Trish, doch Jessica versichert, dass es ihr gut geht und dass sie nicht unter Kilgraves Kontrolle steht. Sie verschweigt allerdings, dass sie bei ihm ist und meint nur, sie habe nach der Geschichte auf dem Polizeirevier die Stadt verlassen. Trish berichtet, dass Will ebenfalls verschwunden ist, woraufhin Jessica Kilgrave einen fragenden Blick zuwirft. Kilgrave verdeutlicht, nichts damit zu tun zu haben, weshalb Jessica nur ein paar beruhigende Worte spricht und dann auflegt. Im Anschluss lädt Kilgrave sie zum Essen ein, doch Jessica macht ihm die Tür vor der Nase zu. Auf dem Bett entdeckt sie ein Kleid für den Abend, das Jessica ohne viele Umstände zerreißt.

Jessica ruht sich aus und als sie wieder wach wird, ist es Zeit fürs Abendbrot. Kilgrave sitzt indes schon ungeduldig am Tisch, da er es nicht gewohnt ist, auf etwas warten zu müssen. Als sich Jessica zu ihm setzt, hält sie keine Manieren ein und hat auch keine Lust, viel mit Kilgrave zu plaudern. S trinkt ein Glas Wein nach dem anderen. Die beiden kommen auf ihre gemeinsame Zeit zu sprechen und Kilgrave meint, dass er Jessica nie aufgefordert hat, Reva zu töten, sondern lediglich meint, dass Jessica sich um sie kümmern soll. Wütend wirft Jessica mit der Weinflasche, woraufhin sich Alva und Laurent sofort ein Messer an die Kehle halten. Kilgrave gibt zu, sich gegen Jessicas Gefühlsausbrüche auf diese Weise abgesichert zu haben. Nachdem Kilgrave die beiden aufgefordert hat, die Messer sinken zu lassen, macht sich Jessica darüber lustig, dass er tatsächlich glaubt, sie würde sich ihm wieder annähern. Jessica geht zurück auf ihr Zimmer.

Oben stößt Jessica auf Will, der annimmt, dass Jessica unter Kilgraves Kontrolle steht. Sie überzeugt ihn vom Gegenteil und macht klar, dass sie Kilgrave nicht töten kann, bevor sie nicht dafür gesorgt hat, dass Hope aus dem Gefängnis frei kommt. Will zeigt wenig Einsicht, gesteht aber, im Keller eine Bombe platziert zu haben. Derweil ist Kilgrave auf die Geräusche aus dem Obergeschoss aufmerksam geworden und kommt hinzu. Während sich Will hinter einer Tür versteckt, geht Jessica mit Kilgrave und Hank in den Keller, wo sie die Bombe entschärfen. Kilgrave beschwert sich bei Hank, seine Arbeit nicht richtig gemacht zu haben, indes startet Jessica unbemerkt eine neue Tonaufnahme. Nachdem Hank gegangen ist, vermutet Kilgrave sofort, dass Will dahinter steckt, was Jessica allerdings nicht bestätigt. Er freut sich, dass Jessica sein Leben gerettet hat.

In New York sitzen Jeri und Wendy mit ihren Anwälten wegen der Scheidungsverhandlungen zusammen. Wendy beschimpft Jeri als Bastard und will noch immer ihre Karriere ruinieren, sollte sie sie nicht ausbezahlen. Jeri gibt sich kühl und überlässt ihrem Anwalt die Verhandlung, als Pam mit einer Nachricht von Jessica zu ihr kommt. Jessica schreibt, dass sie sich bei Kilgrave befindet.

Zur gleichen Zeit trifft Trish auf Will. Jener schickt seine Kumpels vor und erzählt Trish dann, dass er Kilgraves Spur verloren hat. Trish ist verwundert, dass Will so einfach aufgibt, doch jener meint nur, dass er und Trish sich von der Jagd zurückziehen sollten. Davon ist Trish nicht überzeugt, aber Will beharrt darauf, dass Jessica ihre Hilfe nicht braucht. Daraufhin lässt Trish ihn stehen.

