Betty Draper

Foto: January Jones, Mad Men - Copyright: AMC
January Jones, Mad Men
© AMC

Betty Draper, geboren unter dem Namen Elizabeth Hofstadt ist Don Drapers junge Ehefrau und die Mutter seiner beiden Kinder Sally und Bobby. Geboren im Jahre 1932 wuchs sie gemeinsam mit ihren Eltern und ihrem Bruder William in einem Vorort von Philadelphia auf. Sie absolvierte das College im Fach Anthropologie, verdiente sich ihren Lebensunterhalt nach dem Studium aber als Model. Dabei lebte sie sogar einige Zeit in Italien und lernte aufgrund einer Anzeige für einen Pelzhersteller ihren späteren Ehemann Don, der an der Werbekampagne mitarbeitete, kennen. 1953 heirateten sie und siedelten sich in Ossingen an, von wo aus Don täglich nach Manhattan zur Arbeit fuhr. Die Ehe der Drapers verfängt sich bald in einer alltäglichen Routine, die noch dadurch verschlimmert wird, dass die beiden nicht wirklich wissen, wie sie miteinander kommunizieren sollen. Im Jahre 1960 stirbt Bettys Mutter, die auf den Lebenslauf ihrer Tochter mit ihrer strengen, unterkühlten Art einen tiefen Einfluss hatte. Einige Zeit später entwickelt Betty die Angewohntheit, unter Stress unkontrollierbar zu zittern und so beginnt sie eine Therapie bei einem Psychiater. Der Therapeut, der sich ohne Bettys Wissen über seine Erkenntnisse aus ihren Sitzungen mit Don austauscht, stellt die Diagnose, dass Betty oftmals noch Gefühle und Gedanken wie ein Kind hat, wie es oft bei unausgelasteten Hausfrauen wie ihr der Fall ist.

Foto: January Jones, Mad Men - Copyright: Carin Baer/AMC
January Jones, Mad Men
© Carin Baer/AMC

Betty ist großherzig und lädt eine geschiedene Frau, Helen, aus der Nachbarschaft zu einer Soirée ein, wobei sie das Erstaunen ihrer allesamt verheirateten Freundinnen auf sich zieht. Helen fällt in der Gesellschaft auf wie ein bunter Hund und wird von den Frauen verhöhnt. Betty aber hält freundlichen Kontakt zu Helen und erklärt sich eines Abends bereit, kurzfristig auf Helens Sohn Glen aufzupassen, als Helen zur Arbeit muss. Glen ist zwar erst neun Jahre alt, macht Betty aber Komplimente zu ihrer Schöhnheit und bittet sie, ihm eine Locke ihres blonden Haares zu schenken, worauf Betty auch eingeht. Sie rügt ihn auch nicht, als er sich in ihre Brust schmiegt, sondern erst, als er ihr ins Badezimmer folgt, wo sie sich gerade auf der Toilette befindet. Helen erzählt sie nichts von diesem Vorfall, daher kommt es einige Tage später im Supermarkt zu einer Auseinandersetzung, als Helen Betty aufgebracht auf die Locke anspricht, die sie in Glens Sachen gefunden hat. Sie unterstellt Betty Fehlverhalten, worauf Betty ihr vor aller Augen eine Ohrfeige versetzt.

Als Betty von einem Konkurrenten Dons ein Modelljob für Coca Cola angeboten wird, erinnert sie sich an ihre Modellkarriere, die sie vor der Ehe begonnen hatte, und freut sich, sich noch einmal selbst verwirklichen zu können. Sie ist dabei aber nur ein Spielball der Geschäftswelt, da Don durch ihr Engagement dazu gebracht werden sollte, zu der Firma von Bettys neuem Arbeitgeber zu wechseln. Als Don ablehnt, wird Betty fallengelassen, ohne eine Erklärung dafür zu erhalten.

Bettys Freundin Francine wird durch das Nachprüfen der Telefonrechnung ihres Mannes gewahr, dass dieser sie betrügt. Betty Misstrauen gegenüber Don wächst ebenso und als sie entdeckt, dass Don regen Austausch mit ihrem Psychiater Dr. Wayne pflegt, fühlt sie sich aufs Äußerste verraten. In ihrer nächsten Therapiesitzung lässt sie zum ersten Mal all ihre Verdachte heraus. Schon lange hat sie bemerkt, dass Don bei seiner Heimkehr nach fremdem Parfum roch und ihr beim Sex Dinge gibt, die andere Frauen wollen, nicht aber sie. Da sie aber weiß, dass eine verlassene Frau von der Gesellschaft geächtet wird, ist sie gefangen in ihrer Situation. Dennoch bricht sie in Tränen aus, als sie Helens Sohn Glen zufällig alleine trifft und sich bei diesem ausweint, da sie niemanden auf der Welt hat, mit dem sie offen sprechen kann.

