Episode: #13.19 Unter der Oberfläche

In der "Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte"-Episode #13.19 What's Inside nimmt Maggie (Kelly McCreary) einen großen Fall an und viele der Ärzte glauben, dass Maggie nicht die richtige Ärztin dafür ist. Unterdessen begeht Stephanie (Jerrika Hinton) bei der Behandlung eines Patienten einen Fehler.

Diese Episode ansehen:

Foto: Jessica Capshaw, Grey's Anatomy - Copyright: 2017 ABC Studios
Jessica Capshaw, Grey's Anatomy
© 2017 ABC Studios

Auf dem Friedhof fragt sich Amelia, weshalb Diane in Seattle beigesetzt wurde, obwohl sie selbst nicht viel Zeit in der Stadt verbracht hat. Meredith findet es hingegen nicht verwunderlich, dass Diane bei ihrer Tochter sein wollte, damit Maggie ihr Grab regelmäßig besuchen kann. Anschließend stellen Meredith und Amelia in Frage, ob sich Maggie tatsächlich bereits von dem Schicksalsschlag erholt und den Tod ihrer Mutter verwunden hat, da Maggie den Verlust sehr gut wegzustecken scheint. Dabei erkennen Amelia und Meredith, dass sie beide schon sehr viel Tragik durchlebt haben, was sie von Maggie abgrenzt. Nachdem Maggie ein wenig Zeit am Grab ihrer Mutter verbracht hat, kehrt sie zu Amelia und Meredith zurück. Sie brechen gemeinsam ins Krankenhaus, zu Maggies erstem Arbeitstag seit dem Tod ihrer Mutter, auf.

Gleichzeitig erreichen Nathan sowie Arizona und Eliza das Grey + Sloan Memorial, was Arizona sichtlich unangenehm ist. Nathan scheint sich jedoch keine Gedanken darüber zu machen, dass Arizona und Eliza gemeinsam zur Arbeit gefahren sind und deutet an, dass die beiden eine Fahrgemeinschaft gebildet haben, was Arizona nicht abstreitet. Zur gleichen Zeit ist Owen bereits mit seiner Patientin Jenna beschäftigt, mit der ihn eine lange gemeinsame Vergangenheit verbindet, da Jenna und ihr Mann Leo ebenfalls im Krieg waren. Owen hat die beiden über ein Veteranen-Programm kennengelernt und ihre Verletzungen operiert. Nun ist Jenna schwanger, doch das Baby hat Probleme mit dem Herzen, weshalb Jenna und Leo sich vertrauensvoll an Owen gewendet haben. Die drei beginnen zu plaudern, wobei Owen betreten seine Eheprobleme mit Amelia verschweigt. Anschließend unterhalten sie sich wieder über das Baby, das bereits einmal von Arizona operiert wurde. Auch Arizona und Nathan unterhalten sich über das Baby von Jenna und Leo, wobei Arizona Nathan über alles informiert, da er sein fachmännisches Urteil zu dem Fall abgeben soll. Während der Unterhaltung kommt Arizona auf Eliza zu sprechen und gesteht, dass sie keine Fahrgemeinschaft gebildet haben, was sich Nathan aber bereits gedacht hat. Er wollte Arizona allerdings nicht in Verlegenheit bringen, weshalb er ihr eine Ausrede lieferte. Als sich Nathan und Arizona anschließend die Scans des Babys ansehen, stellen sie erschrocken fest, dass es beim Herzen des keinen Mädchens eine Wucherung gibt, der mittlerweile doppelt so groß ist wie bei der letzten Untersuchung und daher dringend entfernt werden muss, was sie eigentlich bis nach der Geburt aufschieben wollten. Zu den beiden kommt Maggie, die fasziniert von dem Fall ist und ihn Nathan wegschnappt. Arizona und Nathan haben leichte Einwände, da der Eingriff sehr schwierig wird und dies Maggies erster Tag zurück ist, doch davon lässt sich Maggie nicht beeindrucken.