Jessica wird von ihrer Mutter geweckt. Auch ihr Vater und ihr Bruder sind da und plötzlich fangen alle an zu bluten und Jessica die Schuld für ihren Tod zu geben. Mit bis zum Hals schlagenden Herz schreckt Jessica aus dem Traum hoch und schaltet den Fernseher aus, wo von einer Geiselnahme berichtet wird. Sie geht nach unten und gesellt sich zu Kilgrave, der ein Frühstück im Garten vorbereitet hat. Jessica will nun endlich ein Geständnis von Kilgrave auf Band haben und spricht ihn auf Hopes Eltern an, doch da werden die beiden von einer Nachbarin unterbrochen, die Jessica noch aus Kindertagen kennt. Kilgrave ist sehr freundlich und bittet Mrs. De Luca, sich zu ihnen zu gesellen und ein wenig über Jessicas Kindheit zu plaudern. Genervt hört Jessica zu, während Kilgrave ganz angetan ist. Als Mrs. De Luca über die Beziehungsprobleme ihrer Eltern spricht und meint, dass sie ahnte, dass etwas Schlimmes mit ihnen geschehen wird, schreitet Kilgrave ein und bringt Mrs. De Luca dazu, die Wahrheit zu sagen und zuzugeben, dass sie sich mit dieser Aussage nur wichtig machen wollte. Daraufhin schickt Kilgrave die Nachbarin weg, wofür Jessica dankbar scheint. Als er ihr die Hand streicheln will, stürmt Jessica allerdings ins Haus. Dort will Kilgrave beruhigend auf sie einreden, doch Jessica meint, dass sie nie freiwillig mit ihm zusammen war und auf die verschiedensten Weisen von ihm vergewaltigt wurde. Kilgrave will nicht einsehen, dass er irgendetwas gegen ihren Willen getan hat und merkt dann an, nie zu wissen, wann er unbeabsichtigt seine Kräfte einsetzt. Kilgrave macht seine Eltern dafür verantwortlich, so geworden zu sein, was Jessica nicht nachvollziehen kann. Er will sie vom Gegenteil überzeugen und holt den Stick hervor, den Jessica ihm in Revas Mordnacht beschafft hat. Auf dem Laptop zeigt Kilgrave Jessica eine Videoaufnahme.

31.10.2985: Der Junge Kilgrave ist an Maschinen angeschlossen, die seine Hirnaktivitäten aufzeichnen, während er Logik-Aufgaben erledigen soll. Der Junge möchte nicht, wird von seinen Eltern aber zum Gehorsam aufgefordert. Nachdem er das Puzzle gelöst hat, kommen die Ärzte mit einer Spritze auf ihn zu, die sie dem Jungen in den Rücken stoßen wollen, um Liquor zu erhalten. Unter Schreien windet er sich, doch niemand kommt ihm zu Hilfe. Plötzlich fordert der Junge die Ärzte auf, ihm fern zu bleiben, was sie auf Anhieb tun. Hinter der Kamera wundern sich Kilgraves Eltern, was vor sich geht.

Kilgrave berichtet, dass seine Eltern ihn zahllosen Experimenten und Operationen ausgesetzt haben, wodurch er schließlich seine Kräfte bekam, um sich zur Wehr setzen zu können. Anschließend schaltet Kilgrave den Fernseher ein und Jessica schickt die Tonaufnahme an Jeri. Dann fordert sie Kilgrave auf, mit ihr das Haus zu verlassen. Kilgrave ist einverstanden, beauftragt Alva und Laurent als Absicherung allerdings damit, sie gegenseitig die Haut abzuziehen, sollte er binnen zwei Stunden nicht zurück sein.

Am Tatort der Geiselnahme fordert Jessica Kilgrave auf, seine Kräfte ausnahmsweise Mal für etwas Gutes einzusetzen. Er hat zunächst wenig Interesse, fügt sich dann aber und verschafft ihnen Zutritt. Im Haus hält Kilgrave den Geiselnehmer davon ab, seine Familie zu erschießen und Jessica schleust Mutter und Kinder nach draußen, wobei Kilgrave ihnen noch aufträgt, dass sie ihn der Polizei gegenüber nicht erwähnen sollen. Dann will er den Mann auffordern, sich selbst zu erschießen, doch Jessica schreitet ein und meint, dass sie ihm lediglich der Polizei übergeben sollten, das sie kein Recht haben, ein solches Urteil über den Mann zu verhängen. Kilgrave ist einverstanden.