Foto: January Jones, Mad Men - Copyright: 2008 Carin Baer/AMC
January Jones, Mad Men
© 2008 Carin Baer/AMC

Nachdem die Situation mit Dr. Wayne so eskaliert ist, beendet Betty die Therapie und auch in der Ehe mit Don versucht sie einige Änderungen vorzunehmen. Zwar spricht sie ihren Mann nicht direkt darauf an, dass sie vermutet er habe hinter ihrem Rücken Affären mit anderen Frauen, aber sie macht ihm klar, dass sie mehr in sein Leben einbezogen werden möchte. So bittet sie Don, zu regelmäßigen Zeiten zu Hause zu erscheinen und sie an seinen beruflichen Begebenheiten teilhaben zu lassen. Auch versucht sie neben den Pflichten als Hausfrau und Mutter etwas mehr Abwechslung in ihr Leben zu bringen, so nimmt sie beispielsweise Reitstunden gemeinsam mit ihrer Freundin Sarah Beth und flirtet dabei auch gerne einmal mit dem jungen Arthur Case, der offensichtlich eine Schwäche für sie hat. Diese eher unschuldigen Momenten nehmen aber eine bittere Wendung, als Betty frustriert über ihre eigene bröckelnde Ehe eine Affäre zwischen Sarah Beth und Arthur arrangiert, auch um ihre Rache die eigentlich an Don adressiert ist irgendwie auszuleben. Dass sie dabei mit dem Schicksal sowohl von Sarah Beths Ehe und von Arthurs Beziehung zu dessen Verlobten spielt, wird ihr erst im Nachhinein wirklich klar. Die Freundschaft zu Sarah Beth ist da aber irreparabel zerbrochen.

Der Grund für Bettys selbstsüchtiges Verhalten liegt aber in den wieder an die Oberfläche kommenden Problemen mit Don. Denn nachdem der sich anfangs etwas mehr um seine Frau und seine Familie bemühte, verfällt er doch sehr bald wieder in alte Verhaltensmuster. Seine Affäre mit der Geschäftsfrau Bobbie Barrett kann er dann letztendlich aber nicht mehr vor Betty verheimlichen, denn Bobbies Ehemann Jimmy weckt mit unmissverständlichen Worten in ihr den nagenden Verdacht, was wirklich direkt vor ihrer Nase geschieht. Zwar reagiert sie darauf nicht sofort, als sie von ihrem Mann bei einem Geschäftsessen mit seinen Kollegen und Kunden als bloßes Versuchsobjekt behandelt wird, platzt ihr der Kragen und sie konfrontiert Don mit seiner Untreue. Der streitet zwar zunächst alles ab, aber Betty glaubt ihm nicht mehr. Sie beschließt sich zumindest vorerst zu trennen und bittet Don, nicht mehr nach Hause zu kommen. In der Folgezeit spielt sie mit dem Gedanken an Scheidung, ist sich aber nicht wirklich sicher, ob sie die Konsequenzen einer solchen Entscheidung tragen will.

Foto: January Jones, Mad Men - Copyright: 2008 Carin Baer/AMC
January Jones, Mad Men
© 2008 Carin Baer/AMC

Ihre Differenzen legt Betty aber zunächst beiseite, als sie erfährt dass ihr Vater Gene Hofstadt einen Schlaganfall hat. Gemeinsam mit Don fährt sie diesen besuchen, um nach dem Rechten zu sehen. Sie hat wenig Verständnis für Genes neue Lebensgefährtin Gloria, die mit der fortschreitenden Demenz von Gene überfordert ist. Auch Betty ist schockiert, als ihr Vater sie immer wieder mit seiner verstorbenen Frau verwechselt. Die Hilflosigkeit dieser Situation verstärkt nur noch ihre Verlorenheit in ihrer eigenen Ehe. Überfordert von all dem wendet sich Betty Trost suchend an Don und schläft mit ihm, im Lichte des nächsten Tages ändert dies aber nichts an ihrer zerrütteten Situation. In Betty reift in der Folgezeit immer mehr der Entschluss, sich wirklich scheiden zu lassen. Als sie aber entdeckt, dass sie wieder schwanger ist, ändert sich die Situation noch einmal grundlegend. Sie lässt Don wieder in ihr Leben und gibt ihrer Ehe eine neue Chance, aber erst nachdem sie eine Nacht mit einem fremden Mann in einer Bar verbracht hat.

Während dieser schwierigen Zeit verkompliziert sich auch Bettys Verhältnis zu ihren Kindern, vor allem aber zu ihrer Tochter Sally, die nicht so recht verstehen will warum ihr Vater nicht mehr zu Hause weilte und dabei vor allem Betty die Schuld gibt. Als Betty noch während der Trennung Sally einmal beim Rauchen erwischt, erkennt sie dies als Warnzeichen und versucht sie etwas mehr in ihr Leben zu integrieren, in dem sie sie beispielsweise mit zum Reiten nimmt. Es bleibt dabei aber bei einer kurzfristigen Bemühung, denn mit der fortschreitenden Schwangerschaft bleibt Sally doch wieder immer mehr außen vor und fühlt sich vernachlässigt.

Nicole Oebel & Cindy Scholz - myFanbase

Zum 2. Teil der Charakterbeschreibung von Betty Draper (Staffel 3)