In der Notaufnahme wird Stephanie zu einem Patienten gerufen und stellt genervt fest, dass es sich dabei lediglich um Isaac handelt, der der festen Überzeugung ist, ernsthaft krank zu sein. Stephanie würde sich lieber mit einem interessanten Fall befassen, beginnt dann aber gelangweilt die Untersuchung. Indes erzählt Meredith Alex von Maggies stabilem Zustand. Er hat recht schlechte Laune und hält nicht viel von der Idee, dass Meredith nun die Gelegenheit ergreift und mit Nathan ausgeht, da Alex schlecht auf Nathan zu sprechen ist. Meredith erkennt, dass Alex immer griesgrämiger wird.

Bei Jenna und Leo erklären die Ärzte ihre Strategie, um den Tumor zu entfernen, wobei das Ehepaar überrascht ist, dass Maggie und nicht Nathan, den sie bereits kennen, den Eingriff vornehmen wird. Maggie versichert, die Beste zu sein, doch nach dem Gespräch hören die beiden mit an, wie Maggies Entscheidung von Owen in Frage gestellt wird. Gleich darauf versammeln sich die Ärzte erneut bei dem Ehepaar und Owen muss zugeben, dass er nicht Maggies Kompetenzen in Frage stellt, sondern lediglich ihre Verfassung nach dem Tod ihrer Mutter. Daraufhin versichert Maggie, dass der Tod ihrer Mutter keinen Einfluss auf ihr Können als Ärztin hat und sie kann somit das Ehepaar überzeugen, sie operieren zu lassen.

Gemeinsam geht Webber mit Bailey die Pläne durch, die er und Eliza gemeinsam für die Ausbildung der Assistenzärzte gemacht haben, wobei Bailey mit allem einverstanden ist und sich freut, dass Webber und Eliza nun doch Hand in Hand arbeiten. Webber erklärt, dass er dennoch eine Entschuldigung für das falsches Verhalten von Bailey erwartet. In der Zwischenzeit treffen Arizona und Nathan erneut auf einander. Sie kommen auf Arizonas Scheidung und die neue Beziehung zu Eliza zu sprechen, die noch in den Anfänger steckt und sich recht kompliziert gestaltet, woraufhin auch Nathan etwas von sich preisgibt und erklärt, dass er sich in einer ähnlich schwierigen Lage befindet. Arizona freut sich, dass Nathan vielleicht jemanden gefunden hat und bietet sich ihm als Freundin an.

In der Notaufnahme ist Stephanie noch immer mit Isaac beschäftigt, glaubt allerdings nicht, dass er tatsächlich krank ist, ganz im Gegensatz zu Isaac. Zur gleichen Zeit haben Meredith, Owen, Amelia und Jackson teilweise Bedenken was Maggies Rückkehr zur Arbeit und die Beteiligung an der schweren Operation angeht. Im Gespräch teilt Owen Amelia mit, dass es sich bei der Patientin um Jenna handelt und schlägt vor, dass Amelia ihre gemeinsame Freundin begrüßen geht. Um sicher zu gehen, dass Maggie sich ihrer Sache sicher ist, gehen Meredith und Amelia zu ihr. Maggie erkennt schnell, dass die beiden Zweifel an ihr haben und beschwert sich darüber, da sie Unterstützung viel besser gebrauchen könnte und sich nun verunsichert fühlt.