Wieder zu Hause sind Alva und Laurent sehr erleichtert, dass sie Kilgraves Anweisung nicht in die Tat umsetzen mussten. Kilgrave hat derweil einen Höhenflug und schlägt Jessica vor, dass sie von nun an immer als Team arbeiten und zu Helden werden. Jessica ist von diesem Vorschlag weniger angetan und bittet darum, etwas Freiraum zu bekommen und einen Spaziergang machen zu dürfen. Etwas wiederwillig lässt Kilgrave sie gehen.

Im Auto spielt Jessica ein Gameboy-Spiel, bis Phillip seinen Gameboy zurückfordert. Jessica will ihm ihren Bruder nicht aushändigen und es braucht die Zurufe ihrer Eltern, bis sie endlich von dem Spiel ablässt. Bockig wirft Jessica ihrem Bruder den Gameboy zu, wodurch das Gerät kaputt geht. Wütend dreht sich ihr Vater zur Rückbank um und rügt Jessica. In dem Moment, in dem er die Augen von der Fahrbahn abwendet, taucht ein stehender LKW vor ihnen auf. Nach den panischen Rufen seiner Frau, dreht sich Jessicas Vater wieder nach vorn, doch da ist es schon zu spät und das Auto rast in den LKW hinein.

Jessica geht zu Trish, die ihre Freundin glücklich in die Arme schließt. Nach einem Drink erzählt Jessica von Kilgrave und ihrer gemeinsamen Rettungsaktion. Sie fragt Trish, ob sie es für möglich hält, dass Jessica aus Kilgrave einen guten Menschen machen kann. Dafür müsste sie allerdings ein Opfer bringen und für immer bei ihm bleiben.

Am Abend ist Kilgrave ganz nervös, da er nicht weiß, ob Jessica tatsächlich zu ihm zurückkommen wird. Er lässt Alva und Laurent unablässig Ausschau halten und tauscht indes Nachrichten mit Jeri von Jessicas Handy aus. Jeri hat eine weitere Drohung von Wendy erhalten und will, dass sich Jessica mit ihrer Scheidung und nichts anderem befasst. Als Jessica auftaucht, sind Kilgrave, Alva und Laurent erleichtert. Sie hat chinesisches Essen mitgebracht und deckt für die vier den Tisch. Als auch Alva und Laurent trotz Kilgraves Einspruch platzgenommen haben, ist Kilgrave skeptisch, ob Jessica ihm Drogen unterjubeln will. Sie kostet daher sein Essen vor, woraufhin er erleichtert scheint. Nachdem sich Jessica bekleckert hat und aufgestanden ist, brechen Alva und Laurent plötzlich zusammen. Sofort taucht Jessica hinter Kilgrave auf und setzt ihn mit dem Narkosemittel außer Gefecht.

Da sie nicht glaubt, Kilgrave bekehren zu können, will Jessica einen anderen Plan verfolgen und wirft sich Kilgrave über die Schulter. Draußen wird sie von Hank überrascht, der sich ihr mit einer Waffe in den Weg stellt. Er wird von Will ausgeschaltet, der Kilgrave ein für alle Mal aus dem Weg räumen will und Verstärkung mitgebracht hat. Da sich Jessica in der Unterzahl befindet und erst Hopes Unschuld beweisen will, bevor Kilgrave stirbt, setzt sie ihre Kräfte ein, um zu fliehen. Frustriert schaut sich Will nach ihr um, aber da ist Jessica schon verschwunden. Zu den Männern kommt Mrs. De Luca und überreicht Will eine Tüte von Kilgrave. Darin befindet sich die Bombe, die Will im Haus angebracht hatte. Mrs. De Luca zündet die Bombe und bevor sich einer von ihnen in Sicherheit bringen kann, erfolgt die massive Explosion. Mrs. De Luca wird in Stücke gerissen, während Will und seine Männer reglos am Boden liegen bleiben.

Marie Florschütz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Marvel's Jessica Jones" über die Folge #1.08 W.W.J.D. diskutieren.