Bewertung: 6

Review: #2.02 Eidechsen

Was zuerst, die gute oder die schlechte Nachricht?

Fangen wir vielleicht mit der guten Nachricht an: #2.02 Eidechsen hatte einige wirklich herausragende Szenen. Herausragend (mein klarer Favorit: das Mr. Muggles Video)! Ähnlich wie Greg Beeman in #2.01 hat auch Allan Arkush mit #2.02 großartige Regiearbeit geleistet und der Cast war wie gewohnt fantastisch.

Doch irgendwie hat bei dieser Episode etwas nicht funktioniert und hier kommen wir zur schlechten Nachricht: die Folge war langsam. Es ging nicht wirklich etwas vorwärts. Die Dialoge erschienen manchmal so, als hätte man sie auf Kassette aufgenommen und auf Repeat gedrückt. Und das ist schade, sehr sehr schade.

"What's your name?" – "I don't know."

Zur Freude der weiblichen Fans fängt #2.02 so an, wie #2.01 aufgehört hatte: mit einem durchnässten Milo ohne T-Shirt. Die drei irischen Bösewichte prügeln den armen Peter windelweich und hier wären wir schon bei Kritikpunkt Nummer 1: die klischeehaften, irischen Gangster. Gääähn. Die klischeehaften, irischen, dummen Gangster. Ich meine, man braucht keinen IQ von 200 um zu checken, dass ein halbnackter, durchnässter Mann, der angekettet in einem leeren Container liegt, kaum dafür in Frage kommt, ein paar Kartons mit iPods verschwinden zu lassen. Er stiehlt die iPods und kettet sich dann selbst an? Aber natürlich machen die klischeehaften, irischen, dummen Gangster erstmal das, was das Klischee vorschreibt: sie prügeln.

Etwa genauso blöd ist die Reaktion von Ricky, nachdem Peter in beeindruckender Weise dessen Schwester Caitlin vor den anderen, klischeehaften, betrunkenen Iren gerettet hat: anstatt sich zu bedanken, hält er ihm eine Pistole an den Kopf. Oh Mann.

Warum mich die klischeehaften Iren aufregen? Ganz einfach, weil die Show das besser kann. Weil einfältige Bösewichte immer die uninteressantesten sind. Weil dieses Klischee der betrunkenen, prügelnden Iren ausgelutscht ist. Weil man aus dieser Storyline viel mehr rausholen könnte.

Wer die Sequenz in Irland allerdings einigermaßen rettet, ist Milo Ventimiglia. Und das nicht nur, weil er in 90 Prozent der Folge kein T-Shirt an hat. Er spielt den verwirrten Peter sehr überzeugend und es macht Spaß zuzusehen, wie Peter nach und nach seine Fähigkeiten neu entdeckt. Hierbei wäre es übrigens interessant zu wissen, von wem er sich den Elektroschock abgeschaut hat.

Doch nun kommt's: Ricky sagt Peter, dass er Peter heißt, zaubert ein Kästchen hervor, in dem angeblich ein paar von Peters persönlichen Dingen drin sind und besticht ihn mit eben diesem Kästchen, bei einem Coup mitzuhelfen. Und wenn ich Peters Blick richtig deute, ist er tatsächlich dazu bereit.

Hallo???

Gehen wir mal davon aus, dass Peter trotz seines Gedächtnisverlusts noch ein bisschen Grips übrig hat. Würde er dann nicht auf die Idee kommen, mithilfe einer seiner dutzend Fähigkeiten, von denen er zumindest einige kennt, an das Kästchen zu kommen? Hat er nicht gerade zwei Männer innerhalb von zehn Sekunden lahm gelegt? Elektroschock? Telekinese? Superkraft? Ganz zu schweigen von all den anderen Fähigkeiten, die er im Repertoire hat? Hoffentlich deute ich das alles falsch und Peter setzt in der nächsten Folge ein bisschen Telekinese ein, schnappt sich das Kästchen und verschwindet.

Ando's never going to believe this one!

Im Land des Sark, 1671: Hiro versucht immer noch vergeblich, Sark, ähhh Kensei, dazu zu bewegen, Yaeko zu retten. Ihm kommt die zündende Idee, sich selbst aufs Pferd zu setzen und in die Rolle von Takezo Kensei zu schlüpfen. Hier hätten wir eine der genannten großartigen Szenen, die einfach total funktioniert. Hiro darf sein großes Idol selbst verkörpern, schlägt die Samurai clever in die Flucht, hat einen Heidenspaß dabei (und wir Zuschauer auch!) und verliebt sich selbst ein bisschen in Yaeko.

Es ist überflüssig zu sagen, dass die Szene in der Kirschbaumlichtung wunderbar gedreht wurde. Ein wunderschöner Drehort ebenso wie eine tolle musikalische Untermalung. Natürlich war der Sinneswandel von Yaeko recht flott (in der letzten Folge hat sie Kensei noch verflucht), doch wer kann es ihr übel nehmen, so wie Hiro/Kensei sie heldenhaft gerettet hat?

Hiro kehrt zurück zum echten Kensei und kann ihn schließlich überreden, Yaekos Vater zu retten. Wieder ein flotter Sinneswandel, doch auch dieser erschien mir nachvollziehbar. Sie brechen auf, aber da kommen die Samurai wieder angelaufen und verpassen Kensei ein paar Pfeile in die Brust – und er stirbt. Ahhh! Ein kurzweiliger Schock für mein Herz, denn ich wollte nicht glauben, dass das schon alles von David Anders sein sollte! Doch natürlich kommt alles (A)nders: Kenseis Wunden heilen und er erwacht wieder von den Toten. Wow! Das ist großartig und bestätigt das, was in der letzten Folge schon mit West angedeutet wurde: es gibt Heroes mit gleichen Fähigkeiten. Es wird sich herausstellen, ob Kenseis Fähigkeit dieselbe wie Claires ist (Regeneration) oder er womöglich noch mächtiger ist und Peters Fähigkeit (Übernahme anderer Fähigkeiten) hat.

Alter Bekannter

Hartsdale, New York. Mohinder betritt das frühere Büro von Thompson, das jetzt anscheinend Mr. Teelöffel gehört. Dieser schickt ihn nach Port-Au-Prince, wo Mohinder einen Hero finden soll, der womöglich auch an dem Virus erkrankt ist.

Zwei Dinge stören mich hier: da wäre erstmal die Tatsache, dass die Organisation vom Aufenthaltsort des Haitianers weiß, ihn aber in Ruhe lässt. Wie kann das sein? Wieso haben sie ihn nicht schon längst aufgesammelt? Und dann: Wieso schickt Mr. Teelöffel denn ausgerechnet Mohinder, den momentan wertvollsten Mitarbeiter der Firma, allein nach Haiti? Man merkt, dass die Autoren die Dinge hier ein bisschen hinbiegen wollten, damit sich alles so entwickelt, dass es passt: der Haitianer kehrt zurück, um mit Bennet zu arbeiten.

Und weil diese Entwicklung einfach großartig ist, sage ich einfach mal: Schwamm über die zwei Kleinigkeiten. Der Haitianer ist wieder da!

Yamagato C.E.O. Dead At Age 70

Es ist interessant zu sehen, wie Kaitos Tod zwei verschiedene Storylines ins Rollen gebracht hat. Beginnen wir mit der Ermittlung. Matt und Fuller untersuchen den Tatort und gleich zu Beginn der Szene gefiel mir besonders eine Kleinigkeit: Andos Blick, als er Matt sieht. Wahrscheinlich konnte er Matt nicht ganz zuordnen, aber er kennt ihn tatsächlich – zumindest seine Zukunftsversion. Eines von vielen subtilen Details, das "Heroes" ausmacht.

Fuller klärt Matt auf, was vorgefallen ist und meint ironisch, dass der Mörder entweder 20 Stockwerke mit hinuntergestürzt und dann weglaufen sei oder, dass der Mörder fliegen können müsse. Ein vielleicht gar nicht so unwichtiger Hinweis auf den Mörder?

