Fara Sherazi, Staffel 4

Als Carrie Mathison in Islamabad zu tun hat und ohne offiziellen Auftrag agieren will, sucht sie sich Vertraute und holt neben Max auch Fara mit in ihr Team.

Fara gibt sich als Journalistin aus, die mit Aayan Ibrahim Kontakt aufnimmt, um ihn für ihre Seite zu gewinnen. Weil sie solche Einsätze nicht gewohnt ist, ist sie sehr nervös und kann Aayan auch nicht überzeugen. Sie ärgert sich sehr, dass sie Carrie keinen Erfolg vermelden kann, weil sie Carrie zu gerne beeindrucken würde. Diese ist auch nicht besonders glücklich über Faras Abschneiden und nimmt es selbst in die Hand Aayan zu kontaktieren. Da dieser wirklich Angst hat, sucht er wenig später um Hilfe, trifft aber nur auf Fara statt auf Carrie und will wieder gehen. Fara kann ihn aber zum Bleiben überreden. Kurz darauf macht sich Aayan mit Geld auf den Weg, um seine Probleme zu lösen, wobei Max und Fara ihm unbemerkt folgen. Fara ist dabei entschlossen, erfolgreich zu sein, sodass sie Risiken eingeht und Aayan auch zu Fuß folgt. Dadurch kann sie entdecken, wie Aayan sich mit Haissam Haqqani trifft. Ihr gelingt es sogar, mit dem Handy zu filmen und Carrie damit eindeutig beweisen zu können, dass Haqqani seinen Tod nur vorgetäuscht hat. Fara macht sich wieder in das Einsatzbüro auf um auf Aayan zu warten, der tatsächlich auftaucht. Mit leichtem Widerwillen bringt sie ihn zu Carrie, die über Aayan an Haqqani heran kommen will. Fara findet es nicht gut, dass Carrie das Versprechen bricht, Aayan mit einem neuen Pass auszustatten und nach England zu bringen. Sie hat deshalb damit zu kämpfen, ihre moralischen Vorstellungen mit ihren Jobverpflichtungen zu vereinbaren. Doch ihr Wille, Carrie zu imponieren und gute Arbeit zu leisten, überwiegt schließlich doch.

Während Carrie mit Aayan zu tun hat, ist Fara mit Peter Quinn im Einsatz und versucht wieder Haqqani aufzuspüren. Quinn gegenüber macht sie ihre Unsicherheit deutlich, weil sie auf diesem Gebiet wenig Erfahrungen hat und bei der ursprünglichen Zusage, Carrie zu helfen, nicht erwartet hatte, so stark involviert zu werden. Quinn spricht ihr aber Mut zu, weil sie ihre Sache sehr gut mache. Sie entdeckt schließlich Parvez, einen engen Vertrauten von Haqqani, und macht sich mit Quinn an dessen Verfolgung. Sie können ihm aber nicht über die Grenze folgen und da Carrie nicht erreichbar ist um eine Drohne auf ihn anzusetzen, geht die Spur gänzlich verloren.

Auch aus diesem Grund steigen die Spannungen zwischen Fara und Carrie. Als Fara auch noch merkt, dass Aayan nun benutzt wird, um Carrie zu Haqqani zu führen, hat sie Bedenken, doch Carrie wirft ihr nur vor, dass sie die Rekrutierung von Aayan vermasselt hatte, woraufhin Fara entgegnet, dass sie immerhin die neue Spur ermöglicht habe. Fara soll nun das Safe House von allen Hinweisen bereinigen, die zeigen könnten, dass Carrie und Aayan dort waren. Dabei bemerkt sie allerdings nicht, dass Dennis Boyd ihr gefolgt ist und die Sachen durchsucht.

In der Folge versucht Fara in der Zentrale dem gesamten Team zu helfen, unter anderem bei der Befreiung von Saul Berenson. Als die Botschaft von Haqqanis Männern gestürmt wird, gehört sie zu den Geiseln, von denen sich Haqqani erhofft, die Liste mit den amerikanischen Spionen zu erhalten. Fara will nichts verraten, doch ein anderer Mitarbeiter führt sie zum Sicherheitsraum, vor dem Haqqani die Botschafterin Martha Boyd und CIA-Direktor Andrew Lockhart zum Aushändigen der Liste auffordert und nach und nach Geiseln tötet. Als Fara an der Reihe wäre, ist Lockhart bereit aufzugeben. Doch Haqqani hält sein Wort nicht, lässt sich die Liste aushändigen und tötet Fara dennoch kaltblütig.

Zum ersten Teil der Charakterbeschreibung zu Fara Sherazi (Staffel 3)

Emil Groth - myFanbase

"Homeland" ansehen: