Hiro Nakamura

Foto: Masi Oka, Heroes - Copyright: 2010 Universal Pictures
Masi Oka, Heroes
© 2010 Universal Pictures

Obwohl Hiro Nakamura einen Namen trägt, der ihn im Englischen zum Helden macht, ist er zunächst eigentlich ein Antiheld: Hiro arbeitet tagein tagaus als Bürokraft bei Yamagato Industries, der Firma seines Vaters Kaito, und ist damit alles andere als glücklich. Die monotone Arbeit langweilt ihn und anstatt seinen Job zu erledigen, träumt er lieber vor sich hin oder liest Comics.

Alles ändert sich für Hiro, als er entdeckt, dass er besondere Kräfte hat: er kann sowohl Zeit als auch Raum manipulieren, das heißt, er kann die Zeit anhalten oder schneller laufen lassen und er kann sich teleportieren. Als er es während der Arbeit schafft, dass die Uhr eine Sekunde zurückläuft, rennt er sofort zu seinem Freund Ando und erzählt ihm davon, doch der glaubt, dass Hiro mal wieder zu viel "Star Trek" geguckt hat.

Ando wird allerdings stutzig, als die beiden am Abend in die Karaokebar gehen: da Hiro immernoch davon redet, er könne sich teleportieren, meint Ando scherzhaft, er solle sich in die Damentoilette beamen, was Hiro prompt schafft. Daraufhin wird er allerdings rausgeschmissen. Hiro jedoch ist voller Enthusiasmus, dass er Superkräfte hat und anders ist, als die anderen, was Ando nicht versteht.

Am nächsten Tag sieht Hiro auf der Weg zur Arbeit eine Werbung für New York in der U-Bahn. Er konzentriert sich darauf, sich zu teleportieren - und landet tatsächlich in New York auf dem Times Square. Hiro ist total überwältigt und ruft freudestrahlend "Yatta!" ("Ich hab's geschafft!"). Was er zu dem Zeitpunkt noch nicht weiß: er ist nicht nur durch den Raum gereist, sondern auch durch die Zeit, nämlich in die Zukunft.

In New York sieht Hiro eine Ausgabe seines Lieblingscomics "9th Wonders!" von Isaac Mendez, auf deren Cover er selbst zu sehen ist, wie er auf dem Times Square freudig die Hände in die Luft streckt. Hiro ist verdutzt, dass dieser Comic genau das zeigt, was soeben passiert ist und beschließt daher, Isaac aufzusuchen. Er findet Isaac tot in seinem Atelier vor und wird umgehend von der Polizei verhört, die nach ihm im Apartment eintrifft. Doch da rollt plötzlich eine gewaltige Explosion auf das Atelier zu und Hiro kann sich im letzten Moment zurück nach Tokyo in die Gegenwart teleportieren.

Hiro geht sofort zu Ando und erzählt ihm von seiner Reise nach New York. Er will ihm klarmachen, dass eine Explosion New York dem Erdboden gleichmachen wird und will das verhindern. Ando allerdings ist skeptisch. So zerrt Hiro ihn mit zu einer Straße, wo laut Isaacs Comic ein Mädchen von einem LKW angefahren wird. Dank Hiros Fähigkeiten schaffen sie es, das Mädchen zu retten und Ando ist nun überzeugt von der Gabe seines Freundes. Die beiden beschließen, nach Los Angeles zu fliegen und ein Auto zu mieten, um nach Las Vegas zu fahren - so wie es Isaacs Comic zeigt.

Da sie auf der letzten Seite von Isaacs Comic angelangt sind, fahren Hiro und Ando eher planlos nach Las Vegas. Dort ist Ando sofort im Spielfieber und kann Hiro dazu überreden, seine Fähigkeiten im Casino zu Andos Gunsten einzusetzen, was Hiro nur ungern macht. Da Ando so dauernd gewinnt, haben die beiden schnell ein paar Männer ihres Gegenspielers am Hals und werden aus dem Casino geschmissen und irgendwo in der Wüste ausgesetzt. Die beiden Freunde streiten sich schließlich, sodass Ando Hiro in einem Diner zurücklässt. Doch nur kurze Zeit später sieht Hiro, wie Nathan Petrelli aus dem Himmel angeflogen kommt und vor dem Diner eine Vollbremsung hinlegt. Als Nathan das Diner betritt, geht Hiro sofort zu ihm und macht ihm in gebrochenem Englisch zu verstehen, dass auch er Superkräfte hat und erzählt ihm von der Explosion in New York. Nathan gibt vor, nicht zu wissen, wovon Hiro redet, nimmt ihn aber mit zurück nach Las Vegas zum Casino. Dort versucht Hiro den Leihwagen in Betrieb zu nehmen, wobei er kläglich scheitert. Doch da kommt Ando und die beiden vertragen sich wieder.

Foto: Masi Oka & Jayma Mays, Heroes - Copyright: 2008 Universal Pictures
Masi Oka & Jayma Mays, Heroes
© 2008 Universal Pictures

Von nun an versuchen Hiro und Ando, Isaac zu erreichen, um ihn zu warnen. Doch der wimmelt sie immer wieder ab. Dann nimmt am anderen Ende der Leitung aber Peter Petrelli ab, der nur kurz davor einen Besuch von Hiros Zukunftsversion bekommen hat. Er will, dass Hiro und Ando so schnell wie möglich nach New York kommen, damit sie sich treffen und die Cheerleaderin retten können, von der Zukunfts-Hiro zu Peter sprach.

Als sich Hiro und Ando auf den Weg machen wollen, werden sie jedoch von ein paar Männern aufgehalten, die für denjenigen Ganoven arbeiten, den sie am Vortag im Casino über den Tisch gezogen haben. Mithilfe von Hiros Fähigkeiten gewinnt Ando das Geld zurück, das sie dem Mann schulden. Doch dann bemerkt Ando eine Waffe. Die beiden Japaner entschuldigen sich und verschwinden aufs Klo, wo sie versuchen, zu fliehen. Doch währenddessen werden die Männer im angrenzenden Raum alle getötet. Hiro versucht die Zeit anzuhalten, um das Massaker zu stoppen, schafft es in seiner Panik jedoch nicht. So fliehen die beiden aus dem Fenster. Hiro ist niedergeschlagen und enttäuscht, dass er nicht heldenhaft genug war, um die Männer zu retten. Als sie auf der Weiterreise nach New York an einer Unfallstelle ankommen, kann er allerdings dafür sorgen, dass D.L. eine Frau aus dem Autowrack retten kann und lebend davon kommt.

Auf dem Weg nach New York machen Hiro und Ando Halt im Burnt Toast Diner, wo sie auf die charmante Kellnerin Charlie treffen, die Hiro sofort gefällt - nicht zuletzt, weil Charlie sich im perfekten Japanisch mit ihnen unterhält, was sie innerhalb einer Woche gelernt hat. Charlie hat nämlich die Fähigkeit, sich alles sehr schnell zu merken. Hiro und Charlie verstehen sich auf Anhieb, doch da geschieht etwas Tragisches: Sylar schlitzt Charlie den Kopf auf, während Hiro für einen Moment nicht bei ihr ist. Hiro ist am Boden zerstört und gibt sich die Schuld, da er glaubt, er hätte die Tat verhindern können. So entscheidet er sich trotz Andos Bedenken dazu, in die Vergangenheit zu reisen, um Charlie zu retten.

Hiro landet sechs Monate in der Vergangenheit, glaubt aber zunächst, er hätte sich nur einen Tag zurückteleportiert. Als er merkt, dass er zu weit in die Vergangenheit gereist ist, will er sich aber nicht nochmal teleportieren, da er Angst hat, es könnte wieder etwas schief laufen. So bleibt er bei Charlie. Die beiden werden Freunde und nach einiger Zeit kommt es dann zu einem Kuss - doch Hiro teleportiert sich einen Moment davor unfreiwillig nach Tokyo in die Gegenwart, nicht in der Lage, wieder zurück zu reisen. Letztlich kann er sich zurück zum Burnt Toast Diner teleportieren, wo Ando auf ihn gewartet hat. Hiro muss traurig erkennen, dass er die Vergangenheit nicht ändern kann und Charlie für immer verloren hat.

Einen Tag nach Homecoming erreichen Hiro und Ando die Union Wells High School in Odessa und als sie den ganzen Trubel sehen, glauben sie, dass sie dabei versagt haben, die Cheerleaderin wie geplant zu retten. Da bekommen sie einen Anruf von Isaac, der sich mit ihnen treffen will. Im Burnt Toast Diner erzählt Isaac ihnen von dem Bild, das einen explodierenden Mann zeigt und sie einigen sich, dass sie die Explosion in New York unbedingt verhindern müssen. Später helfen Hiro und Ando ihm dabei, ein prophetisches Bild zu malen, ohne dafür Drogen zu nehmen. Isaacs Bild zeigt Hiro mit einem Schwert, wie er gegen einen Dinosaurier kämpft. Hiro beschließt, dass er dieses Schwert finden muss. Nach einigen Umwegen erfährt er, dass ein Mann namens Linderman dieses Schwert besitzt, doch bevor er sich zu dessen Sammlung aufmachen kann, werden Hiro und Ando von unbekannten Männern geschnappt.

Weiterlesen