Das Verhör von Angela Petrelli ist schließlich wieder eine fantastische Szene. Cristine Rose beherrscht diese Szene. Nebenbei erfahren wir, dass Angela und Kaito eine Affäre hatten (darüber denken wir mal lieber nicht so genau nach) und, dass das meine Theorie über einen Rachefeldzug goldrichtig war. Es folgt das erste Zusammentreffen von Matt und Nathan nach dem Vorfall in Odessa und dann gehen die Lichter aus: Angela wird von dem mysteriösen Killer attackiert, kommt aber mit dem Schrecken davon. Und wir bleiben mit der Frage zurück, wie mächtig dieser Mörder eigentlich sein muss.

Die andere Storyline, die durch Kaitos Tod in Bewegung gebracht wurde, beginnt im Haus der Bennets: Sandra zeigt HRG den Artikel über Kaitos Mord, woraufhin HRG meint, dass er wusste, dass dies passieren würde. Sandra bittet ihn, keine Geheimnisse mehr vor ihr zu haben und HRG zeigt ihr das Bild von Isaac, das dem Bild in der Zeitung exakt gleicht. Wir erfahren, dass es noch sieben weitere Bilder dieser Art gibt und HRG will sie finden.

Was mir an dieser Sequenz ausgesprochen gut gefiel: Sandra und HRG. Die neue Vertrauensbasis der beiden ist toll und nebenbei bemerkt passen Coleman und Crow einfach perfekt in ihre Rollen. Was mir in dieser Sequenz Sorgen bereitete: irgendwoher kenne ich diese Geschichte rund um Mord und mysteriöse Bilder schon.

Ding! Genau, aus der ersten Staffel.

Der unbekannte Supermörder und die Bilder, die die Zukunft der Opfer vorhersagen – ja, das hat in Staffel 1 mehr als hervorragend geklappt. Aber altes noch mal neu zu machen, das geht meistens in die Hose. Hoffen wir also, dass sich das alles noch ganz anders entwickeln wird.

"I can't not be who I am."

Ich fange am besten gar nicht an zu zählen, wie oft Claire diesen Satz sinngemäß in dieser Folge gesagt hat. Geht mir die "Ich-kann-nicht-sein-wer-ich-wirklich-bin"-Masche auf die Nerven? Ja.

Natürlich ist Claires Gefühlslage auf eine gewisse Art verständlich. Sie ist Teil einer großen Entwicklung, die sie seit der ersten Staffel durchgemacht hat, in der sie ihre Fähigkeiten nicht akzeptieren und einfach nur normal sein wollte. Und trotzdem nervt es. Genauso, wie West als schlechter Zach-Ersatz mich bislang noch nicht überzeugen konnte. Seine Tonbandspur lautet in etwa: "Sei wie du bist, verstecke dich nicht, zeig dein wahres Ich..." Und so weiter.

Ein bisschen ähnlich ist es mit Maya und Alejandro. Während Maya immer und immer wieder davon redet, dass man nicht die Leben anderer in Gefahr bringen sollte, beruhigt Alejandro sie immer und immer wieder, dass er das nicht zulassen wird. Gääähn.

Interessanter wird es da schon, als Maya und Alejandro die Grenze überqueren wollen. Ein Grund, weswegen mir die Geschichte der beiden Zwillinge gefällt, ist der, dass sie äußerst aktuell ist. Die illegale Immigration aus dem Süden ist schließlich ein großes Problem in Mexiko und den Staaten und es wird durch Maya und Alejandro geschickt und authentisch verarbeitet: Mayas Fähigkeit ist der surreale Teil der Geschichte, doch die Flucht in die USA ist sehr real.

"No Way!"

So entlässt uns #2.02 Eidechsen also mit einem abgeschnittenen Zeh in die nächste Woche Wartezeit. Und ich habe gemischte Gefühle, was diese Folge angeht. Insgesamt war das eine mehr als solide Episode, doch irgendwie fehlte das gewisse Etwas. Würde es bei uns halbe Punkte geben, wären es für mich diesmal 6,5. Doch da #2.02 gegenüber #2.01 ein wenig schwächelt, runde ich mal ab auf 6 Punkte.

Ach ja, könnte mir jemand das Video von Mr. Muggles schicken?

Maria Gruber - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Heroes" über die Folge #2.02 Eidechsen diskutieren.