Webber und Bailey können sich nicht darauf einigen, wer sich beim jeweils anderen entschuldigen sollten, da beide der Überzeugung sind, das Richtige getan zu haben, während der andere einen Fehler begangen hat. Unterdessen machen Stephanie und Andrew Aufnahmen von Isaacs Bauch, um sich seine Organe genauer ansehen zu können und zu ihrer Überraschung stellt Stephanie fest, dass Isaac nicht gelogen hat und tatsächlich erkrankt ist: Er hat Divertikulitis, eine entzündliche Darmerkrankung. Nachdem dies erkannt wurde, wird Isaac von April aufgeklärt, die erläutert, dass Isaac von Stephanie und Andrew operiert werden wird. Isaac ist einverstanden, hätte allerdings gedacht, dass er eine schlimmere Erkrankung hat. In der Zwischenzeit hat die Operation von Jenna bereits begonnen und Arizona bereitet die Mutter und den Fetus so weit vor, dass Maggie freien Zugang hat. Es versammeln sich indes immer mehr Leute auf der Tribüne und beobachten zwiegespalten, ob Maggie den Eingriff meistern kann. Als Maggie dann schließlich an der Reihe ist, halten die Ärzte angespannt den Atem an und sind erleichtert, als Maggie den Tumor erfolgreich entfernen kann. Dann verringert sich jedoch die Herzfrequenz des Babys und von allen Seiten fordert man Maggie auf, etwas zu unternehmen und die Zweifel der Ärzte an Maggies Teilnahme an dem schwierigen Eingriff scheinen sich zu bestätigen. Maggie macht jedoch klar, dass sie dem Fetus nur etwas Zeit geben müssen, sich an die neue Situation ohne Tumor zu gewöhnen und sie behält Recht, denn gleich darauf stabilisiert sich der Kreislauf wieder. Alle sind erleichtert, lediglich Nathan hatte keine Bedenken, was Maggies Arbeit abgeht.

Bei der Operation von Isaac stellt Stephanie fest, dass sie etwas übersehen hat, denn es handelt sich bei Isaacs Erkrankung nicht um Divertikulitis sondern um abdominelle Tuberkulose. Da Tuberkulose ansteckend ist, geraten Stephanie und Andrew in Panik. Sie sind äußerst erleichtert, als April die Leitung übernimmt. Während sie operiert, lässt April den OP weitestgehend evakuieren und erlaubt Stephanie und Andrew, den Saal zu verlassen. Überhastet eilen Stephanie und Andrew davon.

Nachdem sich die Aufregung gelegt hat, sucht Meredith das Gespräch mit Nathan und erklärt, dass sie am Abend noch nichts vorhat. Die beiden machen sofort ein Treffen aus. Derweil hat Bailey von der Tuberkulose erfahren und stellt erleichtert fest, dass April alles im Griff hat. Ben fragt sie, wie das Standard-Vorgehen bei so einem Fall ist, was Bailey ihm nicht beantworten kann, während Webber einwirft, die Vorgehensweise zu kennen. Bailey will sich Webber jedoch nicht geschlagen geben und ihn um Rat fragen, was Ben verwundert zur Kenntnis nimmt. Schließlich können sie sich jedoch einigen und der OP wird kurz darauf unter Quarantäne gestellt, während man Isaac mit Antibiotika versorgen wird und sich die behandelnden Ärzte auf Tuberkulose testen lassen müssen.

Maggie zieht sich nach dem Eingriff zurück, doch Jackson geht ihr nach. Er versichert, dass niemand an ihren Fähigkeiten zweifelt, sondern stellt klar, dass alle verwundert sind, wie schnell sich Maggie nach Dianes Tod gefangen hat. Nun macht Maggie klar, dass er ihr trotz allem nicht gut geht, doch sie weiß, Privates vom Beruf zu trennen und so kann sie einen guten Job machen und gleichzeitig todtraurig sein. Anschließend stellt Maggie in Frage, warum Jackson nicht genau so gehandelt und das Leben ihrer Mutter gerettet hat.

Als Isaac wieder zu sich kommt, sind Stephanie und Andrew bei ihm, die erzählen, dass Isaac mit seiner Befürchtung Recht hatte und an Tuberkulose erkrankt war. Er berichtet, den letzten Monat bei einem Hilfsprojekt in Indien verbracht zu haben, wo er sich die Krankheit wahrscheinlich eingefangen hat.

Bailey beschwert sich bei Ben über Webber und dessen Sturheit, weshalb Ben sie darauf hinweist, wie einsam Webber seit dem Streit mit Catherine ist. Indes wirft sich Stephanie vor, bei Isaac nicht die richtige Diagnose gestellt zu haben, da sie ihm gegenüber Vorurteile hatte. Sie stellt ihre Fähigkeiten als Ärztin in Frage, woraufhin Webber einwirft, dass jeder Arzt schon einmal zu einem falschen Schluss gekommen ist. Webber ist sich sicher, dass Stephanie sich bessern wird, da sie schließlich selbst ihren Fehler eingesehen hat.

Der Tag neigt sich dem Enden, weshalb Amelia den Heimweg antritt. Sie trifft auf Owen und muss gestehen, Jenna und Leo nicht besucht zu haben. Amelia weist darauf hin, dass die beiden Owens Freunde sind, weshalb es unangebracht wäre. Unterdessen begegnen sich Nathan und Arizona und sie erkennt, dass Nathan mit Meredith anbandelt, was Arizona verwundert, da Meredith und Derek in ihren Augen das perfekte Paar waren. Nachdem Arizona über Derek ins Schwärmen geraten ist, erkennt sie erschrocken, Nathan verschreckt zu haben, doch schnell rudert sie zurück und versichert, wie schön sie es findet, dass Nathan offen für die Liebe ist und einen Versuch mit Meredith wagen möchte.

Gleich als Amelia zur Tür herein kommt, zeigt sich Meredith aufbruchsbereit und klärt Amelia darüber auf, dass sie für den Abend einen Babysitter engagiert hat und ausgehen wird. Amelia staunt über Merediths schickes Outfit, doch bevor dieses zum Einsatz kommt, kommt Maggie verstört nach Hause und benötigt dringend Trost. Meredith und Amelia stehen Maggie, die sich nach ihrer Mutter sehnt, sofort zur Seite und als Nathan wenig später auftaucht, erteilt Meredith ihm einen Korb. Er zeigt, wie enttäuscht er ist, doch Meredith ist nicht zum Einlenken bereit. Stattdessen kehrt sie ins Haus zurück und schlägt ihren Schwestern vor, zu Tanzen anstatt sich mit ihren Gefühlen zu beschäftigen. Meredith schaltet daraufhin Musik ein und beginnt sofort selbst mit dem Tanzen, worin Maggie und Amelia kurz darauf einstimmen.

Owen leistet Jenna und Leo Gesellschaft, bevor er den Heimweg antritt und Stephanie sitzt in Isaacs Zimmer. Indes verlassen Bailey und Webber das Krankenhaus, wobei Bailey vorschlägt, dass sie sich bei einem gemeinsamen Abendessen über eine mögliche Entschuldigung unterhalten, wenn auch Webber einverstanden ist, seinen Fehltritt einzuräumen. Zur gleichen Zeit kommt Jackson zu Maggie und überreicht ihr die Patientenakte von Diane. Maggies Mutter wusste nach diesen Angaben bereits vor ihrem ersten Besuch in Seattle, wie schlecht es um sie stand und erfüllte sich vor dem Tod noch einige Wünsche, die sie auf Fotos festhielt. Diese Fotos überreicht Jackson Maggie gemeinsam mit der Akte und Maggie erkennt, dass Diane glücklich aus dem Leben geschieden ist und die Behandlung in Seattle und Jackson nur deshalb ins Spiel brachte, damit Maggie sich in vertrauter Umgebung von ihrer Mutter verabschieden konnte. Dennoch lehnt sich Maggie Trost suchend bei Jackson an und als Meredith sieht, dass Maggie in Jackson eine Stütze gefunden hat, zieht sie sich ins Haus zurück.

Marie Florschütz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lux H. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Diese Folge ist in vielerlei Hinsicht der zweite Teil der vorherigen: Dieselben Storylines werden behandelt, dieselben Figuren stehen im Vordergrund und die Geschehnisse, die wir zuvor sehen...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #13.19 Unter der Oberfläche diskutieren.